******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Begrüßt du den neuen Tag?

in Willkommen im Forum 21.08.2011 17:39
von RaPi • 1 Beitrag

einfach hier und freue mich. Bis bald ! Im Forum - RaPi


Die Rückkehr zu sich selbst ist immer wieder aufs neue eine einzigartige Erfahrung!

zuletzt bearbeitet 13.03.2017 05:57 | nach oben springen

#2

Die Innere Sonne

in Willkommen im Forum 30.01.2014 07:35
von Inaara • 14.260 Beiträge

Die Innere Sonne

Die Hathoren durch Tom Kenyon, 11.01.2014, www.tomkenyon.com
Übersetzung: AMRA-Verlag

Die Hathoren sagen, dass unsere Lebenskraft (oder Sekhem) im Solarplexus »geboren« wird (dem dritten Chakra). Von dort strömt diese feinstoffliche Kraft in den ganzen Körper, während sie gleichzeitig in das erste und das zweite Chakra absteigt, wo sie zur wesentlichen Kraft für den Aufstieg des Bewusstseins wird und zugleich zur »sexuellen« Energie.

Durch diese Klangmeditation wird Ihr Solarplexus energetisiert und die Qualität Ihrer Lebenskraft gesteigert, was sich unmittelbar auf Ihr Bewusstsein auswirkt.

Kurz nachdem ich erfuhr, dass die NASA die Umkehr der magnetischen Pole der Sonne bestätigt hatte,
schlugen die Hathoren vor, dass ich eine Klangmeditation aus dem Archiv anhören sollte, die sie während eines Hathoren-Intensivseminars im Jahr 2009 übermittelt hatten.

Sie baten mich, den Anfang und das Ende dieser Meditation zu entfernen, so dass nur der Mittelteil übrig blieb.

Wie sie sagten, seien diese Klangmuster sehr nützlich für die Arbeit mit dem Solarplexus, besonders jetzt, nach dem Polsprung der Sonne.

Die Idee, dass die Sonne von zentraler Bedeutung für die Transformation unseres menschlichen Bewusstseins ist, haben die Hathoren von Anfang an vertreten, seit ich mit ihnen in Kontakt stehe.

Sie sind der Ansicht, dass die aktuelle Polumkehr der Sonne weitreichende Auswirkungen auf unsere Zukunft hat und eine ideale Zeit ist, um mit unserer Inneren Sonne zu arbeiten (dem Solarplexus).

Diese Klangmeditation ist ein starker Verbündeter für jene von uns, die unsere Lebenskraft verstärken und das Interface zwischen Körper/Bewusstsein und Geist erforschen möchten.

DIE MEDITATION MIT DER INNEREN SONNE
Diese Meditation besteht aus mehreren Schritten.
1. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Region Ihres Solarplexus. Er befindet sich unterhalb des Brustbeins, hinter dem Magen und in Nachbarschaft zum Zwerchfell. Es handelt sich dabei um ein großes Nervengeflecht und zugleich den Sitz des dritten Chakras.

2. Stellen Sie sich in dieser Körperregion eine goldene Lichtkugel vor, wie eine Miniatursonne. Spüren Sie diese Kugel aus goldenem Feuer auf eine Art und Weise, die sich für Sie natürlich anfühlt. Es ist nicht notwendig, etwas zu »sehen«.
3. Erzeugen Sie, während Sie Ihre Aufmerksamkeit auf diese Lichtkugel richten, einen kohärenten emotionalen Zustand, zum Beispiel Wertschätzung oder Dankbarkeit. Wenn Sie sich begleitet von Gefühlen der Wertschätzung oder Dankbarkeit auf die goldene Kugel fokussieren, steigert das die Wirksamkeit dieser Meditation sehr.

4. Hören Sie sich jetzt die Klangmeditation an. Sie dauert 4:40 Minuten. Wenn Ihre Aufmerksamkeit von der Lichtkugel oder den Gefühlen von Wertschätzung/Dankbarkeit abgleitet, lenken Sie sie wieder auf die Innere Sonne und die kohärenten Emotionen, mit denen Sie arbeiten wollen.

5. Lassen Sie es geschehen, dass die Klangmuster Ihre Innere Sonne – die Kugel aus goldenem Licht in Ihrem Solarplexus – akustisch »massieren«. Dabei können allerlei Phänomene auftreten, zum Beispiel ein intensives Fließen des goldenen Lichts durch Ihren Körper oder Veränderungen der goldenen Kugel – sie kann schrumpfen, wachsen oder ihre Form ändern. Ihre Innere Sonne kann sich auch so weit ausdehnen, dass Sie Ihren ganzen Körper umhüllt.

Wenn das geschieht, wird jede Zelle Ihres Körpers in dem goldenen Licht Ihrer Inneren Sonne gebadet, was eine einzigartige heilende und transformierende Wirkung hat.

6. Gönnen Sie sich zum Abschluss der Meditation ein paar Augenblicke Zeit für sich selbst, ehe Sie sich wieder äußeren Aktivitäten zuwenden. Wenn die Meditationserfahrung besonders intensiv war, ist es eine gute Idee, sich ein bisschen auszuruhen. Das gilt vor allem, wenn Ihre Innere Sonne sich während der Meditation ausdehnte und Ihren ganzen Körper umhüllte.

Klicken Sie hier, um die Meditation mit der Inneren Sonne online anzuhören oder auf Ihr Endgerät herunterzuladen.

Beachten Sie bitte, dass die Klangmeditation nicht auf anderen Websites gepostet werden darf. Sie finden diese Meditation auch unter Listening auf www.TomKenyon.com.
Aus dem Amerikanischen von Thomas Görden
Copyright der Übersetzung: AMRA Verlag, Hanau, Germany

Angefügte Bilder:
lichtkbew300.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#3

„Das Wort des Tages…!“

in Willkommen im Forum 28.06.2014 08:23
von Inaara • 14.260 Beiträge

„Das Wort des Tages…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
meine „Obere Leitstelle“ und meine „Himmlische Redaktion“ haben sich wieder einmal zusammengetan, um mich früh am Morgen unter einem Vorwand an der Laptop zu locken. „Eigentlich“ … wollte ich bei der Gelegenheit nur schnell mal schauen, was die fleißige Shana wieder neu eingestellt hat. – Bis ich merkte, dass meine eigenen „Schreibkünste“ bereits in Startposition sind.

Ich habe auch schon eine grobe Ahnung, wohin die Tastenreise wohl gehen könnte…
Wohin die „Nicht – BOVIS“ - Reise gehen mag, hat Udo Pelkowski uns ja in seinem neuesten Artikel bereits deutlich gesagt: Bis ans endlose „Ende der Fahnenstange“…

Wenn ich ihn richtig verstanden habe, stoppen wir allerdings zunächst für eine Weile am Ende des neu erreichten Frequenzbandes – wenn es erreicht ist.

Und wenn ich ihn nochmal richtig verstanden habe, sind eigentlich WIR selber die Sonne, die diese Höchstleitung an Strahlkraft hervorbringt und ständig erhöht! Unsere „Obere Leitstelle“ und unser „Großer Goldener Engel“, unser ICH BIN werden sich schon etwas dabei gedacht haben, uns so „hochzuheben“, bis unser GoldEngel uns endlich ganz in seine Arme schließen kann! Vertrauen wir darauf!

Es erinnert mich ein bisschen an die Trostworte meiner Mutter:
Damals – vielleicht Klasse 6 oder 7 des unvermeidlichen Gymnasiums, lag ich abends im Bett meines Kinderzimmers und graulte mich vor dem nächsten Schultag. All die Quälerei damals mit den widerspenstigen Lateinvokabeln und die Aussicht auf die nächste Mathematikarbeit lagen mir schwer auf der Seele. Der vor mir liegende Weg zum Abitur schien noch so endlos weit -
und umgerechnet in nicht gut gelernte Vokabeln und unverstandene mathematische Gleichungen konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie ich jemals siegreich durch die große Pforte des „erfolgreich bestandenen Abiturs“ treten würde.

Wo ich doch jetzt schon… und überhaupt!
Ich sehe noch meine Mama in der Tür zum Flur stehen. Sie hatte sich an den Türrahmen gelehnt und schaute mich an. „Weißt Du“, sagte sie mit einem verständnisvollen Lächeln, während sie sich wohl an entsprechende Mutlosigkeits Abende ihres eigenen Schülerlebens erinnerte -

„Weißt Du, das ist alles gar nicht so schlimm, wie es aussieht! Es ist wie bei einem Fahrstuhl!
Du bist hier „unten“ in Klasse 5 eingestiegen – und Schritt für Schritt geht es aufwärts! – Nicht alles auf einmal, sondern einen Tag nach dem anderen. Jedes Mal kommst Du ein kleines Stückchen weiter. Jedes Mal „wächst“ du ein kleines bisschen. Immer Schritt für Schritt! Einen Fuß vor den anderen! Und irgendwann ist es nur noch ein ganz kleiner Schritt bis zum Ziel – und den schaffst Du auch noch!“

Ich konnte mir das alles gut vorstellen. Einfach nur einen Fuß vor den anderen. Nicht an die ganze Strecke denken. Das wäre eine Überforderung gewesen. Aber einen „Fuß“ vor den anderen. Das war möglich.
Und ab und zu schauen, welche Wegstrecke ich bereits erfolgreich gemeistert habe! Das macht Mut! - Der genialste Satz meiner Mutter aber war noch gar nicht gesprochen! Der kam jetzt erst, und er hat mir schon manches Mal geholfen, wenn ich plötzlich abends Bedenken hatte, wie ich die Anforderungen des nächsten Tages bewältigen sollte.

Die damals gefürchtete Mathematiklehrerin, der man es nie recht machen konnte …
und der Physiklehrer, der nicht zu ahnen schien, was es bedeutete …


Meine Mama schaute mich an – und ich glaube, sie verstand mich besser, als ich damals wusste. Sie bereits dabei, die Tür zu schließen. Aber für einen Satz war noch Platz:
Heute Abend bist Du hier ganz in Sicherheit! Hier kommt keiner heute Abend niemand rein! Alles andere findet sich! Aber jetzt schlaf erstmal! Morgen sieht die Welt schon ganz anders aus!“

Die Vorstellung, dass die entsprechenden Lehrkörper draußen vor der Zimmertür gestoppt wurden und ich für die nächsten Stunden meine Ruhe hatte, bewirkte, dass ich wunderbar schlafen konnte.

Und was soll ich Ihnen sagen?
Einen Schritt nach dem anderen – einen „BOVIS“ oder „NICHT –BOVIS“ vor den anderen … und schwupps - irgendwann sind wir „oben“! „Prüfung bestanden!“ Dann sind all die mühseligen Begleiterscheinungen des Aufstiegs Vergangenheit! Wir brauchen nicht gleich bis ganz an das himmlische Ende der „Fahnenstange“ zu klettern!

Das erwartet niemand von uns! Und wir würden uns nur den „spirituellen Hals verrenken“, wenn wir versuchen wollten, alles bereits zu ergründen, was da auf uns zukommt!
Meine gefürchtete Mathelehrerin damals hat es wunderbar fertiggebracht, auch mich durch die Hürden des Matheabiturs zu schleusen! Physik hatte ich irgendwann abgewählt.
Wenn ich damals geahnt hätte, wie gut ich einst mit Pythagoras befreundet war, und dass ich in vielen Leben Latein als Muttersprache hatte …Und dass ich es fertigbringen würde, selbst und freiwillig und erfolgreich Mathematik zu studieren,
um später anderen Schülern die Angst vor den Mathearbeiten zu nehmen…

Immer einen Fuß vor den anderen! Einen „NICHT BOVIS“ nach dem anderen…

und irgendwann haben wir es geschafft! Auch wir haben liebevolle Helfer an unserer Seite! Sie kennen den Weg – und sie werden uns sicher durch alle Herausforderungen schleusen!

Und später sind wir dann wieder die Aufstiegshelfer für andere Planeten! Und sagen ihnen:
Nicht alles auf einmal! Immer schön einen NICHT- BOVIS vor den anderen!

„Und dann klopfen wir NOAA auf die Schulter und sagen ihm: Brauchst nicht zu mogeln!

Wir haben keine Angst vor Deinen Luftsprüngen! Zeig ruhig die Zacken wie sie sind!

Wir kennen uns aus! Wir haben schon ganz andere Protonen – und Elektronenladungen verdaut! Und dafür sehen wir noch ganz gut aus – oder?“

Sie merken es bereits, liebe Leser:
Die Clown Engelchen haben sich vorgedrängelt und das Wort des Tages kreiert!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark


28. Juni 2014
http://www.christine-stark.de/index.php?...&id=3&Itemid=30

Angefügte Bilder:
a-north.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#4

BIST DU BEREIT ?

in Willkommen im Forum 30.01.2015 06:27
von Inaara • 14.260 Beiträge

BIST DU BEREIT ? BABAJI

27. Januar 2015

Bist du bereit, den letzten aller Siege zu erringen?

Den Sieg, den deine göttliche Natur über die niedere menschliche Natur erringt.

Dann komm, dann folge mir ins Licht, dann lass dich fallen in das Nichts, damit du alles erben kannst.

An den Pforten des Lichts stehen wir.
Wir erwarten dich ohne Kleider, um dir das Gewand des Lichts, das Lichtkleid des ewigen Lebens, mit allen Attributen deiner göttlichen Herkunft zu übertragen.

Vollende dich, beantworte dir die Frage aller Fragen:

Bin ich bereit?

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2015/...eit-babaji.html

Angefügte Bilder:
Babaji2.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#5

Die Präsenz des JETZT

in Willkommen im Forum 26.05.2015 09:48
von Inaara • 14.260 Beiträge

„Wochenbotschaften Natalie Glasson ~ MAI 2015“

http://www.wisdomofthelight.com/
Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/

Die Präsenz des JETZT ~ Erzengel Michael

Grüße und himmlische Liebe erstreckt sich von meiner Präsenz in euer Wesen und euren Weg.
Ich, Erzengel Michael, bin anwesend als Beschützer, ein Führer, zum Verankern und zur Verbesserung des göttlichen Willen, des Schöpfers in euch und um sicherzustellen, dass der Zweck Ihrer Seele auf der Erde durchgeführt wird. Ich komme, um jetzt mit euch als ein Ausdruck des Schöpfers präsent zu sein, damit auch ihr vielleicht mit euch selbst als ein Ausdruck des Schöpfers präsent seid.

Mein Ziel ist einfach und doch großartig, denn ich ermutige euch, Eins mit dem Schöpfer zu sein, mit einem mächtigen Wissen der Wahrheit innerhalb eures Wesens ~ ob nun bewusst oder unbewusst.

Es gibt viele Schritte, Wege und Prozesse des Erwachens, die euch zu einer größeren Einheit mit dem Schöpfer führen,
doch gibt es einen Fokus, den ich mit euch teilen möchte, um eure weitere Erfahrung des Schöpfers zu unterstützen.
Ich bitte euch präsent für andere zu sein, aufmerksam und bewusst gegenüber jenen, mit denen ihr sprecht,
gebt ihnen eure Aufmerksamkeit, während ich euch gleichzeitig bitte, die Präsenz der Wahrheit innerhalb eures Wesens zu halten. Ich bitte euch auch, mit euch selbst zu sein, euch Zeit zu nehmen, zuzuhören, zu beobachten, während ihr in euch eine allwissende Präsenz der Wahrheit haltet. Die Präsenz der Wahrheit in eurem Wesen zu wecken kann gesehen werden als Anerkennung von allem und euch selbst, euch über die Illusion erhebend und jenseits dieser Welt die Wahrheit erkennend.

Um die Präsenz der Wahrheit innerhalb eures Wesens zu entwickeln, möchtet ihr vielleicht diese Affirmation sprechen:

"Ich bin die Wahrheit, ich erlaube mir von der Illusion frei zu sein und den Schöpfer anzuerkennen."


Wenn ihr euch erlaubt während eurer ruhigen Zeit oder eurer Meditation mit dieser Affirmation mitzuschwingen, werdet ihr fühlen, spüren oder anerkennen, dass das Erwachen der Energie innerhalb eurer eine aktive Präsenz ist. Wenn ihr euer Vertrauen in die aktive Präsenz der Wahrheit und des Schöpfers innerhalb eures Wesens setzt, werdet ihr fähig sein euren Fokus zu einem Platz der Wahrheit innerhalb von euch bringen, innerhalb so das Erwachen der Welt um euch herum und in euch zu sehen und zu erfassen. Dies wird euch dazu ermutigen, euch über die Illusionen zu bewegen, die von euch selbst und anderen geschaffen wurden, und der Wahrheit des Schöpfers erlauben ewig gegenwärtig zu sein. Es ist einfach erforderlich, euch einige Zeit in diesem Raum mit der Wahrheit zu verbinden, dann werdet ihr erkennen, dass ihr diese aktive Energie immer tragt

~ wo auch immer und was auch immer ihr macht ~ und fähig, im Dienst für euch und andere zu sein.

Der Raum der Wahrheit, von dem ich spreche, möchte ich als "Eure Präsenz im Jetzt" bezeichnen.
Ihr seid euch bewusst, dass Zeit euch ermutigt euch weiter zu verschieben, und dennoch gibt in Wahrheit nur euren gegenwärtigen Moment. Jeder Augenblick ist mit Energien des Jetzt gefüllt und das bedeutet, dass in jedem Moment alles innerhalb des Universums des Schöpfers und auf der Erde existiert. Es gibt kein Entkommen, denn alles was ihr seid, alles was der Schöpfer ist, ist in jedem Moment präsent, aktiv und bewusst. Kein Moment ist stagnierend oder leblos, ohne Zweck oder göttliche Präsenz, jeder Moment ist lebendig und mit dem Schöpfer gefüllt. Innerhalb eines jeden Jetzt-Moment ist eine Präsenz, die Präsenz ist der Schöpfer und doch ist es das Konzept des "Jetzt", mit Leben und lebenspendenden Aspekten des Schöpfers gefüllt.
"Jetzt" ist kein Moment in der Zeit, es ist einfach die ewige Gegenwart des Schöpfers.
"Die Gegenwart des Jetzt" bedeutet, dass es in jedem fokussierten Moment eine Gelegenheit gibt, euch mit der ausdehnenden Gegenwart des Schöpfers zu verbinden, der eine aktive zeitlose Präsenz oder Manifestation in euch ist.

Ihr seid ein Teil der mächtigen Gegenwart der Wahrheit und des Schöpfers, der jetzt innerhalb eures Wesens präsent ist.
Ihr seid euch der Befreier und Ausdruck der mächtigen ewigen Gegenwart des Schöpfers. Euer größter Zweck und Potential ist es das Universum des Schöpfers zu präsentieren, in Wahrheit alles, was der Schöpfer euch und anderen als eine greifbare Energie oder Gegenwart anbietet zu akzeptieren, aber es ist nicht erforderlich, es zu verstehen. Nur euer Mental-Körper hält das Bedürfnis und den Wunsch den Schöpfer zu verstehen. Wir können sehen, dass den Schöpfer zu verstehen unmöglich ist es nur weitere Formen von Illusion schafft. Die Annahme erlaubt den Schöpfer jenseits des Verstandes und Mental-Körpers zu verstehen, die Wahrheit des Schöpfers und das Universum als Präsenz in eurem Wesen zu sein.

Was ich wirklich mit euch teilen möchte ist, dass es eine Präsenz innerhalb eures Wesens gibt, aktiv, lebendig und bewusst, diese Präsenz ist ein Aspekt, der ihr als physisches Wesen seid und eine innere Ebene des Seins.

Diese Präsenz ist euer Tor zum göttlichen Fluss des Schöpfers und strahlt die Wahrheit des Schöpfers in einem großen Ausmaß aus. Es besitzt die Fähigkeit, die Wahrheit innerhalb eures eigenen Wesens und anderen zu hören, die Schönheit des Schöpfers zu erleuchten, um Raum für weitere Ausdehnung und Präsenz in Allem und auf der Erde zu geben.
Diese Präsenz kann nur im Jetzt-Moment erkannt werden. Es ist nur im Jetzt, dass ihr euch mit dieser ermutigenden Präsenz verbindet, um sie vollständig zu erleben. Die "Präsenz des Jetzt" zu verstehen bedeutet, das ganze Universum des Schöpfers in einem Zyklus eures Atems zu verstehen. Jeder neue Zyklus eures Atems bietet eine neue Möglichkeit alles zu verstehen, was der Schöpfer ist, eine einzelne Schwingung zum Ausdruck bringen, Licht- und Liebes-Wellen von eurem Wesen mit der Fähigkeit zu lieben und euch mit allem zu verbinden.

Ich möchte mit euch ein Invokation teilen, um eure Verbindung und Annahme zu fördern, sagt es laut oder in eurem Verstand, um euch tiefer in einen Raum der Wahrheit innerhalb eures Wesens zu führen:

"Ich erkenne jetzt diesen Moment meiner Existenz als alles an, das es gibt.
Ich erkenne diesen Moment als mein Jetzt an, gefüllt mit der Fülle, Wahrheit, Liebe, Bewusstsein und alles was der Schöpfer ist. Dieser Moment ist besonders, da er mir die Gelegenheit bietet den Schöpfer zu erkennen und alles was der Schöpfer als mein Begleiter in mir ist. Eine mächtige aktive Präsenz innerhalb meines Wesens dessen, was ich ein Teil bin, das alle Formen von Leben nährt und jenseits der Illusion existiert. Diese mächtige Präsenz hat die Fähigkeit, die Wahrheit innerhalb von mir selbst und anderen zu sehen, zu spüren und mit Leichtigkeit anzuerkennen. Ich erkenne diese Fähigkeit und erde sie jetzt in mein physisches Sein und Ausdruck. Ich erkenne an, dass es in jedem gegenwärtigen Moment ist und bedeutet, dass ich in jedem Jetzt-Moment die Gelegenheit habe mich in Verbindung zu setzen und die mächtige Präsenz des Schöpfers hervorzurufen.

Das ist mein Dienst für mich und Alle, ich ehre mich für diesen mächtigen Dienst. Danke."

Schöpft ein paar tiefe Atemzüge und erlaubt jedem Atemzug eure Aufmerksamkeit tiefer in euer Sein, in euer Herz zu tragen, in eure Seele oder wo ihr euch innerhalb eures Seins geführt fühlt. Ihr erlaubt euch in diesem Moment eingestellt zu werden, innerhalb eures Wesens konzentriert zu werden, eine aktive Präsenz der Wahrheit anstrebend, der ihr erlauben und ermutigen könnt in euer ganzes Wesen zu fließen und anzunehmen.

Bitte beurteilt euch niemals, dies ist etwas, worauf ihr euch regelmäßig konzentriert,

um eure Verbindung mit der Präsenz der Wahrheit in euch zu stärken. Dann werdet ihr entdecken, dass es in jeder Minute des Tage euer Begleiter ist, und ihr werdet dieser Präsenz erlauben durch euch zu arbeiten. Es ist kein getrennter Teil von euch, einfach ein vollerer Teil eurer Wahrheit und alles was ihr seid. Durch Übung und Fokus erlaubt ihr euch zu einem Ort der Besinnung und größeren Erfahrung dessen zu bewegen, was ich euch gegenüber ausdrücke.

Der Prozess der Anerkennung der "Präsenz des Jetzt" wird euch ermutigen zu erkennen, dass ihr immer unterstützt werdet. Euer Leben ist so voll und gefüllt mit allem was ihr vielleicht benötigen könntet, da dies vom Ausmaß des Lebens und Existenz innerhalb von euch geboren wird. Es ist einfach euer Zweck zu projizieren, zu manifestieren und dies in eurer eigenen Verkörperung und Realität auf der Erde zu reflektieren.

In Liebe und Wahrheit,

Erzengel Michael

Angefügte Bilder:
eemichae.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#6

Der Code Gottes

in Willkommen im Forum 26.02.2016 09:27
von Inaara • 14.260 Beiträge

Der Code Gottes,

beinhaltet das Teilen und nicht in der Form jemanden ein Stück Brot zu geben.
Nein vielmehr zerteilt der Mensch alles was ihm begegnet und versucht sich damit als einzelnes Stück wieder zu erkennen. So oft liest man, dass wir Götter sind hier auf Erden.
Wie sollen wir denn Götter sein, wenn wir nicht einmal ansatzweise verstehen was Gott überhaupt ist. Wir haben unseren Ursprung aus Gott und sind deshalb selbst göttlich, also Gott oder einer der Götter.

Das ist dualistisches Denken.
Wir sehen einen Teil und teilen den, ohne zu wissen was wir überhaupt teilen. Wir spalten uns dem ab und erheben uns über andere.

Denn wer Gott ist der ist mehr.
Mehr weil wir in Gott das Größte sehen und erkennen. Es gibt nichts Höheres, weil wir nur in Stufen sehen können. Wir können nur teilen und zerteilen. Wir fokussieren nur einen Teil, weil wir nicht gleichzeitig alles sehen können.

Ein Fernglas lässt uns alles näher betrachten, doch nur einen Bruchteil. Je weiter wir einen Fokus richten, desto geringer wird die Bandbreite.

Hast du schon mal durch ein Fernglas gesehen? Die Spitze eines Berge beobachtet?
Oder ein Schiff auf offener See?


Das Fernglas lässt es dich näher betrachten, obwohl du weit davon entfernt bist. Wechselst du die Richtung des Fernglases, so siehst du etwas anderes, einen neuen Fokus. Deine Erinnerung hält das, was du vorher gesehen hast fest. Dein erster Fokus durch das Fernglas ist immer noch hier. In deiner Erinnerung.

Doch entspricht es nicht mehr der Realität.
Alles verändert sich in jeder Sekunde des Lebens und des Universums. So auch das Göttliche.
Dein Fokus ist auf Gott gerichtet.
Du erkennst und fühlst etwas Göttliches. Du fühlst, dass du ein Träger davon bist, etwas Göttliches in dir hast. Doch das ist ein Fokus auf nur einen Teil davon.

Nun stellst du dich als dieser Teil des göttlichen in die Welt und glaubst ein Teil Gottes zu sein, was du auch bist. Nur dein Fokus hat etwas ganz beachtliches vergessen!

Das Göttliche ist Bewegung.
Wie das Schiff am Horizont, es ist nicht mehr dort wo es war. Es hat sich bewegt. Für dich in diesem Moment nicht erkennbar. Doch es bewegt sich in jeder Sekunde. Wenn du dir eine Bergspitze ansiehst, was meinst du? Sie bewegt sich nicht.

Also kannst du den Fokus, der weiter in deiner Erinnerung ist als gegeben annehmen? Er steht immer noch dort wo er vorher stand?

Göttlichkeit ist stetige Veränderung, Bewegung, Leben.


Wie könnte ein Berg still stehen?

Kein Berg auf dieser Welt steht still. Wir denken in zeitlicher Begrenzung. Wir sehen nur die Zeit in dem Moment in dem wir diesen Fokus auf etwas gerichtet haben.
Doch die Bergspitze ist Bewegung!
Tausende von Insekten, Tieren, Blumen.
Und mit der Aufhebung der zeitlichen Begrenzung, über Jahrtausende hinweg die Bewegung des Berges. Wenn wir noch tiefer hinein sehen, über unsere 3. dimensionale Einschränkung hinaus, so sehen wir sogar Wesenheiten auf dieser Bergspitze, die für uns erst gar nicht sichtbar sind.
Doch wir erheben uns über diese Tatsache und behaupten wissend zu sein. Wir wissen durch nur einen Fokus, dass ein Schiff am Horizont sichtbar ist oder wir die Bergspitze gesehen haben.

Und an dieser Erinnerung halten wir fest.
Mit der Behauptung „ich weiß, dass es so ist“ hat man bereits unrecht.

Man hat etwas zerteilt. Nicht mehr im Ganzen gelassen.
Wir teilen uns mit dieser Aussage und zwar vom Göttlichen selbst. Wenn das Göttliche überall anzutreffen ist und in stetiger Bewegung ist, sollten wir dann nicht erkennen und erlernen, dass wir eigentlich gar nichts wissen können.

Vielleicht ist das Göttliche außerhalb von Wissen zu erkennen.
Ich nenne es den Impuls. Ein einziger Takt der nur einmal erklingt und mit dem Erklingen bereits ein Ausklingen und Verstummen beinhaltet. Auf das etwas Neues entsteht, entstehen kann. Wenn wir nun so nah am Göttlichen sind, weshalb können wir diese göttliche Eigenschaft nicht integrieren.

Weshalb ziehen wir es vor, immer und immer wieder alten Gewohnheiten zu folgen.

Einem Fokus des eigenen Lebens folgen. Den Fokus einer Betrachtung, der nur mehr aus einer Erinnerung lebt? Wenn wir dem Göttlichen so nahe sind, weswegen versuchen wir die Natur in unsere Gewalt zu bringen, damit sie unserer Vorstellung entspricht?

Eine Vorstellung die wieder und immer wieder nur den eingeschränkten Fokus einer alten Sichtweise beinhaltet?

Nicht alle sehen dies so.
Menschen mit erweitertem Bewusstsein und dem Gefühl genau dem göttlichem Prinzip der einheitlichen Vollkommenheit zu folgen, sind die Menschen einer neu orientierten Zivilisation.
Menschen die wissen, dass man Wissen nicht festhalten kann, sondern ein stetiger Umbruch in der Welt herrscht.

Ist es nicht sensationell,
dass es im ganzen Universum nichts gibt, was absolute Gleichheit beinhaltet.


Kein Fingerabdruck gleicht dem anderen.
Kein Haar ist vollkommen identisch mit einem anderen. Und obwohl es zig Billionen Blumen gibt, die jedes Jahr neu erblühen gleicht keine der anderen, nicht davor und nicht danach. Niemals. Das Ewige und das Vergängliche sind aus dem gleichen Keim geboren. Und wir wissen das und halten daran fest.

Wir wissen und nein wir wissen es nicht.

Denn wir wissen nicht ob die Blume, die heute vergeht wieder zu einer neuen wird. Denn es steht das Gesetz der Resonanz in allen Zusammenhängen, wie etwas sein wird. Wenn wir sagen wir wissen, haben wir die Resonanz erkannt. Doch wie will man die Resonanz erkennen?.

Indem man sie teilt. Die DNA, der Code Gottes was alles beinhaltet.

Sämtliche Informationen, das Leben und das Sterben, die vergangenen Erfahrungen und das künftige Werden. Und schon wieder wird geglaubt zu wissen.
Zu wissen wie das Leben funktioniert.

Und schon wieder fühlt man sich göttlich.

Man hat sich geteilt und entzweit sich aus dem Teil des Ganzen. Der Fokus ist gerichtet auf das, was aus einem Leben durch die DNA passiert, doch wir wissen nicht wie sie sich in die göttliche Balance einbringt.

Denn Bewegung ist nicht vorhersehbar, sie ergibt sich aus dem Ganzen.
Wenn alles Gott ist, dann gibt es nichts was nicht göttlich ist.
Wenn alles göttlich ist, dann ist alles ein Teil von dir. Dann bist du ein Teil von jedem.
Das schließt alles ein, uneingeschränkt. Teilst du dich von diesem Bewusstsein, da dein Fokus in nur eine Richtung gerichtet wurde, ohne Berücksichtigung der stetigen Bewegung, hast du dich aus diesem göttlichen Kreislauf hinaus bewegt.

Dein Bewusstsein erleidet Stillstand.
Deshalb bleibe in Bewegung und erkenne deinen Teil und den Teil eines anderen als göttliche Bewegung und als seine und deine Erfahrungen.

In Liebe
Wilfried


http://www.spirit-portal.com/2016/02/25/der-code-gottes/

Angefügte Bilder:
74334155142701196842125.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#7

ENERGETISCHE WELLEN IM OKTOBER !!!

in Willkommen im Forum 30.09.2016 09:00
von Inaara • 14.260 Beiträge

Telepathische Botschaft vom 20.09.2016

ENORME ENERGETISCHE WELLEN IM OKTOBER !!!

Seid gegrüßt liebe Lichtbringer,
mit dem Einkehren des Herbstes auf Gaia wird sich im Morphogenetischen Feld eine große Welle hoch energetischer Partikel bemerkbar machen. Die über die Sonnen gesteuerten Energien, in diesem Fall über Alcyone und dann über Euer Zentralgestirn, werden zur Mitte des Monats Oktober wieder erhebliche Veränderungen auf Zellebene und auf der Oberfläche von Gaia ergeben.

Wie bereits in einer früheren Botschaft durchgegeben, haben wir von der Galaktischen Föderation und natürlich auch noch über andere Entitäten auf höherer Ebene, seit April diesen Jahres die Filter, die über bestimmte Generatoren unserer Schiffe gesteuert werden, langsam zurückgezogen.

Dies soll bewirken, dass Ihr wesentlich stärker über die Zellebene wie Ihr so gerne sagt " angetriggert" werdet.
Warum ist das so?
Der allen bereits hinlänglich bekannte sehr hohe Sonnenzyklus hat diesen Bewusstseinswandel in Eurem Sonnensystem in Gang gesetzt. Über ein göttliches Dekret werdet Ihr nun zu bewussteren Wesen und werdet damit in naher Zukunft in die Gruppe der Galaktischen Gemeinschaften aufgenommen.
Der Schleier lüftet sich allmählich
und damit gelangt Ihr zu größeren Verständnis über die elementaren Dinge im Universum und damit über Euch selbst.

Damit seid Ihr nicht "Klein" und "Bedeutungslos",
wie viele immer angenommen haben. Im Gegenteil Ihr seid große schöpferische Wesen, die in diesem Teil des Universums sich dem Experiment angeschlossen haben, Euch sehr weit von der Göttlichen Liebe abzutrennen.

Hinzu kamen Szenarien (durch Außerirdische Kulturen und deren Machtstrukturen auf Gaia) die den Prozess verlängert haben.
Nun dies ist der letzte Zeitabschnitt in diesen es so noch möglich ist, zu verfahren wie bisher.

Der hohe energetische Strom dieser Sonnenpartikel nimmt Veränderungen in Eurer DNA vor und verändert alte bisherige chemisch biologische Vorgänge in Eurem Körper.
DER WANDEL IST NICHT ZU STOPPEN.

Auch wenn es einige gern so hätten.
Wie oft habt Ihr gelesen, dass Hochkulturen untergingen die mit dem veränderten Sonnenzyklus korrelierten. Alles ist miteinander verbunden, nichts ist je wirklich getrennt gewesen.

Eure Trennung ist eine ILLUSION.
Ich schließe hier heute meine Botschaft und übermittele Euch alle gesegneten Liebesenergien.

Unser Medium möchte mit einem Satz heute enden der gut zu den Veränderungen im Universum und den Auswirkungen passt:

"DER FLÜGELSCHLAG EINES SCHMETTERLINGS IN INDONESIEN KANN IN DER KARIBIK EINEN HURRIKAN AUSLÖSEN".

So sei es.
SELAMAT Herak Sirius


Telepathische Botschaft über Frank Scheffler

Angefügte Bilder:
sirianwesen200.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#8

„In Tagen, wie diesen…!"

in Willkommen im Forum 12.11.2016 14:23
von Inaara • 14.260 Beiträge

„In Tagen, wie diesen…!"

Liebe Leserin, lieber Leser,
"willkommen, in einer Neuen Welt!"


Fragen Sie mich bitte nicht, woher mir diese Worte eben kamen!
Es sind Worte des Lichts, und es ist an der Zeit, das LICHT zu sehen!

Es ist an der Zeit,
sich entschlossen dem LICHT zuzuwenden und auch selbst sein diamantenes Sternenfeuer erstrahlen zu lassen, hell und klar!

In Tagen, wie diesen,
ergeht ein Ruf wie Donnerhall an die Bodentruppen der Galaktischen Föderation des Lichts, aufzustehen und sich bereit zu machen, für die große Zeit der Veränderung!

In Tagen, wie diesen,
ist es an der Zeit, das unschuldige kleine Innere Kind in uns an die Hand zu nehmen, und ihm Gehör zu verschaffen dort, wo Verblendung lebt. Auch wenn es anderen nicht gefällt.

In Tagen, wie diesen,
ist es an der Zeit, ausschließlich der eigenen Unschuldigen Wahrnehmung zu vertrauen und ihr unbeirrbar zu folgen.

In Tagen, wie diesen,
ist es an der Zeit, alle Fähigkeiten, alles Potenzial und alle Kraft der Göttlichen FÜHRUNG zu unterstellen, kompromisslos und voller VERTRAUEN!

In Tagen, wie diesen,
ist es an der Zeit, sich gegenseitig des Rechtes auf Unantastbarkeit und Unversehrtheit zu versichern, die denen zu eigen sind, die Gottes KINDER heißen.

In Tagen, wie diesen,
gilt es, die eigenen Grenzen deutlich wahrzunehmen und zu wahren, und denen Einhalt zu gebieten, die sich über diese Grenzen hinwegsetzen, in dem Glauben, es würde nicht bemerkt.

In Tagen, wie diesen,
wird es Zeit, das Boot ohne Wiederkehr zu besteigen und sich dem Fluss der Veränderung hinzugeben, der alles hinwegfegen wird, was dem Neuen Leben nicht mehr dient!

In Tagen, wie diesen,
gilt es, seiner Inneren WAHRHEIT mehr zu vertrauen als den ewig Gestrigen, die auf fremder Flamme ihr eigenes Süppchen zu kochen beabsichtigten, nicht ahnend, von wem sie gesteuert sind.

In Tagen, wie diesen,
gilt es aufzustehen und der LÜGE ins Gesicht zu sehen, die sich mancher Ortsso geschäftig unter dem Deckmäntelchen spiritueller Nächstenliebe zu verbergen sucht.

In Tagen, wie diesen,
ist es an der Zeit, Zivilcourage zu zeigen und sich nicht länger hinhalten zu lassen von wohlmeinenden Worten voll dunkler Absicht.

In Tagen, wie diesen,
gilt es, seinem Herzen zu folgen und denen die Hand zu reichen, die unseres Gleichen sind!

Gekommen von den STERNEN, geboren aus LICHT, sind wir hier, den Dingen auf den Grund zu gehen, die WAHRHEIT aufzudecken und diese arme, kranke Welt zu heilen!

Kinder des Phönix, vereinigt Euch!
Folgt dem Ruf Eures Drachen und zeigt Euch als die, die Ihr in WAHRHEIT seid: Mutig und schön, stolz und unbeirrbar, gekommen, GOTT und GÖTTIN zu dienen, in Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle von AllemWasIst!

Erinnert Euch Eures Versprechens, das in Eurem Herzen lebt,
diese Welt zu heilen und GAIA FRIEDEN zu bringen!


Erkennt, wie die Kräfte des wahren Lichtes Euch umgeben, wie die Sonne Euch strahlt und die Sternenbrüder und Himmlischen Heerscharen an Eurer Seite sind!

Wartet nicht länger auf fremden Befehl! Folgt eurem Herzen und vollbringt, wofür Ihr gekommen seid.

Euer Herz wird euch führen, Taten zu vollbringen, die Ihr nie auch nur zu träumen gewagt. Eure LIEBE wird Euch den Weg weisen, der anderen verborgen blieb und Euer MUT wird Euch zu dem werden lassen, der Ihr schon immer wart:

Kinder von den Sternen, Krieger des LICHTS, gekommen, Eure Gruppe gut und sicher zu führen! Eure Zeit ist jetzt!

An der LIEBE in Euren Herzen, an der Wahrhaftigkeit Eures Seins und an der reinen Absicht unschuldigen Handelns werdet Ihr erkennen, wer Ihr in WAHRHEIT seid!

An Tagen wie diesen, gilt es das eigene Innere LICHT leuchten zu lassen, auch wenn es anderen nicht gefällt!

LICHT sei um Euch her und das ewige LICHT von GOTT und GÖTTIN sei Euch Schutz und FÜHRUNG zugleich. Ihr werdet wissen, was zu tun ist, und wann. Gesegnet sei Euer Sein!

In Licht und LIEBE,
Es sei!


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

12. November 2016

Angefügte Bilder:
lichtkristall251.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#9

Berlin, Chaos

in Willkommen im Forum 20.12.2016 09:53
von Inaara • 14.260 Beiträge

Berlin, Chaos und im Zentrum des Sturms

Berlin trauert. Berlin steht unter Schock. Was ist geschehen? Warum musste dies geschehen? Was sind die Ursachen dafür? Wer hat Recht?

Dieser Vorfall … er passt einfach so rein in diese Zeitqualität. Mir kam gleich, dass er etwas Bedeutendes einläutet …Mein Mitgefühl gehört den Betroffenen und allen, die unmittelbar daran beteiligt waren und noch sind!

Berlin zeigt uns, wie gerade das Chaos regiert, im Großen wie im Kleinen. Menschen kommen an Grenzen und wehren sich. Menschen fühlen sich verletzt und schlagen um sich, verbal und auf unterschiedlichste Weise. Menschen zeigen das, was sich so lange in ihnen angestaut hat. Menschen räumen auf …

So wie das Chaos dort draußen herum wirbelt, so finden wir es auch in uns. Der eine spürt es gerade mehr, der andere weniger …
Ich fand ein schönes Bild dazu:
im Zentrum eines Sturm ist ein Ort, wo Ruhe herrscht. Hier berührt uns nichts. Hier können wir sein. Hier lassen wir die vielen aufgeregten Dinge einfach an uns vorbei sausen. Hier haben wir die Möglichkeit, dem da draußen zuzuschauen.

Hier sind wir sicher und bei uns. Hier fällt Erkennen leicht. Da mir dieses Bild mit dem Zentrum so gut gefällt, habe ich es hier mal grafisch umgesetzt. Vielleicht hilft es euch, euch bewusst darauf einzuschwingen und immer wieder den Fokus darauf zu halten:

zentrum-des-sturms

Ich suche diesen Ort ganz oft auf und wenn ich merke, ich bin wieder mitten drin im Chaos, dann erinnere ich mich daran, dort wieder hinein zu gehen. Nun bin ich erst kürzlich ein klein wenig aus diesem Zentrum heraus getreten und habe mich vom Chaos anziehen und mitnehmen lassen.

Später überlegte ich schon, ob es für mich dienlich war, mein Zentrum zu verlassen und mich in diese Energie hinein zu begeben.

Warum tat ich das? Was brachte es mir?
Ja, ich durfte erkennen, dass es wohl auch ohne meine Worte gegangen wäre. Man wies mich darauf hin, dass ich es getrost jeden Menschen selbst überlassen darf, dort hinein zu fühlen und sich seine eigene Meinung zu bilden. Ok … ich hatte wirklich den Wunsch, aufzuklären, zu beschützen und eine neutrale Mitte anzubieten und gleichzeitig meine Wahrheit klar auszudrücken.

Das also sind zwei Wege, die man in einer Situation gehen kann, entweder man bleibt in seinem Feld und schaut im Stillen, was es mit einem macht oder man geht raus und stellt sich offen und verletzlich hin.

Ich bin also diesen Schritt aus meinem Zentrum gegangen und spürte schnell, wie mir die Dinge um die Ohren flogen. Ich habe mir Zeit gelassen und hinein gefühlt, ob ich dieses Feld weiter nähren möchte oder ob ich es so stehen lasse.

Meine Entscheidung steht, ich nehme die Antwort auf meinen Kommentar nicht mit in diesen Text und ich äußere mich auch nicht weiter zu Charlottes Worten, doch ihr könnt euch gewiss sein, dass ich einiges dahinter erspüre.

Die Worte zeigen mir auf jeden Fall, wie wichtig es ist, gerade jetzt wirklich zu schauen, dass ein jeder von uns die Mitte in sich kennt und sich, so oft es möglich ist, dort bewusst hinein begibt.
Ich übe das genauso wie ihr auch.

Über meinen Text „Ein Kommentar …“ kommt ihr zu Charlottes Blog und den Kommentaren (sofern diese noch nicht entfernt wurden).

Das war übrigens gestern nicht das Einzige, wo ich die heftigen Energien um mich herum wahrnahm. Auch andere Begegnungen fanden statt, unruhige, aufwühlende … wo ich sofort schauen durfte, was davon tangiert mich und was ist nicht meins.
Denn das darf ich getrost weiter ziehen lassen.

Es sind gerade Tage, die noch tiefer, noch intensiver sind als je zuvor. All das, was wir im Kleinen schon angeschaut haben und das, was wir aus unseren Tiefen hervor geholt haben, damit es heilen kann, war beinahe nur Vorgeplänkel für das, was jetzt bewegt werden will. Denn im Großen werden sich ebenso die Veränderungen Bahn brechen wie im Kleinen, bei jedem von uns.

Die Frage ist einfach, wie gehen wir damit um?

Erinnern wir uns immer wieder daran, wie stark wir sind, wie stabil sich unsere Mitte anfühlt, wie groß und umfangend, ja vergebend und verzeihend die Liebe unserer Herzen schwingt und leben wir dies … jetzt besonders. Unsere Mitmenschen werden es spüren!
Situationen werden sich auflösen, Heilung immer mehr geschehen.
Lassen wir Vorurteile und Urteile los und üben auch dies – bewusst!

Jeder von uns ist besonders, egal, welche Hautfarbe, egal wie groß, egal welchen Körper wir uns für dieses Leben ausgesucht haben, egal wie alt, egal wie laut oder leise, egal an welchem Ort, bei welchen Tun und Sein … wir alle sind wichtig, damit dieses Leben, diese Erde in Liebe weiter gehen kann!!!

https://lichtrose2.wordpress.com/2016/12...rum-des-sturms/

Angefügte Bilder:
zentrum-des-sturms.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#10

Begrüßt du den neuen Tag?

in Willkommen im Forum 13.03.2017 05:56
von Inaara • 14.260 Beiträge

Begrüßt du den neuen Tag? Auch diesen Montag?

Sagst du am Morgen „Ich muss jetzt aufstehen“? Dann beginnst du den Tag mit einer Unwahrheit.

Die Wahrheit heißt: Du darfst aufstehen. Du darfst leben. Dir wird ein neuer Tag, ein neues kleines Leben geschenkt, auch am Montagmorgen.

Der Montag ist genauso wertvoll wie der Freitag.
Es ist ein neuer Anfang, eines Tages, einer Woche.
Mit jedem „ich muss“ erschaffst du Druck, Missmut und eine niedrige Schwingung in deinem Körper.

Kein Vogel denkt:
„Scheiße, schon wieder ein Tag, an dem ich fliegen und Nahrung suchen muss“.

Nur Menschen denken so etwas Merkwürdiges.

An jedem Morgen ruft dir das Leben zu:

„Guten Morgen, große Schöpferin/großer Schöpfer. Ich schenke mich dir. Mach du das Allerbeste aus mir. Genieße mich. Erschaffe bewusst und mit Liebe das Leben, das du leben willst. Entscheide dich, WIE, mit welcher Einstellung du durch diesen Tag gehen und ihn leben willst.

Wie die Engel so schön sagen in ihrem Buch „Engel reden Klartext“:

„Mach aus dem ‚Muss‘ einen Kuss, dann kommt dein Leben in Fluss“


Einen wunderbaren, bewusst und dankbar gelebten Montag wünsche ich euch allen.

https://robert-betz-shop.de/engel-reden-klartext-liebe-p-58

Angefügte Bilder:
engel20.JPG

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Silasmor
Forum Statistiken
Das Forum hat 313 Themen und 2453 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor