******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Werde wieder ganz!

in Willkommen im Forum 19.12.2017 08:08
von Inaara • 14.624 Beiträge

Weihnachtsbotschaft Metatron

18. Dezember 2017 OMspirit-Magazin Schreibe einen Kommentar
Birgit Maria Niedner & Peter Niedner
Coaching, Supervision, AromaTouch

Auszeit gönnen – auch von eigenen Prozessen!
Ihr Lieben, das Jahr neigt sich dem Ende zu.
Es war ein ereignisreiches Jahr, voller Umbrüche.

Mancher dieser Umbrüche war im Außen zu erkennen, aber der Großteil der Umbrüche fand innerlich statt bzw. findet noch statt. Erkenntnisse, Emotionen, Verstehen, Schmerz und Wachstum.

Es ist nicht leicht, Umbruchszeiten zu durchleben.
Sie sind fast immer mit Schmerz verbunden.

Aber diese Art Schmerz bedeutet auch das Loslösen eingelagerter Vergangenheit aus Euren Zellen. Es ist also Heilendes, das da geschieht. Gehe durch den Schmerz und schreite heraus in neuer Erkenntnis und neuer Kraft!

Manch einer von Euch hat selbst entschieden, dass es Zeit ist für eine Rückschau. Andere von Euch wurden überrascht, da es wie von selbst passiert, dass Erinnerungen kommen oder auch das klare Wissen, dass hier und da noch ein Gespräch notwendig ist, dass vielleicht viele Jahre nicht stattfand. Für uns hier zeigt es sich als großes Brodeln und Wabern. Lange Vergessenes, Angestautes dampft nun aus Euren Zellen aus.

Es kann durchaus sein, dass es für Euch gar nicht so intensiv wahrnehmbar ist. Es kann aber auch sein, dass es – wie oben erwähnt – für Euch Schmerz bedeutet.

ich möchte Euch sagen, es wird nichts geschehen, was Euch fallen lässt.

Nichts wird zur Erkenntnis gelangen, was Euch zerlegen könnte. Alles geschieht in genau der Geschwindigkeit, die Ihr tragen und ertragen könnt!

Selbst für all jene von Euch, die meinen, mit mir, Metatron, noch nichts zu tun gehabt zu haben, … Ich kann Euch versichern, ich bin bei Euch und begleite Euch, unterstütze Euch.

Obwohl St. Germain und auch Zadkiel
für diese Art Prozesse die beste Wahl für Euch sind, es auch ihrem Aufgabengebiet entspricht, ist mein Part an der Sache, Euch zusätzlich zu halten, Euch zu umhüllen, Euch beizustehen.

Scheut Euch nicht, genau den zu rufen, mit dem Ihr immer Kontakt habt, den Ihr kennt, dem Ihr vertraut. Ob nun Raphael oder Mutter Maria, ob Jesus oder wer auch immer. Ihr seid immer an der richtigen Adresse, denn ein jeder von uns wird genau den hinzuziehen, der notwendig ist, um für Euch das Beste an Unterstützung zu bieten.

Bitte vergesst nicht, Euch ganz bewusst für eine Pause zu entscheiden!
„Jetzt nicht“ ist unglaublich wichtig!
Gönnt Euch Eure wohlverdiente Auszeit auch von Euren eigenen Prozessen! Geht bewusst achtsam mit Euch um! Seid lieb zu Euch selbst! Erlaubt Euch, Menschen zu treffen, die Euch gut tun … und … erlaubt Euch, die Menschen zu meiden, die Euch nicht gut tun!

Ihr glaubt, es wäre selbstverständlich, dass man die Menschen meidet, die einem nicht gut tun? Weit gefehlt.

Schaut doch mal, was gerade an Weihnachten geschieht,
mit wem sich Menschen treffen an Weihnachten, weil es immer so war, weil es eben Weihnachten ist, weil man das einem anderen ja nicht antun kann…

Entscheidet für EUCH, was gut ist für Euch!

Schaut Euch um, … mit wem könnt Ihr gemeinsam durch diese Zeit gehen? Mit wem könnt Ihr sprechen?
Wem schenkt Ihr so viel Vertrauen, dass Ihr über EUCH selbst sprechen könnt?

Nicht zu sprechen ist relativ leicht,
denn es gibt immer eine Ebene in euch, von der Eure Freunde, Eure Liebsten, noch nichts wussten, weil Ihr noch nie darüber gesprochen habt. Manchmal natürlich auch deswegen, weil Ihr selbst nichts davon wusstet, es Euch selbst nicht klar war.

Aber … und das möchte ich ausdrücklich wiederholen:

Ihr seid allem gewachsen! Ihr seid stark!
Und genau diese Stärke in Euch wird Euch zur Seite stehen – selbst wenn Euch das Ausmaß Eurer eigenen Stärke nicht klar ist.

Geht in eine Ruhige Erholsame Zeit, gönnt Euch Frieden in Eurem Herzen. Geht in Erholung.

Geht in die Mitte Eures Herzens und findet und fühlt die Liebe, die dort wohnt.
Liebe ist der Schlüssel für jede Tür.
Es ist der einzige Schlüssel, der zu jeder Tür passt.

Liebe ist der GHS-Schlüssel! GHS in einer Schließanlage bedeutet: General-Haupt-Schlüssel, der also, der jede Tür schließt, egal wie viele andere Einzel-Schlüssel in Umlauf sind!

Und die Liebe von der ich spreche, ist die Liebe zu Euch selbst. Ich spreche noch nicht von Verzeihen oder der Liebe, die man einer anderen Person entgegen bringen sollte, wenn man selbst auf dem spirituellen Wege ist.

Ich spreche von der Liebe zu dir selbst.
Denn nur so kannst du – falls notwendig – erst einmal wütend sein, zornig, traurig, voller Schmerz, … weil du dir selbst den Wert gibst – in Liebe zu dir.

Liebe dich! Gottes Segen sei mit dir.

Gott zum Gruße, Gott zum Gruße


Metatron

www.mangata-oele.de

Angefügte Bilder:
weihn-kerz.gif

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 29.12.2017 11:20 | nach oben springen

#2

Werde wieder ganz!

in Willkommen im Forum 29.12.2017 11:20
von Inaara • 14.624 Beiträge

Werde wieder ganz!

Arthos über den Ballast, der dem Aufstiegsprozess im Weg steht und wie du dich davon befreist, über lebensrichtige Integration und lebensfalsche Illusion, sowie deine Auferstehung ins Licht der Liebe. Lebensrichtige Botschaft 198.

Heute ist ein guter Tag, um alles Alte abzuschliessen.

Dafür könntest du dich über die Wahrnehmung der äusseren Sinne und die auf ihnen beruhenden Tätigkeiten des Intellekts erheben. Wende dich von Aussen nach Innen, um alles, was dir nicht dienlich ist, in dir zu erkennen, anzunehmen, loszulassen und zu integrieren.

Befreie dich von dem, was den Fluss der Liebe blockiert - all den Ballast, der das Leben schwer macht.

Die Last der Illusionen verleitet dazu, gegen Andere und die Welt zu kämpfen. Aber alles, wogegen du kämpfst, ist Resultat dessen, was du im Bewusstsein durch Geist erschaffen hast. Wenn du das Resultat ändern willst, reinige dein Bewusstsein, erneuere deinen Geist und werfe allen Ballast ab. Du kannst dich von Illusionen befreien, indem du sie als Solche erkennst, annimmst und loslässt.

Loslassen bedeutet nicht mehr festzuhalten.
Das ist die Freiheit der Wahl, die du hast. Wenn du loslässt, also nicht mehr festhältst, kann sich der Göttliche Geist in dir und durch dich frei entfalten. Du bist nicht dein Körper. Du bist nicht dein Intellekt. Du bist ein ewiges geistiges Wesen, eine Offenbarung der Quelle und individueller Ausdruck des Einen, das Leben, Licht und Liebe ist.

Beginne damit, dir darüber klar zu werden, welche Art von Ballast du mit und in dir trägst.

Jegliche Form von Schmerz, Verletzung, Enttäuschung,
Verzweiflung, Angst, Groll, Neid und Missgunst, aber auch Hochmut, Überheblichkeit, Besserwisserei, Kritik und Schuldzuweisung sind derartiger Ballast. Sieh dir alles an, was in dir ist, aber verurteile dich nicht dafür. Du bist nicht schuldig, und auch die Anderen sind nicht schuldig. Es gibt keine Schuld - nur Entscheidungen und Erfahrungen.

Du bist auf einer Erfahrungsreise, und diese Reise dient einzig und allein deinem Wachstum.

Wachsen kannst du nur durch Erkenntnis und indem du das Erkannte annimmst. Annehmen bedeutet, den Widerstand abzubauen und zu akzeptieren, dass Alles ist, wie es ist. Es bedeutet jedoch nicht, Alles hinzunehmen.

Du darfst dich positionieren, du darfst eine Meinung haben und du darfst deine Individualität schützen.

Du darfst unterscheiden zwischen dem, was dem Grossen und Ganzen dient und dem, was nur Einzelnen dient.
Das, was nur Einzelnen dient, zerstört das Ganze.
Das hinzunehmen, kommt Selbstzerstörung gleich.

Erhebe deine Stimme, wenn lebensfalsch gehandelt wird,
aber verurteile nicht, sondern bereinige die so entstehenden Schatten direkt in dir, bevor sie auch für dich zu Ballast werden. Der Ballast, den es abzuwerfen gilt, verstopft den Kanal zwischen der Quelle und dir.

Der Ballast sorgt dafür, dass die Liebe nicht frei fliessen kann, und er sorgt dafür, dass du dem Ballast mehr Aufmerksamkeit schenkst als der Liebe. So verhinderst du selber den Fluss der Liebe. Du stellst dich der Liebe entgegen und hältst dich dabei am Ballast fest.

Wenn du erkannt, angenommen und losgelassen hast,
gilt es, die Erfahrung zu integrieren. Integration geschieht, indem du nach dem Erkennen, Annehmen und Loslassen deine Energie, die noch in der Erfahrung steckt, zurückholst. Fordere sie ein und fühle, wie sie zu dir zurückkehrt.

Rufe dabei alle Anteile und Seelenfragmente,

die noch in diesen Erfahrungen feststecken, zu dir zurück.

Energie geht nicht verloren. Und nur, wenn du deine Energie, die den Ballast erst zum Solchen gemacht hat, zu dir zurückholst, steht sie dir auch wieder zur Verfügung. Nur, wenn du alle deine Anteile und Seelenfragmente, die durch von dir erzeugte Trennung von dir abgespalten wurden, wieder in dein Sein integrierst, nur dann wirst du wieder ganz.

Und das ist es, worum es wirklich geht.
Werde wieder ganz. Werfe allen Ballast ab und wachse durch Erfahrung, Erkenntnis und Integration in deine volle Grösse und Kraft. Entferne alle Illusionen, die zwischen dir und der Quelle stehen. Sie verhindern das Leben, das fortwährend aus der Quelle zu dir fliesst. Sie sind wie Nebel, der aus Göttlicher Liebe menschliche Angst macht.

Sie verschleiern die Wahrheit und machen dich für sie blind. Und als Blinder siehst du nur noch die äussere Welt und hältst nur sie für wahr, da du nur das glauben kannst, was deine Sinne im Aussen wahrnehmen.

Der Erfahrungsprozess Erkennen, Annehmen, Loslassen und Integrieren kommt einem Sterben, um neu geboren zu werden, gleich. Das ist deine eigene Kreuzigung und deine eigene Auferstehung zugleich. Du holst dir das Leben zurück, wenn du das, was dein Leben blockiert und verhindert, beseitigst und bereinigst. Du bist das Leben. Leben ist Gott in Tätigkeit. Die Kreuzigung ist nichts, wovor du Angst haben musst, denn das, was stirbt, ist nur Illusion. Das, was geboren wird, ist Wahrhaftigkeit.

Alle Illusionen entstehen durch den Glauben an das falsche Selbst und den Glauben an eine Welt, die dich umgibt und von der du dich abgetrennt fühlst. Damit der Glaube an die Illusionen sterben kann, musst du dein falsches Selbst überwinden. Solange du an ihm festhältst, stehst du dem, was du wirklich bist und somit deiner Wahrhaftigkeit im Weg. Das Göttliche kann nicht in dich einziehen, solange du glaubst, alles besser zu wissen, solange du glaubst, Recht haben zu müssen und solange du glaubst, dich über Andere erheben zu müssen. Das sind Tätigkeiten des Egos und kein Ausdruck des Göttlichen. Sie kommen aus dem vom Ego gesteuerten Intellekt, der sich über das Herz erhoben hat.

Auch hier geht es nicht darum, dies zu verurteilen, sondern nur, es zu erkennen, anzunehmen, loszulassen und zu integrieren. Dieser Prozess wiederholt sich solange, bis alle Illusionen erkannt und aller Ballast abgeworfen wurde. Mit jedem Durchlauf erhöhst du deine Schwingung ein wenig mehr, und mit jedem Durchlauf stirbt ein Teil des falschen Selbst.

Am Ende der Spirale steht ein letzter kleiner Tod, der nicht das Ende, sondern den Anfang des Lebens bedeutet -
des wahren und wahrhaftigen Lebens. Das ist deine eigene Auferstehung, auch Aufstieg genannt. Es ist der Aufstieg in die Welt der Liebe jenseits der Illusionen von Nicht-Liebe. Das ist der nächste Schritt auf dem Weg zurück nach Hause, und dieser Weg führt in dein Herz, in dem sich das Königreich des Himmels befindet. Du bist der Herrscher dieses Königreichs, wenn du erkennst, wer dieses Du ist: Dein Göttliches

ICH BIN, und das ist der Geist Gottes in dir.


Heute ist ein guter Tag.

http://www.lebensrichtig.de/botschaft-vo...ieder-ganz.html


Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: panxing18
Forum Statistiken
Das Forum hat 407 Themen und 2927 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor