******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Zehn "Gebote" für den Aufstieg

in Die Kirche des Lichtes 25.04.2011 12:05
von Inaara • 13.851 Beiträge

UNSERE so genannten 10 Gebote ...

Hier mal ein aufschlussreicher Textauszug von der deutschen AH-Seite.
http://www.abundanthope-deutschland.de/i...DokID=1553

Viel Geschriebenes auf dem AH-Seiten mag fragwürdig sein, aber über die folgenden Worte sollten insbesondere die so genannten Religionsanhänger mal nachdenken.

Euer erstes Gebot sagt: Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.

Ich aber sage Euch:
Ihr könnt so viele Götter haben wie es Euch gefällt. Alles ist ein Aspekt des Himmlischen Vaters, und der Himmlische Vater ist in Jedem und Allem. Warum sollte ein Aspekt einen Anderen gefährden?
Und ich frage Euch:
haltet Ihr Euch daran? Sind nicht Eure Banken die Tempel Eures neuen Gottes, ist nicht Erfolg und Ruhm was Ihr verehrt und anbetet?

Euer zweites Gebot sagt:
Du sollst den Namen des Herrn nicht mißbrauchen.

Ich aber sage Euch: Ihr kennt Seinen Namen nicht.
Und ich frage Euch:
mißbrauchen nicht Eure Religionen Seinen Namen, und Eure Regierungen, wenn sie in Seinem Namen zu Mord und Totschlag aufrufen? Mißbraucht Ihr nicht Seinen Namen, wenn Ihr jenen Aufrufen folge leistet?

Seid es nicht Ihr, die auf Seinen Namen Meineide schwört, Doktrinen erstellt und Andersgläubige verdammt?

Euer drittes Gebot sagt: Du sollst den Feiertag heiligen.

Ich aber sage Euch:
Welcher Tag soll nicht geheiligt sein?
Und ich frage Euch:
Ist es richtig, einen Tag zu heiligen und einen Anderen nicht? Ist es genug, an einem Tag in seinem Licht zu handeln und an einem Anderen nicht? Sind nicht alle Tage von Ihm gegeben?

Euer viertes Gebot sagt: Du sollst Deinen Vater und Deine Mutter ehren.

Ich aber sage Euch: Du sollst alles Leben ehren.
Und ich frage Euch:
Was macht jene mehr Verehrungswürdig als andere? Alle seid Ihr Söhne und Töchter, alle habt Ihr Mütter und Väter. Weshalb ehrt Ihr nicht gleichermaßen die Väter und Mütter Eurer Feinde? Alle habt Ihr das Potential Vater oder Mutter zu werden, seid Ihr schlechtere Menschen, so Ihr keine Kinder habt?

Euer fünftes Gebot sagt: Du sollst nicht töten.
Ich aber sage Euch: Dies sollte Euer erstes Gebot sein.

Und ich frage Euch:
Wie steht es mit diesem Gebot? Selbst wenn Ihr nicht selber tötet, warum erlaubt Ihr, daß dies in Eurem Namen getan wird? Ist es nicht Eure eigene Entscheidung, welche letztlich zwischen Krieg und Frieden wählt? Warum schickt Ihr Eure Kinder Andere zu töten, warum produziert Ihr Waffen? Wieviele Male mehr würdet Ihr mich hinrichten, wieviele Male habt Ihr?

Euer sechstes Gebot sagt: Du sollst nicht ehebrechen.
Ich aber sage Euch:
Du sollst keine Ehe eingehen, welche nur auf materieller Ebene basiert. Die Ehe als die Zusammenkunft zweier Menschen in Meinem Namen und Geist ist unzerbrechlich und kann nicht getrennt werden.

Euer siebtes Gebot sagt: Du sollst nicht stehlen.
Ich aber sage Euch:
Nichts was Ihr besitzt kann Euch gestohlen werden und Ihr könnt nicht stehlen was ein Anderer wahrlich besitzt, denn der Besitz eines Menschen ist seine Seele, das ewige Leben. Kein Mensch kann dies einem Anderen wegnehmen.

Euer achtes Gebot sagt: Du sollst kein falsches Zeugnis von Dir geben wider Deinen Nächsten.
Ich aber sage Euch:
Ihr sprecht nur über Euch selbst, wenn Ihr über Euren Nächsten redet.
Und ich frage Euch:

Haltet Ihr Euch an Euer Gebot? Wie kommt es dann, daß Bruder wider Bruder spricht und Kinder wider ihre Eltern?
Auf welcher Basis finden Wertungen statt, wenn nicht auf falschem Zeugnis?


Euer neuntes Gebot sagt: Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Weib.
Ich aber sage Euch:
Kein Mensch ist nur gemacht für einen Anderen und kein Mensch ist eines Anderen Besitz.

Euer zehntes Gebot lautet: Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Hab und Gut.
Ich aber frage Euch:
warum teilt Ihr nicht anstatt Euer Hab und Gut verteidigen zu müssen?

Habe ich Euch nicht alles in Fülle gegeben, so alle sich daran laben und davon profitieren?
Nichts kommt von Euch allein, nichts könntet Ihr Euren Besitz nennen als das ewige Leben.

Wie könnt Ihr begehren, was Ihr bereits besitzt?


Ihr begehrt die Freiheiten derer die sie haben, nicht um auch frei zu sein, sondern um sie zu versklaven.

Angefügte Bilder:
gebotstafeln.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 10.02.2014 06:01 | nach oben springen

#2

RE: Die 10 Gebote

in Die Kirche des Lichtes 25.04.2011 12:19
von Inaara • 13.851 Beiträge

Christus Michael, Osterbotschaft
durch Peter 24. April 2011 deutsches Original

Hier spricht Michael, Euer Schöpfer und Souverän, Planetarer Prinz von Urantia, liebender Vater, Freund und Bruder.


Ich spreche heute zu Euch, von der Ebene zwischen Leben und Tod, eine Welt, die Ihr Morontia nennt.

Hier werden die Seelen erweckt, die nach dem physischen Tod ein maßgeschneidertes Rehabilitierungsprogramm zur Verarbeitung und Verinnerlichung der Erfahrungen ihrer letzten Inkarnation erhalten. Diese Welt ist von besonderer Schönheit, um die Traumata und meist unangenehmen Erinnerungen des Überganges jener Seelen zu erleichtern, die hier auf eine Zukunft gemäß dem Stand ihrer spirituellen Entwicklung vorbereitet werden.

Ich bin der, den Ihr als Jesus von Nazareth kanntet, als ich vor 2000 Jahren auf Eurem Planeten wandelte, als der König der Juden und Wunderheiler von Galiläa.


Auch ich wurde nach meinem physischen Tod von den Himmlischen Engelscharen nach Morontia begleitet,
denn meine letzte Selbsthingabe endete nicht am Kreuz, wie viele von Euch fälschlicherweise annehmen.
Meine 7te und letzte Selbsthingabe endete genau hier, und dies ist der Grund warum ich heute von dieser, der reinsten aller menschlich erfahrbaren Sphären zu Euch spreche.

Ich bin der Ich bin.
Ich bin was ist.

Das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende, und alles was dazwischen liegt – Ewiges Leben.

Ich verbrachte 36 Menschenjahre auf Urantia bevor mein meisterlich geschaffener Körper seinen letzten Atemzug in aller Öffentlichkeit vollzog. Es gab einen Grund für die öffentliche Zurschaustellung dieser letzten Phase meiner Inkarnation,
und der Grund war nicht der Tod als das Ende des Lebens.

Es waren die hinter meinem Tod stehenden Absichten, die öffentlich zur Schau gestellt werden mussten, die zu den niedersten Energien zählen unter denen die Menschheit agieren kann: Neid, Hass, Wut und Angst, und es sind die Konsequenzen dieser Absichten, die für Euch alle sichtbar gemacht werden mussten, auf das Ihr versteht und lernt.

36 wundervolle Jahre, Jahre der Liebe und des Mitgefühls, auch Jahre der Herausforderung und des Verzichts, 36 Lebensjahre und ein Augenblick des Sterbens.

Warum nun, frage ich Euch, feiert Ihr diesen meinen physischen Tod Jahr für Jahr wieder?
Was ist es, das Ihr Euch zu erinnern sucht? Wie viele Male könnt Ihr in Eurem Leben 36 werden?
1 mal, 2 mal, wenige ein 3tes mal?


Warum feiert Ihr nicht das Leben?
Ihr sagt: Du bist für uns gestorben.


Ich aber sage:
Ihr habt mich gerichtet. Und es ist mein größtes Geschenk an Euch, der freie Wille, der Euch dazu befähigte diese Entscheidung zu fällen. Es war nicht mein Wunsch, verfrüht aus dem Leben zu scheiden, es war der Eure, und ich frage Euch: wofür war es gut?

Ihr sagt: Du bist für unsere Sünden gestorben.
Ich aber sage Euch:
Wie viele Male muß ich noch sterben?

Seht Euch um in Eurer Welt, 2000 Jahre später, die Last Eurer Sünden erdrückt Euer Seelenheil. Nicht FÜR Eure Sünden bin ich gestorben, sondern WEGEN Eurer Sünden, meine Lieben. Glaubt mir, wäre ich für Eure Sünden gestorben, würde Euer Planet und Euer Leben anders aussehen.

Was habt Ihr gelernt unter dieser Prämisse in all diesen Jahren? Wie viele Male noch werdet Ihr mich richten?
Wie viele mehr werdet Ihr richten, die in meinem Namen kommen Euch zu erwecken? Wie viele Schwestern und Brüder der Tier und Pflanzenwelt werdet Ihr noch richten, bis Ihr die Heiligkeit des Lebens versteht, meines Lebens?

So feiert Ihr Jahr um Jahr mein Beispiel und ich frage Euch, wann werdet Ihr mir folgen?
Wie viele Menschen starben unter meinen Händen und wie viele unter den Euren? Was habt Ihr geheilt? Wen habt Ihr gerührt?


Ihr sagt: Du gabst uns 10 Gebote.
Ich aber sage Euch:
Meine Gebote sind nicht in Zahl und Wort. Meine Gebote sind Gebote des Herzens und der Moral, und um sie zu verinnerlichen müssen sie gelebt sein. Ich gab Euch Freiheit doch Ihr wähltet Unterjochung. Ich gab Euch Frieden, doch Ihr wähltet Krieg. Ich gab Euch Hoffnung, doch Ihr wähltet Angst. Ich gab Euch Liebe, doch Ihr wähltet Haß. Ich brachte Euch Licht, und Ihr wähltet die Dunkelheit. Ich bin das Leben, doch Ihr wähltet den Tod.

Ich bin der Ich bin.
Nicht der: Ich war. Auch nicht der: Ich werde sein.
Ich bin der Ich bin.


Ein Gebot kann nur an seiner Auswirkung gemessen werden, wenn es befolgt wurde. Nichts „heiliges“ hier,
nur Hilfsmittel zum Zweck, welches erst durch die praktische Anwendung seine Essenz zeigen kann.
Woran habt Ihr Euch gehalten, was habt Ihr beherzigt?

Ich bin nicht interessiert an Euren Geboten und auch nicht daran ob Ihr sie einhaltet oder nicht.
Nicht ich habe Euch diese Gebote gegeben, sondern Ihr selbst gabt sie Euch. Gott gab Euch ewiges Leben, ich gab Euch den freien Willen. Ich bin interessiert an Euren Entscheidungen, denn diese sind die wahren Werte, die in die Gesamtheit des Seins und die kollektive Entwicklung des Universums eingebracht werden.

Und so frage ich Euch heute:
Wie viele Male mehr werden Eure Lippen bekennen was Euer Fleisch nicht lebt? Wie viele Male mehr werdet Ihr goldene Worte sprechen bevor ihnen Taten folgen, wie viele Male mehr werdet Ihr den Tag meiner Hinrichtung zelebrieren, bevor Ihr selbst aufersteht von den Toten. Wann fangt Ihr an zu leben?

Ich kam nicht auf Eure Welt um den Weg zu zeigen, ich kam auf Eure Welt um selbst zu erfahren Mensch in meiner eigenen Schöpfung zu sein.

Seid wie ich, Mensch und Gott als Eins und lebt im Himmelreich auf Erden, denn das ist was ist, immer und ewig.
Liebe sei mit Euch, Frieden und Licht. Die Entscheidung ist Eure.


Christus Michael.

Quelle: http://www.abundanthope-deutschland.de/index.php?DokID=1553

Anmerkung von Eve:
Im Urantia-Buch ist dokumentiert, das CM nach der Auferstehung auch die Postion des planetaren Fürsten einnahm, unten im Channelling genannt „Planetarer Prinz“ Prince kann sowohl mit Prinz als auch mit Fürst übersetzt werden. Aktuell hat Esu den Titel des planetaren Fürsten der materiellen Ebene, und der Titel der sprituellen Ebene wird von Machiventa Melchisedek ausgefüllt. Gruß Eve

http://nebadonia.wordpress.com/2011/04/2...n-cm/#more-1076

Angefügte Bilder:
Moses1.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 25.04.2011 12:20 | nach oben springen

#3

RE: Die 10 Gebote

in Die Kirche des Lichtes 25.04.2011 12:23
von Inaara • 13.851 Beiträge

Die zehn Gebote der Indianer

1. Behandle die Erde und alles was auf ihr lebt mit Respekt
(Schärfe deinen Blick)

2. Bleibe stets in enger Verbindung mit dem Großen Geist
(Höre auf deine innere Stimme)

3. Zeige großen Respekt vor deinen Nächsten
(Bringe dir selbst Respekt entgegen)

4. Arbeite gemeinsam zum Wohle der gesamten Menschheit
(Hilf wo deine Kräfte stark sind)

5. Hilf und sei gütig wo immer dies gebraucht wird
(Lieber einmal zu viel helfen)

6. Tue das, von dem du weißt, das es richtig ist
(Denke nach bevor du handelst)

7. Kümmere dich darum, das Körper und Geist sich wohl fühlen
(Wann hast du das letzte mal etwas für Körper und Geist getan)

8. Verwende einen Teil deiner Anstrengungen für das Höhere Gute
(Versuchs mit einem Gebet)

9. Sei ehrlich und wahrheitsliebend zu jeder Zeit
(Sei zu dir selbst am ehrlichsten)

10.Übernimm die volle Verantwortung für alle deine Taten
(Nicht immer sind nur die anderen Schuld)
_________________

"Alle Religionen lehren, daß wir einander lieben und unsere eigenen Fehler herausfinden sollten, bevor wir uns erkühnen, die Fehler anderer zu verdammen, und daß wir uns nicht über unseren Nächsten erheben dürfen." --

Abdul-Baha

Angefügte Bilder:
die-10-gebote-der-indianer-jpg.jpeg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#4

Die zehn "Gebote" nach Abraham

in Die Kirche des Lichtes 13.08.2011 06:09
von Inaara • 13.851 Beiträge

Die zehn "Gebote" nach Abraham

Strebe vor allem danach, glücklich zu sein.

Finde tausend Gründe, um zu lachen.

Finde tausend Gründe, um dich selbst und andere zu loben.


Erkenne die Schönheit in der Natur, in Tieren und Menschen.


Finde tausend Gründe, um zu lieben.


Tue und denke erhebende Dinge.

Suche nach Möglichkeiten, andere zu erheben.


Strebe danach, dich wohl zu fühlen.

Erkenne, dass sich dein Wert nur daran messen lässt, wie glücklich du bist.

Anerkenne, dass du vollkommen frei bist, dies alles zu tun oder es nicht zu tun.


Du allein triffst in jedem Moment deines Lebens die Entscheidung.


http://www.tipp-link.de/zehn-gebote.html

Angefügte Bilder:
Moses1.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#5

RE: Zehn "Gebote" für den Aufstieg

in Die Kirche des Lichtes 10.02.2014 06:00
von Inaara • 13.851 Beiträge

Zehn Gebote für den Aufstieg

Urschöpfer durch Kathryn E May, 2. September 2013
Übersetzung: Sabine

(Urschöpfer spricht:)
Lasst mich euch eine letzte, definitive Erklärung geben, was für euren persönlichen Aufstieg erforderlich ist:

1. Bewahrt vollkommene Herrschaft über eure Emotionen, Gedanken und Gefühle, sodass ihr ausschließlich Äußerungen hochschwingender Emotionen zulasst. Diese sind Liebe, Mitgefühl, Freundlichkeit, Vergebung, Freude, Lachen, Harmonie und Frieden.

2. Gewinnt die Kontrolle über eure Gedanken, sodass ihr keine solchen Gedanken und Vorstellungen zulasst, die bei euch Zweifel, Ärger, Feindseligkeit, Ängste oder Verzweiflung hervorrufen oder solche Gefühle gegenüber Anderen aufkommen lassen. Pocht nicht darauf, dass ihr euch dabei nur mit der „Realität“ auseinandersetzen würdet. Solche Gedanken sind allesamt Manifestationen der Dunkelheit, es sind die dunklen Lehren aus der Vergangenheit.

3. Begreift Selbstverteidigung als das, was sie ist. Einen Angriff auf jemanden zu starten, ist für Gott niemals akzeptabel, ungeachtet der vorgebrachten Entschuldigungen.

4. Bewahrt euch stets eine wohlwollende Haltung, Freundlichkeit und Mitgefühl euch selbst und euren Mitmenschen gegenüber. Jede Religion oder Gesinnung, die Feindseligkeit, Ablehnung oder die Verurteilung Anderer beinhaltet, ist abwegig und stammt nicht von diesem Schöpfer.

5. Erkennt die Tatsache an, dass ihr selbst und alle Tiere, Pflanzen und Mineralien eures Planeten bewusste Lebewesen mit Gefühlen und Gedanken sind, die alle den Aufstieg anstreben. Verzichtet darauf, Tiere zu essen, denn sie sind eure Freunde. Ihr werdet alle gemeinsam aufsteigen und große Unterstützung durch diese Naturreiche erhalten.

6. Beschützt euren Planeten so wie ihr euer Kind beschützen würdet, denn er ist eure Lebensgrundlage. Erlaubt kein Eindringen in oder Angriff auf ihren Körper, gleich welche Vorwände angegeben oder Ansprüche bekundet werden.

7. Schließt euch zusammen, Kinder ganz besonders eingeschlossen, um euch voller Freude und bewusst auf dieses äußerst wichtige Ereignis vorzubereiten. Nichts in eurem Leben ist wichtiger oder verdient mehr Aufmerksamkeit als die Gewährleistung eures eigenen und des Aufstiegs der Menschen in eurem Umfeld.

8. Erlaubt unserer unendlichen Liebe durch euren Körper zu fließen und eure Herzen zu erfüllen. Auf diese Weise ermöglicht ihr euch selbst einen mühelosen Aufstieg.

9. Lehrt Geduld, Mitgefühl und unendliche Liebe durch eure eigenen Taten. Diese sagen mehr als alle Worte. Macht euren Frieden mit den Menschen, die euch umgeben und ihr werdet in Frieden leben.

10. Geht an diese Aufgabe mit Freude heran, denn sie ist wahrlich euer Aufstieg zum Himmel.

Dies sind meine Gebote und es ist mein Herzenswunsch, jedes meiner Erdenkinder in Freude aufsteigen zu sehen, indem alle die Bestimmung der Menscheit erfüllen, in Frieden und Harmonie in der fünften Dimension zu leben.

Es sind universelle Gesetze und nach diesen Gesetzen zu leben, wird jedem Wesen auf Erden und im Himmel unermessliche Glückseligkeit und Erfüllung bringen.


Aus: The New Scriptures, Chap. 11
http://spiritgate.de/docs/urschoepfer-ze...en-aufstieg.php

Angefügte Bilder:
aufstieg.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bambuli
Forum Statistiken
Das Forum hat 397 Themen und 2970 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor