******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

3. Kapitel ........... Der erste Mensch auf Erden

in Die Thiaoouba Prophezeiung 29.08.2010 08:08
von Inaara • 13.982 Beiträge

3. Kapitel ……… Der erste Menschen auf Erden

Als wir es uns im Haalis wieder bequem gemacht hatten, den vorher beschriebenen Entspannungsraum fing Thao an mit ihrem merkwürdigen Vortrag.


Michel, vor genau 1 350 000 Millionen Jahren wurde auf dem Planeten Bakaratini von der Konstellation Zentaur, von den Führern dieses Planeten eine Entscheidung getroffen. Dem folgten viele Konferenzen und Aufklärungsexpeditionen um bemannte Raumschiffe zu den Planeten Mars und zur Erde zu schicken. Dafür gab es einen sehr einfachen Grund. Ihr Planet kühlte sich innerlich ab und würde innerhalb von 500 Jahren unbewohnbar werden. Sie dachten mit gutem Grund, daß es vorzuziehend war ihre Bewohner zu einem jüngeren Planeten der gleichen Kategorie zu evakuieren… ‚

Wie meinst du das mit der gleichen Kategorie?

Das erkläre ich dir später, es jetzt zu tun wäre zu vorzeitig. Um auf diese Bewohner zurück zu kommen muss ich dir erst sagen das diese Wesen menschlich waren – sehr intelligent und zu einem sehr hohen grade Entwickelt. Es war eine schwarze Rasse und sie hatten dicke Lippen, flachgedrückte Nasen und gekräuseltes Haar - sehr den Schwarzen ähnelnd die jetzt auf der Erde leben.
Diese Menschen bewohnten den Planeten Bakaratini über 8 000 000 Millionen Jahre, zusammen mit einer gelb-farbigen Rasse. Um genau zu sein, die ist was du auf Erden die chinesische Rasse nennen würdest und diese bewohnten Bakaratini schon ungefähr 400 Jahre vor den Schwarzen.

Diese zwei Rassen erlebten zahlreiche Revolutionen während ihrer Zeit auf dem Planeten.

Wir versuchten Entlastung, Unterstützung und Anleitungen zur Verfügung zu stellen, aber trotz unserer Intervention brachen regelmäßig Kriege aus. Diese zusammen mit den Naturkatastrophen die auf dem Planeten auftraten, dienten dazu die Bevölkerung der beiden Rassen zu vermindern. Schließlich, brach dann ein Atomkrieg in solch großem Ausmaß aus, daß der gesamte Planet in Dunkelheit getaucht wurde und die Temperaturen bis auf Minus 40 Grad deiner Celsius fielen.

Es war nicht nur die Radioaktive Bestrahlung alleine welche die Bevölkerung vernichtete, auch die Kälte und der Mangel an Nahrung vollendeten den Rest.


Es ist eine registrierte Tatsache das nur 150 von der schwarzen Rasse und 85 von der gelben Rasse die Katastrophe überlebten, von einer Bevölkerung von sieben Milliarden schwarzen und vier Milliarden gelben Menschen. Ein Register der Überlebenden wurde aufgenommen kurz bevor sie wieder anfingen sich zu vermehren und als sie aufgehört hatten, sich einander zu töten.

Was meinst du damit, sich einander töten?
Ich erkläre dir jetzt die vollständige Situation dann bist du in der Lage es besser zu verstehen.


Erstmals ist es wichtig zu erklären, daß die, welche es überlebt haben nicht die Führer waren die gut geschützt und in besonders gut ausgerüsteten Bunkern lebten, wie du es vielleicht erwartet hättest. Die Überlebenden waren drei Gruppen der Schwarzen und fünf Gruppen der Gelben Rasse, diese kamen teilweise von privaten Bunkern und andere von großen öffentlichen Schutzbunkern. Selbstverständlich waren zu der Zeit des Krieges mehr als 235 Leute in den Schutzbunkern, in der Tat es wird geglaubt dass es über 800 000 in allem waren.
Nach Monaten eingeschlossen in der Dunkelheit und in intensiver Kälte, riskierten sie es schließlich nach draußen zu gehen. Die Schwarzen riskierten es zuerst fanden aber auf dem ganzen Kontinent fast keine Bäume, keine Pflanzen und keine Tiere mehr, von welchen sie hätten berichten können. Es war eine Gruppe isoliert von ihrem Bunker in den Bergen die den Kannibalismus zuerst erlebte. Wegen des Mangels an Nahrung wurden die schwächsten die gestorben waren zuerst gegessen und um zu essen mussten sie sich gegenseitig töten und das war die schlimmste Katastrophe auf ihrem Planeten.
Eine andere Gruppe nahe dem Ozean überlebte indem sie die einzigen lebenden Dinge aßen die noch auf dem Planeten exsistierten und noch nicht zu verschmutzt waren, nämlich Mollusken, einige Fische und Krebstiere. Sie hatten auch noch unverschmutztes Trinkwasser dank sehr ideenreichen Installationen die es ihnen ermöglichte Wasser von unglaublichen Tiefen zu holen. Natürlich starben trotzdem viele dieser Leute als ein Resultat der lebensgefährlichen Radioaktiven Strahlung auf diesem Planeten.
Und vom Essen der verseuchten Fische, die mit Radioaktivität gefüllt waren. Etwas ähnliches geschah auch im Territorium der gelben Rasse, wie ich gesagt hatte 150 Schwarze und 85 Gelbe überlebten dann endlich hörten die Todesfälle die ein Resultat des Krieges waren auf, und die Fortpflanzung der Rassen fing wieder an.

All dieses geschah, trotz aller Warnungen die sie bekommen hatten.

Es sollte gesagt werden, daß die schwarze und die gelbe Rasse vor dieser fast totalen Gesamtdezimierung ein sehr hohes Niveau des technologischen Fortschrittes erreicht hatten. Diese Menschen lebten in sehr großem Komfort. Sie arbeiteten in Fabriken, in öffentlichen Regierungsunternehmen und Büros - gerade sowie es jetzt geschieht auf deinem Planeten. Sie hatten eine starke Ergebenheit zum Geld, was zu einigen Macht bedeutete und zu anderen die klüger waren, bedeutete es Wohlergehen.
Sie arbeiteten im Durchschnitt 12 Stunden in der Woche. Auf Bakaratini eine Woche hat sechs Tage und ein Tag hat 21 Stunden. Sie neigten mehr zum Materialismus, anstatt zur geistigen Seite ihres Bestehens. Gleichzeitig aber erlaubten sie es übertölpelt und in Kreisen herum geführt zu werden, bei einer Struktur von Politiker und Bürokraten, genauso wie es jetzt auf der Erde geschieht. Führer und Staatsoberhäupte welche die Massen mit leeren Worten täuschen und nur motiviert sind durch Habsucht oder Stolz, führen ganze Nationen in den Untergang.

Allmählich fingen diese zwei großen Rassen an sich zu beneiden und da es nur einen Schritt von Neid zu Hass ist, wuchs dieser Hass in solchem Ausmaß und so komplett, daß es eine Katastrophe gab. Beide im Besitz von hochentwickelten Waffen erzielten dadurch ihre gegenseitige Zerstörung. Unsere historischen Aufzeichnungen zeigten daß 235 davon, die den Krieg überlebten, sechs von ihnen Kinder waren. Diese Statistiken wurden fünf Jahre danach notiert und ihr Überleben wird den Kannibalismus und bestimmtem Marineleben zugeschrieben.

Sie vermehrten sich dann, aber leider - nicht immer erfolgreich, da es für Babys nicht selten war mit schrecklich unförmigen Köpfen oder hässlichen offenen Wunden geboren zu werden. Diese Menschen mussten alle Formen von Radioaktiver Atomstrahlung ertragen.

Einhundert und fünfzig Jahre später waren es 190 000 Schwarze - Männer, Frauen und Kinder und 85 000 Gelbe. Ich spreche zu dir von dieser 150-Jahr-Periode, weil es in dieser Zeit war, wo beide Rassen wieder anfingen alles aufzubauen und wo wir dann in der Lage waren ihnen materiell zu helfen.
Was meinst du damit? Gerade, vor einigen Stunden warst du Zeuge wie unser Raumschiff über dem Planeten Aremo X3 gehalten hat und Proben des Bodens des Wassers und der Luft zu nehmen, stimmt es? Ich nickte. Dann setzte Thao fort, hast du gesehen wie wir ziemlich leicht eine Masse von riesigen Ameisen vernichteten, welche die Einwohner eines Dorfes angriffen. Ja, in der Tat das stimmt.

In diesem bestimmten Fall halfen wir jenen Leuten, indem wir direkt eingegriffen haben. Du hast auch gesehen dass sie in einem halb-wilden Zustand lebten? Ja, aber was geschah eigentlich auf diesem Planeten?


Ein Atomkrieg, mein Freund. Immer und ewig die gleiche Geschichte. Michel, du musst nicht vergessen, daß das Universum ein gigantisches Atom ist und einfach alles ist dadurch beeinflusst. Dein ganzer Körper besteht aus Atomen. Mein Argument ist egal wo es ist in all den Galaxies, jedes mal, wenn ein Planet bewohnt wird kommt es zu einem bestimmten Stadium in der Geschichte wo dann das Atom entdeckt oder wiederentdeckt wird. Selbstverständlich sind sich die Wissenschaftler die es entdecken sehr bald bewusst, daß das gespaltene Atom eine sehr beeindruckende Waffe sein kann und es kommt der Moment oder andere, wo die Führer es benützen möchten.

Geradeso wie ein Kind mit einer Schachtel Streichhölzer gerne einen Ballen Stroh anzünden will, um zu sehen, was geschieht.
Aber um wieder zum Planeten Bakaratini zurückzukommen, 150 Jahre nach dem Atomholocaust, wollten wir diesen Leuten helfen. Ihre sofortige Notwendigkeit war Nahrung. Noch existierten sie im wesentlichen von den Produkten des Meeres und gelegentlich griffen sie auf Kannibalismus zurück, um ihr alles fressendes Verlangen zu befriedigen.

Sie benötigten Gemüse und eine gute Fleischquelle.


Obstbäume, Gemüse, Getreide, Tiere – alles was essbar war, war von ihrem Planeten verschwunden. Es waren gerade noch genügende ungenießbare Pflanzen und Büsche übrig um den Sauerstoff in der Atmosphäre zu erneuern. Gleichzeitig hatte ein Insekt, eurer Fangheuschrecke ähnelnd überlebt und als ein Resultat der spontanen Veränderung die durch die Atomstrahlung verursacht wurde, hatte sie sich zu gigantischen Ausmaßen entwickelt. Sie wuchs zu ungefähr acht Meter Höhe und war den Menschen extrem gefährlich geworden.

Zusätzlich vermehrten sich diese Insekten sehr schnell da sie keinen natürlichen Feind hatten. Wir flogen über den Planeten um den Aufenthaltsort dieser Insekten zu lokalisieren.

Dieses war eine verhältnismäßig einfache Aufgabe, dank der Technologie die uns seit unerdenklichen Zeiten zur Verfügung steht. Als wir die Insekten lokalisierten, zerstörten wir sie und in einer sehr kurzen Zeit waren sie alle vernichtet. Als nächstes mussten wir wieder Vieh, Pflanzen und Bäume einführen, entsprechend der Spezies die in den spezifischen Regionen vor der Katastrophe auf diesem Planeten bekannt waren und sich auch da klimatisch angepasst hatten. Auch dieses war verhältnismäßig einfach…

Das muss aber Jahre gedauert haben, für solch eine Aufgabe!
Ein großes Lächeln überzog Thaos Gesicht. Es dauerte genau zwei Tage - zwei 21- Stunden Tage.


Thao brach in ein Gelächter aus als sie sich meiner Ungläubigkeit gegenübergestellt sah. Sie oder er lachte so herzlich, daß ich auch mit lachen musste jedoch im Stillen wundernd ob die Wahrheit nicht ein wenig gedehnt wurde.


Wie konnte ich es wissen? Was ich zu Hören bekam war so fantastisch! Möglicherweise halluzinierte ich, möglicherweise war mir eine Droge beigemischt worden, möglicherweise würde ich bald in meinem eigenen Bett, wieder aufwachen?

Nein Michel, unterbrach Thao meine Gedanken lesend. Ich wünschte du würdest aufhören auf diese Art zu zweifeln. Telepathie selbst, sollte genug sein um dich zu überzeugen. Als sie diesen Satz gesprochen hatte kam mir in den Sinn, daß sogar der Beste geplante Streich unmöglich so viele Überirdische Elemente zusammenbringen könnte.

Thao konnte meinen Verstand wie ein geöffnetes Buch lesen und hat dieses auch immer wieder geprüft. Latoli tat es indem sie einfach ihre Hand auf mich legte und hat solch ein außerordentliches Gefühl des Wohlseins erweckt, ich musste diese Beweise einfach akzeptieren. Ich war wohl und wirklich dabei, ein Extra-außerordentliches Abenteuer zu erleben.

Großartig, sagte Thao laut. Kann ich jetzt fortfahren? Bitte sehr, regte ich sie an.

Also halfen wir diesen Menschen materiell, aber wie so häufig, wenn wir eingreifen erlaubten wir es nicht dass unsere Anwesenheit bekannt wird und es gibt einige Gründe dafür.


Der erste ist Sicherheit. Der zweite Grund ist ein psychologischer,
hätten wir diesen Menschen unsere Existenz bekannt gegeben und sie würden erfahren das wir hier sind um ihnen zu helfen, würde automatisch ein passives Verhalten entstehen, indem sie sich helfen ließen und das würde wieder selbst Mitleid hervorrufen. Dieses würde ihren Willen nachteilig beeinflussen um zu überleben.

So wie du auf Erden sagst, Gott hilft denen, die sich selbst helfen.

Der dritte und letzte Grund ist der Hauptgrund. Das Universalgesetz ist schon fest verankert und wird genauso streng vollzogen wie das was die Revolutionen der Planeten um ihre Sonnen steuert. Wenn du einen Fehler machst, zahlst du die Strafe dafür – entweder sofort, in 10 Jahren oder in zehn Jahrhunderten, Fehler müssen immer bezahlt werden.
So von Zeit zu Zeit wird es erlaubt, oder wir werden sogar dazu beraten, eine helfende Hand zu reichen, aber es wird uns förmlich verboten die Mahlzeit auf einer silbernen Platte zu servieren. Folglich, in nur zwei Tagen bevölkerten wir ihren Planeten mit mehreren paaren von Tieren und pflanzten wieder zahlreiche Pflanzen damit die Menschen schließlich diese Tiere wieder züchten und die Pflanzen und die Bäume kultivieren konnten.

Sie mussten ganz von vorne anfangen aber wir lenkten ihren Fortschritt, entweder im Traum- oder durch Telepathie. Manchmal taten wir es Mittels einer Stimme, die vom Himmel kam, daß heißt die Stimme kam von unserem Raumschiff, aber für sie kam sie vom Himmel.


Sie müssen gedacht haben, ihr seid Götter! Genau und auf diese Art sind Legenden und Religionen entstanden aber in Fällen die so dringend wie dieser war, rechtfertigte das Endresultat das Entstehungsmittel. Schließlich nach einigen Jahrhunderten war der Planet fast wieder so, wie er vor dem Holocaust war. Aber doch waren jetzt in einigen Plätzen Wüsten entstanden.

In anderen weniger betroffenen Plätzen war es viel leichter die Flora und die Fauna wieder zu entwickeln.

Einhundert und Fünfzigtausend Jahre später war die Zivilisation in einem hohen Grade erfolgreich entwickelt, aber dieses mal nicht nur technologisch, glücklich hatten die Menschen ihre Lektion erlernt und hatten sich dadurch in einem hohen psychischen und geistigen Niveau entwickelt. Das geschah in beiden Rassen, die Schwarze und die Gelbe Rasse hatten eine starke Bindung der Freundschaft entwickelt. Folglich regierte Frieden auf dem Planeten, denn die Legenden blieben ziemlich klar in Erinnerung viele davon wurden aufgeschrieben damit zukünftige Generationen genau wissen würden was diese Atom Katastrophe ausgelöst hatte und was ihre Konsequenzen waren.

Wie ich schon vorher erwähnt habe, wussten diese Menschen das ihr Planet im Begriff war, innerhalb von 500 Jahren unbewohnbar zu werden. Wissend, daß andere Planeten in der Galaxie bewohnt und bewohnbar waren, starteten sie eine der ernsthaftesten Erkundungs-Expeditionen ihrer Zeit. Schließlich drangen sie dann in dein Solarsystem vor und besuchten erst den Mars, es war bekannt das dieser bewohnbar war und zu dieser Zeit tatsächlich bewohnt wurde.

Die Menschen auf dem Mars hatten keine Technologie, aber im Kontrast waren sie spirituell im hohen Grade entwickelt. Sie waren sehr kleine Menschen und nicht größer als zwischen 120 und 150 Zentimeter, mit mongolischem Aussehen. Sie lebten zusammen in Stämmen und in Hütten aus Stein. Die Fauna auf Mars war sehr arm.


Es gab eine zwergartige Ziege sehr große Hasen ähnliche Geschöpfe einige Sorten von Ratten und das größte Tier ähnelte einem Büffel aber hatte einen Kopf wie ein Tapir. Es gab auch einige Vögel und drei Sorten von Schlangen, von denen eine ziemlich giftig war. Die Flora war sehr Arm und die Bäume waren nicht mehr als vier Meter in Höhe. Sie hatten auch essbares Gras das du mit dem Buchweizen vergleichen kannst.
Die Bakaratinians leiteten ihre Forschung und stellten bald fest, daß Mars auch langsam abkühlte was anzeigte das es in vier bis fünftausend Jahren nicht mehr Bewohnbar sein würde. Von seiner Flora und Fauna hergesehen war es kaum reich genug die zu unterstützen die bereits dort lebten, geschweige die Emirgrantmasse von Bakaratini noch dazu nehmend.

Außerdem gefiel ihnen dieser Planet nicht.


Folglich, flogen die zwei Raumfahrzeuge zur Erde weiter. Die erste Landung fand da statt, wo jetzt Australien gefunden wird. Zu dieser Zeit sollte erklärt werden, daß Australien, Neu-Guinea, Indonesien und Malaysia alles ein Teil dieses Kontinentes war. Eine Meerenge war genau da, wo jetzt Thailand gefunden wird, ungefähr 300 Kilometer breit.
In jenen Zeiten besaß Australien ein großes inländisches Meer das durch einige große Flüsse aufgefüllt wurde, dadurch gab es sehr verschiedene und interessante Flora und Fauna, die sich dort entwickelten. Alles das in Beeintrachtung ziehend wählten die Astronauten dieses Land als ihren ersten Immigration Landepunkt.

Ich muss exakter Weise dazu erwähnen, daß die schwarze Rasse Australien wählte und die gelbe Rasse ließ sich dort nieder wo jetzt Burma ist - auch hier, war das Land Reich in Flora und Fauna. An der Bucht von Bengalen wurden schnell Siedlungen an der Küste aufgebaut, während die schwarzen Menschen ihre erste Siedlung an den Ufern des inländischen Meeres in Australien aufbauten. Später wurden dann weitere Siedlungen da wo Neu-Guinea momentan liegt hergestellt.
Ihre Raumfahrzeuge waren fähig Superlichtgeschwindigkeiten 1 zu fliegen und es dauerte ungefähr 50 deiner Erdjahren um 3 600 000 schwarze Menschen und die gleiche Zahl der gelben Rasse zur Erde zu bringen. Dieses bestätigt das ein vollkommenes Verständnis zwischen zwei Rassen und eine ausgezeichnete Verbindung zwischen ihnen bestand. Sie hatten sich vorgenommen auf einem neuen Planeten in Frieden zu überleben.
Durch eine allgemeine Vereinbarung blieben nur die älteren und Pflegebedürftigen in Bakaratini zurück. Die Bakaratinians hatten den ganzen Planeten der Erde erforscht, bevor sie ihre Siedlungen aufbauten und sie hatten sich absolut überzeugt das kein menschliches Lebewesen vor ihrer Ankunft da war. Häufig dachten sie, daß sie eine Menschenartige Lebensform lokalisiert hatten. Aber bei sorgfältiger Untersuchung stellten sie fest, daß sie es mit einer Art von großen Affen zu tun hatten.

1. Superlichtgeschwindigkeiten 1 - Geschwindigkeiten, die, die Lichtgeschwindigkeit übersteigt.
2. Ursprünglicher Text‚ Super- Lichtgeschwindigkeit (Anmerkung des Herausgebers)


Die Schwerkraft auf der Erde war stärker als auf ihrem Planeten und zuerst war das ziemlich unbequem für die beiden Rassen, aber schließlich passten sie sich sehr gut dazu an. Als sie ihre Städte und Fabriken errichteten, hatten sie Glück das sie bestimmte Materialien aus Bakaratini importieren konnten die sehr leicht und gleichzeitig auch sehr stark waren.
Ich habe noch nicht erklärt das Australien zu dieser Zeit am Äquator war. Die Erde drehte sich auf einer anderen Achse – es dauerte 30 Stunden und 12 Minuten um eine Umdrehung durchzuführen und eine Revolution um die Sonne erzielte es in 280 Tagen. Das äquatoriale Klima war nicht so wie du es heute findest. Es war viel feuchter als jetzt, denn die Atmosphäre der Erde hat sich geändert.

Herden sehr großer Zebras durchstreiften das Land in der Begleitung von enormen essbaren Vögeln, genannt Dodos. Es gab auch sehr große Jaguare und einen anderer Vogel der fast vier Meter groß war und die ihr Dinornis genannt habt. In bestimmten Flüssen gab es Krokodile bis zu 15 Meter in Länge und Schlangen bis zu 25 bis 30 Meter lang. Diese ernährten sich manchmal von den neuen Einwanderer.
Das meiste in der Flora und der Fauna auf Erden war total unterschiedlich zu dem auf Bakaratini – hergesehen von beiden den Ernährungs und den Ökologischen Gesichtspunkten. Zahlreiche Versuchsfarmen wurden gebaut um zu versuchen Sonnenblumen, Mais, Weizen, Sorghumhirse, Tapioka und andere Pflanzen zu akklimatisieren. Diese Pflanzen bestanden entweder auf Erden überhaupt nicht, oder in solch ursprünglichem Zustand, daß sie nicht verbraucht werden konnten.

Die Ziege und das Känguru wurden beide importiert, denn die Immigranten hatten eine Vorliebe zu diesen und konsumierten sie in großen Zahlen auf ihrem Planeten. Sie waren besonders daran interessiert Kängurus auf der Erde zu züchten, stießen jedoch auf enorme Schwierigkeiten bei dem Versuch sie zu akklimatisieren. Eins der Hauptprobleme war die Nahrung. Auf Bakaratini fraß das benannte Känguru ein feines robustes Gras, was Arilu genannt wurde, was aber auf der Erde total unbekannt war. Jedes Mal, wenn die Bakaratinians versuchten es zu kultivieren, starb es immer wieder ab, angegriffen von Millionen mikroskopischen Pilzen.
So geschah es, dass die Kängurus so zu sagen für einige Dekaden Handgefüttert wurden, bis sie sich allmählich an den Gräsern die auf Erden wuchsen anpassten. Die schwarze Rasse gab in seinen Bemühungen nicht auf und schließlich gelang es ihnen diese Pflanze zu kultivieren. Aber es dauerte viel zu lange und die Kängurus benötigten es nicht mehr, da sie sich jetzt an den neugefundenen Weiden ernährten.

Sehr viel später vermehrten sich einige der Arilu Pflanzen und da es keine Tiere gab die es verzehrten verbreitete es sich in Australien. Sie bestehen immer noch unter dem botanischen Namen Xanthorrhoea und dem mehr populären Namen, Schwarzer Junge.

1. Auf Erden wächst dieses Gras viel dicker und viel höher, als auf Bakaratini, aber das geschieht häufig, wenn Pflanzen von anderen Planeten eingeführt werden. Diese Pflanze ist eines der seltenen Überreste jener entfernten Zeiten
2. Graß Bäume - ursprünglicher Text war ‚ schwarzer Junge. Diese Bezeichnung wird zurzeit in Australien wegen der rassistischen Konnotation vermieden. (Anmerkung des Herausgebers)
Da es nur in Australien gefunden wird zusammen mit dem Känguru, weißt es darauf hin das die Bakaratinians eine sehr lange Zeit auf diesem bestimmten Teil des Planeten verbrachten, bevor sie versuchten andere Teile zu kolonisieren. Ich werde dieses näher erklären aber ich wollte dir zuerst die Beispiele mit den Kängurus und das Xanthorrhoea zitieren, damit du alle Probleme kennst die diese Menschen mit der Anpassung zu überwinden hatten und es besser verstehen kannst.
Selbstverständlich ist es nur ein kleines Beispiel unter so vielen anderen.

Die gelbe Rasse hatte sich wie ich schon sagte im Hinterland der Bucht von Bengalen niedergelassen. Die meisten waren in Burma, wo sie auch Städte und Versuchsfarmen errichtet hatten. Hauptsächlich waren sie interessiert an dem Anbau von Gemüse, wie Kohlpflanzen, Kopfsalat, Petersilie, Koriander und einige andere Sorten, die sie aus Bakaratini importiert hatten. Für Fruchtbedarf importierten sie Kirschen, Bananen und Orangenbäume. Diese letzten zwei waren schwierig zum anbauen denn das Klima in dieser Zeit war im Allgemeinen kälter als es jetzt ist.

So gaben sie einige der Bäume den Schwarzen die im Gegensatz enormen Erfolg mit ihnen hatten.


In der gleichen Weise hatten die gelben Menschen weit größeren Erfolg im Anbau des Weizens. Tatsächlich produzierte der Weizen von Bakaratini enorme Körner, ungefähr die Größe einer Kaffeebohne und die Garben, waren bis zu 40 Zentimeter lang. Vier verschiedene Variationen des Weizens wurden angebaut und die gelbe Rasse vergeudete keine Zeit und stellte ein sehr hohes Produktion Niveau her.

Haben sie auch den Reis zu unserem Planeten gebracht?

Nein, den nicht. Reis ist eine Pflanze der absolut von der Erde stammt, obgleich es von der gelben Rasse weit verbessert wurde zu was es jetzt ist. Um fortzufahren, unermessliche große Silos wurden gebaut und bald fing kommerzieller Austausch zwischen den zwei Rassen an. Die schwarze Rasse exportierte Kängurufleisch, Dodos (die zu der Zeit gezüchtet wurden) und auch Zebrafleisch. Nachdem die Zebras domestiziert waren, produzierten die Schwarzen eine Zucht die tatsächlich dem Geschmack des Kängurufleisches gleich war, aber sogar noch viel nahrhafter.

Für den Handel wurden Bakaratinische Raumfahrzeuge benutzt und Landeplätze für diese Schiffe waren über das ganze Land zerstreut…


Thao, du sagst das die ersten Menschen auf Erden schwarz und gelb waren. Wie ist es dann, daß ich weiß bin?
Michel, nicht so schnell, nicht so schnell. Die ersten Männer auf Erden waren in der Tat die Schwarzen und die Gelben, aber im Moment fahre ich fort dir zu erklären wie sie sich organisierten und wie sie lebten. Materiell waren sie erfolgreich, aber sie gaben auch acht, daß sie nicht die unermesslich großen Sitzungshallen in denen sie ihren Kult hielten, vernachlässigten.
Sie hatten einen Kult?

OH- ja, sie waren alles Tackioni, was sagen soll, sie glaubten an Reinkarnation (Wiedergeburt der Seele) etwa in der Weise wie es der heutige Lamaismus auf Erden tut.

Es gab viel Verkehr zwischen den zwei Ländern und sie vereinigten sich in den Bemühungen zusammen bestimmte Regionen von der Erde tiefer zu erforschen. Eine Gruppe von Schwarzen und Gelben landete einen Tag auf der Spitze von Südafrika, jetzt genannt Kap der guten Hoffnung.
Afrika hat sich sehr wenig verändert, seit jenen Zeiten – abgesehen von der Sahara, den nordöstlichen Bereich und das rote Meer, was damals noch nicht exsistierte. Aber das ist eine andere Geschichte zu der wir später kommen.

Als die Forschungsexpedition stattfand lebten sie bereits drei Jahrhunderte auf der Erde. In Afrika entdeckten sie neue Tiere wie der Elefant, die Giraffe und den Büffel und auch eine neue Frucht die sie vorher noch nie gesehen hatten - die Tomate.
Michel, du darfst nicht denken, daß dieses die Tomate war, wie du sie heute kennst. Als sie entdeckt wurde, war sie die Größe einer sehr kleinen Johannisbeere und war sehr säurehaltig. Nachdem es die gelbe Rasse war die eine große Sachkenntnis in diesen Gebieten entwickelte, versuchten sie über die folgenden Jahrhunderte die Tomate zu verbessern. Geradeso wie sie es mit dem Reis taten, bis es die Frucht wurde mit der du jetzt Vertraut bist. Sie waren genau so überrascht Bananen Bäume zu finden die auf den ersten Blick denen ähnelten, die sie importiert hatten.

Sie hatten jedoch keinen Grund ihre Bemühungen zu bedauern, denn die afrikanische Banane war mit großen Samenkernen gefüllt und praktisch ungenießbar.

Diese afrikanische Expedition war zusammen gestellt von 50 Schwarzen und 50 von der Gelben Rasse. Sie brachten Elefanten, Tomaten und viele Mungos zurück, denn sie entdeckten sehr bald das der Mungo der Todfeind der Schlangen war. Leider brachten sie auch mit ihnen ohne es zu wissen, einen schrecklichen Virus, daß jetzt das gelbe Fieber genannt wird.


In einer sehr kurzen Zeit waren Millionen von Menschen gestorben, ihre medizinischen Experten wussten nicht wie sich diese Krankheit verbreitet hatte. Da sie hauptsächlich durch den Moskito verbreitet wird und da viel mehr Moskitos (Stechmücken) in den äquatorialen Gebieten sind wo es keinen Winter gibt um ihre Zahlen zu verringern, waren es die Schwarzen in Australien die am meisten darunter litten. Tatsächlich hatten sie viermal mehr Opfer als die Gelben.

Die gelbe Rasse auf Bakaratini war auf dem Gebiet von Medizin und von Pathologie immer überlegen gewesen, dennoch dauerte es viele Jahre, bevor sie ein Hilfsmittel für diesen Fluch entdeckten und währenddessen starben Hundert Tausende in schrecklichen Qualen.

Schließlich produzierte die gelbe Rasse einen Impfstoff, der auch sofort für die Schwarze Rasse zugänglich gemacht wurde - eine Geste welche die Bindungen der Freundschaft zwischen den zwei Rassen verstärkte.

Wie sahen diese Schwarzen physikalisch aus?

Als sie von Bakaratini auswanderten waren sie ungefähr 230 Zentimeter groß – und ihre Frauen auch. Es war eine schöne Rasse. Die gelben Menschen waren etwas kleiner, durchschnittlich war der Mann 190 Zentimeter und die Frau 180 Zentimeter groß.
Aber du hast gesagt, daß die heutigen Schwarzen die Nachkommen jener Leute sind -
warum ist es dann, daß sie jetzt soviel kleiner sind?

Die Anziehungskraft, Michel. Es ist stärker auf der Erde als auf Bakaratini, so wurden beide Rassen allmählich kleiner in Größe.
Du sagtest auch, daß ihr in der Lage seid Menschen zu helfen die in Schwierigkeiten sind - warum habt ihr sie nicht Unterstützt, hinsichtlich des gelben Fieberausbruchs. War der Grund dafür das ihr auch nicht in der Lage wahrt den Impfstoff zu finden?
Wir könnten geholfen haben, aber du wirst unsere Potenziellen Möglichkeiten selbst sehen, wenn du unseren Planeten besuchst - wir griffen nicht ein, weil es nicht im Programm war dem wir folgen mussten. Ich habe es dir bereits erklärt und ich kann es nicht oft genug wiederholen, wir können in bestimmten Situationen helfen, aber nur so viel. Über einen bestimmten Punkt hinaus verbietet das Gesetz strengstens jede Art von Hilfsmittel.

Ich gebe dir ein einfaches Beispiel. Stelle dir ein Kind vor das jeden Tag zur Schule geht, um zu lernen. Wenn es dann am Abend nach Hause kommt, bittet dieses Kind um Unterstützung mit seiner Hausaufgabe. Wenn seine Eltern intelligent sind helfen sie ihm die betroffenen Konzepte zu verstehen, damit das Kind seine Aufgaben selbst durchführen kann. Sollten jedoch seine Eltern seine Arbeiten für ihn erledigen, würde es nicht viel erlernen, oder? Es würde dann jedes Schuljahr wiederholen müssen und seine Eltern würden ihm keinen Gefallen getan haben.
Wie du später sehen wirst, obgleich du es bereits weißt bist du auf deinem Planeten um zu erlernen wie man lebt, leidet und stirbt, aber auch um sich soviel wie möglich spirituell zu entwickeln. Wir kommen zu diesem Punkt später zurück, wenn der Thaori mit dir spricht. Jetzt möchte ich dir erst mehr von diesen Leuten erzählen…

Sie überwanden den Fluch des gelben Fiebers und verbreiteten ihre Wurzeln tiefer auf diesem neuen Planeten. Nicht nur war Australien dicht bevölkert, sondern auch der Bereich der jetzt als Antarktika bekannt ist - selbstverständlich zu jenen Tagen bedeutete es das seine Lage ein mäßiges Klima hatte. Auch war Neu-Guinea sehr dicht besiedelt. Am Ende der gelben Fieber Plage war die Bevölkerung der Schwarzen auf 795 Million abgesunken.

Ich dachte immer, daß die Antarktika kein wirklicher Kontinent ist.

Zu dieser Zeit war es mit Australien verbunden und sehr viel wärmer als jetzt, da sich die Erde auf einer anderen Achse drehte. Das antarktische Klima war mehr so wie Südrussland jetzt ist. Sind sie nie wieder nach Bakaratini zurück gegangen?

Nein. Als sie erstmals auf der Erde Fuß gefasst hatten, stellten sie strenge Richtlinien auf, daß niemand zurückgehen darf.
Was wurde aus ihrem Planeten? Es kühlte wie vorausgesagt ab und wurde eine Wüste - genau wie der Mars.
Wie war ihre politische Struktur?

Sehr einfach – der Führer eines Dorfes oder des Bezirkes wurde gewählt durch angehobene Hände. Diese Bezirksführer wählten einen Stadtführer sowie acht alte Leute, die wieder unter denen gewählt wurden die am meisten für ihre Klugheit, gesunden Menschenverstand, Integrität und Intelligenz respektiert wurden. Sie wurden aber nie auf Grund ihres Reichtums oder ihres Familienstandes ausgewählt und alle waren zwischen 45 und 65 Jahre alt. Die Stadt oder die regionalen Führer, (eine Region enthielt acht Dörfer) hatten die Rolle zu verhandlen mit den acht alten Leuten.

Der Rat von acht wählte dann (durch eine Geheimwahl, der die Übereinstimmung von mindestens sieben Stimmen erforderte) einen Delegierten, um sie bei den Sitzungen des Regierungsrates zu vertreten.


In Australien zum Beispiel waren acht Staaten, diese bestanden aus acht Städten oder Regionen. Bei den Regierungsratsversammlungen waren dann folglich acht Delegierte, wo jeder eine andere Stadt oder eine Region vertrat. Bei Regierungsratsversammlungen die übersehen wurden von einem Weisen, besprachen sie all die verschiedenen Alltagsprobleme die jede Regierung zu konfrontieren hat.
Wie die Wasserbeförderung, Krankenhäuser, Straßen usw. In Respekt zu den Straßen benutzten die schwarze und gelbe Rasse sehr leichte Fahrzeuge mit Hydrogenium Motoren (Wasserstoffmotor), die über den Boden Gleitteten, dank einem System das auf antimagnetischer und antigravitations Kraft basierte.

Aber zurück zu dem politischen System, dort gab es keine Art von Partei alles wurde allein auf einen guten Ruf, Ehrlichkeit und Klugheit aufgebaut. Lange Erfahrung hatte sie unterrichtet, daß um eine Ordnung herzustellen die beständig war, es zwei goldene Regeln erforderte, nämlich Gerechtigkeit und Disziplin.
Ich werde mit dir über ihre ökonomischen Sozialorganisationen zu einer anderen Zeit sprechen, jetzt gebe ich dir eine Idee über ihr Gerichtssystem. Ein Dieb, zum Beispiel der echt schuldig war, dem wurde die Rückseite der Hand mit einem rotheißem Eisen gebrandmarkt die er oder sie gewöhnlich benutzten. So ein rechtshändiger Dieb wurde auf der rechten Hand gebrandmarkt, ein folgendes Vergehen ergab, daß ihm die linke Hand abgeschnitten wurde.

Das ist eine Praxis die vor Kurzem immer noch bei den Arabern praktiziert wurde, - eine Praxis die über die Zeit hin konserviert wurde. Sollte er oder sie fortfahren zu stehlen, wurde auch die rechte Hand abgeschnitten und die Stirn mit einem unauslöschbaren Symbol gekennzeichnet. Ohne Hände war der Dieb dem Mitleid und der Gnade seiner Familie und den Passanten für Nahrung ausgeliefert. Weil die Leute das Symbol eines Diebes erkannten wurde sein Leben sehr schwierig. Der Tod wäre bevorzugt gewesen. Auf diese Art wurde der Dieb ein lebendes Beispiel was mit einem gewohnheitsmäßigen Übeltäter geschah.

Unnötig zu sagen, daß ein Diebstahl eine Seltenheit war.

Was den Mord anbetrifft war dieser auch selten, wie du sehen wirst.


Beschuldigte Mörder wurden zu einem speziellen Raum gebracht und alleine gelassen. Hinter einem Vorhang wurde ein Verstandleser versteckt. Das war ein Mann der nicht nur ein spezielles telepathisches Talent besaß, sondern er förderte dieses Talent auch in einer konstanten Bemühung in einer oder der anderen speziellen Universitäten. Er würde die Gedanken des angenommenen Mörders abfangen. Du wirst erwidern, daß es mit Training möglich ist sich die Sinne gedankenfrei zu machen - aber nicht in eine Länge für sechs Stunden.
Weiterhin wurden zu verschiedenen Zeiten als er oder sie es am wenigsten erwartete, vorgeplante Geräusche gemacht, welche dann die Konzentration des Beschuldigten brechen würde. Als Vorbeugungsmaßnahme wurden sechs verschiedene Verstand-Leser benutzt. In einem anderen Gebäude, einen Abstand weg davon, wurde das gleiche Verfahren an den Zeugen für die Anklage oder die Verteidigung angewendet. Nicht ein einziges Wort wurde ausgetauscht und an den zwei folgenden Tagen wiederholte sich das Verfahren, dieses mal acht Stunden lang.
Am vierten Tag reichten alle Verstandleser ihren Bemerkungen bei einer Versammlung von drei Richtern ein, welche die Zeugen interviewten und die Beschuldigten ins Kreuzverhör nahmen. Da waren keine Rechtsanwälte oder Jurys zu beeindrucken. Die Richter hatten alle Einzelheiten des Falles vor ihnen und wollten absolut sicher sein, daß der Beschuldigte gültig war.

Warum?
Die Strafe war Tod, Michel, aber ein schrecklicher Tod, der Mörder wurde lebendig zu den Krokodilen geworfen. Was die Vergewaltigung anbetrifft und was noch schlimmer als Mord galt, war die Bestrafung sogar noch grausamer. Der Übeltäter wurde mit Honig bestrichen und bis zu den Schultern in der Umgebung einer Ameisen Kolonie begraben. Tod würde manchmal 10 oder 12 Stunden dauern.Du wirst jetzt verstehen, daß die Kriminalität unter beiden Rassen extrem niedrig war und aus diesem Grunde hatten sie keine Notwendigkeit für Gefängnisse.

Denkst du nicht, daß das übermäßig grausam ist?

Als Beispiel stell dir einmal die Mutter eines 16 jährigen Mädchens vor, daß vergewaltigt und ermordet wurde, spürt und leidet sie nicht die schlimmste Art von Grausamkeit vom Verlust ihres Kindes? Sie hat es nicht herausgefordert oder ihren Verlust gesucht, aber sie muss trotzdem leiden. Der Verbrecher andererseits kannte die Konsequenzen seiner Tätigkeiten so ist es gerecht, daß er sehr grausam bestraft wird.

Wie ich jedoch erklärt habe, war Kriminalität fast nicht vorhanden.

Um auf die Religion zurückzukommen erwähnte ich das beide Rassen in Reinkarnation glaubten, aber es gab einige Unterschiede in ihrem Glauben was sie manchmal uneinig sein lies. Bestimmte Priester benutzten diese Uneinheit für ihren eigenen Zweck um Massen von Menschen mit diesen unterschiedlichen Religionen unter ihre Führung zu bekommen. Diese Verteilung unter den Schwarzen hatte Katastrophale Auswirkungen.
Schließlich folgten dann ungefähr 500 000 Schwarze ihren Priestern und wanderten nach Afrika aus – zu einem Gebiet, wo jetzt das rote Meer ist. Zu dieser Zeit exsistierte das rote Meer noch nicht und das Land gehörte zu Afrika. Sie fingen an Dörfer und Städte zu bauen, aber das politische System das ich dir beschrieb, welches fair und in jeder Hinsicht Erfolgreich war wurde aufgegeben.
Die Priester wählten selbst die Regierungsoberhäupter, so das diese Führer mehr oder weniger Marionetten waren die von den Priestern manipuliert wurden. Von dieser Zeit an mussten diese Menschen mit vielen der Probleme fertig werden die dir auf Erden gegenwärtig so vertraut sind, Korruption, Prostitution, Drogen und jede Art von Ungerechtigkeit.

Was die gelbe Rasse betrifft, diese waren sehr gut strukturiert und trotz einiger geringfügigen religiöser Auseinandersetzungen hatten ihre Priester keinerlei Einfluss in den Staatsangelegenheiten. Sie lebten in Frieden und in Wohlstand – ziemlich unterschiedlich zu der abgesonderten Gruppe der schwarzen Rasse in Afrika.

Wie waren sie bewaffnet, welche Art von Waffen hatten sie?

Es war ziemlich einfach und da Einfachheit häufig der Kompliziertheit überlegen ist, funktionierte es wunderbar. Beide Rassen brachten mit ihnen, was wir Laser Waffen nennen könnten. Diese Waffen waren unter der Kontrolle einer speziellen Gruppe, die wieder unter der Leitung der Führer jedes Landes waren. Durch allgemeine Übereinstimmung hatte jede Rasse hundert Beobachter ausgetauscht die eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in jedem Land hatten.

Diese Beobachter waren Botschafter und Diplomaten für ihre eigenen Länder, die aber auch gleichzeitig sicher stellten, daß es zu keiner überschüssigen Aufrüstung kam. Dieses System arbeitete tadellos und es war Frieden für 3550 Jahre.

Den Schwarzen die nach Afrika auswanderten, war es jedoch nicht erlaubt worden diese Waffen mit zu nehmen da es eine Sezessionistische Gruppe war. Mehr und mehr verbreiteten sie sich und ließen sich in dem Bereich nieder was jetzt die Sahara Wüste ist. In jenen Zeiten war es ein reiches Land mit einem mäßigen Klima und es hatte eine reichhaltige Vegetation für viele Tiere.
Die Priester bauten sich Tempel und um ihre Lust nach Macht und Reichtum zu befriedigen besteuerten sie die Leute schwer. Unter den Menschen die nie zuvor Armut gekannt hatten waren jetzt zweierlei Klassen, eine sehr reiche und eine sehr arme. Die Priester selbstverständlich gehörten zur ersten Katagorie, sowie die, die ihnen halfen die Armen auszunutzen.

Religion wurde zur Götzenanbetung und die Menschen beteten Steinerne oder hölzerne Götter an und machten ihnen Opferungen.


Es dauerte nicht lange bis die Priester darauf beharrten, daß es ein Menschenopfer sein muss.

Als die Sezession anfing, gingen die Priester durch extreme Maßnahmen um zu versichern das diese Menschen so viel wie nur möglich in Unwissenheit gehalten wurden. Diese wurde erzielt indem sie das intellektuelle und körperliche Niveau ihrer Entwicklung über Jahre hin reduzierten, dadurch waren die Priester besser in der Lage sie zu dominieren.

Die Religion die sich da entwickelte, hatte absolut nichts mehr mit dem Kult zu tun der ursprünglich die Sezession angespornt hatte. Die Kontrolle der Massen war das wichtigste.

Universales Gesetz beurteilt es ist die Hauptobligation der Menschen sich spirituell zu entwickeln, unabhängig davon welchen Planeten sie bewohnen. Alleine damit das diese Priester eine gesamte Nation erniedrigten, indem sie diese in Ignoranz hielten und mit Lügen anführten, verletzten sie schwer dieses grundlegende Gesetz.


Wir beschlossen zu diesem Zeitpunkt einzugreifen, aber bevor wir das taten boten wir den Priestern eine letzte Chance an. Mit Hilfe von Telepathie sowie auch Traum, verständigten wir den großen Priester und teilten ihm mit:

Die Menschenopfer müssen aufhören und diese Menschen müssen zurück auf dem rechten Weg geführt werden. Der Mensch exsistiert körperlich nur allein für den Zweck, sich spirituell zu entwickeln. Was du hier tust geht zuwider des Universalgesetzes.
Der große Priester war schrecklich durcheinander und am nächsten Tag versammelte er sich mit seinen Priestern und erzählte ihnen von seinem Traum.
Einige davon beschuldigten ihn für Verrat andere sagten er wäre senil geworden und einige vermuteten Halluzinationen. Schließlich nach einigen Stunden der Diskussion, 12 der 15 Priester die diesem Rat angehörten blieben entschlossen dabei die Religion so weiter zu führen wie bisher. Sie Behaupteten das es richtige war Kontrolle auszuüben und den Glauben in Furcht und in rachesüchtige Göttern zu fördern, es beizubehalten und zu konservieren, da sie ja auf Erden die Repräsentanten davon waren.

Sie glaubten kein einziges Wort davon was der große Priester ihnen in Bezug auf seinen Traum‚ erzählt hatte.


Manchmal ist unsere Situation sehr delikat, Michel. Wir hätten mit unserem Raumschiff erscheinen können um direkt mit den Priestern zu sprechen, aber sie konnten diese Raumfahrzeuge erkennen da sie selber welche hatten, vor der Sezession.
Sie hätten uns angegriffen ohne eine Frage zu stellen da sie sehr misstrauisch waren und Angst hatten ihren Vorrang innerhalb ihrer Nation zu verlieren. Sie hatten eine Armee und besaßen ziemlich mächtige Waffen die benutzt werden sollten um mögliche Revolutionen abzuwehren. Wir hätten sie auch leicht zerstören können um dann direkt mit den Leuten zu reden, um sie wieder auf den rechten Weg zu führen, aber psychologisch würde dieses ein Fehler gewesen sein.

Diese Menschen waren es gewöhnt ihren Priestern zu gehorchen und würden es nicht verstanden haben warum wir in die Angelegenheiten ihres Landes eingriffen - folglich alles wäre umsonst gewesen.

So war es, daß wir eines Nachts über das Land flogen in einer Höhe von 10 000 Metern in einer unserer Sphäroidischen Flugkörpern. Der Tempel und die Heilige Stadt waren ungefähr einen Kilometer von der anderen Stadt entfernt. Mittels Telepathie erweckten wir den großen Priester und zwei seiner Gehilfen die seinem Rat gefolgt hatten, sie mussten zu Fuß zu einem wunderschönen Park gehen der einen halb Kilometer von der Heiligen Stadt entfernt war.
Dann durch Kollektivhalluzination brachten wir die Bewacher dazu die Kerker zu öffnen und die Gefangenen zu entlassen, Bedienstete, Soldaten und überhaupt alle Einwohner der Heiligen Stadt wurden evakuiert, mit der Ausnahme von 12 schlechten Priestern. Angespornt durch merkwürdige Visionen im Himmel, lief jeder zum anderen Ende der Stadt. Im Himmel schwebten geflügelte Zeitgenossen um eine enorme weißglühende Wolke, die in der Nacht… leuchtete.

Wie habt ihr das getan?’ Durch Kollektive Illusionen, Michel.


So in einer sehr kurzen Zeit wurde es organisiert, daß nur die 12 schlechten Priester in der Heiligen Stadt blieben. Als alles bereit war, zerstörte der Sphäroidische Flugkörper alles einschließlich der Tempel mit Hilfe von der gleichen Waffe die du bereits in Tätigkeit gesehen hast. Felsen wurden zerbrochen und Wände zerbröckelt zu einer Höhe von einem Meter so das ihre Ruinen die Konsequenzen dieser Sünde bestätigten.

Den in der Tat, wenn alles total zerstört worden wäre, würden die Menschen es bald vergessen haben, denn Menschen vergessen sehr leicht…


Daraufhin und das war für die moralische Erbauung dieser Menschen, eine Stimme die von der weißglühenden Wolke kam warnte, daß der Zorn Gottes schrecklich sein könnte - noch viel schlimmer als was sie gesehen hatten - und das sie alle dem großen Priester folgen müssten, der ihnen den neuen Weg zeigen würde.


Als alles vorüber war, trat der große Priester vor die Menschen und sprach zu ihnen. Er erklärte diesen armen deprimierten Menschen, daß es falsch war was er getan hatte und das es jetzt wichtig war zusammen zu halten um den neuen Weg zu folgen.
Er wurde in seiner Arbeit von den zwei Priestern unterstützt. Selbstverständlich waren die Zeiten häufig hart, aber sie wurden unterstützt durch die Erinnerung und die Furcht von dem Vorfall, der in wenigen Minuten die Heilige Stadt zerstörte und die schlechten Priester getötet hatte. Unnötig zu sagen, daß dieser Vorfall als ein Wunder der Götter betrachtet wurde, denn er war auch verantwortlich für die Befreiung von mehr als 200 Gefangenen die am nächsten Tag geopfert werden sollten.

Alle Einzelheiten dieses Ereignisses wurden durch die Schreiber notiert, doch die Wahrheit wurde auch verstellt in den Legenden und in den Geschichten die durch die Jahrhunderte weitergegeben wurden. Trotz all dem die sofortige Konsequenz war, daß sich alles änderte. Die Reichen die vorher eine Hand in der Ausnutzung der Leute gehabt hatten, waren jetzt angesichts was den Priestern und der Heiligen Stadt geschehen war sehr ängstlich, denn sie fürchteten das sie auch so ein ähnliches Schicksal treffen würde.
Sie waren beträchtlich Gedemütigt und unterstützten die neuen Führer, um die erforderlichen Änderungen einzuführen. Allmählich wurden die Leute wieder zufriedengestellt, so wie es in den Zeiten vor der Sezession war. Mehr der Seelsorgerischen Richtung zu geneigt - anstatt der industriellen oder Städtischen Art verbreiteten sie sich in Afrika während der Jahrhunderte die folgten, schließlich zählten sie einige Millionen.

Trotzdem, Städte wurden nur im Bereich wo jetzt das rote Meer ist gebaut und entlang den Ufern eines großen Flusses, der durch die Mitte von Afrika floss. Diese Menschen bewältigten es ihre psychischen Fähigkeiten enorm zu entwickeln.


Viele konnten kurze Strecken schwebend zurücklegen und Telepathie nahm seine Bedeutung in ihrem Leben wieder auf und wurde alltäglich. Es gab auch häufige Fälle von körperlichen Krankheiten, die durch Handauflegen kuriert wurden.
Freundschaften wurden wieder hergestellt mit den schwarzen Menschen in Australien und in Neu-Guinea, diese besuchen sie regelmäßig mit den Wagen des Feuers, wie sie diese Raumschiffe benannten die immer noch von ihren australischen Brüdern verwendet wurden. Die gelbe Rasse, die nähere Nachbarn waren fingen an in kleinen Zahlen nach Nordafrika auszuwandern und waren fasziniert von den Geschichten der Ankunft Gottes auf einem Wagen des Feuers.

Angefügte Bilder:
thiaoouba-baka-gelb.jpg
thiaoouba-baka-schwarz.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 29.08.2010 08:09 | nach oben springen

#2

RE: 3. Kapitel ........... Der erste Mensch auf Erden

in Die Thiaoouba Prophezeiung 29.08.2010 08:23
von Inaara • 13.982 Beiträge

Fortsetzung :

Dieses ist wie sich die Legenden später auf unsere Intervention bezogen.

Die gelbe Rasse war die erste die sich mit den schwarzen physikalisch sprechend, vermischten. Es überrascht vielleicht, aber nie zuvor auf Bakaratini vermischten sich die Rassen soviel wie sie es auf Erden taten. Die Ethnologen waren sehr interessiert an den Resultaten dieser Verbindung, die auf Erden einen großartigen neuen Stamm produzierten. In der Tat war diese Kreuzung wie ich sie nenne, mit mehr gelbem Blut als schwarzes gekreuzt.

Diese Mischlinge bevorzugten es aber lieber untereinander, als mit nur der Schwarzen oder Gelben Rasse zu leben. Schließlich schlossen sie sich zusammen und siedelten in dem Gebiet, was jetzt als Algerien benannt ist – Tunesien oder Nordafrika. Folglich war eine neue Rasse geboren die arabische Rasse wie du sie heute kennst.

Denke aber nicht, daß sie sofort der Rasse ähnelte die sie jetzt sind.


Das Klima die Zeit und die Jahrhunderte die vergingen hatten ihren Effekt. Meine Geschichte gibt dir nur eine Idee davon, wie diese gekreuzte Rasse anfing. Und so ging alles gut für die Einwohner des Planeten der Erde, außer einer Sache…

die Astronomen und Gelehrten wurden sehr besorgt da sich ein enormer Asteroid der Erde näherte, fast unmerklich aber unverkennbar. Es wurde zuerst von der Sternwarte in Ikirito wahrgenommen das im Zentrum von Australien lag. Nach einigen Monaten konnte man es durch das nackte Auge sehen, vorausgesetzt man wusste die Richtung.

Es war ein finsterstes glühendes lebhaftes Rot.
In den Wochen die folgten wurde es mehr und mehr sichtbar.


Die Regierungen von Australien, Neu-Guinea und der Antarktika trafen eine überaus wichtige Entscheidung die auch bald von den gelben Führern angenommen wurde. Bevor dem unvermeidlichen Zusammenstoß mit dem Asteroiden stimmten sie alle überein, daß alle Raumschiffe die flugfähig waren die Erde verlassen würden. Mit so vielen Experten und Fachleuten an Bord wie möglich - Doktoren, Techniker usw. -Fachleute die nach der Katastrophe am besten qualifiziert waren der Gemeinschaft behilflich zu sein.

Wo gingen sie hin? Zum Mond? Michel, zu dieser Zeit hatte die Erde noch keinen Mond.

Ihre Raumahrzeuge waren nur fähig für 12 Wochen unabhängig unterwegs zu sein. Für eine lange Zeit schon waren ihnen die Kenntnisse für einen Langstreckenflug verloren gegangen. Ihr Plan war in der Erdumlaufbahn zu bleiben und so bald wie möglich wieder zu landen und Unterstützung zu geben, da wo es am erforderlichsten war.

Achtzig Australische Raumfahrzeuge wurden ausgerüstet und beladen mit einer auserlesenen Mannschaft, was das Resultat war von den Wahlen die Tag und Nacht in Sitzungen gehalten wurden. Die gelbe Rasse folgte dem gleichen Verfahren und machte 98 Raumfahrzeuge bereit. Natürlich in Afrika hatte es niemals Raumschiffe gegeben.

Bitte bemerke dieses, daß abgesehen von dem obersten Führer jedes Landes, keiner von den Ministern wie du sie nennst, bekam einen Platz in irgendeinem der Raumschiffe. Das hört sich für dich vielleicht komisch an, denn wenn die gleiche Situation heute auf Erden auftreten sollte, würden viele Politiker alles tun um ihre eigene Haut zu retten.

Alles war bereit. Die Bevölkerung wurde anschliesslich vor dem bevorstehenden Zusammenstoß gewarnt. Die Rolle der Raumfahrzeuge wurde geheim gehalten und zwar aus Furcht vor einer Panik da die Leute vielleicht glaubten, daß sie von ihren Führern verraten worden waren. Möglicherweise hätte das sogar einen Angriff auf die Flughäfen hervorgerufen. Aus dem gleichen Grunde hatten die Führer auch die Auswirkungen des Zusammenstoßes heruntergespielt, um eine kollektive Panik auf dem Minimum zu halten.

Von der geschätzten Geschwindigkeit des Asteroiden hergesehen war der Zusammenstoß jetzt nicht nur eine drohende, sondern auch eine unvermeidliche Wirklichkeit. Er war jetzt nur noch 48 Stunden entfernt. Die Experten waren alle mit dieser Berechnung einverstanden – besser gesagt, fast alle.

Die Raumschiffe sollten alle zusammen - 2 Stunden vor der angenommenen Aufprallzeit abfliegen. Ihr später Abflug hatte den Grund, um für die vollen 12 Wochen im Weltall bleiben zu können sollte das nach der Katastrophe notwendig sein. Es war errechnet worden das der Asteroid da wo jetzt Südamerika ist, einschlagen würde.

So alles war bereit und das Signal für den Start wurde auf diesen Tag genau auf 12 Uhr Mittags zentrale australische Zeit festgelegt.

Ob es einen Fehler in den Berechnungen gegeben hat weiß man nicht, obgleich das in hohem Grade unwahrscheinlich ist. Vielleicht gab es auch eine plötzliche unvorhergesehene Beschleunigung des Asteroiden, auf alle Fälle erschien er im Himmel bei 11 Uhr morgens und glänzte wie eine orangene Sonne.


Das Kommando für den Start wurde sofort erteilt und alle Raumfahrzeuge flogen Richtung Himmel los. Um die Schwerkraft der Erde so schnell wie möglich zu verlassen, ist es notwendig ein Gravitationsloch1 zu gebrauchen, daß zu dieser Zeit über dem heutigen Europa war. Trotz der Geschwindigkeit, die diese Raumschiffe fähig waren zu fliegen, erreichten sie das Gravitationsloch1 nicht rechtzeitig bevor der Asteroid auf die Erde einschlug.

Als es in die Atmosphäre der Erde eindrang brach es in drei sehr große Stücke. Das kleinste das einige Kilometer im Durchmesser war, schlug dort ein wo jetzt das rote Meer ist. Ein anderer, viel größer schlug dort ein wo jetzt das Timor Meer ist, aber der größte der drei landete in der Region wo eigentlich die Galapagos-Inseln sind.

Diese gleichzeitigen Einschläge waren furchtbar. Die Farbe der Sonne wurde zu einem dunklen Rot und sie sank zum Horizont wie ein fallender Ballon. Bald darauf stoppte sie und kletterte dann langsam wieder hoch, aber nur die Hälfte von dem Abstand den sie gefallen war. Die Erde hatte plötzlich die Neigung seiner Achse geändert! Explosionen von unglaublicher Kraft traten auf, denn die zwei größeren Stücke des Asteroiden hatten die Kruste der Erde durchschlagen.

Vulkane brachen aus, in Australien, Neu-Guinea, Japan und Südamerika - in der Tat, eigentlich überall auf dem Planeten. In wenigen Augenblicken wurden Berge geschaffen und Flutwellen von mehr als 300 Meter in Höhe überfluteten über Vierfünftel von Australien. Tasmanien trennte sich vom australischen Kontinent und ein sehr großer Teil von der Antarktika versank im Wasser und stellte zwei Unermessliche große Unterwasserschluchten zwischen der Antarktika und Australien her.

Ein enormer Kontinent stieg vom Wasser auf in der Mitte des südlichen pazifischen Ozeans. Und ein sehr großes Stück von Burma verschwand einfach da wo jetzt die Bucht von Bengalen ist. Eine andere Talmulde des Landes versank und das rote Meer war geformt.

1 Warp bedeutet hier‚ ein Gravitationsloch‚ - eine Region mit sehr schwacher Anziehungskraft.
(Anmerkung des Herausgebers)

War da genug Zeit für die Raumschiffe zu entkommen?

Nicht ganz, Michel, denn die Experten machten einen Fehler. Es könnte in ihrer Verteidigung gesagt werden, daß sie nicht vor raus sehen konnten was geschehen würde. Sie hatten eine Verschiebung der Erdachse vorausgesagt, aber was sie nicht voraussagen konnten waren die Schwingungen die dadurch entstanden. Die Raumfahrzeuge wurden buchstäblich in der Rückströmung verfangen und mitgezogen die durch den eintritt des Asteroids in die Atmosphäre der Erde entstand.

Noch dazu wurden sie durch Millionen von Partikel bombardiert, die vom Asteroid kamen und i seiner Spur folgten. Nur sieben Raumschiffe, drei davon mit schwarzen Passagieren und vier mit Gelben, kämpften mit all ihrer Kraft die sie aufbringen konnten und entkamen erfolgreich den Grausigkeiten die auf der Erde geschahen.

Es muss ein erschreckender Anblick gewesen sein, als sich die Erde vor ihren Augen veränderte.

Wie lange dauerte es für diesen Kontinent den du erwähnt hast um vom pazifischen Ozean aufzutauchen?

Es war nur eine Angelegenheit von Stunden. Dieser Kontinent wurde durch gasförmige Gürtel angehoben, was ein Resultat dieses Aufruhrs war, welcher bis tief ins Zentrum des Planeten ging. Dieser Aufruhr ging auf der Oberfläche der Erde für Monate lang fort. In den drei Stellen, wo die Asteroiden einschlugen wurden Tausende von Vulkane geschaffen.

Giftige Gase verbreiteten sich über den Großteil des australischen Kontinentes und verursachten den schmerzlosen Tod von Millionen Schwarzen innerhalb von Minuten. Unsere Statistiken zeigen fast eine Gesamtvernichtung der Menschheit und der Tiere in Australien an.


Nachdem sich wieder Ruhe eingestellt hatte, wurde eine Zählung gemacht welche anzeigte, daß nur 180 Menschen überlebten. Diese giftigen Gase waren die Ursache dieses schrecklichen Ergebnisses. In Neu- Guinea verstreute sich das Gas weniger und es gab wenige Todesfälle.

Ich möchte dir gerne eine Frage stellen, Thao. Bitte frage mich.

Du sagst, daß es die schwarzen Menschen von Australien waren die nach Neu-Guinea und Afrika auswanderten. Wieso ist es dann das jetzt die Australischen Ureinwohner (Aboriginals) so unterschiedlich zu den anderen Schwarzen weltweit sind?
Eine ausgezeichnete Frage, Michel. Meine Geschichte sollte mehr detailliert sein.


Eines von den Resultaten der Katastrophe war, daß Uran durch den Aufruhr an die Oberfläche der Erde zerstreut wurde, welches starke radiaktive Strahlungen auslöste. Dieses geschah nur in Australien und die, die dem Tod entgingen, wurden schlimm verseucht, geradeso wie bei einer Atomexplosion. Sie wurden genetisch beeinflusst, deswegen ist heute die Gene von den Afrikanern unterschiedlicher als von denen in Australien, genannt die Aboriginals.
Auch änderte sich das Klima drastisch und ebenso ihre Diät. Mit dem Fortschritt der Zeit wurden diese Nachkommen von den Bakaratinians in die eingeborene Rasse von heute umgewandelt. Als sich der Aufruhr fortsetzte, formten sich ganze Berge, einige sehr schnell und andere innerhalb einiger Tage. Bodenspalten öffneten sich und verschluckten gesamte Städte und schlossen sich dann wieder und entfernten damit alle Spuren einer vorhandenen Zivilisation.

Was noch dazu kam zu diesem ganzen Horror war eine Überschwemmung wie der Planet es für Äonen nicht gesehen hatte. In der tat spuckten die Vulkane gleichzeitig so viel Asche in den Himmel und zu solchen unglaublichen Höhen, daß sich der Himmel verdunkelte. Der Dampf von den Ozeanen, die in Plätzen in einem Bereich von über Tausenden Quadrat Kilometer kochten vereinte sich mit der Wolkenasche.

Diese dicken Wolken die folglich so entstanden, brachen in einen solch sintflutartigen Regen aus das du es schwer finden würdest es dir vorzustellen… ‚

Was ist dann aus den Raumschiffen geworden, die in der Erdumlaufbahn waren?


Nach 12 Wochen waren sie gezwungen zur Erde zurückzukehren. Sie beschlossen über dem Bereich den wir jetzt als Europa kennen zu landen, da sie sonst absolut keine Sichtweite hatten über den Rest des Planeten. Von den sieben Raumschiffen hatte es nur eines geschafft zu landen.

Die anderen wurden von den Stürmen zu Boden geschleudert, Wirbelstürme mit 300 bis 400 Stundenkilometer wehten über dem ganzen Planeten. Die Hauptursache dieser Winde waren Temperaturunterschiede – die wieder verursacht wurden durch die plötzlichen vulkanischen Eruptionen.

So das einzig übrigbleibende Raumschiff schaffte es dort zu landen, was jetzt Grönland genannt wird. Es waren 95 gelbe Passagiere an Bord, viele davon waren Doktoren und Experten von verschiedenen Arten. Da sie unter extrem ungünstigen Bedingungen landeten wurde das Schiff so stark beschädigt, daß es unmöglich war damit wieder zu starten.

Jedoch war es sehr nützlich für einen Unterschlupf.

Sie hatten auch genug Proviant was genug war für eine lange Zeit und so organisierten sie sich so gut sie konnten. Ungefähr ein Monat später wurden sie alle von einem Erdbeben verschlungen – auch das Raumschiff und es war mit dieser letzten Katastrophe, daß alle Spuren von einer Zivilisation auf der Erde zerstört wurden.

Die Kette der Katastrophen die mit dem Einschlag des Asteroiden folgten, zerstreute gesamte Bevölkerungen - Neu-Guinea, Burma, China sowie Afrika, obgleich die Region der Sahara in geringerem Ausmaß litt als wo anderst. Jedoch wurden alle Städte die in dem Gebiet des roten Meeres erbaut wurden durch das neugeformte Meer versenkt.

Kurz gefasst, keine einzige Stadt blieb auf Erden übrig und Millionen von Menschen und Tiere waren einfach vernichtet worden.

So darauf folgend dauerte es nicht lange, bis eine weitverbreitete Hungersnot ausbrach. Unnötig zu sagen das die wundervollen Kulturen von Australien und China nichts mehr als Erinnerungen waren die dann später zu Legenden wurden. Und so war es das die Menschen ( plötzlich zerstreut und getrennt voneinander, durch die eben ausgemeißelten Abgründe und die eben gebildeten Meere)

zum ersten Mal auf dem Planeten der Erde erfahren mussten, was Kannibalismus ist.

Angefügte Bilder:
atombombe220.jpg
Dodos_Last_Word.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 29.08.2010 08:26 | nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bambuli
Forum Statistiken
Das Forum hat 390 Themen und 2943 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor