******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

In den Armen der Mutter …

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 01.01.2011 11:31
von Inaara • 13.982 Beiträge

DAS PORTAL DER MAYAS

http://www.multidimensions.com/
Übersetzung: SHANA www.torindiegalaxien.de

Mein Name ist Tutenakqua. Ich bin ein Hoher Priester der Heiligen Mayas.


Ich spreche mit euch, um euch heute die Mission meines Lebens von 1995 zu erzählen, das ungefähr 520 Jahre (wie ihr sie zählt) vor eurer Zeit existierte. Ich fühle, dass es jetzt angebracht ist, mit euch zu sprechen, da mein Betrag in meinem Zeitrahmen zu eurem Zeitrahmen nicht im Gegensatz steht.

Unser Geist läuft durch dreidimensionale Zeit und Raum über die Einheit unseres sechsdimensionalen Bewusstseins.

UNSERE KINDHEIT

Ich werde die Geschichte mit meinem frühen Erwachsenenalter beginnen.
Ich wurde speziell ausgewählt, um ein Schicksal für meine Leute zu erfüllen. Die Priester hatten die Zeichen meiner künftigen Verkörperung viele Jahre erwartet. Schließlich kamen die Anzeichen. Das Heimat-Schiff war gekommen und die Söhne des Himmels haben die Töchter der Erde gewählt um Körper für meine Mit-Reisenden und mich zu schaffen.

Als die Frauen alle mit einem Kind waren, kamen die Heimat-Schiffe nach Arkturus zurück.


Es ist sehr schwierig für eine 3D-Frau sich zu paaren und erfolgreich das Kind eines 6D-Mannes zu tragen.


Die Männer mussten das große Risiko auf sich nehmen ihre Schwingungen zu senken, und die Frauen mussten sehr rein bleiben und für viele Jahre meditieren, um ihre Schwingungen zu erhöhen. Das Ergebnis, wenn erfolgreich,

wäre ein Kind, das leicht in der 3. Dimension existieren könnte, auf der vierten und sogar der fünften im gleichen Moment. Diese waren ich und drei andere, die wir das Erwachsenenalter erlebten.

Wir lebten die meiste Zeit unseres Lebens innerhalb der Grenzen des Tempels.

Dies mag vielleicht wie ein hartes Leben erscheinen, aber da wir leicht in die inneren Welten reisen konnten, war das Opfer minimal. Auch kamen unsere Väter in regelmäßigen Abständen, um uns zur Heimatwelt von Arkturus zu bringen.

Arkturianische Väter wurden für diese Mission gewählt, weil Arkturus ein Sternen-Tor-Planet ist.

Von einer Sternen-Tor-Welt kann auf viele andere dimensionale Welten von den Regionen der Bootes-Konstellation aus zugegriffen werden, wo Arkturus am Himmelsgewölbe liegt. Unsere Väter arbeiten wirklich in höheren Dimensionen als der fünften, während sie von dem Planeten Erde weg sind.

Wir vier waren immer fröhlich, wenn wir eine Nachricht von unseren Vätern bekamen, da sie uns viele wichtige Lehren gaben. Wir waren sehr telepathisch und emphatisch und kommunizierten auf diese Weise mit ihnen. Wir waren eigentlich sehr froh, unsere Leben von 3D getrennt zu leben, da ihre unkontrollierten Gedanken und Gefühle ein ständiges Eindringen in unseren Verstand wären.

Es hat 5 von uns gegeben, aber sie war für die höheren Ebenen so offen, dass sie nicht funktionell in ihrem 3D-Gefäß bleiben konnten. Sie wurde, wie andere sagen würden, geisteskrank.


Tatsächlich war sie in den höheren Ebenen geistig gesund.

Schließlich wurde ihr dreidimensionale Form auf Grund der Turbulenzen von Gefühlen krank. Wir baten die Priester eindringlich, sie von ihrem Erdengefäß zu befreien, damit sie von den schmerzhaften Einschränkungen frei sein konnte, aber sie wünschte nicht, eines ihrer „Experimente“ zu beenden.

Unsere Väter intervenierten in ihrem Interesse. Sie befreiten sie zu ihrer höheren Form und nahmen sie mit sich nach Arkturus.
Unsere Väter brachten uns oft zur Venus. Die Venus-Lebensformen schwingen nur in der fünften und sechsten Dimension.
Wir liebten es dort, weil wir völlig wir sein konnten und frei, ohne die Wachen, die uns ständig auf der Erde umgaben.

Ich dachte eigentlich an die Venus eher als meine Heimat, als irgendwo anders. Arkturus war die Heimat unserer Väter und als wir dorthin gingen, blieben wir bei ihnen und ihren Familien. Als ich dort war, fühlte ich mich ein wenig wie ein „Experiment“. Ich war eine „Kreuzung“. Mein Arkturianischer Vater hatte einen Freund und einen Sprössling, und ich fühlte mich ein wenig ausgeschlossen.

Es ist nicht, dass sie unfreundlich zu mir waren, eher, dass sie mich in ihre Leben nicht einschlossen und ich mich immer wie ein Besucher fühlte.

Auf der Venus gab es viele „Kreuzungen“ und Erdenbewohner die sich dort ausruhten und sich nach ihrem Irdischen Aufenthalt wiederherstellten. Unsere Väter brachten uns öfter zur Venus, als nach Arkturus. Sie kamen zur Erde, brachten uns zur Venus zu unseren vielen Freunden dort, um uns dann zu verlassen und zur Erde zurückzukommen, um ihre Mission abzuschließen.

Auch wir lernten bald über unser höheres Bewusstsein zur Venus zu reisen. Unsere Freunde konnten uns in unseren höheren Körpern sehen und wir konnten sie besuchen und spielen.

Die Erde war lediglich der Standort unserer Mission, aber wir fanden auch einige Freunde auf eurem Planeten, wie Serenathenia.
Sie war unser Mutter-Bild und kümmerte sich um uns alle mit großer Liebe. Wir waren in den ersten 2 Jahren unseres Lebens nur mit unseren Geburts-Müttern, so dass wir unsere dreidimensionalen Gefäße halten konnten.

Allerdings machten sich die Priester Sorgen darüber, dass wir unsere Energie vergessen könnten, wenn wir auch in die dreidimensionale Ebene eingebunden würden, also wurden wir im Alter von 2 Jahren in die Sorgfalt unserer lieben Serenathenia gegeben. Sie wurde gewählt uns aufzuziehen, weil sie in beiden Welten leben konnte.

Sie war jene, die uns lehrte in unserem Geist zur Venus zu reisen. Sie war eigentlich selbst Venusianerin.

Wir sahen unsere Erdenmütter nur zu speziellen Feiertagen, und da sie alle Ehemänner genommen und andere Kinder hatten begannen wir, uns aus ihren Leben heraus zu führen, wie wir es von unseren Vätern fühlten. Hopenakaniah war tief mit ihrer Mutter Ashathkania verbunden, die niemals heiratete oder andere Kinder hatte.

Sie wurde uns allen ein besonderer Freund, ebenso wie eine zweite Mutter.
Hopenakaniah war sehr froh, ihre Mutter mit uns zu teilen, da wir uns alle aus einem Blut fühlten. Wir waren von der Zeit an, als wir 2 Jahre waren, immer zusammen. Wir waren uns sehr nahe. Außer der beiden Frauen, die sich um uns kümmerten, gab es noch einen Erdenbewohner, dem wir sehr nahe waren. Sein Name war Sackatukeneon.

Er sollte unser Diener sein, aber seine geheime Weisheit übertraf die der starren, großspurigen Priester bei weitem. Wir entdeckten kurz vor unserem Übergang, dass er wirklich ein aufgestiegenes Sein war, das einen Körper manifestiert hatte, um uns dienen zu können.

Unsere Väter waren uns auch nahe, aber wir zogen es vor, sie auf der Erde oder der Venus zu sehen, wo wir einen Teil ihrer Welt mehr fühlen konnten.


Als unsere geliebte Schwester ihr Erdengefäß verließ, starb, war jeder von uns betroffen, dass uns das gleiche passieren könnt, so wurden wir noch mehr behütet vor der 3. Dimension.

Einige der Priester hatten Zorneszüge, Gier und Angst in ihren Auren.


Wenn wir unseren Vätern dies erzählten, begrenzten sie unsere Äußerungen auf nur drei Priester. Unsere Väter achteten darauf, einen annehmbaren Grund zu geben, um keine Feinde gegen uns unter den 3D-Priestern zu schaffen.
Es war unter den erleuchteten Mitgliedern der Priesterschaft bekannt, dass es viele nicht erleuchtete Seelen gab. Sie wussten auch, dass diese Tatsache das endgültige Ende ihres großen Reiches signalisierte. Das Opfer des Herzens war zur eigentlichen Entfernung des physischen Organs degeneriert und war eher die Opferung des Feindes geworden, als das der höchsten Bürger.

Unsere drei Maya-Vater-Priester (wir nannten sie so) Lux, Uk und Kahn sprachen als eine Stimme und symbolisierten die drei Essenzen der Wahrheit.

Lux war der menschliche Vertreter der Liebe;
Uk repräsentierte die Weisheit und
Kahn repräsentierte die Macht.

Diese drei waren unsere Lehrer.
Sie waren in so vollkommener Harmonie mit sich selbst und miteinander, dass sie einander die Sätze beendeten, ihre Stimmen in perfekter Einheit harmonisierten und als ein Bewusstsein operierten, aber gleichzeitig waren sie vollständige Individuen. Nur wenige Priester wussten von ihren Fähigkeiten, da ihnen die Dunklen (die nicht erleuchteten Priester) sicherlich Schaden zufügen würden, wenn sie davon gewusst hätten.

Wir nannten unsere Vaterpriester telepathisch „Lux-Uk-Kahn“ und jener, mit dem wir sprachen, würde antworten, während die anderen zuhörten und wenn notwendig, seine Antwort erweitern.

Die Priesterschaft glaubte, dass Lux-Uk-Kahn uns die Heiligen Rituale und die Geschichte der Maya beibrachte. Sie wussten nicht, dass sie uns viel mehr unterrichteten!

So, jetzt wisst ihr von unserer Irdischen Familie. Zu der Zeit, waren wir sieben.

Bis unsere Schwester hinüberging und wir unseren Moment letzter Initiation hatten, waren dies die einzigen Erdenbewohner, die wir sahen. Wir führten unsere Leben innerhalb der großen Pyramiden.

Es gab drei Pyramiden zu dieser Zeit, die alle durch ein riesiges untergrundnetz von Tunneln verbunden waren.

Da all dieser Boden geweiht war, waren wir frei zu gehen, wohin wir wünschten, solange wir von einem der oben genannten Erwachsenen begleitet wurden.

Ihr könntet glauben, dass wir aus unserer Sklaverei fliehen wollten, aber wir taten es nicht.
Tatsächlich sahen wir es nicht als Sklaverei, sondern als Schutz. Von den Höhen unserer Pyramide konnten wir unten die verworrenen und unglücklichen Auren vieler der dreidimensionalen Menschen sehen.

Unsere Schwester, die nicht mehr in ihrem Erdengefäß bleiben konnte, was einfach eines Abends hinausgeschlichen, bevor sie ihre Erdung verlor. Wir sagten niemals jemandem, dass sie es getan hatte, aber als wir ihre monatelangen Höllenqualen sahen wussten wir, dass wir ihrem Beispiel nicht folgen würden.

Unsere Kindheit ging wirklich angenehm vorüber. Die vier von uns wurden auf eine Weise EINS, die Lux-Uk-Kahn für uns modelliert hatte, gleichzeitig behielten wir jedoch unsere Individualität. Unsere beiden Mütter liebten uns tief und wuchsen auch, einander liebend. Sie waren in ihren Leben zufrieden und glücklich und sie gaben uns jene Aura von Liebe und Zufriedenheit weiter. Sackatukeneon war unser bester Spielkamerad.

Er nahm uns mit sich auf viele Reisen in die inneren Welten. Wir bewegten uns jenseits von Zeit und Raum, um unterschiedliche Ebenen und Zeitrahmen zu besuchen.

Eine unserer bevorzugten Reisen war nach Atlantis, der Heimat unserer Vorfahren.

Wir besuchten des Nachts unser vergangenes Selbst um sie nicht zu beunruhigen und lernten unsere Atlantischen Lektionen direkt von der Quelle. Wir erkannten schnell, dass der Fall des Atlantischen Reiches nicht anders zu unserem gegenwärtigen Zustand unserer Maya-Welt war. Die vier von uns hatten gemeinsam auf Atlantis in einer ähnlichen Mission gearbeitet, die wir bei den Mayas angenommen hatten. Allerdings würde uns Sackatukeneon über keines der Details informieren, was unsere Mission hier wäre.

„Eure Mission muss zu jedem von euch tief aus eurem Inneren kommen, wenn ihr bereit seid, sie zu empfangen.“


Es war kurz nach dieser Erklärung, dass ich begann, die Träume zu haben. Ich erreichte mein Mannesalter und hoffte, dass die Träume eine tiefe Änderung in mir symbolisierten. Ich hatte allerdings Angst, dass die Träume irgendwie ein Teil meiner Mission waren.

Die Träume waren nicht gut. Tatsächlich waren es Albträume.

Seltsame Geschöpfe mit vier Beinen und Haaren auf ihren Gesichtern fielen in unser Land ein. Ihre Köpfe waren aus einem seltsamen Metall hergestellt, wie ich es vorher niemals gesehen hatte, außer auf meinen Reisen mit meinem Vater. Diese Geschöpfe waren Lord des Feuers. Sie hatten große Stöcke, die ein Feuer abgaben, das jeden auf seinem Weg verletzte und tötete. Sie hatten auch einen Drachen, den sie mit großen vierbeinigen Tieren zogen.

Dieser Drache hatte ein Feuer, viel stärker als die Stöcke.
„Wir müssen gehen, wir müssen gehen!“

Ich wurde Morgen für Morgen mit diesen Worten wach, die in meinem Kopf oder in meiner Stimme waren.
Manchmal wurde ich von meiner einer eigenen Stimme geweckt.

Die anderen drei, die mit mir im gleichen Raum schliefen, wurden meiner nächtlichen Schreie überdrüssig und baten dringend, dass ich ruhig sein möge, damit sie schlafen konnten. Sonst sagten sie jedoch nichts. Wie vier hatten ein besonderes Vertrauen hergestellt, indem keiner von uns jemals für den anderen sprechen würde. Egal was auch zwischen uns vier geschah, war ein absolutes Geheimnis, selbst vor unserer Erdenfamilie. Sackatukeneon wusste von unserem besonderen Abkommen, da er es in unserem Geist lesen konnte. Er sagte nichts. Er nickte nur dazu, als ob er uns ermutigte.

Bald sagte er sogar: „Ihr vier müsst EINS sein. Nichts kann in eure Gruppe ungeladen eintreten.“

Schließlich, nach vielen Nächten meines Schreiens, versammelten die drei sich um mich in der Nacht. Wie eine Person sagten sie,

„wir können nicht mehr ertragen, dich leiden zu sehen. Wir haben Angst, dass du vielleicht wie unsere Schwester geworden bist, die wir von ihrem Erdengefäß befreien mussten.“

„Ja“ erwiderte ich. „Ich habe auch jene Angst. Aber wenn ich nicht träume, ist mein Grund noch mit mir. Vielleicht ist es an der Zeit, meine Träume mit euch zu teilen. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Wir werden jetzt zu Erwachsenen.
Die Träume können ein Produkt meiner kommenden Visionen sein.“

Sie stimmten mit mir überein und hörten konzentriert zu, während ich das gesamte Thema meiner sich wiederholenden Träume erzählte. Meine schlimmste Angst wurde erkannt. Jeder von ihnen, in seiner eigenen Zeit, zeigte einen Blick der Anerkennung auf seinem Gesicht. Ich wusste, dass auch sie die Träume gehabt hatten, nur nicht so extrem.

Die Visionen betrafen nicht das Ende meines eigenen, persönlichen Lebens, sondern eher das Ende der gesamten Gesellschaft!
„Ja“ antworteten sie mir einer nach dem anderen, auch ich habe jenen Traum gehabt. Was werden wir tun? Wir müssen es jemandem erzählen, aber wem?“

Nach vieler Diskussion entscheiden wir uns, dass wir es zuerst Sackatukeneon sagen.

Er war von der Mayagesellschaft der entfernteste. Wir entschieden wegen dieser Tatsache, dass er objektiver sein könnte. Es dauerte einen vollen Mondzyklus bis der Zeitpunkt richtig war, unsere Geschichte mit Sackatukeneon zu teilen. Glücklicherweise hörten meine Träume auf, nachdem ich sie mit meinem Bruder und meinen Schwestern geteilt hatte. Tatsächlich hatten wir schon fast entschieden es für uns zu behalten, als Sackatukeneon uns eine Geschichte von einer Rasse von Menschen erzählte, die weit entfernt hinter dem Land und dem Wasser lebten und auf einem Tier ritten, das „Pferd“ genannt wurde.

„Dann sind das nicht ihre eigenen Beine?“ platzte mein Bruder Hegsteomen heraus.
Sackatukeneon sagte bloß, „muss ich euch weiter Kinder oder jetzt Erwachsene nennen?“

„Ja, ja, wir sind jetzt Erwachsene. Und wir haben alle die gleiche Vision gehabt.“

Tutenakqua hielt uns für viele Nächte mit seinen Träumen wach. Schließlich sprachen wir mit ihm über das, was wir alle in unseren Träumen gesehen hatten. Diese Pferdeleute sind schreckliche Barbaren und werden unsere Gesellschaft in den Ruin führen.
„Meine Kinder, unsere Gesellschaft hat sich, wie ihr es genannt habt, schon in den Ruin geführt. Alle Dinge müssen in der 3. Dimension vergehen, sogar bei den großen Mayas.“

„Aber was können wir tun?“ fragten wir sofort.

„Kommt jetzt, wir müssen dies euren drei Vater-Priestern sagen, sie haben darauf gewartet, dass ihr bereit seid“ sagte er.

Angefügte Bilder:
index.jpeg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 14.12.2016 20:00 | nach oben springen

#2

Kurze Aktualisierung der momentanen Energien

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 30.03.2014 09:49
von Inaara • 13.982 Beiträge

Das Manuskript des Überlebens ~ MÄRZ 2014

Aisha North, / Übersetzung: Roswitha

Kurze Aktualisierung der momentanen Energien


29. März 2014

Sicher ist zwischenzeitlich keinem mehr entgangen, wie sich dieses vollkommen neue, energetische Lichtmuster nun über den gesamten Erdball hinweg zieht und überall neue (interaktive) Reaktionen des Lichts hervor bringt.

Dabei verhält es sich der Akupunktur sehr ähnlich, denn wie in der traditionellen chinesischen Medizin
wird über die fest definierten Längs- und Leitbahnen (Meridiane), durch gezielten Einstich mit einer Akupunktur-Nadel, die Lebensenergie des Körpers zum Zirkulieren gebracht und auf eure Erde bezogen heißt das, dass in diesem energetischen Prozess das Licht an bestimmten neuralgischen Positionen verankert wird und sich von dort aus vergrößert und weitet.

Lasst uns noch ein wenig näher darauf eingehen.
Worüber wir hier gerade sprechen, ist tatsächlich eine Haupteigenschaften der neuen energetischen Wege, bei deren Errichtung ihr eine übergeordnete Rolle eingenommen habt. Es ist euer Verdienst, dass diese dynamischen Wirkungspfade nun auf eurem Planeten installiert sind und für manche von euch mag die nun folgende Aussage durchaus überraschend sein, wohingegen manch anderer sich darin bestätigt sieht, was er bereits intuitiv wahrgenommen hat.

Ihr habt durch euren Körper hindurch diese aktiven Energien auf die Erde gebracht und sie dort geerdet!
Durch die Wechselwirkung zwischen eurem Körper und dem Aufbau dieses energetischen Gitterwerkes, während der letzten Tage und Wochen, habt ihr diese neuen Pfade überhaupt erst entstehen lassen. Und nun sind sie fest installierte Fixpunkte, die bereits ihre ersten Wirkungen zeigen, wenn auch ihr vollstes Potenzial noch nicht ganz sichtbar ist. Ihr wisst ja zwischenzeitlich bereits, dass es immer einer gewissen Anlaufzeit bedarf, bis sich diese, noch niemals zuvor auf eurem Planeten da gewesenen, Energien in euer Umfeld eingefügt haben und ihr und eure Umgebung mit dem Umgang vertrauter seid.

Wie wir euch das zu einem früheren Zeitpunkt schon einmal gesagt haben, bedeckt dieses riesengroße Netz nicht nur euren Erdball, sondern durchzieht die gesamte Struktur eures Planeten, bis in seinen innersten Kern hinein. Entsprechend kann es mit einem kontinuierlichen Energiestrom verglichen werden, der nicht nur DICH selbst, sondern jede einzelne Zelle deines SEINS durchdringt und dich damit auf eine vollkommen neue Weise mit- und untereinander verbunden fühlen lässt.

Du bist jetzt von einem allumfassenden und alles einschließenden FELD der lichtvollen Energie umgeben,
das in Wechselwirkung mit allem tritt, was du um dich herum sehen kannst, und auch mit allem, was für dich mit deinen biologischen Augen (noch) nicht sichtbar ist. Diese Interaktion zwischen DIR und ALLEM WAS IST gab es noch niemals zuvor auf diesem Teil des Universums, den ihr eure Erde nennt.

Es ist in allen Dimensionen, in jeder Hinsicht und auf allen Ebenen VOLLKOMMEN NEU
und es wird euch alle in einem Schoß aus energetischem Gewebe geborgen halten, um die Schwingungsfrequenz von DIR und allem, was mit dir in Verbindung steht, oder eine Wechselbeziehung zu dir eingeht, immer weiter zu erhöhen.

Und, wie wir gerade eben schon anmerkten, bezieht sich das auf alles, was zurzeit irgendwo in oder auf diesem Planeten geschieht. Ihr könnt euch vorstellen, dass das tatsächliche eine riesige Verschiebung zur Folge haben wird.

Dieser Wandel, der DICH und EUREN GESAMTEN PLANETEN auf eine neue Oktave anhebt.
Eine Oktave ist in nahezu allen Musikkulturen eurer Welt ein Grundintervall, der in der Regel das Grundgerüst für Tonleitern bildet und auf diesen energetischen Prozess bezogen heißt das für DICH, dass – sobald dieser Wandel sich nun vollzieht, DU und IHR ALLE davon mitgetragen werdet und ihr dann anfangen werdet, in immer höheren Frequenzen zu schwingen.

Mit anderen Worten:
durch euer unablässiges Voranschreiten habt ihr ein Fundament geschaffen, das es uns möglich machte, nicht nur DICH, sondern die ganze Erde neu darauf einzustimmen und viele von euch können schon die ersten Klänge, bzw. die ersten Wogen dieser neuen Energien, durch DEIN und euer gesamtes Wesen vibrieren fühlen. Es ist ein Klang, der euch so vertraut ist, denn es ist die Melodie der LIEBE und sie wird nun mit jedem Tag lauter und deutlicher zu hören sein.

Und so bedanken wir uns wieder einmal für eure beherzten und aufrichtigen Anstrengungen beim Aufbau dieses großartigen Flechtwerks und dafür, dass ihr euch ganz der Realisierung der Neuverdrahtung dieses energetischen Maschenwerks hingegeben habt. Wie wir euch immer wieder sagten, war deine und eure Rolle bisher - und wird es auch weiterhin sein – einfach unermesslich, denn jeder von euch IST einer dieser AKUPUNKTUR-PUNKTE, von denen wir zu eingangs sprachen.

Also:
mit jedem Schritt, den du auf dieser Erde gehst, erhöhst du die Leitfähigkeit zwischen den unterschiedlichen Koordinationspunkten in diesem energetischen Gitternetz und entsprechend bist du ein WANDELNDER HEILER dieser Welt.

Und dafür möchten wir dir noch einmal sehr herzlich, im Namen der gesamten Schöpfung, danken und wir möchten dich wissen lassen, dass deine Reise fortan nicht mehr in Jahren, sondern an der Menge deines Lichtquotienten gemessen werden wird. Mit jedem Schritt, den du in deine Zukunft machst, erhöhst du die Anteile des Lichts und daran wirst du fortan gemessen werden.

Die Ständigen Begleiter

Angefügte Bilder:
1.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#3

"Planetarer Aufstieg"

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 06.03.2015 11:24
von Inaara • 13.982 Beiträge

"Planetarer Aufstieg"

Die Arkturianer durch Suzanne Lee, 23.01.2015
Übersetzung: SHANA

Wir die Arkturianer sowie unsere vielen Freunde innerhalb der Galaktischen Föderation des Lichts sind hier, um mit euch zu sprechen und euch daran zu erinnern, dass ihr euch jetzt im täglichen Prozess des persönlichen und planetaren Aufstiegs befindet.

Wir sagen persönlich und planetar mit Betonung auf Planetar.
Ihr alle habt bereits unzählige Inkarnationen und Erfahrungen auf der fünften Dimension und darüber hinaus gehabt. Ihr alle seid mehrdimensionale Wesen, die sich angeboten haben ihre Frequenzen zu senken und ein Element eures mehrdimensionalen Bewusstseins in die physische Präsenz zu bi-lokalisieren, das ihr jetzt als euer Erden-Gefäß wahrnehmt.

Wir sind hier, um euch daran zu erinnern, dass ihr nicht euer Erden-Gefäß seid ~ ihr tragt euer Erden-Gefäß.
Ihr seid das schöne und ausgedehnte mehrdimensionale Bewusstsein, das innerhalb dessen, was "einfach eine dreidimensionale Form" zu sein scheint, implantiert wurde.

Wir möchten euch wissen lassen, dass diese dreidimensionale Form lediglich die Art und Weise ist, durch die ihr in das drei-/vierdimensionale Gitter von Gaias mehrdimensionalen, holographischen Gitter eintreten könnt. Innerhalb dieses holographischen Programms, das ihr vielleicht ähnlich einem Videospiel wahrnehmen könnt, habt ihr euer Bewusstsein in ein Erden-Gefäß gesetzt. So wie ihr euch in ein Video-Spiel einloggen würdet und ein Avatar-Selbst wählt,
seid IHR der Avatar für euer Höheres SELBST. Das Avatar-Selbst ist es, das innerhalb dieses Video-Spieles spielt. Allerdings seid ihr nicht im Video-Spiel, ihr seid derjenige, der euren Avatar-Selbst lenkt, während ihr spielt und hoffentlich gewinnt.
Wir möchten euch heute daran erinnern, dass ihr nicht das Avatar-Selbst seid ~ das ist der Mensch, den ihr tragt.
Ihr seid euer mehrdimensionales Selbst, das euch unterstützt.

Viele eurer Probleme traten auf, weil Gaias Frequenz so sehr nach dem Fall von Atlantis gesenkt wurde.
Danach gab es einige Höhepunkt-Erfahrungen, ebenso wie einige niedrigere Erfahrungen, die mit den letzten 2.000 Jahren des Kali Yuga vervollständigt werden sollten. Diese letzten 2.000 Jahre des Großen Zyklus waren für Gaias Körper und für ihre Menschen, Tiere und Pflanzen sehr schwierig. Für das Kali Yuga ist die dunkelste Stunde vor der Tagesanbruch.

Dieser Tagesanbruch ist JETZT.
Ihr befindet euch in der Morgendämmerung eurer fünfdimensionalen Ausdrücke eures Selbst.
So habt ihr euch in der holographischen Version der dreidimensionalen Erde eingeloggt. Jetzt, da ihr zu eurem wahren mehrdimensionalen Selbst erwacht, beginnt ihr zu fühlen, dass euer dreidimensionales Gefäß nicht angemessen ist,
um eure großen Energie-Felder sicher zu halten.

Deshalb werdet ihr erkennen, dass ihr euch zuerst mit eurem mehrdimensionalen Verstand in Verbindung setzen müsst, der das, was innerhalb eures JETZT auftritt, vollkommen verstehen und berechnen kann. Dann könnt ihr durch jenes Portal eures mehrdimensionalen Verstandes zu euren höheren Perspektiven der Wirklichkeit zurückkehren.
Ihr SEID der EINE außerhalb des Video-Spieles, der eurem Avatar-Selbst dabei helfen wird, jenes Video-Spiel zu gewinnen. Natürlich ist das eine Metapher für den Menschen, da ihr euer dreidimensionales Leben nicht als ein Video-Spiel erlebt. Allerdings erkennen mehr und mehr von euch, dass es viel mehr als nur ein dreidimensionales Leben gibt.

Natürlich gibt es viele um euch, die überhaupt nicht für diese Erfahrung wach sind.
Deshalb fühlen sich einige von euch sehr isoliert und alleine, weil ihr direkten Kontakt mit eurem Plejaden-Selbst, eurem Arkturus-Selbst, eurem Andromeda-Selbst, eurem Antares-Selbst oder einem anderen Galaktische Selbst habt. Ihr habt direkte Erfahrungen mit aufgestiegenen Meistern und mit anderen aufgestiegenen Wesen. Durch diese direkten Erfahrungen erhaltet ihr die Bestätigung, die ihr benötigt, damit ihr wisst, dass ihr nicht verrückt seid, nicht schizophren, und meine, ihr erfindet eure Erfahrungen nicht.

Aber ja, ihr seid anders als die meisten Menschen, die ihr um euch sehen werdet.
Ihr seid die großen Pioniere. Ihr seid die großen mehrdimensionalen Vorkämpfer, die ein Gefäß eingenommen haben,
um zu euren wahren mehrdimensionalen SELBST zu erwachen, während ihr noch dieses Erden-Gefäß haltet. Weiterhin seid ihr aufgefordert, euch an die Mission zu erinnern, für die ihr euch freiwillig gemeldet habt, bevor ihr dieses Erden-Gefäß einnahmt.

Es gibt viele verschiedene Versionen der Mission, so wie es unterschiedliche Versionen von Menschen gibt.

Seid deshalb nicht besorgt um das, was eure Mission ist. Denn je mehr und mehr ihr euch euren höherdimensionalen Ausdrücken übergebt, erlaubt ihr euch zu wissen, dass eure Träume Wirklichkeit sind.

Das Aufblitzen, das ihr am Rand eurer Vision saht, ist eine andere Wirklichkeit, ein Portal, eine parallele Wirklichkeit, die wahrzunehmen euer mehrdimensionales Selbst fähig ist. Auf der anderen Seite sagt euer dreidimensionales Selbst:
"Nein, das ist nicht real. Bin ich verrückt?"
Dann schaltet ihr diese Wahrnehmung aus. Wir sagen euch nun, es ist euer Jetzt.
Jetzt ist das JETZT zu glauben, dass eure Träume, euer Streben, eure Vorstellungen, eure Meditationen, das schnelle Aufblitzen, das sich durch euren Verstand bewegt, denn sie ALLE sind wirklich.
Die dreidimensionale Realität ist eine holographische Projektion, in die ihr eingeloggt seid.
Kann euer dreidimensionales Erden-Gefäß durch diese dreidimensionale holographische Projektion geschädigt werden?
Absolut!

Deshalb müsst ihr innerhalb von mindestens zwei Realitäten leben,
denn wir brauchen euch eingeloggt in der dreidimensionalen Erde. Wir brauchen euch, dass ihr mit Gaia, mit ihrem Kern arbeitet, mit ihrem Kern-Kristall, mit den Lemurianern und gleichzeitig mit den himmlischen Wesen, den aufgestiegenen Meistern und der Galaktischen Föderation des Lichtes.

Wisst, ihr Lieben, IHR seid dazwischen.
Ihr seid zwischen dem Kern von Gaia, von wo aus das Video-Spiel projiziert wird, und der Wirklichkeit, zu der Gaia sich sehnt zurückzukehren. Gaia und auch immer mehr von euren Menschen erinnern sich, dass ihr mehrdimensionale Wesen seid.
Ihr müsst euch nicht verändern. Ihr müsst nicht besser werden. Ihr müsst euch nur daran erinnern, dass ihr in diesem Augenblick sozusagen die Spitze des Eisberges seid ~ der sehr kleine Punkt eures mehrdimensionalen Selbst, das in diese dreidimensionale holographische Projektion eingetreten ist. Ihr seid nicht diese Spitze ~ ihr seid der Avatar, der die Verknüpfung zu diesem Video-Spiel der dreidimensionalen Erde hält. IHR seid das schöne mehrdimensionale Wesen, das sich freiwillig gemeldet hat, sich in diese Erden-Version einzuloggen. Diese Erden-Version ist bereit, das alte Spiel von Trennung, Beschränkung und Macht über andere zu beenden.

Wir, d. h. wir die höheren Wesen eurer Wirklichkeit haben entdeckt,
dass der Grad von Dunkelheit, den ihr, unsere Lieben, auf der dreidimensionalen Erde erlitten haben, kein sehr schönes Video-Spiel ist. Wir haben beschlossen, dieses Video-Spiel zu einem Abschluss kommen muss. Jetzt bitten wir euch auch, dass ihr nicht in Furcht geht, während wir diese Dinge sagen. Denn ihr seid der Kontrolleur, der Schöpfer, der Kern eures Lebens und eurer Realität.
Dieser Übergang erfolgt über das Bewusstsein der Einheit, und diese Einheit muss zuerst mit eurem Selbst anfangen. Ihr müsst euch mit allen Versionen eures mehrdimensionalen Selbst vereinigen, die zugänglich sind, während ihr noch euer dreidimensionalen Gefäß haltet.

Wir erkennen, dass es aus der Perspektive eures 3D-Gefäßes schwierig ist,
vielleicht sogar euer siebendimensionales Selbst hinter euch zu lassen. Und für viele, viele ~ in der Tat für die meisten von euch ~ ist es sehr schwierig, euch in euer Bewusstsein eures fünfdimensionalen Licht-Körpers zu bewegen, was so hilfreich und so notwendig und wichtig ist. Erinnert euch auch, dass der Umfang, die Version eures höherdimensionalen Selbst sich fähig finden wird, sich zu erinnern, dass ihr euch freiwillig gemeldet habt, um euch darin zu verschieben.

Einige von euch haben sich freiwillig gemeldet, euer ganzes Leben in eurem drei- und vierdimensionalen Gefäß beizubehalten, weil ihr euch vorher entschieden habt, dass es dort ist, wo euer großartigster Dienst wäre. Einige von euch haben sich angeboten, sich in volles Bewusstsein eures fünfdimensionalen Licht-Körper zu bewegen. Daher ist es von eurem fünfdimensionalen Licht-Körper, dass ihr euren großartigsten Dienst macht.
Einige von euch werden sich in eure sechs- und siebendimensionale Versionen verschieben, die von keiner Form einer physischer Anerkennung sind. Aus dieser Komponente eures mehrdimensionalen Selbst werdet ihr euren Dienst geben.
Jeder von euch wird mit euren Ausdrücken des Selbst Verbindung aufnehmen.
Ihr werdet euch mit eurem fünfdimensionalen und darüber hinaus Galaktischen Selbst verbinden.
Ihr werdet euch mit eurem sechsdimensionalen und darüber hinaus Himmlischen Selbst verbinden.
Ihr verbindet euch mit eurer siebendimensionalen Über-Seele.
Ihr werdet euch nicht verbinden, weil euer Ego-Selbst denkt ~ wow ~ ich kann mich mit diesem höheren Selbst verbinden. Nein, dies ist kein Rennen. Ihr bestimmtet diese Erfahrung, bevor ihr diesen Körper einnahmt. Glaubt also nicht:
"Oh, wie kann ich nur mit meiner Verbindung derartig weit gehen?"
Die Antwort auf diese Frage ist:
"Weil es das ist, wofür ihr euch freiwillig gemeldet habt. Diese Frequenz, auch wenn sie nur drei- und vierdimensional zu sein scheint, für diese Frequenz habt ihr euch freiwillig für euren Dienst in den Körper von Gaia projiziert."
Nun, wir sagen in den Körper von Gaia ~ ja. Die meisten von euch werden mit der Menschheit zusammenarbeiten, weil die Menschheit das ist, was in dieser Weise Gaias Ausdehnung ist. Das elementare Königreich ist bereit.
Das Elementar-Reich ist bereit sich zu bewegen, das Pflanzen-Reich, das Tierreich, die Atmosphäre, der Ozean, sie alle sind bereit sich zu bewegen und sich in die fünften Dimension auszudehnen.

Es ist die Menschheit, diejenigen, die in individuellem Bewusstsein gefangen wurden, jene, die sehr unter den Händen anderer Menschen gelitten haben. Jene sind es die die größte Hilfe brauchen. Aber verschwendet während eures persönlichen Aufstiegs nicht eure kostbare "Zeit" für dieses Hologramm. Ihr seid bereits aufgestiegen. Deshalb erinnern wir euch wieder und wieder, dass ihr eine Form eingenommen habt, um im planetaren Aufstieg zu unterstützen. Und dabei könnt ihr euch mit den am meisten verwundeten Bestandteilen der Erde ~ den Menschen des Planeten ~ arbeitend finden.

Segen für euch alle!
Wir, eure Galaktische Familie, können mehr Lichterglanz sich öffnen sehen, in jeder Minute, Erwachende, die sich mit jedem Tag, jeder Stunde und jeder Minute verbinden. Deshalb bitten wir euch in euren Meditationen, dass ihr über die holographische Version der Erde hinaussteigt.

Dann könnt ihr die erstaunlichen Visionen aller Lichter der Menschen sehen, während sie zu ihrem mehrdimensionalen Selbst zurückkehren.

Der Segen und wir sind hier.

In der Tat sind alle Ausdrücke hier Jetzt mit euch.

Die Arkturianer

Angefügte Bilder:
arcturianer200.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#4

Wunder durch Transformation

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 22.05.2016 16:10
von Inaara • 13.982 Beiträge

„Wunder durch Transformation ~ 5-dimensionales aufgestiegenes Lichtwesen“

Posted by EsIstAllesDa! in Allgemein Quelltext: Alchemistische Transformation / von L‘Aura Pleiadian / vom 20.05.2016 / Pleiadische Delegation / Übersetzung Roswitha /risingpheonix

Aufsteigender Phoenix

Aufgestiegener Lichtkörper. Du als Licht. Du als ewiges Licht.
Deine Herrlichkeit. Deine Göttlichkeit. Dein Glanz. Deine Pracht. Deine Ehre. Dein Du, dein ICH BIN, das immer dein reines Du, dein echtes, eigentliches ICH BIN war und ist. Du, in alle Ewigkeit. Nimm nun einen tiefen Atemzug. Die von mir angebotenen stündlichen Aktivierungen haben meine kühnsten Träume noch übertroffen. Jede Stunde, geliebte Seele, steigern sich die Frequenzen des Lichts noch mehr.

Dein Empfangen ist die Vereinigung deines Herzens,
deines Lichtes, mit allem, wovon wir einmal dachten es sei starr und dauerhaft. Du bewegst dich hinein in das unendliche Licht, in deinen UNSTERBLICHEN Lichtkörper, durchtränkt und vereint mit deinem Herzen und mit deiner Seele. In Form. Im Körper.

Das ist dein aufgestiegenes DU.
Dein himmlisches Du. Du ~ die Meisterin. Du ~ der Meister. In verkörperter Form. In deiner vollen Verkörperung. Das ist so wundervoll! Diese Schönheit! Der Himmel! Die Liebe! Nimm dir nun einige Minuten Zeit … atme … und fühle diese Freischaltung, diese Aktivierung des Lichts.

Alles ist Licht. Die Luft, die du atmest, ist Licht.
Dein Körper, durch den du deinen Atem fühlst, ist Licht.
Dein Bewusstsein ist Licht. Dein Göttliches Selbst, das nun Gestalt IN deinem Körper annimmt, ist Licht.
Lasst uns ALL‘ DAS lieben.

Richte deine Aufmerksamkeit nach innen. Fühle, wie herrlich es ist, ganz bei dir selbst angekommen zu sein.


Sei gegenwärtig – mit und bei dir.

Fühle, wie alles erstrahlt und erleuchtet. Wie der Himmel sich in dich senkt. Fühle dein Herz, EMPFANGE die Liebe in deinem Herzen.
Atme es ein, tief und tiefer.

FÜHLE es ganz tief in dir. Öffne dich und empfange.
Geliebter Menschenengel. Fühle, liebe, halte, umarme diese Liebe aus deinem Herzen … und verweile darin. Indem du die Kontrolle loslässt, erwachen diese neuen Ebenen des Lichts und entzünden sich in deinem Herzen. In deiner gesamten DNA. Also, lass‘ (endlich) los und entspanne dich.

Wenn einzelne Schichten der “Ge-schichten” freigelegt werden, dann wird offenbar, dass hinter jeder Geschichte/Schicht einfach ein Glaubensmuster lag, das nun erlöst wurde/wird. Du trittst jetzt ein. Du betrittst den Raum aller Möglichkeiten. Deinen Raum. Du gehst in deine Freiheit. In die Freiheit, das WAHRE, ewige, unsterbliche, ruhmreiche Licht zu werden/sein, das du immer warst und immer sein wirst.

Es war lediglich eine Geschichte, eine Rolle,
in der es uns unmöglich schien, das verändern zu können, was verändert werden wollte. Auch das war in Ordnung. Lass‘ nun ALLES los. Lass‘ EINFACH los. Lass‘ los, öffne dich und empfange die Übertragung dieses glorreichen Lichts.

Es ist DEINE Herrlichkeit. Deine Göttlichkeit.

Fühle, wie es in jede deiner Zellen eindringt. Und dabei dein Herz auf solche Art und Weise berührt. Dass du LOSLÄSST. Entlasse diese Geschichte – Schicht um Schicht. Entbinde den Schmerz.

Spüre diese LIEBE. Fühle die Liebe zu dir. Jetzt.
Atme, fühle, empfange.
Während sich dein Körper in seinem Bewusstsein immer mehr dem Licht zuwendet ~ erwachst du in den Himmel. Der Himmel in dir erwacht. Der Himmel, der du bist. Dieser Himmel ~ der jetzt ankommt. Der Himmel erfüllt sich. Jetzt.

In diesem großen Glanz ist DIE Glückselige GNADE des Ewigen Licht-Körpers der Liebe. Das ist das Fest ~ die Feier über die Schönheit dieses Planes.

Ich halte dich, geliebter Erdenengel im Lichtkörper

~ in der Herrlichkeit des Lichtes von Allem Was Ist. Der Unsterbliche Lichtkörper der Liebe. Das Herz der Freiheit. Die Gnade dieser alles umfassenden Transzendenz. Alles ~ Jetzt. Alles ~ Liebe. Alles ~ Gnade. Alles ~ zu Ruhm und Ehre.

Und so sei es ~ und so ist es, geliebter Engel des Lichts ~ in Form ~ im Licht ~ im Körper.

Ich liebe dich.
Himmel auf Erden ~ für immer und ewig!


http://www.pleiadiandelegate.com/
https://thenewdivinehumanity.com/
https://thenewdivinehumanity.com/2016/05...ed-light-being/
Stündlich 11 ~ 33, also von Minute 11 bis Minute 33 jeder Stunde kannst du dich auf meine Energie (zur Aktivierung / oder zur Absicht der Aktivierung) einlassen … hier der entsprechende Link dazu:
https://www.facebook.com/laurapleiadiandivineascendedbeing
Ich freue mich auf dich!
L’Aura Pleiadian

Angefügte Bilder:
f23t293p6808n2-thumb.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#5

Portaltage 2016 sind Öffnungen -

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 19.08.2016 10:55
von Inaara • 13.982 Beiträge

Portaltage 2016 sind Öffnungen zur unsichtbaren Welt

Portalöffnung
Am 18.08. um 11:27 Uhr war Vollmond (auf 25° Löwe/ Wassermann). Es ist die Halbzeit des Neumondzyklus, der am 2.8. begonnen hat. Wir können jetzt schön sehen, wo wir stehen mit den Neumondthemen (Freiheit, Souveränität, Selbstliebe, Herz-Öffnung, Beziehungen…, siehe SS 17).

Mit dem Vollmond sind wir in der Vorwirkung beider Eklipsen im September (am 1.9. und 16.9.). Im Zusammenspiel mit dem gestrigen Portaltag hat nun eine besondere Zeit begonnen. Nach dem Maya-Kalender ist an Portaltagen die Schwingung besonders hoch, die kosmischen Einflüsse sind besonders. Manche spüren das deutlich.

So können dies aufwühlende Tage sein,
an denen nichts wirklich zu gelingen scheint – mit möglicherweise schlechtem Schlaf, großer Müdigkeit, Unruhe, intensiven Träumen, Schwindel o.ä.
Oder wenn Ihr so ein Kribbeln durch den ganzen Körper spürt – das sind die Energien. Diese Tage machen uns durchlässiger und ermöglichen somit einen leichteren Zugang zur „unsichtbaren Welt / zur anderen Seite“. Zur eigenen Tiefe, zur Seele… So sind sie gut geeignet für Meditationen, Channelings, Seelen- und Transformationsarbeit etc.

Wer Zeit hat an diesen Tagen – raus in die Natur, ans Wasser… Zur Seite treten und empfangen, was kommt…

Unbewusstes, Ungelöstes, Unbekanntes…

…auf allen Ebenen – kann in den nächsten Wochen (weiter) an die Oberfläche kommen. Manches sich weiter zuspitzen, eskalieren. Im Kleinen, wie im Großen.

Es ist eine gute Zeit für ein 5-wöchiges Achtsamkeitstraining und zum Aufräumen. Im Innen und Außen.

Das Leben verfügt jetzt auf´s Feinste – aufgrund des Zusammenspiels besonderer Energien und planetarer Konstellationen. Die Energien zeigen uns, was gehen, was bleiben, was kommen soll und darf. In Bezug auf unsere Beziehungen, auf unser Sein, Tun und Wirken.

Folgt mutig den Resonanzen und Euren Herz-Inspirationen! Und macht die Augen auf… Eine Ausdehnung auf neue Ebenen ist im Zuge dessen ebenso möglich.

Schauen wir, wer wirklich mit uns ist. Als Mensch. Und als Land.
Es ist keine Zeit mehr für Halbgares. Selbst wenn wir zunächst allein sind – es ist besser als jeder Verrat oder Missbrauch (geistig / körperlich / seelisch / spirituell).

Was das weitere Chaos in der Welt angeht:
Am besten keine emotionalen und/oder geistigen Gifte dem Ganzen hinzufügen, vor allem keine Angst. Da wird jetzt wohl genug hochkommen und weiterhin Angst geschürt werden – davor gilt es sich eher zu schützen. Lassen wir uns nicht verführen, da mitzumischen in alter Manier. Und lassen wir die Themen der Anderen bei den Anderen.

Hilfreich hingegen:
Achtsames, klares Wahrnehmen – was wirklich vor sich geht. In unserer kleinen Welt und in der großen Welt.
(Auch wenn es weh tut.)

Unterscheiden lernen, was und wer sich für uns gut anfühlt – was uns wirklich gut tut. Und diesem Herzgefühl folgen, es leben. (Auch, wenn es nicht allen gefallen wird.)

Da Mars und Saturn am 24.8. mit der Konj. auf 9° Schütze einen neuen Zyklus beginnen:
Konzentration unserer Kraft und Energie auf das, was uns wirklich wichtig ist. Auf das Wesentliche, auf Sinnvolles – und dabei unserer inneren Autorität folgen. Selbst wenn manches zunächst noch nicht so voran geht, wie wir uns das wünschen bzw. blockiert scheint. Gut Ding braucht manchmal ein bisschen Weile…

In der Eklipsen-Zeit ist es eh klug, nicht vorschnell zu handeln, sondern wohl (Herz-)überlegt.

So folgt vor allem EUCH SELBST, Eurer inneren Weisheit, Eurem Herzen. Immer. Nicht mir, nicht Anderen…

Was immer sich jetzt zeigen mag:
Haben wir Vertrauen! Jetzt geht, was gehen soll. Und es kommt, was kommen soll.

Ein großes LOSLASSEN… – im Innen und Außen.
Und noch eine hohe Kunst: Neutralität und Gleichmut entwickeln. Neben unserem Herzen ein bedeutender Schlüssel zum Glück in dieser Zeit. Finde ich. Zu unserem Wohle und zum Wohle Aller.
Ein wundervolles, friedliches Befreien wünsche ich Allen!

Weitere Portaltage in 2016:
August 2016: 15./ 17.
September 2016: 05./ 06./ 25./ 27.
Oktober 2016: 14./ 18./ 25./ 26.
November 2016: 02./ 08./ 13./ 16./ 21./ 29.
Dezember 2016: 02./ 07./ 10./ 20./ 21./ 22./ 23./ 24./ 25./ 26./ 27./ 28./ 29.

Copyright: © Katharina Aurora Friedrichs
Bilder:
„Gate Room „Kristopha Hohn„, Flickr creative commons 2.0 (Beitragsbild Oben)
Fotolia.com (Bild Unten: Himmelstor)

Angefügte Bilder:
Gate-Room.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#6

In den Armen der Mutter …

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 14.12.2016 20:00
von Inaara • 13.982 Beiträge

In den Armen der Mutter … und unendlich müde

Wie „In den Armen der Mutter“, liebevoll eingehüllt und mit einem Lächeln im Gesicht, fühlte ich mich gestern Abend, als ich nach dem Abendbrot in mein Bett kroch. Das ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn mehr als ein kriechen und schleichen war nicht drin.

Seit dem Wochenende durchströmen mich hier Energien, die alles in mir verbrennen und erzittern lassen. Vor allem gestern vibrierten all meine Zellen um die Wette, gleichzeitig war mir innerlich unheimlich kalt und ich fühlte mich eben unendlich müde. Ich konnte meine Augen kaum auf halten, war aber zu unruhig, um einfach nur Ruhe zu halten. Doch alles strengte viel mehr an als normal.

12-12 hat es wohl eingeläutet, der Vollmond heute verstärkt und die Wintersonnenwende im Anmarsch wird ein weiterer Meilenstein sein. Es fühlt sich so an, als ob eine weitere Herzöffnung stattfand und man sich noch einmal ganz tief auf sich selbst einlassen musste. Dabei will nach oben, was noch bremst und kommt nach oben, was schmerzt.

Normale Tage sehen anders aus, normale Abläufe auch, denn wenn einem alles so schwer von der Hand geht, bleibt nicht viel Kraft und Raum …

Heute nun also Vollmond …
mich hat er nach Mitternacht aus dem Schlaf geholt. Als ich da so lag, kam mir eben dieses „In den Armen der Mutter“. Vielleicht ist damit ja gemeint, die tiefe Liebe zu spüren, in der ich mich ebenfalls immer öfter bewege. Denn anders lässt diese sich nicht beschrieben. Sie ist so tief, so leicht, so ruhig, so … da. Diese Momente sind es, die einem zeigen, dass es weiter geht und wo es hin gehen wird. Diese Liebe in einem selbst zu erkunden und in der Stille zu genießen, macht wahre Wege frei und lässt Räume und Felder sich öffnen.

Und immer wieder gibt es noch eine Steigerung … und noch eine Steigerung … auch wenn man meint, schon lange an seinem Limit angekommen zu sein.

Der Vollmond schließt mit allem ab,

was uns in den letzten Monaten beschäftigt hat. Er beendet ein Jahr, das es wirklich in sich hatte. Ein Jahr, in dem man so oft meinte, jetzt geht es aber weiter, um dann vor der nächsten Mauer zu stehen oder auch mit Wucht dagegen anzurennen. Ein Jahr, in dem sich Umwege auftaten, damit man sich selbst noch besser kennen lernt und immer mehr sich dem annähert, wo einen die eigene Seele hinführen möchte.

Diese Erkenntnisse helfen, sich bewusst zu werden und bewusst zu sein, was zu einem gehört und womit man doch nicht so richtig kann. All das zu sortieren, dazu war dieses Jahr gut. Doch nun ist genug! Nun möchte Ruhe einziehen, aufatmen, einatmen, neu ausrichten, Augen öffnen, auf Empfang gehen …

Nun … dann genießen wir diese Tage und feiern das Willkommenfest für das Licht – die Wintersonnenwende,
auf das es auch im Außen wieder heller wird, auf das wir alle unser Licht leuchten lassen, auch wenn dadurch viel Staub aufgewirbelt wird. Doch nur dann, wenn dieser sich zeigt, kann er erkannt und beseitigt werden (im Sinne von annehmen, heilen, frei lassen).

Ich begebe mich dann mal wieder in die „Arme der Mutter“ – die Liebe in meinem Herzen und genieße ♥


https://lichtrose2.wordpress.com/2016/12...nendlich-muede/

Angefügte Bilder:
Mond_Sonne.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bambuli
Forum Statistiken
Das Forum hat 390 Themen und 2943 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor