******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

„Nobody is perfect…!“

in Galaxien - Planeten 16.06.2012 19:15
von Inaara • 14.317 Beiträge

Linda Dillon: Wie ist es auf einem Sternenschiff zu leben – Teil 1/2

Posted by arameus on 16. Juni 2012 in Blogradio
Von Steve Beckow 9. Juni 2012
Übersetzung: Arameus

In der Internet Radiosendung „Unsere Galaktische Familie“ diskutiert Linda Dillon mit Graham Dewyea ihr temporäres Leben in den letzten Jahren auf dem Sternen Schiff Neptun.

Ihre Bilokationsfähigkeit macht es ihr möglich nachts auf dem Schiff Neptun zu leben.

Viele Sternensaaten arbeiten ebenfalls auf den Schiffen oder reisen zu entfernten Ländern um die Company of Light nachts zu unterstützen, doch es ist mir nicht bekannt, dass viele von uns auf den Schiffen wie Linda leben.

In diesem Teil ihres Gespräches, beschreibt Linda wie das Schiff funktioniert, die Tatsache, dass was auch immer sie braucht, um sie fröhlich zu stimmen, auf sie bereits bei ihrer Ankunft wartet. Sie erzählt was Leute auf dem Schiff tun, wie Familien leben, über ihre Zwillingsflamme und so weiter. In nächsten Teil beschreibt sie generell ihr Kontakt mit den Sternenschiffen während ihres Lebens auf der Terra Firma.

Unsere galaktische Familie 27. Mai 2012
Graham Dewyea interviewed Linda Dillon 27. Mai 2012
our-galactic-family

Graham Dewyea:
Hallo und herzlich willkommen zu unserer Sendung „Unsere galaktische Familie“.
Ich bin am Graham Dewyea. Mein Gast heute ist Linda Dillon.
Linda ist ein international anerkannter Chanel, Lehrerin und Autorin. Sie ist seit 1984 das Channel des Council of Love. Linda ist ebenfalls ein Channel für unsere Schwester Radiosendungen, „Eine Stunde mit dem Engel“ und „Heavenly blessings“.
Vor kurzem hat sie ihr Buch „Great awakening“[Großes Erwachen] veröffentlicht.
Und… Linda willkommen in der Sendung.

Linda Dillon: Vielen Dank Graham. Ich freue mich hier zu sein.

GD: Es ist wirklich fantastisch dich in der Sendung zu haben.
Es ist wirklich eine Freude dich hier zu haben, weil du in die Sendung mit so einer Fülle an Erfahrungen und Wissen über unsere Sternen Brüder und Schwestern kamst. Du hast direkte, persönliche Erfahrungen.

Du hast Beziehungen mit vielen unserer Sternen Brüder und Schwester, auf die wir uns beziehen und über die wir sprechen. Du hast ein Überblick, der ich denke, einzigartig und wichtig ist, insbesondere, wenn wir dies hier tun. Du hast wirklich eine tiefe Verbindung und eine bewusste Verbindung zu unserer Sternenfamilie, weil du nachts nach Hause gehst, zurück auf das Schiff.

LD: Ja, das tue ich. Ich gehe Heim; jede Nacht.

Ich gehe Heim, von dem jeder von uns denken würde wie von einem Appartement…an Schiffsdeck.
Da gab es so viel Kontroverse in der Vergangenheit [lacht] zum Neptun, aber ja, es ist Heim für mich für….
oh mein Gott seit etwa 20 Jahren.

GD: Handelt es sich hier um Astralreisen, oder um bewusstes physisches Reisen, oder beides. Wie ist es?

LD: Es ist Biolokation.
Es ist bewusst und ich bin mir sicher, wenn jemand in mein Schlafzimmer käme, wie mein Ehemann, so würde er mich im Bett liegen sehen und ruhen. Er hat auch gelernt, dass wenn ich in einem bestimmten Zustand bin…
Da gibt es viele lustige Geschichten darüber um sie mit den Zuhörern zu teilen… aber er weißt, dass er mich in Ruhe lassen soll.

Weil niemand von uns in den Körper zurückgeschleudert werden will. Ist das OK?

GD: Ja. Was ist das für ein Unterschied zwischen Biolokation und Astralreisen.

LD:
Ich möchte anmerken, dass ich kein Experte in diesen Dingen bin, außer dass das Council mich gelehrt hat wie ich Biolokation anwenden kann. Wenn man Biolokation anwendet, hat man sehr starke physische Erscheinung und physische Erfahrung. Also für alle Vorsätze und Vorhaben fühlt man, dass man da ist, man fühlt, dass alle deine 5 Sinne funktionieren, doch auch Leute die dir begegnen, sie nehmen dich ebenfalls in deiner ganzen Stofflichkeit wahr.

GD: Aber deine physische Erscheinung…
vielleicht eine veränderte physische Form befindet sich ebenfalls hier auf der Erde?

LD: Ja, das ist wahr,
aber lass es dir sagen; ich sehe genauso aus, die gleiche Größe, die gleiche Augenfarbe [lacht] gleiches Gewicht…

GD: Also, du hast die bewusste Wahrnehmung beider Erfahrungen, gleichzeitig?


LD: Ja, das habe ich.

GD: Wie machst du das, das du aus deinem irdischen, körperlichen Bewusstsein zurück gehst und dann wieder in das Bewusstsein der Körperlichkeit auf dem Schiff? Kannst du willentlich hin und her wechseln?

LD:
Um die Wahrheit zu sagen, ich habe es so nie gesehen. Wenn ich es für notwendig erachte zurück in meinem irdischen Körper zu kommen, oder in meine irdische Erscheinung, so wache ich auf. Also es ist entweder die Zeit aufzuwachen…

weißt du der Hund muss raus… so wache ich auf. Und ich kann driften, hin und her. Es ist kein Problem.

GD:
Und du machst das seit 20 Jahren. Was kannst du uns über das Neptun, die Beziehungen, Grener, Ashira, sagen.
Und was glaubst du, dass es wichtig ist, dass wir hören?

LD: Oh mein… wo soll ich beginnen.

GD:
Vielleicht bei dem Bild des Schiffs. Nach meinem Verständnis ist es riesig.

LD: Das Schiff, das Neptun ist gewaltig.
Meilen über Meilen lang und da gibt es… ich möchte es Etagen nennen… auf denen sich unterschiedliche Posten befinden, so man an einer bestimmten Etage z.B. einfach nur Unterkünfte hat. Unsere Appartements. Man hat Laboratorien, Orte wo die Wissenschaftler sind, die wissenschaftlichen Labore, die Heilkammern. Es gibt Portale, wo die Schiffe rein- und rausgehen.

GD: Erkundungsschiffe…

LD:
Ja, die Erkundungsschiffe, die Forschungsschiffe, die Wissenschaftsschiffe, die kleinen Ausflugsschiffe, weißt du, die kleinen 2 oder 4 Mann Fahrzeuge. Da ist das Kommandozentrum, das Kommunikationszentrum, da gibt es viele Meetings Räume in Abhängigkeit davon was stattfindet. Denn das Neptun ist ein Treffpunkt für viele Intergalaktiker…

GD: …auf Grund Gerners Position und der Intergalaktischen Konzils…

LD: Ja, genau.
Da gibt es auch Orte… Cafeteria ist so ein nichtssagendes Wort…, aber da gibt es Orte wo man essen geht, wo man sich aufhält, oder wo man mit Freunden bummeln geht, oder verschiedene Spiele spielt. Es gibt auch… nach unseren Begriffen…. gehobene Dinner Räumlichkeiten.

Wo man entspannen möchte, oder nur ein Essen mit Freunden haben möchte, oder mit deiner Familie.

Natürlich hast du auch die Möglichkeit [das Essen] in deinem eigenen Appartement abzurufen. Wir kochen nie.
Grundsätzlich ruft man ab was man essen möchte.

GD: Replikatoren..
LD: [lacht] es ist wie stummer Kellner…

GD: Ruft man es gedanklich ab, oder muss man einen Kode eingeben? Wie geht das?
LD: Man tippt ein Kode ein.

Eigentlich bin ich immer glücklich, meistens sind Früchte da und alles Mögliche, das da auf mich wartet.
Das Schiff…im Wesentlichen… aber lass mich etwas mehr über die Appartements sprechen.

Die Appartements – das ist so ein steriles Wort – oder ein Quartier, das du hast.
Aber denk darüber viel mehr als an dein eigenes Zuhause-Schiff. Abhängig davon was für einen Tag man hatte, in welcher Gemütslage man ist, was man für seine Regenerierung braucht, ob Heilung, oder seine Balance braucht, [lacht]
wenn man nach einem langen Tag von der Erde kommt…

Man kommt in das Appartement und das Licht, aber nicht nur das Licht, wie alles, wie die Gegenstände, die wir als Sofa oder Bett, oder Bettdecke bezeichnen würden… wenn du an einem Tag Lavendel, oder tiefes Rosa brauchst,
so erscheint alles in diesem Lichtspektrum.

Und wenn du brauchst… es gibt Zeiten… wenn man wirklich eine kuschelige, wollige Decke braucht um sich einzukuscheln…, doch da gibt es andere Tage, wo man wirklich nur die Zartheit, oder Baumwolle oder Seide braucht…

GD: …
ruft man das ab? Oder…. das Schiff lebt ja, nicht wahr?.. oder holt man es ab?

LD: Genau, so ist es, es wartet auf mich.
Und ähnlich, wenn ich Nahrung brauche, was ich normallerwiese nicht brauche, aber wenn doch, wenn ich etwas essen möchte, oder trinken… Es ist da. Es wartet meistens auf mich.

GD:
Nur um es klar zu stellen. Wenn du auf das Schiff gehst, gibst du eine Absicht ab, was du dir wünschst, oder empfängt das Schiff das?

LD: Nein, es wird empfangen.
GD: Interessant…
Und wie würdest du die Energie auf dem Schiff beschreiben? Wie fühlt es sich an?

LD: …oh… es ist wunderbar…
es ist entspannend, es ist friedlich… mein liebster Teil meines Quartiers, oder unserer Quartiere, wie sie genannt werden, sind die Fenster. Ich habe das riesige, viel größer als das was wir uns unter Fenster vorstellen würden…

aber ich habe das riesige Fenster durch das ich in das tiefe Weltall schauen kann, mit Millionen von Sternen…
und das alleine belebt mich.


Es ist ein Gefühl… wenn du einen harten Tag hinter dich hattest, mit wirklich dramatischen Erfahrungen, und du nach Hause kommst, und einfach los lässt… Oh… du streckst deine Beine hoch und entspannst…

Ich neige nicht dazu das Neptun nicht für soziale Zwecke zu benutzen …Nicht, dass ich da mit niemand verkehre, denn es gibt dort viele Leute, die ich liebe und die ich als meine ganze Familie sehe. Aber mein Hauptgrund nach Hause auf Neptun zu gehen ist es zu entspannen… auf einem ganz hohen Niveau. Es gibt dem eine ganz neue Bedeutung, zu regenerieren.

GD:
Also gehst du vermutlich nicht in eine Welt um in Labor zu arbeiten, oder in einem Heilungszentrum, oder Kommandozentrum. Du gehst hin um dich zu regenerieren.

LD: Ich gehe um mich zu regenerieren.
Ich gehe um meine Zeit mit meiner Familie zu verbringen.

GD:
Wenn du zu deiner Seelenfamilie sprichst… Ich vermute du beziehst dich auf Menschen, die auf der Erde inkarnierten. So sind das diejenigen, die mit dir nachts auf das Schiff gehen?

LD: Es gibt einige Leute von der Erde, die ich da sehe, die auch hoch kommen…

Ich erzähle dir eine lustige Geschichte.

Ich habe eine wirklich gute Freundin, die ich sehe, und viel Zeit mit ihr hier auf der Erde verbringe. Und sie ist eines der Menschen, die sich sehr zu ihrem Zwilling [Zwillingsseele] verbunden fühlt.

Ihre Zwillingsflamme ist der erste Wissenschafts-Offizier an Bord des Neptun.
Sie ist sehr besorgt ihre Mission auf der Erde nicht zu verlassen, weil sie sich ihrer Mission auf der Erde, sie zu Ende zu führen, sehr verpflichtet fühlt. Und sie ist in ihrem Bewusstsein sehr enttäuscht und frustriert.

Ich teile das, weil ich denke, dass vielen unserer Zuhörer dies bekannt vorkommt.
Also in einer anderen Nacht, da bin ich da oben, ich bin an Bord des Schiffes, an Bord von Neptun, und man wird mich dort [meistens] nicht herumlaufen sehen. Aber aus irgendeinem Grund tat ich es.

Ich war auf dem Weg zu einem der Restaurants…aus Mangel an einem besseren Wort…
Ich sehe sie! Sie geht auf mich zu in der UFOG Uniform (Unified Forces of the Outer Galaxy = Vereinigte Kräfte der Äußeren Galaxie), sie hält ihren Kopf nach unten geneigt, sie geht einfach und ich kann sagen sie ist tief in Gedanken versunken.

Und dann treffe ich sie, und ich denke, was machst du hier?
Das passierte mehrere Male in den darauffolgenden Nächten. Dann rief ich sie natürlich automatisch an und sagte,
„Hei, rate mal was!“ Und ihre Antwort war:
„Ja, ich fragte mich, was war da, denn als ich aufwachte, wusste ich, dass ich nicht auf der Erde war, nicht zu Hause, ich bin draußen und tat etwas, aber ich wusste nicht was.“

Nun, ich denke, dass das vielen von uns passiert.
Ich bin sehr glücklich darüber bewusster als manche andere zu sein, wo ich bin. Weil eines der Dinge ist, bei dem Vertrag – den wir, nebenbei bemerkt, alle schließen können– den ich mit dem Council of Love geschlossen habe, als sie anfingen mich die Bilokation zu lehren, war, dass ich wirklich wahrnehmen wollte was vor sich geht.

Ich ging durch eine Zeit durch….hmm…
wahrscheinlich vor etwa 20 Jahren, wo ich, wie viele unserer Zuhörer auch, alles was ich wollte war, nach Hause zu gehen. Das war es. Alles was ich wollte war entweder auf das Schiff zu gehen, oder zurückgehen auf, auf mein…was ich als meinen Heimatplaneten bezeichne, auf Elektra, welches ein Plejadischer Planet ist. Ich wollte nach Hause. Ich schaute nachts zu den Sternen – und das war bevor ich den sogenannten ersten Kontakt hatte – aber ich schaute und wollte nur schreien und ich dachte bei mir, was zum Teufel mache ich hier?

Nun, schließlich schloss ich meinen Frieden damit.
Ich ging durch eine dieser dunklen Nächte der Seele durch und beschloss, dass ich nicht nur hier auf der Erde blieb, um das zu beenden wozu ich hauptsächlich kam und warum ich drei beinahe Todeserfahrungen durchlebte.

Doch ich wollte nicht nur hier bleiben, ich wollte das hier mit Freude tun und wirklich das Wesen von Gaya umarmen – weil sie so wunderschön ist. Und das ist wirklich ein unglaublicher Planet – aber, das musste ich auch klar stellen, eine starke Verbindung mit meinen Sternenbrüdern und Schwestern und meiner ganzen Familie hat.

Nun, das war ein Teil wie dieser Deal ausgemacht wurde und wie es sich schließlich gestaltete.

Noch etwas zum Schluß zu Bilokation, was etwas vom Thema abweicht, aber ich möchte es mit unseren Hörern teilen, den, viele, die das hören, denken, yeah, das ist was ich möchte, das ist ein Deal den ich eingehen möchte.
Nun, ein anderer Teil der Bilokation ist, dass die meisten von uns zusammen mit den Aufgestiegenen oder mit den Erzengeln arbeiten.

Während des ersten Irakkrieges, habe ich mich gemeldet viel Arbeit um Bin Laden und Saddam Hussein zu leisten.
Und was ich machte war, ich habe Bilokation angewandt um mich in das Haushalt von Saddam Husein zu teleportieren.

GD: Wow.
LD: Uh-Huh… Und ich… ich hielt das Licht, [/b
ich war – besonders an die Frauen im Haushalt und an – ich glaube, wenn alles zu Hause gut läuft, wenn Liebe zu Hause anwesend ist, [b]dann natürlich strahlt sie auch aus, und dass sie ihn erreicht.


Also – ich wollte alles im Auge behalten. Das war etwas was ich Erzengel Michael versprochen habe.

GD: Haben sie dich da bemerkt?

LD: Ja, absolut. Und das ist hier meine kleine Geschichte, meine Anekdote.
Eines Tages ging ich die Halle herunter. Ich hatte eine Burka an und begegnete ihm.

Er kam auf mich zu. Von Angesicht zu Angesicht. Er nahm mir den Schleier ab und schaute mich an.
Und Graham, das war ein fürchterliches Erlebnis. Es war schlimmer als alles was ich je erlebte. Fürchterlich, weil ich wusste, nicht dass er mich gesehen hatte, sondern weil er mich wirklich gesehen hatte.

Oh, Mann, ich rastete fast aus.

DG: Sah er dich als Amerikanerin, in deiner jetzigen Form an?

LD: Genau.
GD: Und wie reagierte er?

LD: Heftig. Absolut wütend.
Es war wie in die Augen des Teufels zu schauen, und ich glaube nicht einmal an den Teufel.

Es war wie in ein Schwarzes Loch zu schauen und ich wusste, dass er sich wirklich mit mir auseinander setzen wollte.

GD: Nun, [lacht] wie bist du da rausgekommen?

LD: Das weiß ich bis zum heutigen Tage nicht.
Ich denke Erzengel Michael hat mich da rausgeholt, weil ich plötzlich da herausgerissen wurde.

Und ich bin mir sicher, es hatte ihn weggeblasen.
Danach ging ich zurück und setzte meine Arbeit fort, aber ich stellte sicher, dass ich nie im Niemandsland war, nicht einmal ließ ich in dem Anwesen wissen, dass ich zu Hause war. Aber das war fürchterlich.

Also, die Sache ist, wenn du um des Geschenk der Bilokation bittest, [lacht] sei dich dessen klar wonach du fragst!

GD: Huh…
LD: Ja.

GD: Lass uns zurück zum Schiff gehen.
Kannst du uns ein Bild – oder ein Gefühl davon vermitteln wie viele Wesen sich dort befinden, und über ihre Vielfalt?
Und – wie das aussieht?

LD: Die Vielfalt –
nun, vergesse nicht, dass unsere Sternenbrüder und Schwester die Fähigkeit haben sich zu wandeln und so auszusehen wie wir. Dennoch, die Vielfalt der verschiedenen Rasen, obgleich meistens Hominid, mit Betonung auf „meistens“, bemerkenswert ist. Ich würde… oh ich würde sagen, das sind wahrscheinlich… hmmm… achttausend von uns,

die auf Dauer dort leben?
Und dann gibt es noch andere, die kommen und gehen, die da angegliedert sind – man stelle sie sich vor wie ein Bataillon in der Navy, aber sie sind nicht immer auf dem Schiff.

GD: Gibt es dort auch Familien?
LD: Ja.

GD: Also sieht man da Jüngere und Ältere Sternenwesen?
LD: Ja. Ja,
und ihre Schulen, obwohl sie genau wie unsere Schulen sind, da werden die Kleinen fürsorglich behandelt, und da gibt es Fürsorge – es ist lustig, ich freue mich, dass du das angesprochen hast, weil das meistens nicht das ist worüber ich allzu oft nachdenke! – es gibt Fürsorge für Wesen, die… ich würde nicht sagen, die älter sind, weil es so etwas in dieser Wirklichkeit oder Dimension nicht gibt,

aber es gibt Wesen, die einfach entschieden haben – lass mich das so sagen – eine erweiterte Auszeit zu nehmen.
Wir würden so was ein Vorruhestand nennen.


Es gibt auch jene, die ein Sabbatjahr machen.
Wenn Leute eine Ruhepause brauchen, oder einfach ausruhen wollen, dann gibt es auch für sie einiges zu tun.

GD: Gehst du jede Nacht in eine Heilkammer? Oder brauchst du das?

LD: Nein, nein, ich brauche es nicht – ja, wahrscheinlich könnte ich sie jede Nacht nutzen.
Aber nicht, Ich tue es nicht. Lass es dir sagen, wenn ich auf mein Quartier gehe, mein Appartement…

GD: Oh, ist es eine Heilkammer?

LD: Aber, aber, die Heilkammer ist so intensiv –
Ich weiß es nicht ob sie beschreiben wurden oder nicht, aber sie – was man macht, man geht herein und legt sich in ein Kristallbett. Und da gibt es offensichtlich Ärzte, oder was wir uns unter Ärzten vorstellen, die da sind, und die sehr aufmerksam darauf Obacht geben, wegen ihrer Intuition und auch wegen ihrer Technologie, was man zu gegebener Zeit braucht. Und was sie tun, sie erfühlen uns.

Also nicht nur, dass die Kristallbetten verblüffend weich sind, aber sie sind aus Kristall!
Und dann sind wir mit Licht durchdrungen, in Abhängigkeit davon was wir brauchen.

Und in dem Licht ist ein Sound und eine Schwingung und Einstimmung.
Und so, weißt du …mit den Heilkammern ist es so, es braucht nicht lange.
Du kannst gehen – du kannst einchecken, wenn du eine schwere Zeit hattest, für 20 Minuten, halbe Stunde und dann kommst du heraus, gänzlich erholt.

GD:
Was gibt es da für verschiedene Dimensionen auf dem Schiff? Oder welche Dimension herrscht auf dem Schiff?

LD:
Es ist die siebte Dimension auf dem Schiff.
Die Dimension, die man auf dem Schiff erfahren kann ist wahrscheinlich von der fünften bis zu der achten.

GD:
Aber, braucht man immer noch Nahrung in dieser Dimension? Oder ist es nur wenn man es so entscheidet?

LD: Es ist eine Entscheidung. Es ist nur ein Teil des Vergnügens.

Weißt du, die ganze Idee der Physikalität wird unterschiedlich gesehen. So, könnte ich dort sein und nie mehr essen,
oder könnte man ohne Essen funktionieren?

Das wäre nicht das Problem, denn man würde einfach von der Energie leben.

GD: Von Licht.
LD: Und das ist warum – wenn ich von gehobenen Restaurants spreche – es ist nicht das Essen das Thema, oder die Nahrung, was uns bewegt es zu tun. Es ist die Zeremonie. Es ist das Soziale. Es ist die Zeit des Zusammenseins.

Es ist eine wunderbare Erfahrung, wunderbare Geschmacksgenüsse.

GD:
Gib mir ein Beispiel, was man in einem gehobenen Restaurant essen könnte.

LD:
Du kannst bestellen, was wir auf der Erde als Essen bezeichnen würden, in meinem Fall wäre es wahrscheinlich eine Art von Fisch oder Meeresfrüchten. Aber es gibt auch anderes Essen, das erhältlich ist. Viel Gemüse oder Grünes, oder Früchte – und ich bin kein Früchte Esser – aber Sachen von anderen Planeten, oder das was auf dem Schiff wächst.

GD:
Nun, der Fisch und das Fleisch, sie stammen nicht von lebenden Tieren, richtig?

LD: Nein, nein.

GD: Es ist etwas manifestiertes, dennoch eine exakte Nachbildung?
LD: Manifestiert. Das ist absolut richtig.

GD: Wo befindet sich das Neptun jetzt?

LD: Das Neptun befindet sich jetzt über San Diego, über der Grenze zu Arizona.


GD: Weißt du wie hoch?
LD: Oh, es ist außerhalb unserer Atmosphäre. Ich weiß es nicht.

GD:
Wenn wir es sehen könnten und wenn es herabkommen würde, sagen wir auf die Flugzeughöhe [Höhe auf der Linienflugzeuge fliegen ca. 10 km] – was etwa 30.000 Fuß entspricht – du sagtest es ist Meilen groß.
Sprechen wir von einigen Meilen, von hundert Meilen?

LD: Nein wir sprechen nicht von hundert Meilen.
Ich denke so etwas ist übertrieben. Ich würde sagen, wahrscheinlich etwa… hm… 20 Meilen [32 km]

GD: Immer noch riesig.

LD: Oh ja.

GD: Ist Neptun ein Mutterschiff?
LD: Es ist ein Mutterschiff.

GD: OK. Also es ist wirklich ein Mutterschiff –


LD: Es ist das Mutterschiff der Vereinigten Kräfte der Äußeren Galaxien.
GD: Erfreut es dich zurück zu Erde zu gehen?
Denn ich denke über die 3D Energie, über den Schwingungszustand. Und — richtig? Du weißt wohin ich mit der Frage will, richtig?

LD: [lacht]

Fortsetzung folgt.

http://wirsindeins.wordpress.com/2012/06...l-12/#more-5845
http://nebadonien.wordpress.com/

Angefügte Bilder:
Billy-Meier-image.jpg
Graham-Dewyea.jpg
Linda-Dillon.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 29.06.2017 09:39 | nach oben springen

#2

RE: Ashtar an Christine:

in Galaxien - Planeten 27.06.2014 07:43
von Inaara • 14.317 Beiträge

Ashtar an Christine: „Ihr könnt es selbst!“

Geliebte Christine, geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Im Augenblick ist das Thema „Manipulationen“ - und „Implantate“ im Besonderen – in Euren Durchsagen recht präsent. Es gibt hier einige Widersprüche, aber auch gezielte Fehlinformationen, denen eine „Botschafterin“ gegen ihren Willen zum Opfer gefallen ist.

Gerade in diesem Punkt besteht allergrößtes Interesse Eurer Gegenspieler,
Euch irre zu führen und weiterhin „Im Dunklen tappen zu lassen“!


Es ist so ähnlich wie die Strategie und Taktik bestimmter Elektrofirmen, die sagen: „Reparieren geht nicht!“ – oder „Der Experte ist für die nächsten Monate ausgebucht!“.

Konkret geht es mir um die Aussage, es seien gegenwärtig nur zwei Experten inkarniert, die die Fähigkeit besitzen, manipulative Implantate (aus Atlantis und danach) zu entfernen.

Dies ist ganz gewiss nicht richtig – sonst müsste die Menschheit hier ja verzweifeln!
Es ist wahr, dass es besondere Fähigkeiten erfordert, ätherische Implantat Kristalle und die entsprechende „Mechanik“ zu orten und zu erspüren!

Dies ist übrigens der wichtigste Schritt von allen! Oft hilft Euch bereits eine Vermutung!
Wenn immer wieder bestimmte Verhaltensweisen – oder auch Hemmungen, etwas zu tun - auftreten,
kann ein Implantat diese „Mechanik“ hervorrufen.

Viele von Euch haben sich in der Zeit von Atlantis freiwillig und in bester Absicht Implantate setzen lassen – aufgrund von falschen Informationen und manipulativer, teilweise gewalttätiger „Überzeugungsarbeit“ Eurer Machthaber!
Dies war so und Ihr wähltet, diese Erfahrungen zu machen! Möglicher Weise habt auch Ihr anderen damals diese Erfahrung ermöglicht…

Jetzt aber dienen Euch diese Erfahrungen nicht länger, zumal „schlafende“ Implantate durch äußere Beeinflussung wieder aktiviert werden können!

Keine Angst, meine Geliebten, wir geben gut auf Euch Acht!
Aber „beim aller – aller –leisesten Zweifel“: Ruft uns, ruft die kosmischen Heilerärzte von Arkturus, bittet die Teams von Erzengel Michael, Euch diese Fremdkörper zu entfernen!

Manchmal braucht es noch eine „Desinfektion“ mit der Violetten Flamme, manchmal wird mein geliebter Lichtbruder Raphael sich einschalten, um die entstandene Lücke mit einer farbigen Energie zu füllen.

Vertraut Euren Wahrnehmungen und vertraut unseren Teams!


Natürlich bieten hellsichtige, hellfühlende menschliche „Engel“, die von uns geführt und angeleitet werden, Euch sichere Informationen! Aber es braucht sie nur in Ausnahmefällen, oder wenn Ihr Euch unsicher seid!
Es stehen gewiss viele hochspezialisierte menschliche Kollegen bereit!
Bitte nehmt Abstand vom dementsprechenden Text der „Botschafterin“! -

Sie hat sich täuschen lassen und es war - in Liebe gesprochen – ihre Lernerfahrung,
dass man auf seine Befindlichkeiten achten darf, wenn „Botschaften“ eingehen!
Sie hat selbst gespürt, dass etwas nicht stimmte!

Aber auch die Leser sind in der Verantwortung,
1. ihren Verstand zu fragen, ob diese Aussagen stimmen können - und
2. habt Ihr immer die Möglichkeit, auszutesten, ob Kanal und Botschaft rein und unbeeinflusst waren!

In Liebe und Licht,
ICH BIN Ashtar


und ich kenne Euch wohl!

© Christine Stark, 26. Juni 2014 Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert unter dem Namen des Autors wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.
http://www.christine-stark.de/index.php?...&id=3&Itemid=30

Angefügte Bilder:
ash-tar.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#3

RE: Ashtar an Christine:

in Galaxien - Planeten 10.08.2014 07:08
von Inaara • 14.317 Beiträge

Ashtar an Christine: „Bleibt wachsam!“

„Geliebte Tochter des Lichts, geliebte Christine, Ashtar spricht!

Wieder kommen wir zu Dir und denen, die Dir und unseren Worten vertrauen, um Euch Hinweise zu geben zu Eurer planetaren und energetischen Situation.

Viel Unwahres ist gegenwärtig in Umlauf in Euren Medien -
viel Unwahres wird z.Z. weitergegeben sogar durch „Botschafter“, die bisher vertrauenswürdig waren und in bester Absicht glauben, die Wahrheit zu sprechen!

Zürnt ihnen nicht, denn wir alle wissen:
Es ist nicht einfach für Euch, die hohen Energien durch Euer Feld fließen zu lassen ohne sich irritieren zu lassen,
und innerlich „auf Kurs“ zu bleiben!

Jene, die immer noch um ihr dunkles Überleben kämpfen, nutzen gegenwärtig die kleinsten Lücken und wenden jede Gelegenheit Eurer kurzfristigen Desorientiertheit an, um sich einzuklinken und ungute Gedankensaat zu säen!

Mehr denn je bedarf es Eurer ständigen Aufmerksamkeit und Wachsamkeit, Euch bei Eurer Geistigen Führung „anzukoppeln“, wie Christine dies nennt!

Es ist der „Endspurt“, meine Lieben! So viel habt Ihr bereits erreicht, - und doch bitten wir Euch, nicht nachzulassen in Eurem Vertrauen und in Eurer Wachsamkeit!

Mehrfach bereits haben wir Euch gesagt:
Beim aller – aller – leisesten Zweifel haltet Abstand von gut gemeinten Projekten, Einladungen und auch (dringend!) von energetischen „Gruppen Events“!

Sobald sich ein Hauch von Ego – bedingtem Denken einklinkt,
ist die gute Absicht verwässert und das angestrebte Ziel verfehlt!


Ihr habt nicht allzu viel Erfahrung mit energetischem Handeln -
also lasst die Finger davon!


Wahre, berufene Heiler auf diesem Gebiet lassen sich von höheren Reichen des Lichtes und der Liebe führen.
Hingabe und Demut sind Kennzeichen unserer wahren Mitarbeiter und ihrer integeren Mission! Ihr wisst nicht um alle energetischen Gegebenheiten, also begebt Euch nicht alleine und ungeschützt auf unsicheres Terrain!

Unsere Mitglieder und „Bodentruppen“ waren informiert und folgten der intuitiven Warnung,
die ihre Teams ihnen zukommen ließen! Andere, die unbedingt ihre gemeinsame „Kraft“ und „Macht“ ausprobieren wollten, sind einer verfälschten Spur gefolgt -

und wir hatten große Mühe, das energetische Ungleichgewicht, das hier heraufbeschworen wurde, auszugleichen und große Nachteile für Euch zu verhindern!

Die individuellen Folgen Eurer selbst gewählten und heraufbeschworenen Erfahrungen aber werden Euch zur Warnung dienen!


In Liebe und Licht,
ICH BIN Ashtar


und ich spreche hier für die gesamte Galaktische Föderation des Lichts! Es sei!“

© Christine Stark, 9. August 2014 Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert unter dem Namen des Autors wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.

Angefügte Bilder:
ashtar18xu9.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#4

RE: Ashtar an Christine:

in Galaxien - Planeten 04.09.2014 08:28
von Inaara • 14.317 Beiträge

Ashtar an Christine:

„Es wird ein heißer Herbst!“

„Geliebte Christine, geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!
Wir wissen, Ihr, die Ihr Christines und unseren Worten vertraut, erwartet Wahrheit und Klarheit. Es geht um eine angebliche Botschaft von mir bei einer Telekonferenz.

Mit großem Mitgefühl möchten wir Euch mitteilen, dass die entsprechende „Botschafterin“ einer Fehlinformation aufgesessen ist… Mehr gibt es hierzu nicht zu sagen.

Wir haben Euch inzwischen genügend Hinweise gegeben, wie Ihr wahre und gefälschte Texte und Mitteilungen unterscheiden könnt. Ihr findet viele Hinweise, wo Euer Herz Euch in dem besagten Text zweifeln lässt! Meine echten Botschaften haben immer eine Kernaussage, - etwas, das Euch weiterhelfen kann. Dies war in der gefälschten Botschaft nicht gegeben.

Geliebte Kinder des Lichts, lasst Euch nicht täuschen und verunsichern!
Und zu guter Letzt: Wir sind kein „Ausflugsschiff“, das man nach Gutdünken besuchen kann!

Ihr alle habt gegenwärtig wichtige Aufgaben zu erfüllen. Wahr ist, dass manche von Euch auch Aufgaben auf dem Mutterschiff erfüllen, wenn Euer physischer Körper ruht!

Aber die gegenwärtige Situation ist viel zu ernst, als dass wir hier oben Störungen durch „Neugierige“ gebrauchen können! Es wird ein „heißer Herbst“, Ihr Lieben! Stellt Euch darauf ein. Wisst aber auch, dass Ihr bestens ausgebildet seid für Euren Einsatz!

Folgt Eurer Intuition und lasst alles Alte gehen, wenn es an der Zeit ist. Die wenigen authentischen Botschaften weisen Euch alle in Übereinstimmung darauf hin, loszulassen und ins Vertrauen zu gehen.

Auch und gerade dann, wenn Ihr im Moment nicht so genau wisst, was Eure nächste Aufgabe sein wird!

Es ist wie auf dem „Drei Meter Brett“ – bzw. dem Sprungturm Eurer Freibäder! Ihr steigt auf, lasst vieles, vielleicht sogar alles Liebgewonnene, Althergebrachte hinter Euch, bereit zu neuen Taten:

Oben, auf dem Sprungbrett steht Ihr, verharrt kurz in voller Konzentration – und dann vertraut Ihr Euch dem Neuen an.
Ihr „springt“ in Euer neues Leben, in Eure neue, so wundervolle Zukunft.

Keine Angst, meine Lieben! „Angst“ war gestern!
Die „Fluten“ Eures neuen Lebens heißen Euch willkommen! Alles wird gut!


Vielleicht mag Euch der Spruch helfen, den Christine z.Z. immer wieder in Gedanken spricht, wenn sie ihr neues Leben nicht so genau kennt: „Ich begrüße alles Neue in meinem Leben und nenne es gut!“

Wir lieben Euch zärtlich, Ihr Lieben! Ihr macht Eure Sache wirklich gut! Wir sind immer an Eurer Seite, keinen Fußbreit entfernt! „Einer für Alle, Alle für Einen!“

ICH BIN Ashtar,
und ich überbringe Euch die Grüße der gesamten Galaktischen Föderation des Lichts! Es sei!“


© Christine Stark, 3. September 2014 Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert unter dem Namen des Autors wiedergegeben wird und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.

Angefügte Bilder:
ashtar13.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#5

RE: Ashtar an Christine:

in Galaxien - Planeten 19.09.2014 11:16
von Inaara • 14.317 Beiträge

Ashtar an Christine:

„Die Zeit ist jetzt!“

Geliebte Christine, geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!
Eure Zeit vergeht wie im Fluge; mehr und mehr nähert Ihr Euch dem Zustand, in dem alles „Im Augenblick"
Und „Im Jetzt“ zu sein scheint.

Vielen von Euch ist die Vergangenheit nicht mehr wichtig.
Mehr und mehr entfernt Ihr Euch von allem, was „hinter Euch“ liegt…


Mehr und mehr lebt Ihr dem Augenblick, nicht wissend, was die Zukunft Euch bringt! So ist es recht, meine Kinder!
Erkennt Ihr, wie weit Ihr schon gekommen seid?


Viele, sehr viele von Euch, meine Geliebten, die Ihr Euch als die „Pioniere“ und „Wegbereiter“ der Neuen Zeit Eurer Aufgabe und Eurer Bestimmung bewusst seid, sind jetzt „im Umbruch“, wie es scheint.
Die Veränderungen im Innern bedingen Anpassungen im Außen. Und so seid Ihr – und fühlt Euch – jetzt wie Figuren auf einem Schachbrett, oder wie die Steine eines Halma Spiels oder von „Mensch ärgere Dich nicht!“, die jetzt ihrem lange zuvor festgelegten Ziel zustreben.

Nur noch selten scheint Euch etwas zu blockieren oder zurückzuwerfen, denn die „Schubkraft“, die Euch antreibt, und die Sehnsucht nach „zuhause“ - Eurem wahren Zuhause bei Eurer Galaktischen Familie sind groß.


Für diejenigen von Euch, die sich als Helfer, als „Geburtshelfer“ der Neuen Erde zur Verfügung gestellt haben, ist es jetzt wahrlich höchste Zeit, Eure Plätze einzunehmen! Damit meinen wir zum einen, dass Ihr Euch Eurer Macht, Eurer Kraft und Eures wahren Potenzials, Eurer „Vollmacht“, bewusst werden möget!

Schüttelt endlich und endgültig die Schatten der Alten Zeit von Euren Schultern, in denen Ihr Euch für Eure so besonderen Fähigkeiten schämen musstet und dafür bestraft wurdet. Kommt endlich „aus der Deckung“! Es ist an der Zeit!
Jene, die Euch einst schmähten, werden Euch brauchen! Ohne Euch und Eure Gabe, sie durch die Stürme dieser Zeit zu führen, wären sie verloren!

Zum anderen meinen wir es ganz konkret:
Wenn Ihr das Gefühl habt, ein Umzug in andere Räume steht an, tut den Schritt jetzt!
Wenn es Euch drängt, in nächster Zeit eine Reise zu unternehmen,- wisset:
Es gibt gute, wichtige „Gründe“, dies jetzt zu tun. Auch wenn Ihr nicht so genau wisst, warum!

Seid versichert, meine Geliebten:
Alles dies folgt einem weisen Plan und wird liebevoll – deutlich koordiniert.
Es gibt Arbeit für Euch, meine Geliebten! Viel Arbeit!

Manche von Euch werden in den nächsten Monaten „in den Außendienst“ gerufen.
Es braucht Euch, um mit den verwirrten Mitmenschen zu arbeiten, es braucht aber auch Experten, um für Gaia die veränderten Energien zu weben, Kraftplätze zu reinigen, - und vielleicht auf Eurer Reise mit Menschen zusammen zu treffen,
mit denen Ihr eine überbewusste „Verabredung“ habt!

Nicht alles wird Euch bewusst sein – das muss es auch nicht!
Wir bitten Euch: „Schaltet auf Autopilot“ und lasst Euch sicher und gut führen!
Von Euren wundervollen Fähigkeiten, Eurer Gabe der Intuition, Euren Engeln und geistigen Helfern, und von uns, Euren kosmischen Freunden und Eurer Galaktischen Familie des Lichts!

An die Arbeit, meine Kinder, die Zeit ist jetzt!

In LIEBE und LICHT, Einer für Alle, Alle für Einen!

ICH BIN Ashtar, und ich überbringe Euch die Grüße von Zuhause
und den Schutz der gesamten Galaktischen Föderation des Lichts! Es sei!“


© Christine Stark, 19. September 2014 Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert unter dem Namen des Autors wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.

Angefügte Bilder:
ashtar18xu9.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#6

RE: Ashtar an Christine:

in Galaxien - Planeten 29.10.2014 06:34
von Inaara • 14.317 Beiträge

Ashtar an Christine: „Hilfreiche Hinweise für Euch!“

"Geliebte Christine, geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!
Es ist an der Zeit, Euch allen, die Ihr uns und dieser Nachricht vertraut, ein paar Hinweise auf die kommende Zeit zu geben; Keine „Vorhersage“ natürlich, - einfach einen kleinen Ausblick auf das, was Ihr erwarten könnt.

Ihr, die Ihr Euch auch bereits im Tagesbewusstsein der großen Veränderungen bewusst seid, die – z.T. noch verdeckt – geschehen, fragt Euch, wie alles weitergehen wird.
Wie wird es möglich sein, all die vielen Missstände in Politik, Wirtschaft, Gesundheitswesen etc. in eine bessere Situation zu bringen, ohne Chaos und ohne Verwirrung zu schaffen?

Und wie kann dies alles geschehen, ohne dass sich die gegenwärtigen „Autoritäten“ und „Machthaber“ zur Wehr setzen – und ohne dass die „Langschläfer“ unter Euch in Panik geraten, weil sie nicht verstehen?

Es ist wahr:
Ohne grundsätzliche Veränderungen geht es nicht! Es muss erst schlechter werden, bevor es besser werden kann!
Das trifft auch hier zu! Aber: Keine Angst, meine Kinder!

Bitte vergesst nicht, dass Ihr, unsere geliebten „Bodentruppen“, in ständiger Verbindung mit uns seid!
(Auch wenn Euch dies nicht immer bewusst ist!)
Ihr werdet nachts, wenn Euer Körper schläft, auf unseren Lichtschiffen bestens instruiert und all dieses Wissen,
all diese Informationen werden zum richtigen Zeitpunkt Wirkung zeigen.

Wie „Samen“, die zur vorbestimmten Zeit keimen und aufgehen! Jeder von Euch wird sich mit den Aufgaben und an den Plätzen wiederfinden, für die er bestens vorbereitet ist!

Ihr seid die best geschultesten Mitarbeiter, die man sich nur wünschen kann!
Wichtig ist, dass Ihr Eurem „Gefühl“ folgt, - dass Ihr spürt, was jeweils für Euch stimmig ist!

Wir werden Euch deutliche Instruktionen geben, die Ihr nicht übersehen/ überhören könnt.
Seid einfach die, die Ihr seid! Nehmt Euch die Zeit, nach innen zu horchen und lasst Euch von Eurem Herzen führen.
Mehr braucht es nicht.

Für alle diejenigen, die es „genauer“ möchten:
Wir sind dabei, ein kleines „Handbuch“ vorzubereiten, in dem hilfreiche Hinweise und „Gebrauchsanweisungen“ für verschiedenste Situationen zusammengefasst sein werden.
Wenn es soweit ist, werdet Ihr informiert werden, wo dieses Büchlein zu erhalten ist.
Wer von Euch daran interessiert ist, kann bereits jetzt in Gedanken die „Bestellung“ aufgeben. Alles Weitere folgt.

Bitte seid versichert, dass Ihr immer und zu jeder Zeit am richtigen Ort seid!
„Alles, was Ihr braucht, wird Euch gegeben,
alles was Ihr wissen müsst, wird Euch gesagt!“
Vertraut uns, wie auch wir Euch vertrauen!


In Liebe und Licht,
ICH BIN Ashtar

und ich überbringe Euch Grüße von „Zuhause“ und von der gesamten Galaktischen Föderation des Lichts! Es sei!“

© Christine Stark, 28. Oktober 2014 Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert unter dem Namen des Autors wiedergegeben wird und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.

Angefügte Bilder:
ashtarcommando.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#7

An die irdischen Lichtallianzen

in Galaxien - Planeten 18.01.2015 11:54
von Inaara • 14.317 Beiträge

An die irdischen Lichtallianzen

Dieser Appell entstand als Reaktion auf die jüngsten Verzögerungen durch die Kabale.
So erhoben sich Sternensaaten der ersten Stunde, die bisher eher im Verborgenen gearbeitet haben, um im Namen der Menschheit und der Erde die absolute Dringlichkeit eines Durchbruchs zu verdeutlichen.
Der Appell begann als eine internationale E-Mail-Aktion und wurde auch Botschaftern der GF zugeleitet.
Die deutsche Fassung wurde von mir für alle interessierten Lichtarbeiter erstellt.

Appell an die Erdverbündeten der Galaktischen Föderation und der Aufgestiegenen Meister

Wir sind die Sternensaaten der ersten Stunde, die, die seit zwanzig Jahren und länger hingebungsvoll ihren schweren Dienst verrichten.

Seit zwei Jahrzehnten befindet sich dieser Planet in einem verzweifelten Kampf mit der Kabale.
Seit zwei Jahrzehnten wird der Geburtsweg für das neue Leben durch diese finsteren Machthaber in höchst verbrecherischer Weise KÜNSTLICH blockiert.

Wir haben volles Verständnis dafür, wenn Menschen Zeit brauchen,
um sich den höheren Frequenzen anzupassen und das Licht zu erfassen.


Aber wir haben kein Verständnis mehr dafür und können dies nicht länger tolerieren, dass seit 20 Jahren jeder positive Entwicklungsprozess der Massen KÜNSTLICH behindert wird.

Und dennoch, trotz dieser dunklen Sabotage erhebt sich das Massenbewusstsein immer schneller und die Menschen wollen und können nicht länger als Sklaven der Kabale existieren. Sie brauchen JETZT endlich neue Regierungen, die dem Gedeihen des Lebens auf der Erde und dem Entstehen einer neuen Lichtgesellschaft verpflichtet sind.

Die Dunkelherrscher wenden zahllose UNFAIRE und KRIMINELLE Mittel gegen diesen Planeten an.
Ihre finsteren Machttentakel infiltrieren alle globalen Strukturen und sie setzen noch immer ihre verbliebenen geheimen Technologien gegen eine unwissende Menschheit und Mutter Erde selbst ein, um das Bewusstsein zu senken und immer wieder neue Unruhe, neues Leid und Chaos zu schaffen und jedem Leben zu schaden.

Dies hat NICHTS mit natürlicher Entwicklung zu tun!

Dies ist ekelhafte Sabotage!

Liebe Erdverbündeten des Lichts, seit vielen Jahren sehen wir euer Zögern, diese Verbrecher endlich zu entmachten, damit das neue Leben auf Gaia endlich geboren werden kann.

Wunden und Schmerz können nur in LIEBE, FREUDE und FRIEDEN heilen und nicht in andauerndem Schüren von Leid, Sorgen, Furcht, Frustration, Enttäuschung, Verzweiflung …

Dieser Planet schreit verzweifelt nach Hilfe, nach Erbarmen, Heilung und Erlösung.
Das sinnlose und KÜNSTLICH verlängerte Leid überall muss umgehend beendet werden!

Nach zwei Jahrzehnten fordern wir JETZT im Namen der Menschheit und der Erde:
- sofortigen Stopp aller Störungen durch die Kabale;
- sofortige Einführung des neuen Finanzsystems und nachfolgend der neuen Übergangsregierungen;
- sofortige Auslieferung der ersten nötigen Gelder, damit wir unsere vielen Hilfsprojekte beginnen und die globalen
humanitären Programme anlaufen können => Start von NESARA
- sofortigen Stopp aller Chemtrails und sonstigen verbrecherischen Aktionen der Kabale gegen die Bewusstseinserhöhung und das Leben auf diesem Planeten;
- sofortige Verhaftung der Kabale und ihrer Gefolgsleute;
- umgehende offizielle Information der Weltbevölkerung über die Verbrechen der Kabale;
- umgehende Beendigung aller Kriegshandlungen durch die neuen Übergangsregierungen.

Wenn ihr, liebe Erdverbündeten des Lichts, nicht allein vermögt, diese lange überfälligen Grundlagen für eine wahrhaftige Transformation endlich ohne weitere Verzögerungen zu schaffen, so bittet die Galaktische Föderation und die Agarther um Hilfe und bittet den Himmel, diese volle galaktische Unterstützung zu erlauben.

Wir alle können nicht länger warten. Das Leid auf diesem wunderbaren Planeten vergrößert sich mit jedem Tag.
Die jahrelangen Verzögerungen müssen jetzt SOFORT enden! Es gibt unermesslich viel zu tun und wir möchten und müssen jetzt mit unseren Projekten starten.

So rufen wir euch nachdrücklich auf, eure langjährigen Vorbereitungen ENDLICH zum Abschluss zu bringen
und gemeinsam mit der Galaktischen Föderation, den Agarthern und den Aufgestiegenen Meistern die ersten, dringend benötigten Schritte der Veränderung ohne weiteren Verzug zu starten.

Diese abscheuliche Sabotage des Aufstiegs durch die Kabale muss SOFORT ENDEN!
Die Menschheit braucht endlich FAIRE Bedingungen für ihre Entwicklung und eine positive, aufstiegsorientierte Perspektive!
Wir danken für den erfolgreichen Abschluss eurer Arbeit ohne weiteren Verzug und sichern euch unsere vollständige Unterstützung zu.

WIR SIND die Sternensaaten der ersten Stunde

- - - - - - - - - - - - - - -

Verbreitet diesen Appell an alle Lichtarbeiter und Sternensaaten und übersetzt ihn in andere Sprachen.


http://goldeneslicht.blogspot.de/2015/01...tallianzen.html

Angefügte Bilder:
gottesoffenbarungen-klein.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 18.01.2015 11:56 | nach oben springen

#8

Ashtar an Christine:

in Galaxien - Planeten 09.12.2015 09:16
von Inaara • 14.317 Beiträge

Ashtar an Christine:

„Wenn die Nacht am dunkelsten…“

Geliebte Christine, geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!
Vielfältige Nachrichten und Ereignisse sind im Augenblick dazu angetan,
Euch, meine geliebten Kinder der ERDE, in Verwirrung, Angst, Ratlosigkeit und Verzweiflung zu stürzen. Wir sehen dies deutlich!

Wir sehen auch, dass sogar die Botschaften und Erkenntnisse,
die von integeren „Boten“ dazu gedacht waren, Klarheit zu bringen und über die wahren Hintergründe Eurer Situation auf Eurem Planeten aufzuklären, mit manipulativen Methoden besendet und in Angst einflößender Weise verfremdet wurden.

Dies ist der Grund, warum wir hier Christine gebeten haben, eine „außerplanmäßige“
Botschaft des VERTRAUENS und der ZUVERSICHT an Euch alle zu richten!

Es ist wahr:
All das, was zum gegenwärtigen Zeitpunkt aufgedeckt wird und an die Oberfläche Eures Bewusstseins kommt, ist Teil dunkler, manipulativer Machenschaften, die nur eins zum Ziel haben:
Euch in Eurer Kraft zu lähmen und Euch vergessen zu lassen, wer Ihr in Wahrheit seid:

Hohe Göttlich –
Geistige Wesenheiten von großer SCHÖNHEIT, großer STÄRKE und großer MACHT!


Ihr seid „schlafende Riesen“ und Eure Macht, -
die Macht derer, die dem LICHT zugewandt sind, ist wahrhaft unbegrenzt!
„Denn LICHT und STÄRKE sind eins!“, heißt es.

Kommt in Eure Kraft, meine Geliebten!
Erhebt Euch aus Jahrtausende langem Schlaf, in den Ihr manipulativ und in schädigender, behindernder Absicht versetzt wurdet! Schüttelt Eure „Fesseln“ ab, mit denen versucht wurde, Euch zu binden und zu bannen!

Erkennt, dass diese ERDE Euer ist und dass die Zukunft dem LICHT gehört,
und GAIA, der Schönen und Vielgeliebten! Ihr und Euren Kindern zuliebe:
Erhebt Euch! Steht auf und geht in Eure eigene Kraft!

Übernehmt Verantwortung für Euch und Eure ERDE und verbindet Euch wieder ganz bewusst mit dem Euch innewohnenden LICHT! Es sind „Schattenkämpfe“, die gerade ausgefochten werden. Doch:

„WUNDER werden im LICHT gesehen. Und LICHT und STÄRKE sind eins!“


Erinnert Euch:
„Wenn die Nacht am, dunkelsten, ist der Tag am nächsten!“

Habt keine Angst, habt keine Furcht!
Schaut genau hin und erkennt, wieviel schon geschehen ist an HEILUNG, die Ihr nie für möglich gehalten hättet! Unermüdlich arbeiten unsere „Freiwilligen“, die hoch geschätzten Mitglieder unseres „Bodenpersonals“, daran, LICHT ins Dunkel zu bringen. Denn:

„WUNDER werden im LICHT gesehen. Und LICHT und STÄRKE sind eins!“

Vertraut uns, vertraut Euch, und richtet Eure Aufmerksamkeit auf das – und nur auf das -, was Ihr erreichen wollt! Auf das gute ZIEL all Eurer Bemühungen! Und wisst:

Der SIEG ist Euer! Nichts und niemand kann den SIEG des LICHTS auf GAIA, Eurem schönen Planeten noch verhindern!

Wir grüßen Euch in unverbrüchlicher TREUE!
Die Galaktische Föderation des LICHTS grüßt GAIA und ihre Kinder!

ICH BIN Ashtar
und wir sind an Eurer Seite! Es sei!


Ch: Das Zitat „Wunder werden im Licht gesehen und Licht und Stärke sind eins.", stammt aus
„Ein Kurs in Wundern", Greuthof, L. 92

© Christine Stark, 8. Dezember 2015 Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert unter dem Namen des Autors wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.

Angefügte Bilder:
ashtar45.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#9

RE: Ashtar an Christine:

in Galaxien - Planeten 27.12.2015 18:31
von Inaara • 14.317 Beiträge

Ashtar an Christine: „Volle Kraft voraus!“

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!


Wir alle von der Galaktischen Föderation des Lichts und den befreundeten Sternennationen grüßen Euch, geliebte Kinder von den Sternen, und Euch, geliebte Kinder der ERDE, in großer Zuneigung und Dankbarkeit! Wir grüßen Euch, unsere mutigen Pioniere des „Bodenpersonals“, und Euch, die Ihr tapfer und unermüdlich „an vorderster Front“ Euren Dienst für GAIA und ihre Kinder verseht,
indem Ihr Euren göttlichen Eingebungen folgt und tut, wozu Ihr gekommen seid!

Größer und größer wird die Schar derer, die „aufwachen“, erkennen und verstehen.
Wir alle, die wir hier durch mich Euch unsere Grüße am Beginn einer Neuen Zeit entbieten, wir alle, die wir Euch hier durch mich am Beginn einer Neuen, besseren Welt willkommen heißen, sind froh und glücklich, diesen gemeinsamen Schritt auf dem Weg vieler weiterer gemeinschaftlicher Erfolge erreicht zu haben.

Ihr, geliebte Kinder des Lichts, geliebte Mitarbeiter des Notkommandos „Rettung der ERDE“, wisst sehr genau, wovon ich spreche! Auch wenn jeder und jede Einzelne nur einen kleinen Ausschnitt der Situation sieht, so kennt Ihr doch die eigenen persönlichen Schritte, die Ihr zusammen mit uns unternehmen und erfolgreich durchführen konntet.

Wie die vielen einzelnen Facetten eines bunt strahlenden Spektrums setzen sich Eure unterschiedlichen Hilfeleistungen und Hilfsdienste für GAIA zu einem einheitlichen großen ZIEL zusammen: Dem Entstehen einer strahlenden, glücklichen und vollkommen gesunden Neuen ERDE!

Nun, da sich die Schleier immer mehr lichten

und die Schatten in immer schnellerer Folge aufgedeckt werden und zu weichen beginnen, bitten wir Euch, einen kurzen Augenblick innezuhalten und Euch mit Eurem „Hohen Selbst“, dem wahren Anteil von GOTT und GÖTTIN in Euch, zu verbinden.

Spürt die Kraft der ERDE, die Euch trägt, und fühlt die Kraft, die Macht und die Stärke GOTTES und der GÖTTIN in Euch! Und dann fragt Euch bitte, welches der persönliche Beitrag ist, den Ihr zum Aufbau der Neuen, geheilten, gesundeten ERDE leisten wollt!
GAIA, die geliebte, die Schöne, ruft Euch, meine Kinder!
Sie selbst ermutigt Euch durch mich, Euch das Schönste und Beste vorzustellen, es zu visualisieren und dann rituell Eure Bereitschaft auszusprechen:

Im Namen meiner Göttlich – Geistigen ICH BIN Gegenwart

und meiner Kristallinen Kernmacht erkläre ich meine deutliche Absicht, meinen persönlichen Beitrag
am Aufbau der Neuen ERDE zu leisten! In Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle von AllemWasIst!

ICH BIN ein Kind der ERDE,
gekommen von den Sternen, den zu vertreten, der mich gesandt hat!


ICH BIN gekommen,
um wahrhaft hilfreich zu sein und GAIA, die geliebte, die Schöne, zu unterstützen und zu schützen im Aufbau und im Entstehen der Neuen ERDE.
Es sei!

Wir versichern Euch, dass Eure Aufgabe und Euer Euch göttlich übertragener Dienst für den Aufbau der Neuen ERDE sich Euch Schritt für Schritt enthüllen wird! Jeder Einzelne von Euch kennt auf überbewusster Ebene bereits seit langem seinen Platz in diesem göttlich gesegneten „Puzzle“. Jede Einzelne von Euch weiß schon lange, welcher strahlenden Facette des großen „Spektrums“ ihr Platz im Großen Ganzen entspricht!

Hier und heute, meine geliebten Kinder des Lichts, -
wann auch immer Ihr diese Botschaft lest -, bitten wir Euch, Eure Vision in Euer Bewusstsein zu rufen und Eure Bereitschaft rituell noch einmal zu bekräftigen.
Meine Geliebten: Eure „Zeit“ ist jetzt! Wir von der Galaktischen Föderation des Lichts stehen bereit, Euch in unsere Arme zu schließen und mit Euch zu gehen! „Volle Kraft voraus!“

Arm in Arm und Hand in Hand
gehen wir den Goldenen Weg einer Neuen, geheilten ERDE!


„Volle Kraft voraus!“, lässt GAIA Euch sagen durch mich, „Volle Kraft voraus!“

ICH BIN Ashtar,
Kommandant der Galaktischen Föderation des Lichts, und ich spreche hier für Apollo Solaris, Athena Solara und die befreundeten Sternennationen des Lichts. Es sei!

© Christine Stark, 25. Dezember 2015 Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert unter dem Namen des Autors wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.

Angefügte Bilder:
ash-tar.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#10

Ashtar zu der momentanen Zeitqualität

in Galaxien - Planeten 13.04.2016 13:07
von Inaara • 14.317 Beiträge

12.04.2016

Ashtar zu der momentanen Zeitqualität

durch Blandina Gellrich
http://www.licht-der-seele.net

Hier spricht Ashtar.
Das Schiff Erde wankt gerade verstärkt.
Die Neuausrichtung, die gerade alle Menschen durchlaufen betrifft auch den Planeten selbst.

Auch der Planet Erde vernetzt sich neu.
Alte Verbindungsfänden zu Dimensionen und Planeten, die bisher die Erde beeinflusst haben, lösen sich auf. Neue Verbinbindungsfäden zu anderen Dimensionen und Planeten knüpfen sich. Noch ist dies, was die für Dich sichtbare physische Realität betrifft, Zukunft.
Doch beeinflusst diese Zukunft bereits die Gegenwart auf Erden. Und mitunter wird auch auf Erden bereits Geschichte – die Vergangenheit - neu geschrieben.

Habe ich mit dem letzten Satz gerade Deinen Verstand verwirrt?
Fragt er sich gerade, wie eine Zukunft, die noch gar nicht da sei, die Gegenwart beeinflussen kann? Oh ja, dass kann sie. Zukunft ist immer auch in der Gegenwart vorhanden, genauso wie Vergangenheit.

Zeit ist Energie und sie fließt in alle Richtungen, vorwärts, rückwärts,
in viele Seitwärtsbewegungen und ist ständig dabei, alles zu verwandeln.
Wenn Du zum Beispiel Symptome einer neu ausbrechenden physischen Krankheit hast, dann beginnt Dein Unterbewusstsein ganz viele Szenarien sich ausmalen und setzt somit viele Energieflüsse in alle Richtungen in Bewegung. Und dann fließen von dort alle möglichen Energien zurück und beeinflussen den Verlauf dieser Krankheit.

Deinem bewussten Verstand ist dies oftmals nicht klar.
Und er bekommt nur einige wenige dieser Energieflüsse bewusst mit. Wenn Du Dich dann bewusst auf einige Szenarien, die entstehen könnten konzentrierst, dann bekommen diese mehr und mehr Energie und Kraft. Daraus entsteht dann eine Realität einschließlich welchen Menschen

Du begegnest, die eine entsprechende Sicht- und Denkweise haben. Und nach und nach entstehen feste Formen.

Wenn Deinem bewussten Verstand klar wäre, dass es jederzeit unendlich viele Möglichkeiten gäbe, wie etwas – zum Beispiel eine Krankheit – verlaufen könnte und er sich entspannt, dann hättest Du eine Wahl und Heilung bis in die Ebene der damit verbundenen Denk- und emotionalen Muster sowie der Ursachen wäre möglich.

Im Moment steuert der Planet Erde zu genau so einem Punkt, wo sich Altes vermehrt auflöst und Neues noch im Bereich der Möglichkeiten liegt.

Es werden sogar neue Möglichkeiten bereits gewählt in Form von Verbindung zu anderen Dimensionen und dort befindlichen Planeten. Und dies beeinflusst dann wiederum die gegenwärtige Situation auf Erden, indem sie alles verstärkt ins Wanken bringt.

Dies hat auch zur Folge, dass die Ereignisdichte immer mehr steigt.

Somit Dein Körper oftmals mit Müdigkeit reagiert, tief verborgene Ängste und Denkmuster freilegt, so dass sie für Dich sichtbar sind. Somit kannst Du bewusst mit ihnen arbeiten. Aber auch tief verborgene Visionen kommen verstärkt an die Oberfläche.
Immer mehr wird Dir bewusst, woran DU glaubst – unabhängig davon, woran eine Gesellschaft und andere Menschen glauben. Und der Glaube wird nach und nach zur Gewissheit.

Wenn Du Dich bewusst mit dieser Zeitqualität verbindest,
kannst Du Dich auch mit neuen Sicht- und Denkweisen von Dir verbinden, die noch in der Zukunft liegen und diese förderlich für Deine Gegenwart nutzen, indem sie energetisch einfließen. Das ist die Art der momentanen Neuvernetzung. Manche Menschen beginnen sie gerade zu entdecken und zu erforschen. Andere sind noch nicht bereit, Gewohntes loszulassen.

Es gibt auch keine fest geschriebene Zukunft und auch keinen fest geschriebenen Weg.

Es ist eher ein Weg zu einem Punkt, wo alles Alte sich auflöst und alles sich neu vernetzt. Für jeden einzelnen Menschen und für die kollektive Ebene. Es ist eine Reise, die bereits vor einiger Zeit begonnen hat und die noch einige Zeit andauern wird.

In vielen Menschen haben bereits höhere Selbste Einzug gehalten.
Somit verändern sich rasant Gewohnheitsmuster und gewohntes Denken.

Vielleicht bemerkst auch Du, dass sich in Deinen Sicht- und Denkweisen gerade rasant sich was verändert und ausdehnt, oftmals über Nacht und ohne dass Du es bewusst angesteuert hattest. Und doch hattest Du es bewusst angesteuert, nur auf eine ganz andere Art und Weise als Du es kanntest. So vertraue und beobachte. Konzentriere Dich auf die Wandlung, die in Dir und weltweit geschieht.

Nimm sie wahr. Dann ist die Fahrt für Dich leichter.
Je besser Du in Dir selbst verankert bist und beobachten lernst, umso besser bist Du geerdet und umso effektiver kannst Du diese Zeitqualität für Dich nutzen. Dies führt zu stärker Präsenz. Und je präsenter Du bist, umso mehr bist Du der bewusste Schöpfer Deiner Realität.

Wenn Du in Deinem Bewusstsein Zugang gefunden hast,
zu einer Dimension oder einem Punkt, wo sich Vergangenes auflöst, unendlich viele Möglichkeiten da sind, aber noch nichts entschieden ist, dann bist Du in einer Dimension, wo bewusst Schöpfung stattfindet. Und es ist egal an welchem physischen Ort Du Dich befindest. Dies ist die Dimension, die auf Erden oftmals Jetzt-Zeit oder der gegenwärtige Moment genannt wird. Der Zugang dazu wird immer leichter und alles bewegt sich darauf zu - alle Menschen und die gesamte Erde.

Wie lange diese Reise dauert… Was ist schon Zeit?
In anderen Dimensionen vergeht Zeit sehr viel langsamer.
Wenn Du höher schwingst, dann entsteht in Dir mehr Ruhe und Du bist in einem Fluss, wo Zeit Energie ist. Alles wird zu fokussierter Energie. Du bewegst Dich dann mit einigen Anteilen von Dir außerhalb der rationalen Zeit. Dann löst sich Hektik, Stress und vieles mehr auf.
Du bewegst Dich dann bewusst innerhalb der Neuvernetzung und dies macht es für Dich leichter.

Aus unserer Sicht sieht alles gut aus.
Wenn Du es sehen könntest, würdest Du sagen, es steht ja alles auf den Kopf.
Noch nicht, aber genau dahin geht es. Mache einmal physisch einen Kopfstand und Du wirst sehen, dass dann alles für Dich anders aussieht. Übe Dich darin, dass nichts so ist wie es scheint und dass alles von vielen Seiten betrachtet werden kann und jedes Mal dann anders erscheint.

Galaktische Grüße und gute Fahrt.

Ashtar

Copyright: Blandina Gellrich
Der Text darf gerne vervielfältigt und verbreitet werden, sofern der Inhalt nicht bearbeitet oder verändert wird und ein Quellverweis mit Namen und Link zur Webseite – Blandina Gellrich www.licht-der-seele.net - vorhanden ist.

Angefügte Bilder:
ashtar45.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#11

Hier spricht Ashtar :

in Galaxien - Planeten 08.07.2016 13:47
von Inaara • 14.317 Beiträge

Ashtar

zum freien Willen und zur allgemeinen Zeitqualität

durch Blandina Gellrich
http://www.licht-der-seele.net

Hier spricht Ashtar.
Oftmals hast Du gehört, dass ein Eingriff –
egal ob durch einen Heiler, ein lichtes Wesen, einem Engel oder durch Gott – nur in Einklang mit dem freien Willen geschehen kann.

Doch was ist der freie Wille eigentlich?
So lange Du mehr mit äußeren Gegebenheiten verbunden bist als mit Deinem Licht und allem, was darin enthalten ist, bist Du nicht frei.

Du befindest Dich in Beschränkungen Deiner Bewegungsfreiheit im Denken, im Fühlen und Tun.

Und so ist auch Dein Wille diesen Beschränkungen unterworfen und kann nicht frei etwas manifestieren oder kreieren.

Er ist nicht verbunden mit Deiner Liebe, Deiner Weisheit und Deinen Fähigkeiten. Wille ist Deine Kraft, die alles in Bewegung setzt, damit etwas entsteht. Wenn Du Deinen Willen äußeren Grenzen und Beschränkungen unterwirfst, dann kann er nicht atmen und fließen.

Du bist daran gewöhnt, dass etwas möglich ist oder unmöglich. Das Mögliche ist das, was entsteht, wenn Du Dich innerhalb dieser Grenzen und Beschränkungen bewegst. Das Unmögliche ist das, was entsteht, wenn Du diese äußeren Beschränkungen für Dich keine Gültigkeit mehr haben.

Das, was dann entsteht, wird als Wunder oder mysteriös auf Erden genannt.

Wunder – egal ob die Heilung von Krankheit oder einer Lebenssituation – hast Du selbst mit Hilfe Deines freien Willens kreiert. Du bist gedanklich und in Deiner Vorstellung größer gewesen als die kollektiven physikalischen Gesetzmäßigkeiten auf Erden.

Du bist in der Kraft des Schöpfers in Dir gewesen.

Dein Glaube daran war größer als jede Angst und jeder Zweifel. In dem Moment bist Du frei gewesen und tief mit Dir verbunden.

Und dies ist der Auftrag an jede Zelle in Deinem Körper gewesen, sich zu befreien. Letztendlich von dem Leid zu befreien, das aus dem Einsperren der Freiheit Deines Willens entstanden ist.

Angst ist ein Käfig, der vieles in Dir beschränkt und begrenzt. Erkenne das und Du wirst diesen Käfig sprengen können.
Er hält Dein inneres Licht gefangen.
Er beeinflusst Deine Gedanken, die sich dann in eine Richtung bewegen, dass Du irgendwie nicht richtig bist, dass Du etwas verkehrt gemacht haben musst und Schuld wird in Dir wach.

Leid – egal ob in Form von Krankheit oder Mangel –
dient dazu, dass Du in Dir diesen Willen des Geistes wieder findest und ihn befreist. Wenn der Wille mit Angst verbunden wird und Du dann daraus handelst, entsteht weiteres Leid für Dich oder für andere.

So ist lange Zeit der Wille auf Erden gelenkt worden. Dadurch sind künstliche Unterschiede entstanden, arm und reich, gesund und krank, Hunger und Übersättigung. Letztendlich hat es zu Krieg und Gewalt geführt.

Doch gehen immer mehr Menschen auf verschiedenste Art und Weise den Weg, diesen Käfig zu verlassen.

Zu Beginn ist es ein unbequemer Weg, da der Käfig bewusst wird und da es gilt, die Gewohnheit zu überwinden und neue Formen und Arten des Denkens zu finden, die außerhalb des kollektiven Denkens sind. Da werden dann Erinnerungen wach, dass in so mancher Inkarnation, Menschen dafür verlacht und verurteilt worden sind.

Dies ist ein tiefer Schmerz, der in jedem Menschen zu finden ist. Oftmals erlebst Du dieses Verlachen und Verurteilen dann nochmals in diesem Leben.

Bleibe dann verbunden mit dem Glauben Deines inneren Lichts und lasse Deinen Glauben zu Gewissheit werden. Sobald diese Gewissheit in Dir wach ist, wird es leichter und Du erlebst kleinere und größere wundersame Veränderungen.

Konzentriere Dich auf den Weg, Schritt für Schritt. Erforsche das Wesen und die Natur der Angst.
Das setzt einen tiefen Transformations- und Heilungsprozess in Gang. Lass Dich nicht beirren, wenn jemand meint, dies sei nicht realistisch und Du solltest Dich mit etwas abfinden. Noch ist das Kollektiv nicht bereit, diesen Weg zu gehen und seine Strukturen aufzugeben.

Doch gehen immer mehr Menschen diesen Weg und das Auflösen der Strukturen folgt. Genau dies ist zur Zeit auf Erden deutlich sichtbar. Es kommt an die Oberfläche.

Gib nicht auf. Konzentriere Dich darauf wieder frei zu sein und sei Diejenige und Derjenige, die den Weg für andere öffnen.
Dies öffnet den Weg in eine neue Zeit. Eine Zeit, wo den Menschen wieder Respekt entgegen gebracht wird, wo wieder die Ressourcen auf Erden für alle da sind und somit alle Lebewesen Nahrung – physisch und energetisch – haben.

Dann beginnt eine Zeit, in der die Menschen auf Erden wieder frei sind. Dies ermöglicht dann die Verbindung zu höheren Dimensionen des Geistes, für Dich und für alle auf Erden.

Neue kollektive Strukturen entstehen und der physische Körper verändert sich. Alterungsprozesse verlangsamen sich bereits jetzt.
Schließe für einen Moment die Augen und fühle die Hand, die ich Dir reiche.

Lass Dein Denken und Deine Emotionen meine Hand annehmen. Fühle die Energien, die aus der Freiheit kommen, die Dir helfen, Dein Denken und Deine Emotionen zu befreien. Fühle, wie ich Dein schöpferisches Selbst in Dir wecke und wie es erwacht. Es streckt sich aus und fließt in Deinen mentalen und emotionalen Körper. Fühle die Befreiung und fühle Deine Größe.

Du bist größer als die Beschränkungen und Grenzen Deiner äußeren Realität. Es gibt für diese Größe keine Beschreibung in Worten oder Gedanken, denn sie ist größer als Dein rationaler Verstand. Sie reicht hinein in einen Glauben in Dir, der tief verborgen ist. Er ist verbunden mit tief verborgenen Erinnerungen in Deiner DNS an Dein mystisches und schöpferisches Sein. Bleibe eine Weile in diesem Bewusstseinszustand. Bewusstsein wird wach.

Lass uns des öfteren in nächster Zeit so begegnen. Rufe mich, damit ich Dir wieder die Hand reiche und lass Dich berühren. Glaube an das Unmögliche und lass es mit Hilfe Deines freien Geisteswillen wahr werden.

Galaktische Grüße von einem galaktischen Selbst zu einem anderen galaktischen Selbst.

Ashtar

Copyright: Blandina Gellrich
Der Text darf gerne vervielfältigt und verbreitet werden, sofern der Inhalt nicht bearbeitet oder verändert wird und ein Quellverweis mit Namen und Link zur Webseite – Blandina Gellrich www.licht-der-seele.net - vorhanden ist.

Angefügte Bilder:
ashtar-und-command.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#12

„Grüße von Ashtar!“

in Galaxien - Planeten 29.07.2016 13:45
von Inaara • 14.317 Beiträge

„Grüße von Ashtar!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
was soll ich sagen? Ich hoffe, Sie können die große Freude spüren, die mein Herz gerade so voller Glück zum Strahlen gebracht hat!

Meine Freude ist noch ganz frisch! Und im Moment scheint nichts wichtiger zu sein, als diese Freude mit Ihnen zu teilen!

Vor wenigen Minuten erreichte mich eine liebe Mail von Rosi, in der sie mich darauf aufmerksam machte, dass sie meinen vorigen Text in ihren Blog übernommen hat. Schon das alleine freute mich sehr, denn heute Morgen lag zunächst so viel Verunsicherung in der Luft, die ich ganz schön zu spüren bekommen hatte.

Ich freute mich von Herzen über Rosi´s Erwähnung. Als ich ihr antwortete, war plötzlich Ashtar neben mir. Nein, ich habe es nicht sofort bemerkt! Ich war ja auf meine Mail konzentriert und er war - wie üblich - für menschliche Augen unsichtbar.

Erst als ich intuitiv seinen Lieblings – Gruß zitierte und in abgewandelter Form schrieb:
"Eine für alle, alle für Eine!", und dann hinzu setzte: „…lächelt Ashtar gerade!“ , verstand ich.

Denn plötzlich hatte ich Tränen in den Augen und das berühmte Champagner Kribbeln auf dem Rücken, das meine Wahrnehmung bestätigte. Er war es tatsächlich und er ließ Rosi grüßen! Da erinnerte ich mich, was mir eine andere Mitarbeiterin des „Bodenpersonals“ heute Morgen geraten hatte:
„Erzähl mal von den schönen Begebenheiten mit unseren kosmischen Freunden! Die Leute sehnen sich danach!“

Ja, liebe Leserin, lieber Leser,
es gibt ihn und die Galaktische Föderation des Lichts wirklich und sie lassen uns nicht im Stich! Sie sind nur eine Handbreit entfernt, bereit, jederzeit auf unsere Hilferufe hin zu intervenieren.
Aber sie können und dürfen nur tätig werden, wenn ihr Einsatz ausdrücklich durch uns, als auf der ERDE inkarnierte
„Kinder von GAIA“, legitimiert ist!

Doch sie würden niemals ohne göttlichen Auftrag in den Lebensplan eines Menschen eingreifen, der mit dem Karmischen Rat abgestimmt ist. An diese beiden Bedingungen GOTTES und der GÖTTIN halten sich unsere kosmischen Freunde in Übereinstimmung mit SPIRIT!
Noch einmal zurück zu meiner großen Freude über diesen so überraschenden Besuch, die Sie sicher auch selbst sehr deutlich spüren können.

Anscheinend ist es wirklich wichtig, Ihnen dies alles heute so genau zu erzählen! Und auch, dass wir immer auf die Hilfe unserer Galaktischen Familien zählen können, wenn wir sie brauchen! Ich selbst habe diese Hilfe und diesen Schutz schon oft erfahren!

Meist kam die Intervention auf meinen eigenen dringenden Hilferuf zustande, aber es gab auch immer wieder Situationen, die sie besser voraussehen konnten als ich und für die ihre Unterstützung dann rechtzeitig zur Stelle war.

Oft erhalten andere inkarnierte Kollegen bereits Tage zuvor einen Impuls, sich bereit zu halten, auch wenn sie oft nicht genau wissen, wofür! Ashtar und seine kosmischen Kollegen von der Galaktischen Föderation des Lichts sind so „real“ wie man nur sein kann!

Sie sind „Menschen“ wie wir und sie sehen auch so aus , - die meisten jedenfalls ! Mit großer Hingabe und mit demütigem Herzen dienen sie GOTT und GÖTTIN, um das LICHT und die LIEBE weiter zu geben, die sie aus ihren Dimensionen kennen und mit denen sie wirken!

Mit all ihren persönlichen und technischen Fähigkeiten und in großer LIEBE zu uns stehen sie bereit, uns und GAIA bei allen Herausforderungen der gegenwärtigen Zeit zu unterstützen! Und die Landungen ihrer Lichtschiffe haben längst begonnen!

Ein andermal mehr dazu!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

28. Juli 2016

Angefügte Bilder:
ashtar13.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#13

RE: „Grüße von Ashtar!“

in Galaxien - Planeten 11.01.2017 08:01
von Inaara • 14.317 Beiträge

Ashtar an Christine: „Lasst alle Sorge los!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
mit großer Freude erkannte ich heute Morgen die kosmischen Besucher, die gekommen waren, um eine Botschaft der Hoffnung und der Ermutigung für Sie alle zu überbringen!

Auch wenn ich Ashtar und seine Crew, in deren Begleitung er zu kommen pflegt, schon so lange kenne, bin ich doch immer noch sehr vorsichtig und - im besten Sinne – misstrauisch, ob sie es wirklich sind.

Schließlich zeigen er und seine Freunde sich normaler Weise nur für meine hellsichtigen Augen. Ich kann zwar „ahnen“, an welchem Platz sie sich jeweils befinden, wenn ich den Raum scanne, und nehme dann auch Einzelheiten ihrer Gestalt wahr, soweit sie dies zulassen, doch Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Meine kosmischen Freunde verstehen diese Vorsicht sehr wohl und bestätigen immer mit besonderen Kennzeichen ihre wahre Identität. Es dauerte eine Weile, bis Ashtar zu sprechen begann
und ich verstand, dass seine Worte an Sie hier weitergegeben werden sollen.

Normaler Weise betreffen seine Mitteilungen meine Arbeit für GAIA. Es genügt dann, sie zu hören und seine persönliche Anwesenheit ist nicht nötig. Heute aber kam er in Begleitung seiner gesamten Crew.

Zu wichtig war ihm, was es zu sagen galt und mit großem Nachdruck wenden sich seine Worte an Sie alle, die Sie gewählt haben, in dieser Zeit großer Veränderung hier zu sein und unsere Mitmenschen zu unterstützen! Aber lesen Sie selbst:

Ashtar an Christine: „Lasst alle Sorge los!“

„Geliebte Christine,
geliebte Kinder des Lichts, Ashtar spricht!
Meine Sternenbrüder und ich kommen, um Euch zu versichern, dass alles in Göttlicher ORDNUNG ist! Wir wissen, dass viele von Euch gegenwärtig sehr verunsichert sind, weil die sichtbaren Zeichen für ein gestörtes Gleichgewicht auf der ERDE immer deutlicher hervortreten.

Auch ist uns bewusst, dass die Stürme der Veränderung nicht spurlos an Euch vorübergehen.

Wir bitten Euch:
Konzentriert Euch nicht auf die Relikte einer sterbenden Welt – richtet Eure Aufmerksamkeit auf das Neue, Große, Schöne, das - kaum merklich für Eure menschlichen Augen-
bereits entsteht!

Setzt Eure große KRAFT und STÄRKE und die reine Absicht Eures liebenden Herzens dafür ein, Euren Mitmenschen TROST und VERTRAUEN zu geben! Denn dafür seid Ihr alle gekommen.

Ihr seid nicht allein!
Wir alle von der Galaktischen Föderation des Lichts und alle befreundeten Sternennationen des Lichts sind an Eurer Seite, Euch den Übergang in Eure neue WAHRHEIT zu erleichtern und zu sichern!

Lasst alle Sorge los! Reinigt Euch von aller Angst,
die Euch durch manipulative Besendung und Beschallung zu verwirren sucht!

Erinnert Euch an Eure wahre Identität! Ihr seid kraftvolle, über alle Maßen mächtige Sternenwesen, die gekommen sind, GAIA und ihre Kinder zu befreien und zu heilen!

Nehmt Eure Kristalline Kernmacht in vollem Umfang in Anspruch und verbindet Euch mit den Kräften des Lichtes und der LIEBE.

Der SIEG ist Euer! Nichts Böses kann Euch geschehen!

Für immer an Eurer Seite,
ICH BIN Ashtar,

Kommandant der Lichtflotte der Galaktischen Föderation des Lichts.
Mit mir sind meine Sternenbrüder RysKiAr vom SIRIUS, Onka vom ORION, Anzir von den PLEJADEN und RangNar, der Weise Reptilo! Mit mir sind ebenfalls Athena Solara und Apollo Solaris!
Einer für alle, alle für Einen! Es sei!“

© Christine Stark, 10. Januar 2017
Es ist erlaubt, den unveränderten Text in schriftlicher Form weiterzugeben, bitte mit Hinweis auf das Copyright, die Autorin und ihre Webseite www.christine-stark.de !

„Volle Kraft voraus!“
Liebe Leserin, lieber Leser,
ich hoffe, es geht Ihnen gut und Sie haben das kosmisch- energetische Kraft Training der vergangenen Tage gut überstanden. Mich selbst weckten heute Morgen die Anfangssätze einer kleinen Geschichte, die sich über Nacht gebildet hatte und die ich Ihnen an dieser Stelle weitergeben möchte:
„Volle Kraft voraus!“,

sagte der liebe Gott zu seinen Planeten,
als er sah, dass die Menschen immer noch zögerten, all das Gute anzunehmen, das er für sie verfügt hatte.

„Volle Kraft voraus!
Wir wollen ihnen ein wenig Dampf machen, damit sie endlich in die Gänge kommen und erkennen, dass sie nicht nur darum beten, sondern auch selbst etwas dafür tun müssen!

Klar, ist es meine Gnade, wenn etwas zustande kommt und geschieht! Doch die Menschen haben einen freien Willen – und den gilt es einzusetzen! Wozu sind sie denn schließlich Menschen?

Mögen Sie sich an Euch ein Beispiel nehmen!“

Und die großen weisen Planeten, die schon seit Anbeginn aller Zeit die Kinder der ERDE in ihrer Entwicklung unterstützt und gefördert hatten, nickten sich gegenseitig zu und schritten fort auf ihrer Bahn.
Nur der eine, der Vorwitzige, Merkur, der Liebling von allen, hatte bisher ein wenig getrödelt.

Jetzt aber nahm er Anlauf und folgte seinen Brüdern und Schwestern, um mitzuhelfen, die Erdlinge aufzuwecken und ein machtvolles Zeichen zu setzen.

Er wusste, wenigstens einige von ihnen würden die Besonderheit bemerken, die die Menschenkinder durchaus auch aus ihrer Sicht erkennen konnten: Denn alle Planetengeschwister marschierten in großer Einigkeit vorwärts!

„Hoffentlich bemerken sie es endlich!“,
sagten sie sich. "Denn nur dann, wenn man mutig voranschreitet,
können sich die Dinge zum Besseren ändern! Und einig müssen sie sich sein! Denn dann hat ihr Einsatz die größte Kraft!“

Mit Wohlgefallen blickte der Herr auf seine Planetenkinder, die ihm so gehorsam Folge leisteten. Er wusste, dass sie sonst gerne nach ihrem eigenen Gutdünken entschieden, ob sie vor oder zurückgehen wollten.

Beides hatte seinen Sinn und beides konnte den Erdlingen zum Segen gereichen, wenn sie den Impulsen folgten, die die großen Sternenfreunde ihnen mit ihrem Lauf zu geben vermochten.
Doch nur sehr selten geschah es, dass sie alle in großer Eintracht in dieselbe Richtung unterwegs waren. „Volle Kraft voraus!“, eben.

Für fast einen ganzen Monat würde diese Eintracht von der Erde aus zu erkennen sein. Sollten sie sich doch ein Beispiel an seinen machtvollen Kindern nehmen! Denn es galt, die kostbare Zeit zu nutzen, die durch das Zusammenspiel der Planetenkräfte in so überreichem Maße begünstigt wurde.

Alles war auf „Neubeginn“ und „Neustart“ gesetzt für die Erdlinge. Das hatten die meisten von ihnen endlich begriffen. Hoffentlich würden sie auch den großen Segen erkennen, der direkt zu Beginn dieser Neuen Zeit damit verbunden war und der alles unterstützen würde, was sie in diesen so besonders begünstigten Wochen beginnen und in die Wege leiten würden.

Aber das blieb ihnen überlassen.
Das Goldene Zeitalter auf Erden würde kommen, ob es ihnen bewusst war, oder nicht. Und so wandte er sich wieder seinen anderen Aufgaben zu.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark
9. Januar 2017

http://www.christine-stark.de/index.php?...&id=3&Itemid=30

Angefügte Bilder:
ashtar13.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#14

RE: „Grüße von Ashtar!“

in Galaxien - Planeten 24.05.2017 10:26
von Inaara • 14.317 Beiträge

„Unverhofft, kommt oft!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
bereits heute Morgen meldete sich Ashtar bei mir und kündigte eine Botschaft an. Auf meine Frage, ob diese Botschaft für mich persönlich bestimmt sei, hieß es, sie sei für meinen Blog gedacht.

Auch Ashtar hatte mitbekommen, dass in den Kommentaren einer großen spirituellen Webseite der Wunsch nach einer Botschaft von ihm geäußert worden war. Wenig später wurde der folgende Text zunächst als „Gesamtpaket“ herunter geladen.

Es war nicht der passende Zeitpunkt, ihn aufzuschreiben. Nachdem meine anderen Aufgaben erledigt waren, öffnete sich das Datenpaket heute Mittag von alleine und ich hatte Zeit, die Worte im Einzelnen zu verstehen und zu notieren.

Natürlich habe ich auch diesmal sehr genau geprüft, ob es sich wirklich um meinen kosmischen Freund handelte, der sich da bei mir gemeldet hatte. Doch wie immer, waren er und die Mitglieder seiner Crew sehr deutlich im Raum zu orten und gaben sich auf ihre eigene Weise zu erkennen.

Hier nun die Botschaft von Ashtar an alle diejenigen, die sie annehmen wollen!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

Ashtar an Christine:
„Wende Dein Gesicht der Sonne zu!“

Geliebte Christine, geliebte Kinder des Lichts, Ashtar spricht!
Wir alle, die wir Euch von Seiten der Galaktischen Föderation des Lichts unterstützen und Eure Entwicklung als mündige Bürger des Universums schützen, wissen, dass die gegenwärtige Zeit nicht leicht für Euch ist.

Viele Herausforderungen körperlicher und seelischer Art stürmen derzeit als Folge der hohen kosmischen Lichtflutungen auf Euch ein. Viel Altes, das bis dahin aus gutem Grund geheim gehalten wurde, lässt sich nun nicht länger vor Euch und Eurer immer hellsichtiger werdenden Wahrnehmung verbergen.

Viele von Euch fragen sich, wann und wo das alles enden wird. Sie fühlen sich am Ende ihrer physischen und seelischen Kraft. Doch die Dinge sind nicht, wie sie scheinen!

Wenn Ihr wüsstet, welche Anstrengungen Euer physischer Körper beim Integrieren der immer schneller wachsenden Frequenzen mit relativer Leichtigkeit durchläuft, - Ihr wärt voller Bewunderung für diese enorme Leistung!

Was das Ungleichgewicht Eurer Welt betrifft, so wisset: Es ist der „Sperrmüll“ von Jahrtausenden, der gerade für jedermann sichtbar „vor der Tür Eures Bewusstseins“ ausgebreitet wird! Es gab ihn schon lange – nur war er bisher vor Euch verborgen!

Ihr seht meist aus alter Gewohnheit nur das Negative, „Belastende“. Welche riesigen Fortschritte Ihr in Bewusstheit und energetischer Handhabung von Herausforderungen bereits erreicht habt, vergesst Ihr immer wieder.

„Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fällt der Schatten hinter Dich!“,

heißt ein bekannter Spruch bei Euch.
Konzentriert Euch auf das gute Ziel Eurer Bemühungen und würdigt Eure bisherigen Erfolge. Das wird Euch helfen, mit uns und auch mit Euch selbst geduldiger zu sein. Wir alle leisten einen wertvollen Dienst bei der Heilung der ERDE und beim Aufbau einer neuen, besseren Welt!

Schwingt euch ganz bewusst auf die neue, höhere „5D“ –
Zeitlinie der Neuen Zeit ein! Überlasst das Wehklagen, die Unzufriedenheit und die Zweifel denen, die nicht vom Verbleib auf der „3D“ – Zeitlinie lassen wollen.

Nebenbei bemerkt:
Es gibt nur diese beiden Optionen für Euch.
Andere Zeitlinien sind weder „real“ noch für Euch verfügbar, „Selber spüren, macht schlau!“

In LIEBE und LICHT,

ICH BIN Ashtar und ich überbringe Euch die Grüße von der gesamten Galaktischen Föderation des Lichts und von allen befreundeten Sternen Nationen. Es sei!

© Christine Stark, 22. Mai 2017 Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert unter dem Namen des Autors wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.

Angefügte Bilder:
ashtar45.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#15

„Ashtars Antwort…!“

in Galaxien - Planeten 27.06.2017 12:35
von Inaara • 14.317 Beiträge

„Ashtars Antwort…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
auf meinen „Offenen Brief" an Ashtar, wie ich meinen vorigen Beitrag scherzhaft - ernst genannt hatte, habe ich so viele Antworten erhalten, dass es mir noch nicht möglich war, Ihnen allen persönlich zu danken! Bitte noch etwas Geduld!

Wichtiger - und das interessiert Sie sicher viel mehr – war die Frage, ob und wie mein kosmischer Freund auf meinen Text reagieren würde!

Nun wissen Sie ja inzwischen fast alle, wie freundschaftlich ich mit Ashtar verbunden bin. Niemals hätte ich mich sonst getraut, einen solchen Brief an ihn zu schreiben! Und ganz gewiss hätte meine Himmlische Redaktion es niemals zugelassen, dass dieser Text Ihnen vor Augen kommt!

Es hatte schon seinen Sinn, dass dieser Brief geschrieben werden sollte. Und in jedem meiner Scherze ist mindestens ein Kügelchen ERNST und WAHRHEIT enthalten. Sonst wäre es ja kein Scherz!

Ich gebe ehrlich zu, dass ich trotz allem einen winzigen Hauch eines „schlechten Gewissens“ ihm gegenüber hatte. Doch: „Was sich liebt, das neckt sich!“ – und ich bin ihm und seiner Crew wirklich von Herzen gut!

Als erstes kam ein herzliches Lachen auf meine Frage, ob es ok für ihn war, dass ich solche Späße mit ihm veranstaltet habe. Und ich ahnte förmlich, wie sich meine kosmischen Freunde über den Text amüsiert haben. (Man muss sich eines anderen anderen schon sehr sicher sein, um sich so etwas zu trauen!)

Als Nächstes ließ mich unser guter Freund wissen, wie sehr sie und auch die Engelebenen Humor zu schätzen wissen!
(Das Leben ist derzeit schon ernst genug und wenn Ihnen jemand mit humorloser Miene das Lachen verbieten will, laufen Sie am besten so schnell und so weit weg, wie Sie können!) Soweit die direkte Antwort.

In der folgenden Nacht hatte ich einen seltsam klaren Traum: Ich saß an einem Lesepult in einer Art von Schule und blätterte durch die Seiten eines dicken Buches. Als einzigen Inhalt erinnerte ich mich am nächsten Morgen an einen Satz über Moses, einen anderen Freund von mir aus alter Zeit.

So ganz wusste ich nicht, was ich mit dem Traum anfangen sollte, bis ich am nächsten Morgen gebeten wurde, im Internet nach Texten über Ashtar und sein Volk, die Santiner, zu suchen.

Die Meisterkarten hatten mir eine „Praktische Einweihung“ und ein „Wunder“ angekündigt - oder auch die „Reinheit des Göttlichen Plans“. (Seth und Immaculata) Auf jeden Fall landete ich auf einer mir bisher unbekannten Webseite – und relativ schnell bei einem Text über Moses.

Seitdem arbeite ich mich dort durch die unterschiedlichsten Botschaften von Ashtar, der dort noch Ashtar Sheran genannt wird. Es war mir mehr als klar, dass ich diese Texte als Antwort meines kosmischen Freundes gefunden hatte.

Natürlich gilt auch hier wieder die weise Regel: „Selber denken, macht schlau!“
Aber zwei Texte möchte ich Ihnen doch gerne empfehlen:

Zunächst einmal der Text zu Moses:

http://cornobilis.de/der-sinn-des-heilgen-abend/

Und hier ein ganz besonderer Text der mich sehr berührt hat. Es geht um den Göttlichen Auftrag und die Mission unserer kosmischen Freunde: http://cornobilis.de/ie-santiner-melden-sich/

Vor langer Zeit habe ich einmal gelesen, dass GOTTES Antwort auf unsere Gebete immer schon da ist, bevor wir um Hilfe bitten. So, oder so ähnlich war der Satz formuliert. Hier sehen Sie, dass die Antworten von Ashtar und seinen kosmischen Freunden auf viele Ihrer Fragen bereits vor langer Zeit gegeben wurden - in Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle von uns allen!

Beinahe hätte ich den wichtigsten Satz vergessen!
Er ist die eigentliche Antwort auf all Ihre Fragen, ob die ganze Mühe, die wir Lichtbringer hier auf uns nehmen, überhaupt einen Sinn hat:

„Gott hat noch nie eine Mission unvollendet gelassen.“, heißt es in einem weiteren Text. (http://cornobilis.de/wahrheit-unsere-mission/) Wir dürfen darauf vertrauen, dass alles gut wird!

Danke, Ashtar, dass es Dich gibt!

Mögen Deine Worte und die Gedanken Deiner Freunde viele Herzen berühren! LICHT und LIEBE und FRIEDE über alle Grenzen! Für uns und für Euch!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

26. Juni 2017

PS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de !

Angefügte Bilder:
astar3.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#16

„Nobody is perfect…!“

in Galaxien - Planeten 29.06.2017 09:39
von Inaara • 14.317 Beiträge

„Nobody is perfect…!“

Liebe Leserin, lieber Leser, heute nur kurz als Info für Sie: Falls Sie meinen vorigen Text mit „Ashtars Antwort“ suchen, - ich habe ihn vorläufig noch einmal aus meinem Blog herausgenommen, bis ich Genaueres weiß.

Ich hatte mich so gefreut, eine interessante Webseite gefunden zu haben, die uns allen mehr Infos über Ashtar und sein Volk, die Santiner, weitergibt. Alles, was ich gelesen hatte, schien soweit ok, manches konnte ich nicht bestätigen –

Aber die Texte, die ich Ihnen empfohlen hatte, hatten sich zu dem Zeitpunkt gut angefühlt.

Kurz darauf meldeten sich mehrere Leserinnen, denen die Energie der von mir empfohlenen Seite und ganz speziell auch eines von mir genannten Textes nicht behagte.

Danke für Ihre Achtsamkeit und Ihren Mut, sich bei mir zu melden! Ich weiß das sehr zu schätzen. Inzwischen habe ich auch einen weiteren Traum verstanden, – glaube ich -, der dazu passt.

Es kommt (glücklicher Weise) selten vor, dass ich „zurück rudere“, aber ich trage die Verantwortung dafür, welche Empfehlungen ich ausspreche – und jetzt werde ich erst einmal nachspüren, was da los war.

Nobody… - Sie wissen schon!


Danke für Ihr Verständnis!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

28. Juni 2017
PS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de !

Angefügte Bilder:
archanglmichalichtkr250.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: lamstoreglue
Forum Statistiken
Das Forum hat 325 Themen und 2450 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen