******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Update für das kommende Venusjahr

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 02.04.2017 12:00
von Inaara • 14.558 Beiträge

Sonntagsbrief am 2.4. 2017

April-April

Irrtümer, technische Pannen und neue Essenzen
Rockefeller in Himmel, Hölle ... oder unseren Herzen?
Chiron: Heiler uralter Dramen - kollektiv und individuell

Ihr Lieben, die große Aufräume geht weiter. "Chiron heilte heute, was Lilith vor Jahrtausenden ins Dunkel lockte...".

Einen wunderschönen ersten April-Sonntag wünsche ich euch.
Gerade habe ich mich aus einem sehr intensiven Penta-Seminar mit sechs sehr intensiven Frauen herausgearbeitet und schon kündigt sich die Geburt der Inneren Göttin an. Soweit ich es überblicke, sind noch zwei Plätze frei. Wer sich traut, ist willkommen: https://shop.kristallmensch.net/shop/live-events/seminare/geburt-der-inneren-goettin-im-april/

Zwei Wochen gab es keine Post von mir, also blicken wir heute ein bisschen zurück und schauen, was gelaufen - und immer noch aktuell - ist.

Verstärkt kamen aufgrund verschiedenster Darstellungen im Netz Fragen zum geist-seelischen Verbleib von Rockefeller herein, worauf ich heute gern eingehe. Insbesondere nach meiner Bemerkung, dass „er“ mit mir Verbindung aufgenommen, mir - und uns allen bei unserem Kapital-Geld-Heiltraining - Unterstützung angeboten hat. Ich nehme „ihn“ seit 2 Wochen in meinem Feld wahr und erfahre jene „Tricks“, mit denen weltweite Armut erschaffen werden konnte - und weltweiter Reichtum erschaffen werden kann:
die Sache mit dem Fuchs und den Hasen.

In Anführungszeichen setze ich die Worte, die nicht wörtlich zu nehmen sind - schlicht, weil sich mit dem Tod eines Menschen alles verändert, sich sozusagen um 180 Grad dreht - sowohl für die gewandelte Seele als auch für die Hinterbliebenen.

Der Flash in der Todesstunde ist generell eine Lichtexplosion, bei der alles freigesetzt wird, was zuvor festgehalten und verborgen war. Der Rockefeller-Flash war eine gewaltige Explosion, da er mehr Beziehungen zu den Menschen dieser Welt hatte, als jeder andere.
http://kristallmensch.net/nachrichten-le...n-geht-auf.html

Natürlich schlagen die emotionalen Wellen immer noch hoch (wie zu Trump nach seiner Wahl).

Angeblich wird nun die widerspenstige verdunkelte Seele in irgendwelchen Plasmazonen korrigiert oder gar im Zentrum der galaktischen Sonne aufgelöst.

Wenn ich so etwas lese, höre ich ein schallendes Gelächter im Inneren. Solche Vorstellungen zeigen das Hyperpendel einer Opfer-Täter-Mentalität, die zu Lebzeiten der Täter jammert, leidet und schimpft und sich nach deren Tod zu Richtern und Henkern aufschwingt. Das hilft der Welt keineswegs, lichtvoller zu werden.

Drei Punkte möchte ich hier erläutern, in der Hoffnung,
sie mögen euch zum Nachdenken und Einfühlen anregen:


Erstens:
Keine einzige Nachricht, die jemals über irgendjemand veröffentlicht wurde, entspricht den Tatsachen bzw. der Wahrheit. Jede Regung in dieser Welt wird von jedem einzelnen Lebewesen nach eigenem Gutdünken erfasst, verändert, verdreht, genutzt und weitergegeben. Wer also behauptet zu wissen?
Wer also kann sich anmaßen zu urteilen? Nun, genaugenommen: niemand.

Zweitens:
Jedes einzelne Lebewesen der Schöpfung ist Teil aller anderen Lebewesen. Was im physischen Raum nicht ohne weiteres zu erkennen ist, wird im seelischen und erst recht im geistigen Raum schnell sichtbar, wenn wir dort hineinschauen.

Das bedeutet: Jede Vernichtung einer einzigen Seele würde zu einer Teilvernichtung aller anderen Seelen führen.
Die Rockefellers-in-uns-selbst würden allesamt vernichtet werden. Das bedeutet:

Keine Seele könnte ihren Weg vollenden und ihre innere Reife erlangen. Das bedeutet: Die Schöpfung, die in den kosmischen und natürlichen Räumen so perfekt funktioniert,
hätte bei uns Menschen einen Ausfall.

Was passiert also mit Rockefellers Seele?
Das kann niemand sagen.
Dazu fehlt uns der Einblick in diese Welten. UNd zwar zu Recht. Ich maße mir nur an, das mitzuteilen, was ich wahrnehme:

Ihr wird eine ungeheure dunkle Last abgenommen,
die sie in den letzten 16 Jahren auf Erden gesammelt hat. Diese Last wird in der galaktischen Zentralsonne verbrannt,
das bedeutet: in der diamantweißen Liebe der galaktischen Mutter angenommen, gereinigt und in die Drehung gebracht.

Denn in jedem noch so finsteren Ding pulsiert eine lichtvolle strahlende Kernkraft. Umgekehrte Proportion (sowohl als auch): Stellt euch die Frage, wie gewaltig diese lichtvoll-strahlende Kernkraft sein muss, wenn das Ding, in diesem Fall der Mensch J.D.R., so viel Dunkelheit gesammelt hat.

Und ja, natürlich stellen sich die Fragen:
Wessen Dunkelheit hat er denn gesammelt? Und warum konnte er das?

Es kann nur die Dunkelheit aller gewesen sein,
da er Teil aller ist und mehr noch: da er viele Jahrzehnte lang in der Aufmerksamkeit aller gestanden und den Hass aller geerntet hat. Es ist also die Dunkelheit ganzer Völker, die bereit waren, dem Ruf des Geldes zu folgen, ihre eigenen Seelen zu verkaufen und sich dem tyrannischen Prinzip zu unterwerfen.

Wie viel Kriminalität, Gewalt, Verrat und Erbschaftskriege herrschen denn in der „normalen“ Bevölkerung, in den eigenen Familien?

Wie viele Menschen gibt es, die bereit sind, gegen die eigenen Schwestern, Brüder oder gar Eltern und Kinder vor Gericht zu gehen. Mehr als ich je für möglich hielt, was mir meine Beratungsarbeit zeigt.

Lilith lächelt und Chiron wartet.

Rockefeller konnte es, weil er sich selbst in eine extrem verdunkelte Dynastie inkarniert hat und daher die Resonanzkraft besaß - was ihn ohne Weiteres als hohen Meister ausweisen könnte.
Schon immer haben die "Dunklen" und die "Lichten" in einer Weise zusammengearbeitet, die wir in der Dualtiät geteilten Menschen uns selbst ohne kirchliche Erziehung kaum vorstellen konnten.

Tatsächlich zeigt uns sein Tod,
wie weit wir in unserer Entwicklung zum eigenen inneren Licht (noch nicht) gekommen sind - wie mächtig noch manche eigene innere dunkle Stolperstufe ist.

Wir sind nicht nur für das verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir zulassen, für jene Entscheidungen, die wir nicht treffen, für jene Momente, in denen wir wegschauen. Je mehr wir uns auf diese emotional-hitzige Kopf-ab-Mentalität versteifen, desto mehr verlieren wir unseren eigenen Kopf: den gesunden Menschenverstand, den klaren Geist. Kommen wir zur Besinnung imd dieser wahrlich herausfordernden Zeit.

Drittens:
Energie kann nicht vernichtet, sondern nur verändert - in die Drehung gebracht - werden. Und genau dies geschieht dieser Tage überall im Universum. Jedes einzelne Wesen aus den höchsten und niedrigsten Stufen der Hierarchie ist damit beschäftigt. Nur die Menschen, um die es geht (auf halber Höhe in dieser Hierarchie) befeuern weiterhin ihren Angst-Aggression-Komplex.

Nein, längst nicht mehr alle.

Aber noch genug für die Notwendigkeit der Durchlichtung des Massenbewusstseins durch den Gnadenerlass, über den wir in der Dunkel-Licht-Serie schon mehrfach sprachen.

Die schönste „Vernichtung“ findet durch unser Herzlicht statt.
Die höchste Reinigung geschieht durch das Feuer der Liebe.


Noch eine Frage war:
Was hat die Seele Rockefellers den Menschen zu Lebzeiten genommen und ihnen nach dem Tod ihres Körpers zurückgegeben?

Ganz einfach: Sie schürte zu Lebzeiten den Geld-Hass (die eigene Opferschaft) der Menschen, band ihn an sich und nahm diese Last im Todesflash mit. Dafür im Augenblick gab er ihnen die Geld-Liebe (die eigene Schöpferkraft) zurück. Sie warten in euren Feldern auf Annahme durch Selbstliebe.

Mit allem, was genommen und gegeben wurde, können die Menschen nun auf einer neuen Ebene wirtschaften - oder es ignorieren.
Bis Ende Mai steht uns dieses Angebot zur Verfügung.
Dann verschwindet seine Präsenz aus dieser Welt.

Mein Tipp:
Öffnet dem inneren Rockefeller euer Herz, nehmt Kontakt mit ihm auf und nehmt die gebotene Hilfe für eure eigenen Unternehmens- und Geld-Themen (bei der Heilung eures eigenen Kapitalstroms) an.

Mehr könnt ihr hier hören: http://kristallmensch.podbean.com/

Schaut auch gerne hier:
http://www.kristallmensch.net/nachrichte...en-muetter.html

Angefügte Bilder:
13238875_1720163698204291_4372040641796806011_n.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 22.03.2018 09:50 | nach oben springen

#2

Vollmond am 11. April 2017

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 07.04.2017 11:56
von Inaara • 14.558 Beiträge

Der Vollmond am 11. April 2017

Wir betreten jetzt eine aufregende Zeitspanne,
die eine große Bandbreite von möglichen Ereig- nissen in sich birgt – nur werden wir hier nicht allzuviel mitbekommen, weil Vieles sich im Ge- heimen abspielt, und sich noch unseren Blicken entzieht.
©Kat Joy /Pinterest

Das Datum des Vollmondes hat die Quersumme 16 wie 7, das sind im Tarot „Der Stern“ und „Der Wagen“. Beide Qualitäten werden jetzt wichtig. Der Stern weist darauf hin, daß es jetzt Zeit ist, unserem ureigensten Weg zu folgen, uns darin auch nicht beirren zu lassen, und stellt mehr die spirituelle Komponente dar.

Der Wagen steht mehr für die reale und psychische Ebene, denn hier gilt es nun, wichtige Entscheidungen für uns zu treffen.
In welche Richtung werden wir unseren Wagen lenken?
Um die Entscheidung zu treffen, geht es nicht anders, als sich der Angst zu stellen. Und jede Angst wird sich beruhigen, wenn wir unser liebendes Herz für sie öffnen.

Die Angst in uns ist eine archaische Emotion,
die auf der Erfahrung von Schmerz beruht.
Können wir beides nicht zeigen oder unterdrücken sie, entsteht Wut – darüber, überhaupt Schmerz und Angst zu empfinden. All diese Grundemotionen sind jedoch wie kleine Kinder, die auf unseren Arm wollen, um getröstet zu werden. Dies wäre die hilfreiche Umgangsweise mit ihnen, dazu sind wir einfach liebende Eltern für unser inneres Kind.

Wer tiefer in dieses Thema einsteigen möchte, lese das Buch
„Was würde die Liebe jetzt tun?“ (es ist auch in GB und USA erhältlich)

Übersetzt in diese Zeit, kommt es jetzt darauf an, daß wir uns nicht mehr von der Angst beherr- schen lassen. Denn einmal ist Angst das gefundene Fressen der Dunklen, und wer will sie schon füttern?

Sie ist auch kein guter Ratgeber,

sondern hindert uns meist, die nötigen Schritte zu tun.
Und der nächste Schritt ist immer der spontane innere Impuls, den wir fühlen – es ist der göttliche Impuls, und dem ist bedingungslos zu vertrauen. Vertraut euch!

Zusammengefaßt heißt es, den Impulsen und der Liebe für uns zu folgen, anstatt der Angst, eine Entscheidung zu treffen, und unserer Berufung zu folgen.

Anstatt sich den wirklich wichtigen Dingen zu widmen, probieren die Parteien Wahlkampf, und locken mit Versprechungen, wie die Familien besser zu unterstützen. Kann ihnen das noch Jemand glauben, nach alldem, was dagegen unternommen wurde?
Wahlkampf ist schon so ein unsinniges Wort,
denn wer vernünftige und gute Inhalte präsentiert, die er auch so meint!! der braucht gar keine Werbung, denn der Inhalt stünde für sich, klar und stark.

Nun ja, wir wissen, daß die Wahlen eine einzige Farce sind. Und alle, die dem vermeintlichen Retter Martin zuju- beln, haben überhaupt gar nichts verstanden. Aber da müssen wir durch, daß ein großer Teil noch wählen gehen wird. Manche geben nach der ersten Backpfeife eben noch nicht auf, und halten auch die andere Wange hin.

Daß dies ein fataler Trugschluß sein kann,
dazu braucht es wohl noch mehr Schmerzerfahrung.

Die internationale Lage steuert auch auf einige Pulverfässer zu. Trump dürfte inzwischen gemerkt haben, daß er als Präsident relativ wenig Macht hat, wenn der Deep State gegen ihn arbeitet. Zum Jahresbeginn sagte ich, er müsse die Betreffenden zügig verhaften, sonst rennt er sich fest – und genau das passiert gerade.

Wobei seine Lage von hier aus schwer einzuschät- zen ist, aber es sieht ganz danach aus, als ob er Kompromisse mit den Kartellen geschlossen hat, denn die Außenpolitik hat sich noch nicht entscheidend geändert. Jedoch können wir mit Spannung das Treffen von Trump und Xi in Florida erwarten,
ob die Differenzen beigelegt wer- den können. China als größter US-Gläubiger wird sicher einige Trümpfe in der Hand haben.

Weiter unter:
http://sternenlichter2.blogspot.de/2017/...april-2017.html

Angefügte Bilder:
Mond_Kat-Joy.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#3

„Geplättet…!“

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 10.05.2017 13:16
von Inaara • 14.558 Beiträge

„Geplättet…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
„eigentlich“….
sollte ich etwas anderes tun als jetzt in diesem Moment auf „Empfang“ zu gehen für einen frischen Blog. Aber der Wunsch - oder vielleicht auch das Innere Drängen - ist so deutlich und fast „unwiderstehlich“, dass ich dem nachgebe.

Die neue Überschrift war bereits parat, als ich heute Nachmittag noch in halb benebeltem Zustand an der Couch horchte. Ich weiß ja: „Sofa“ war gestern… Aber wer konnte auch ahnen, dass heute wieder solche großformatigen kosmischen Geschenken herunter kommen würden? Noch dazu am helllichten Tage?!

Und wie hell der heute wieder war! In gleißendem Weiß strahlte das kristalline Licht auf uns herab. (Ich wollte „Sonnenlicht“ schreiben, sollte es aber in „kristallin“ verbessern…)

Bereits heute Nacht waren mächtige Codierungen für unser aller Neustart angeliefert worden, die vielen eine unruhige, wenn nicht sogar schlaflose Bettruhe bereiteten. Andere wiederum schwitzen so, als ob sie mindestens 40 Grad Fieber zu verarbeiten hätten!

Unsere physischen Körper laufen derzeit auf Hochtouren, um mit den Updates für ihren Lichtkörper Schritt zu halten.
Die immer besser ausgebauten Merkabas werden immer neu überpoliert, um unseren persönlichen Mini Raumschiffen den letzten Schliff zu geben. Und die Traumarbeit ist auch nicht zu verachten! Manche von uns räumen gerade ihr persönliches Leben ganz radikal um, andere sind in Sachen „Erste Hilfe“ für bedürftige Mitreisende im Einsatz.

Was die heutige Überschrift angeht, so fanden meine lieben Clown Engelchen sie „in Memoriam meiner lieben Großmutter“ recht passend - und natürlich auch in Anbetracht des anstehenden Muttertages. (Abgesehen von meinem persönlichen Couch Zustand heute Nachmittag.)

Meine liebe Oma, die sich mit meiner Mutter damals die Brutpflege teilte, pflegte bei allergrößtem Erstaunen immer auszurufen: „Da bin ich aber platt!“ – oder eben: „Ich bin geplättet!“ „Plätten“ ist im Norddeutschen Sprachgebrauch das, was für Süddeutsche das „Bügeln“ ist. Glücklicher Weise war dies eher metaphorisch gemeint, eben als höchste Anerkennung, wie „überwältigt“ sie sich von bestimmten Nachrichten und Informationen fühlte.

Na, und die „Überwältigung“, die mich heute Nachmittag in Form von hochfrequenten, codierten Updates ereilte, war wahrlich nicht von schlechten Eltern! Ich konnte direkt spüren, wie sie mir ins Kronchakra einflossen und die Grauen Zellen in höchste Aufregung versetzten. Glücklicher Weise hatte meine Intuition mir bereits heute Mittag, als sich alles noch halbwegs „normal“ anfühlte, bereits geraten, statt des geplanten blassen Blumenkohls und Co. doch besser zu Spaghetti mit der wundertätigen Tomatensoße überzugehen. ERDUNG war angesagt!

Und damit dies auch ganz bestimmt in den rötesten Farben wirksam wurde, empfahlen sie gleich noch ein kleines Glas Rotwein dazu. (Am Wein hat es gewiss nicht gelegen, dass ich später ins Nirwana abdüste! Der war eher hilfreich für die Bodenhaftung!) Immer wieder halb aus dem Nebel auftauchend, sah ich die Vision eines hübsch mit roten Kirschen belegten Tortenbodens vor mir – und versank kurz danach wieder im Nirwana der galaktischen Updates!

Nach drei weiteren Anläufen von „Gerne Kirschkuchen essen wollen“ war ich immerhin bereits soweit „vernehmungsfähig“, dass ich mein Kurzeitgedächtnis in Gang zu setzen vermochte, um zu überlegen, ob der zuletzt gekaufte Tortenboden bereits neulich verwendet worden war….„Stund später“ war frau dann fähig, sich aus der Waagerechten in die Senkrechte zu bemühen, den Tortenboden wohlbehalten und unversehrt in den Vorräten vorzufinden, mit erdendem ROT zu belegen und sich und anderen Mitreisenden eine weitere Erdungshilfe zur Verfügung zu stellen!

ROT – ROT – ROT!
Wenn es so weitergeht, gibt es morgen Rotkohl!
Sicher ist sicher! Für heute genug!
Carpe diem und fröhlichen Feierabend!

Mit herzlichen Grüßen, Christine Stark
9. Mai 2017
PS: Vollmond voraus! (Na, das kann ja heiter werden!)
Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite: www.christine-stark.de !

Angefügte Bilder:
maikaefer.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#4

Update für das kommende Venusjahr

in Sternentore - Orbs - Kornkreise 22.03.2018 09:49
von Inaara • 14.558 Beiträge

° Update für das kommende Venusjahr °

Das kommende Venusjahr kündigt sich bereits an – ein Jahr, in dem es auch sehr um den sinnlichen Aspekt unseres Daseins geht.

Sinnlich zu sein, mit allen Sinnen wahrzunehmen, führt uns auch in eine Form der ganzheitlichen Wahrnehmung.
Wo alle Sinne harmonisch miteinander vereint sind, eröffnet sich das Tor zu einer umfassenderen Wahrmnehmung des Daseins.

Daher ist es eine wunderbare Übung,
uns immer wieder Zeit zu nehmen, ganz bewusst alle unsere Sinne zu aktivieren und gleichsam zu harmonisieren. So werden wir auch erkennen, welche Sinne wir bisher etwas außer acht gelassen haben und können diese bewusst durch unsere Aufmerksamkeit stärken.

Diese etwas „untergegangenen Sinne“ sind es, auf die wir auch bewusst unsere Aufmerksamkeit lenken können, wenn wir uns in einem „Gedankenkarussel“ befinden oder in einer bestimmten Emotion scheinbar feststecken.

Hierfür sollten wir uns zuerst stets auf die Atmung, auf den Körper und dann auf die Sinne einstimmen. Jeder Sinn eröffnet eine neue Dimensionsebene, die uns zu einem tieferen Verständnis des Lebens und unseres Seins verhelfen kann.

Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Tasten, Spüren/Fühlen.
Indem wir uns Zeit nehmen unsere Sinne wieder bewusst wahrzunehmen und dabei auch auf die Verbindung zu unserem Atem und Körperbewusstsein achten, untersützen wir eine Form der inneren Harmonie.

Wir neigen dazu Denken als -den einen Indikator-
für ein „Ich-Bewusstsein“ zu verwechseln, und unterdrücken damit auch die vielen anderen Wahrnehmungskanäle, die unser Da-Sein und Wesen ausmachen. Zudem haben wir die Tendenz an einem oder zwei Sinnen zu verharren, indem wir jedoch ganz bewusst alle anderen Sinne zulassen und „dazuschalten“, werden wir merken, dass es auch eine Hilfe ist um loszulassen und im Fluß zu sein.

Im kommenden Venusjahr möchte dabei unser Körper auch bewusste Aufmerksamkeit und bewusste Wertschätzung geschenkt bekommen.
Zudem trägt die Venus in sich auch die Kraft des Ja und so wird es auch sehr um den Aspekt der Hingabe gehen - das bewusste Ja zu dem wie wir sind, mit allen Licht und Schattenseiten, zu dem was ist und zu dem was sein möchte.

Die Venus möchte uns einladen Ja zu sagen, Ja zum Leben und auch dem Genuss des Seins.
Das Genießen hat sehr viel mit Lust zu tun, die über Generationen hinweg deformiert wurde. Wenn wir nicht lernen Lust anzunehmen und zuzulassen, ohne sie sofort in eine bestimmte Richtung ausleben zu müssen, verweigern wir uns selbst einem zutiefst essentiellen Lebensgefühl.

Der kommende Frühling lädt uns sprichwörtlich zu Frühlingsgefühlen ein, auch um unsere Liebe zum Leben oder in bereits bestehenden Beziehungen und Partnerschaften neu entdecken zu können. Im Fluß sein, zulassen, annehmen, geschehen lassen und den Mut haben diesem Fluß zu folgen sind nun wichtige Aspekte und Qualitäten die uns helfen unseren Weg zu gehen.

Ein Fluß kümmert sich nicht um die Steine und Felsen, sondern umfließt sie, weiß um sie und Ihr Da-Sein.

Ganz genauso sollten wir auch lernen auf unsere Widerstände zu achten, sie weder zu ignorieren, noch zu verändern, sondern sie anerkennen als das was sie sind und dadurch darüber lernen.

Wir müssen nicht stets Knochenarbeit leisten,
um etwas zu bewirken, sondern vielmehr lernen wie wir mit unserer Energie und unseren Qualitäten wirklich effektiv sind und was wirklich für uns bestimmt ist. Die Hingabe an unser Sein, ist auch ein willkommen heißen unserer Qualitäten und Fähigkeiten.

Wir fürchten uns auch vor unserer Kraft, da wir über Generationen hinweg gelernt haben, dass es da etwas schlechtes oder auch falsches in uns gibt, das nicht liebenswert ist oder korrigiert werden muss. Dieses Glaubensmuster trägt bereits den Keim des Konflikts in sich.

Es ist jedoch der wachsame und achtsame Geist, der in der Lage ist auch nicht förderliche Muster zu erkennen und nicht der Geist der sich auf eine selbstgerechte Weise für alles die eigene Richtigkeit zuschreibt. Es liegt an uns darüber zu lernen, wie man wirklich lebt, ohne Unterdrückung, Zwang und Illusionen.

Unser Geist mag gewisse Vorstellungen, unzutreffende Schlussfolgerungen oder auch Trugschlüsse über uns, die Welt und wie wir oder auch unsere Beziehungen zu sein haben, in sich tragen.

Je mehr wir auf unsere Energie achten und bereit sind wirklich hinzuschauen, desto leichter können wir erkennen, durch welche geistigen Gebilde und/oder Absichten unsere Energie ins Stocken gerät, blockiert oder eben auch fließt und nährend wirkt.
Dabei müssen wir auch lernen wie man denkt, nicht was man denkt.
Was man denkt oder besser gesagt "visualisierend fühlt" kann in bestimmten Phasen des „schöpferischen Träumens“, die immer wieder präsent sind, durchaus wichtig und effektiv sein, jedoch müssen wir davor erst einmal die Grundlagen des Denkes überhaupt verstehen lernen und auf welchen Ebenen Denken notwendig ist und wo nicht.

Nicht jede Blockade kann „einfach beseitigt oder weg transfomiert“ werden, einige der gefühlten Blockaden stehen eben in Zusammenhang mit Gedankenmuster oder Vorstellungen, die einfach nicht kompatibel mit unserem Sein und unseren Qualitäten sind.

In gewissen „esoterischen Strömungen“ wird suggeriert, dass wir einfach alles sein und haben können, was auch immer wir sein und haben wollen, doch dem ist nicht so.

Das Leben trägt in sich auch stets natürliche Grenzen, so wie jede Zelle von einer Zellwand umgeben ist, die nicht isolierend wirkt, jedoch eine natürliche Form der Abgrenzung darstellt.

Wir können „nur“ das leben was unserem Sein, unseren Qualitäten und Fähigkeiten entspricht und je mehr wir damit in Übereinstimmung kommen, desto mehr erkennen wir jedoch auch die Unerschöpflichkeit im Bereich unserer Seins-Qualitäten und ziehen auch das im Außen an, was im wirklichen Einklang mit uns ist.

Dafür brauchen wir den Mut Ja zu uns zu sagen und uns von auferlegten Normen zu verabschieden.

Ob es sich dabei um gesellschaftliche, religiöse oder „neu-esoterische Normen“ handelt, macht letztendlich keinen Unterschied.

Nicht jeder Mensch ist für eine Ehe oder eine konventionelle Beziehungsform geschaffen, nicht jeder für offene Beziehungen und nicht für jeden steht eine intensive Mann-Frau-Begegnung in diesem Leben im Vordergrund.

Nicht jeder der spirituell interessiert ist und bewusst an sich arbeitet, ist ein Heiler oder Schamane und nicht jeder der im wirtschaftlichen Bereich zuhause ist, ein Scharlatan.

Das Leben ist so bunt, wie die Natur selbst und es liegt in unserer Eigenverantwortung uns von Auferlegungen zu befreien, die nicht unserem Sein entsprechen. Genau darum geht es auch in meiner Clearing-Arbeit, das klären und verstehen zu lernen, was nicht in wirklichem Einklang mit Dir ist und Dich zurück in Deine Seinsqualitäten zu bewegen.

Wir haben auch die freie Wahl gegen unser Sein zu leben, merken dies jedoch über kurz oder lang in einer Art von Erschöpfung. Indem wir gut auf unser Energie achten, sie bewusst kennenlernen und genießen lernen, werden wir auch merken in welcher Form diese Ihren natürlichen Ausdruck findet und wo nicht.

Das Ja zu uns ist auch ein Nein zu dem, was uns nicht dienlich ist.
Mögen wir lernen gut auf uns zu achten und das Leben umfassender leben und genießen lernen. Mögen wir uns im wahrsten Sinne des Wortes besinnen und dadurch umfassender wahrnehmen und verstehen lernen.

Auch wenn die Temperaturen noch nicht von einem Frühlingsanfang
künden, spüren wir bereits das Aufkeimen eines neuen Zyklus und neuen Lebens. Wir sind nicht nur Teil der Natur, wir sind Natur -

Euch allen einen schönen Frühlingsbeginn.

Herzliche Grüße, Thomas – Sai

© T. Saumweber
Es ist unter den folgenden Bedingungen erlaubt, diesen Text zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich aufzuführen:
Die Autoren sind namentlich zu kennzeichnen ( http://www.sternenkraft.at ), in der Art, wie sie sich selbst als Verfasser gekennzeichnet haben. Der Inhalt darf nicht bearbeitet oder in anderer Weise verändert werden. Im Falle einer Verbreitung muss den Lesern/Hörern die Lizenzbedingungen, unter denen dieser Inhalt fällt, mitgeteilt werden. Jede dieser Bedingungen kann nach schriftlicher Einwilligung der Autoren/Rechtsinhabern aufgehoben werden.

Angefügte Bilder:
1521621257.png

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: sonne
Forum Statistiken
Das Forum hat 392 Themen und 2758 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor