******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Höherer Wille

in Willkommen im Forum 01.06.2024 08:53
von Inaara • 16.996 Beiträge

Höherer Wille, niederer Wille & bedingungslose Liebe

Liebe Seelenreisende, was unterscheidet höheren von niederem Willen und wie hängt er mit der Liebe zusammen?

Wir bewegen uns heute in subtilere Ebenen der Gefühlswahrnehmung und in einen Bereich schneller und höher schwingender Frequenzen, wo der Denker in uns sich selbst auf die Schliche kommt und sich für innere Führung durch eine höhere Instanz unserer Selbst öffnet, an die er letztendlich die Kontrolle und Leitung abgeben wird.

Höher und niedriger ist in diesem Kontext nicht abwertend gemeint, sondern betrifft den Aufbau deines multidimensionalen Seins, also den Frequenzbereich, in dem der jeweilige Wille existiert.

Zum niederen Willen gehört der gesunde Menschenverstand, die Kraft und der Mut, deine Ziele zu verfolgen und zu verwirklichen, Ausdauer und Beharrlichkeit. Er hilft dir, deine Grenzen aufrecht zu erhalten und zu verteidigen, damit du nicht zum Spielball anderer wirst.

Der freie Wille ist eines der höchsten Güter, über die wir verfügen – obwohl er natürlich manipuliert werden kann, wenn unsere Wahrnehmung getrübt und gefiltert ist.

Zum niederen Willen gehören aber auch die Wünsche, Vorstellungen und Gelüste des Egos, die aus einem Mangel entstehen.
Genau an dieser Stelle können wir beeinflusst werden, indem uns vorgegaukelt wird, dass uns etwas fehlt, was nur im Außen zu finden ist.

Wenn wir dem Glauben schenken, sind wir irgendwann so davon überzeugt, dass wir unser Leben danach ausrichten nach dem, was uns angeblich fehlt. Wir sind dann ewig auf der Suche und haben nie genug.

Dieser scheinbare Mangel versetzt unser Sein in eine chronische Disharmonie.

Je harmonischer all deine Anteile (körperlich, emotional, mental) zusammenarbeiten, desto kraftvoller, effektiver und gleichzeitig leichter wird dein Schaffen und Wirken. Dasselbe gilt für eine Gruppe. Harmonie in einer Gruppe erhöht ihre Effektivität um ein Vielfaches!

Will man diese Gruppe zu Fall bringen, schleust man einen „Unruhestifter“ ein. Ebenso verhält es sich mit dir als Individuum. Will man dich schwächen, wird man dafür sorgen, dass du dich ärgerst, ängstigst oder dir das Gefühl geben, dass du nicht gut genug bist oder dass dir etwas fehlt, dass du klein, machtlos und unwürdig bist.

Eigenschaften wie Stolz, Egoismus (dazu gehört auch Trägheit und das unbedingte Wahren der eigenen Komfortzone ohne Rücksicht auf und Anteilnahme am Leben der anderen) oder Größenwahn sind disharmonische Charakterzüge, die von einer ganzheitlichen Wahrnehmung der Realität wegführen und weitere Disharmonie im eigenen Sein erzeugen. Je mehr Disharmonie in deinem Sein, desto eingeschränkter ist deine Schöpferkraft, desto ineffektiver ist dein Wirken.

Wenn es dir gelingt, deinen Stolz zu überwinden
und Demut und Liebe in deinem Leben auszudrücken, entsteht ein Zustand der Harmonie und der Einheit in deinem Inneren. Dann bist du in der Lage, im Einklang mit anderen harmonischen Feldern zu schwingen – im Mikrokosmos und im Makrokosmos (vgl. das Kosmische Gesetz der Resonanz sowie der Geisteskraft der Ordnung).

Je mehr du mit diesen Frequenzfeldern schwingst, desto inspirierter, stärker und effizienter bist du. Mit Effizienz meine ich den Grad deiner Schöpferkraft; je effizienter sie ist, desto mehr bewirkst und verwirklichst du.

Du bist in lebendigem Kontakt mit dem Höheren Willen, dem du freudig folgst.

Ich könnte statt von niederem und höherem Willen auch von bewusstem und unbewusstem Willen sprechen. Bewusst heißt in diesem Fall vollkommen verantwortungsbewusst. Das setzt voraus, dass du vollständige Verantwortung für all dein Handeln übernimmst.

Bei Vorherrschaft des autonomen, unbewussten (niederen) Willen neigt der Mensch dazu, primitiven Impulsen, Lastern, schlechten Angewohnheiten und niedrigen Trieben (z.B. Streitlust, Sturheit, Trotz, Maßlosigkeit im Essen oder sexuelle Ausschweifungen, Drogen, Rachsucht, Wankelmütigkeit, Rechthaberei, Achtlosigkeit, etc. Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen.) nachzugeben und sie immer wieder zu bedienen.

Diese werden so lange existieren, bis der höhere Wille genügend entwickelt ist, um diese niederen Triebe zu kontrollieren, zu beherrschen und schließlich ganz auszumerzen. Den höheren und voll bewussten Willen auszubilden ist ein Veredelungstraining (Frequenzerhöhung) des Menschen. Es kann hart sein und zu echten Kämpfen zwischen diesen beiden Kräften kommen. Wer sich bereits in diesem Bewusstseinsprozess befindet, weiß sehr genau und nur zu gut, wovon ich spreche.

Um diesen Willen zu trainieren, bedarf es in höchstem Maße die Überwindung der sogenannten „unverzichtbaren“ Bedürfnisse des Menschen in dieser Gesellschaft: Das Bedürfnis, mehr zu haben und der Wunsch nach Wettbewerb (Vergleich und Konkurrenz).

Es ist wichtig, sein Streben nach dem auszurichten, was ein höheres Bewusstsein, was Gott, die Quelle oder der Schöpfer für die Menschen wollen würde. Indem man sich darauf fokussiert,
verlässt man die Froschperspektive und beginnt, in einem größeren Rahmen zu denken und zu handeln. Es kann sehr hilfreich sein, in deinen Meditationen und in deinem Alltag die Quelle zu bitten, dich zu inspirieren und dir zu helfen, ihren Willen auszuführen bei allem, was du tust.
Die Bestrebungen, einfach nur das zu tun, was man will oder sich vorzustellen, dass dies einem dienen würde, führt nur zu einer Verstärkung des eigennützigen, primitiven (niederen) Willens und einem übersteigerten Ego.

Wie kam es zu diesem starken, primitiven Willen, der bei so vielen vorherrscht? Er beruht auf einer schwer wiegenden Trennung zwischen Verstand und Herz, der Teilung von Vernunft und Gefühl.

Der Wille des Menschen ist frei,
doch die niedere Ausrichtung ist scheinbar der schnellere, einfachere Weg (Parallelen zu Star Wars durchaus nicht zufällig). Was die satanische von der göttlichen Ausrichtung unterscheidet ist, dass die Anhänger der ersteren das machen, was ihnen gefällt.

Die Bereitschaft, einem höheren Willen zu folgen, wurde leidlich von irdischen Religionen und Regierungen ausgenutzt, die nur an ihrer eigenen Machtausdehnung interessiert waren. Daher begegnen heutzutage viele diesem Thema mit Skepsis.

Der Mensch, der im Einklang mit der universellen Harmonie ist und in echter, enger Verbindung mit der Quelle steht, macht nicht das, was ihm gefällt, sondern das, was der Schöpfer allen Seins von ihm will. Das ist ein WESENTLICHER Unterschied!

Ich darf an dieser Stelle beruhigen:

In der Regel macht ihm das Spaß und Freude, was die Quelle für ihn vorsieht. Es hat sehr viel mit tiefer empfundener, persönlicher Sinnerfüllung zu tun, die derjenige dabei erlebt.

Der höhere Wille hat also sehr viel mit der Effizienz deiner Schaffenskraft zu tun und diese benötigt als Grundlage ein harmonisches Feld (Sein). Dazu werde ich im nächsten Beitrag zum Kosmischen Gesetz der Effektivität näher eingehen. Der höhere Wille (die Verbindung zur Quelle) muss zwingend vorhanden sein, damit du leicht erreichen kannst, was du willst.

Wie kann nun diese Trennung zwischen Verstand und Gefühl überwunden werden, wie komme ich mehr in Harmonie und Einklang?

Viele von euch haben vielleicht die besonders machtvollen, feinen Strahlungswellen unserer Sonne in den letzten Wochen miterlebt. Nicht nur, dass Polarlichter nachts in Regionen zu sehen waren, wo sie sonst nie auftauchen – auch tagsüber waren sie physisch wahrnehmbar durch eine wundervolle Nuance von Rosa im Sonnenlicht. Wer von euch hat es noch gesehen? Es war fantastisch und unglaublich berührend!

Diese Strahlungsfrequenzen haben sehr viel mit Liebe zu tun, mit bedingungsloser Liebe. Wenn du dich dafür öffnest, erlebst du eine Transformation deiner Liebesfähigkeit. Ich habe ganz bewusst das Wort bedingungslos gewählt, denn es geht um Bedingungen.
Kannst du dich selbst bedingungslos lieben? Ohne wenn und aber, ohne Ausnahme? Mit all deinen Schwächen und Mängeln? Zu urteilen, aber ohne dich zu verurteilen?

Wenn du dich selbst bedingungslos liebst, schwingst du im Feld der universellen Harmonie. Wenn du dich selbst bedingungslos liebst, fällt es leicht, Mitgefühl zu haben und andere zu lieben. Es wird leichter zu verzeihen, dir selbst, anderen, und in den Frieden zu gehen – vollkommen egal, was für niedere Kräfte auf dieser Welt noch wüten und dich verleiten wollen.

Beginne, diese kraftvolle Liebe in dir zu FÜHLEN. Fühle, wie sie sich in dir ausbreitet, in deinem Körper, in deinem Sein.

Sie ist ein Geschenk der Sterne, des Himmels, und alles andere wird folgen. (s. auch Der 1. Schlüssel) Finde heraus, wie du diese Liebe in dir stärken und nähren kannst – jeden Tag.

Je stärker diese Liebe wird, desto leichter wird es sein, deinen bewussten, höheren Willen auszubilden, denn die Liebe ist dein direkter Draht zur Quelle.

In Liebe, V. D. Shadar
Sirian Healer & Ambassador
Bild: Gordon Johnson
Höherer Wille, niederer Wille & bedingungslose Liebe – space-traveller-awakenings Webseite! (jimdofree.com)

Angefügte Bilder:
image.png

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *
nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1603 Themen und 6115 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor