******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Im Kampf mit dem Krebs

in Gesundheitsportal 12.08.2010 10:13
von Inaara • 13.917 Beiträge

"Hier spricht dein Körper!"

Im Jahre 1986 machte Roswitha Sacher, damals Krankenschwester, eine erstaunliche Entdeckung:

Gänzlich unerwartet und ahnungslos kam sie in Kontakt mit ihrem Körperelementarwesen - jenem Geist, der den menschlichen Körper erbaut und betreut.


Von Ursula Seiler

Könnte ein Kontinent mit sechs Trillionen Einwohnern und diversen Staaten nur von einer Person verwaltet werden?


Würde sein Staatswesen funktionieren, wenn sich gar überhaupt niemand um dessen Organisation kümmern würde?


Lächerliche Frage, sagen Sie nun. Und doch nehmen um die sechs Milliarden Menschen auf Erden genau dies an.

Beim Staat handelt es sich nämlich um den menschlichen Körper, bei den Einwohnern um dessen sechs Trillionen Zellen.
Die Staaten sind die Körperorgane, das Blut, das Skelett, die Lymphe, die Nerven.

All dies muss in perfekter Zusammenarbeit funktionieren, wollen wir auch nur mit dem Auge blinzeln - denn gleichzeitig atmen wir, schlägt unser Herz, verdauen wir das Mittagessen und nehmen wir über die fünf Sinne die Welt um uns wahr. Ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden!

Und all dies soll so perfekt orchestriert geschehen, während siebzig bis hundert Lebensjahren, ohne daß sich irgend jemand mit Intelligenz und Bewusstsein darum kümmert? Wie war das doch gleich mit der lächerlichen Frage...?


Langjährige ZeitenSchrift Leser sind damit vertraut, daß jeder Mensch ein Körperelementarwesen besitzt.

Ein Wesen, das ihn in jede Verkörperung begleitet und den Bau seines Körpers im Mutterleib überwacht; und das diese Überwacherfunktion bis zum letzten irdischen Atemzug seines Menschen ausübt. Doch könnte ein Kontinent von derselben Komplexität bis in die letzten Funktionen von nur einem einzigen Menschen erfolgreich verwaltet und organisiert werden? Nein, natürlich nicht! Jeder Staat verfügte über einen eigenen Beamtenapparat.

Und genauso ist es auch beim Körper.


Die Chinesen sprechen seit alters her von den ‚Beamten der Organe'. Tatsächlich hat unser Körperelementarwesen zahlreiche Untergebene, die sich um das optimale Funktionieren der Organe, Drüsen, des Blutes, der Lymphe, etc. kümmern - genauso, wie jedes Blatt am Ast eines Baum-Elementarwesens wiederum von einem eigenen, kleinen Elementargeist beseelt wird.

Das mag auf den ersten Gedanken etwas unheimlich anmuten.

Doch keine Bange, wir sprechen hier nicht einer ‚höheren Schizophrenie' das Wort, und schon gar nicht einer Art von Besessenheit. Diese winzigen Wesen, welche in unseren Nieren, in der Lunge oder im Gehirn zum Rechten schauen, sind ganz und gar unsere Diener und nur ihrer Aufgabe geweiht.

Roswitha Sacher (60), die bis vor zwei Jahren als Krankenschwester arbeitete, machte eines Tages völlig unvorbereitet die Bekanntschaft mit einem dieser kleinen Wesen, die ihren Körper ‚am Laufen' halten. Sie hatte ‚von Tuten und Blasen' keine Ahnung, als dies geschah. Doch statt an ihrer Vernunft zu zweifeln, ließ sie sich auf das Geschehen ein. Seither sind beinahe zwanzig Jahre vergangen und das erworbene Wissen hat ihr Leben stark verändert.

Frau, Sacher, wie war Ihre erste Begegnung mit Ihrem Körperelementarwesen?

Roswitha Sacher:

Erst einmal wusste ich gar nicht, daß es sie gibt. Ich hatte nur gelesen, daß man mit Gedanken die Körperorgane beeinflussen könne.


Ich nahm mir vor, dies nun mal mit meiner Schilddrüse zu machen.

Ich litt nämlich an einer Überfunktion und der Arzt hatte mir Medikamente gegeben, die ich nun, so sagte er, für den Rest meines Lebens nehmen müsse. Da es sich um eine Überfunktion handelte, wollte ich die Hand auf die Schilddrüse legen und sie beruhigen. Die Ausstrahlung der Drüse war jedoch so groß, daß ich mit der Hand nur bis ein paar Zentimeter an das Organ heran kam und nicht näher. Das wunderte mich schon sehr, und ich begann, mit ihr zu sprechen. Ich beschloss, die Tabletten ganz wegzulassen und mit Meditation zu beginnen. Das war im Mai 1986.

Eines Tages während der Meditation sah ich meine Schilddrüse von innen und ein winziges Wesen hin und her rasen.
Es schien schon völlig erschöpft. Mein erster Gedanke war - ‚dem geht's ja wie mir!', denn mit einer Überfunktion ist man ja auch am Rasen.

Sie sind nicht erschrocken?

Nein, ich war überrascht und hab gefragt, ‚wer bist du denn?' -

und sofort, ich hatte den Gedanken noch nicht zu Ende gedacht, blieb er schon stehen und rapportierte mir wie ein kleiner Soldat:

Wie soll ich denn hier meine Ordnung aufrechterhalten, wenn du nicht auf deine Sensibilität achtest?' Und ich dachte - wie bitte? Doch ich hatte es telepathisch glasklar ‚gehört'.

Wie sah das Wesen aus?

Wie ein Strichmännchen. Es hat auch Bewegungen gemacht, wie wenn es Händchen hätte oder Arme, doch wenn man genau schaute, waren sie doch nicht da.

Sie sehen auch aus wie kleine Babies, haben Mäntelchen oder Mützchen an in verschiedenen Farben. Das kleine Wesen aus meiner Schilddrüse kuschelte sich in meine feinstoffliche Hand, und ich habe ihn getröstet und ihm versichert, daß ich nun auf meine Sensibilität achten wollte. Das tat ich dann, indem ich sehr viel über dieses Thema nachdachte und dabei sehr oft weinen musste, was alte Blockaden auflöste.

Ich merkte, daß ich bis dahin nur funktioniert hatte, wie es eben von einem erwartet wurde.

Daß hierdurch eine Trennung zwischen meinem eigentlichen Selbst und meinem äußeren Leben entstanden war, merkte ich erst jetzt.

Roswitha Sachers erste Begegnung war nicht mit dem ‚Haupt-Körperlementarwesen' geschehen, sondern mit einem seiner Untergebenen. Eines Tages las Roswitha Sacher, daß die Chinesen diese kleinen Elementargeister kennen. Sie nennen sie ‚die Beamten der Organe',

wobei jener der Lunge den Titel ‚Minister' trägt. Auf ihre Frage, warum dies so sei, antwortete ihr der ‚Lungen-Minister':

"Weil ich das Geben und das Nehmen überwache. Ohne das ist alles nichts."


Es gilt ja auch als Thematik der Lungenkrankheit, daß das Geben und Nehmen eines Lebensstroms nicht im Einklang steht.
Menschen mit Lungenkrankheiten sprechen die Dinge nicht aus. Sie sprechen ihre Gefühle nicht aus. Dies ist oft der Fall bei Lungenkrankheit und chronischer Bronchitis.

Dadurch, daß Roswitha Sacher sich ihrer psychologischen Situation bewusst wurde und diese aufarbeitete, beruhigte sich das kleine Schilddrüsenwesen, das Organ und sie sich selbst auch. Erst Jahre später wurde ihr klar, daß dies die erste Begegnung mit einem Körperelementarwesen gewesen war

In ihrem Büchlein Körperelementarwesen - unsere treuen Begleiter im Innern (siehe ZeitenSchrift-Buchmarkt) beschreibt sie eine weitere Begegnung :

"Während eines sehr starken Schweißausbruchs zu Beginn meiner Wechseljahre fasste ich sofort den Entschluss, dieses nicht mitmachen zu wollen und ging in meinen Körper mit dem Gedanken, nach den ‚Verantwortlichen' zu suchen.

Und sofort sah ich in meinem Unterbauch zwischen den Ovarien (Eierstöcken) ausgelassene winzige ‚Schneeflöckchen' tanzen. Sie freuten sich wie Eingesperrte, die endlich ihre Freiheit erlangt hatten und deren Aufpasser nicht mehr da war.

Ich war aller höchst erstaunt über so etwas. Doch die Freude musste ich ihnen trüben und so sagte ich, sie sollen sofort dahin zurückgehen, wo sie hergekommen sind.

Diesen Gedanken hatte ich noch nicht richtig zu Ende gedacht, als sie von beiden Ovarien wie von Magneten eingesogen wurden.

Der Schweißausbruch war sofort beendet und ist nie wieder aufgetreten.

Dies zeigt, daß wir Energien bewusst stoppen und ausgesandte wieder zurückholen können - jedenfalls sind wir ihnen nicht hilflos ausgeliefert."


Roswitha Sachers Erkenntnissen zufolge hat jedes Organ im Körper sein kleines Elementarwesen, das es betreut; ebenso die Nerven, die Lymphe, das Blut.

"Jedes Organ hat ein Wesen. Ebenso befindet sich überall dort, wo im Körper etwas nicht in Ordnung ist, ebenfalls ein Wesen - beispielsweise nach einer Fraktur, bei angestrengten Nerven oder Ischias. Bei Knochenbruchstellen oder durchtrennten Nerven

steht einer und macht eine Bewegung wie ein Drüber streichen.


Auf die Frage, was er denn da mache, kam die Antwort:

‚Energie geben'! Eine Frau fragte, ob man dafür sorgen könne, daß ein durchtrennter Nerv wieder zusammenkomme. Da sagte das Wesen:

‚Wenn sie das will!' - ‚Ja, sie will das.' Ich benutze dann immer das Wort ‚beauftragen', denn sie sind ja unsere Diener und Helfer.

Also sagte ich, ‚ich beauftrage dich, die Nervenenden wieder zusammenzufügen oder etwas Neues dazwischen zu bauen.'


Sie sagen auch immer, daß wir sehr viel mehr in unseren Körpern regenerieren können als wir glauben. Sätze wie ‚das bleibt jetzt so', oder ‚das wird nur noch schlechter' sind eine absolute Blockade für Heilungsenergien."

Wie sieht das Haupt-Körperlementarwesen aus?


Wie ein kleines Engelchen. Es trägt ein weißes Hemdchen mit Goldborte und hat goldblonde Haare.

Da seine Antworten immer aus der Herzgegend kommen, nenne ich es auch Herz-Elementarwesen. Es hat meines Wissens nach kein bestimmtes Geschlecht.

Sie erwähnten, daß die kleineren Elementarwesen manchmal Mäntelchen verschiedener Farbe trügen.


Wenn dunkle Energien im Organ vorhanden sind, sehe ich die Elementarwesen oft in ein schwarzes Mäntelchen gehüllt.


Die Farbe des Mantels ist ein Hinweis auf die Belastung des Körpers.

Ansonsten tragen sie Lichtmäntelchen in der Farbe des Strahls, der am meisten von der betreffenden Person benutzt wird. Je öfter und intensiver ich mit dem Licht arbeite, um so schneller wechseln sie ihre Kleidung, passend zu dem jeweiligen Strahl, den ich anrufe.

Mit welcher Art von Strahlen arbeiten Sie denn?


Mit kosmischen Lichtstrahlen, von denen jeder bestimmte gebündelten Eigenschaften hat.

Ich frage jeweils die Elementarwesen, welches Licht jemand braucht.

Violettes Licht ist eigentlich immer dabei, zum Reinigen, ferner öfters grünes Heilungslicht.


Nach Ultraschall, Bestrahlungen und Chemotherapie verlangen sie fast immer das rosa Licht der Liebe, weil diese Behandlungsmethoden ihnen Angst machen und sie sich dann ganz klein machen im Versuch, sich davor zu schützen.

Schwere Unfälle und große Operationen sind wie Erdbeben für sie.

Durch den Schock bleibt oft dunkle, schwarze Energie im feinstofflichen Körper hängen und wirkt blockierend auf das betroffene Organ und die ganze Körperregion. Doch besonders schlimm sind schon Bestrahlungen und Chemo.


Wenn ich da reinkomme in den Körper, ist erst einmal überhaupt niemand da. Da muss ich lange rufen - ‚hallo, ist niemand da?

Wo seid ihr denn?' und dann kommen die so gaaanz schüchtern irgendwo raus, sind auch ganz geschafft und schwarz.
Ich frage dann, ‚wie geht's dir?' Sie wirken wie jemand, der eben gerade erst aus der Narkose aufwacht.

Ich spreche dann mit ihnen: ‚Oh, komm doch raus, wie geht's dir?' und dann kommen sie auf meine Hand und wollen getröstet werden.


Einmal fragte ich sie: ‚Wollt ihr mit uns tauschen?' - Von oben bis unten ertönte ein lautes ‚Nein'. Warum nicht, wollte ich wissen.


‚Weil ihr alles vergesst.' Weil wir vergäßen, daß wir Kinder Gottes sind, und was wir eigentlich alles könnten.


Oft fügen sie einem Ratschlag ein inbrünstiges ‚Nicht vergessen!' hinzu. Weil wir Menschen eben so vieles gleich wieder vergessen haben.


Wenn Sie wissen möchten, was die Körperelementarwesen von Schönheitsoperationen halten und was sie ‚ihren Menschen' in einem solchen Fall raten, wenn Sie erfahren wollen, wie unser Körpergeist mit Organtransplantationen umgeht und über welch großes psychologische Wissen er verfügt...

http://www.zeitenschrift.com/magazin/45-...elementar.ihtml

Angefügte Bilder:
45-koerperelementar.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 16.10.2016 13:20 | nach oben springen

#2

RE: Körper - Elementarwesen

in Gesundheitsportal 12.08.2010 10:38
von Inaara • 13.917 Beiträge

Erlebnisse mit KÖRPERELEMENTARWESEN

Wie es begann - mit eigenen Worten

Als ich 1986 las, dass man mit Gedanken Körperorgane beeinflussen könne, war mir diese Behauptung zwar neu, erschien mir aber als logisch. Sofort wollte ich das mit meiner Schilddrüse, die eine Überfunktion hatte, ausprobieren.


In dieser Zeit machte ich auch meine ersten Meditationsversuche. Ich setzte mich in die für mich beste Position, konzentrierte mich auf meinen Atem und übergab mich dem inneren Geschehen. So sah ich plötzlich vor meinem inneren Auge meine Schilddrüse von innen und gleichzeitig ein winziges Wesen, das sehr aufgeregt hin und her lief. Es machte schon einen sehr erschöpften Eindruck. Sehr erstaunt, aber dennoch mit einem Gefühl von Normalität fragte ich den Kleinen:

"Was machst du denn hier und wer bist du?"


Die Antwort kam sofort und sehr vorwurfsvoll. Er sagte:


"Wie soll ich hier die Ordnung aufrecht erhalten, wenn du nicht auf deine Sensibilität achtest?"


Meine Betroffenheit kann ich kaum schildern. Ich fühlte mich total auf mich zurückgeworfen und begann darüber nachzudenken. Der Kleine jedenfalls kuschelte sich in meine feinstoffliche Hand und genoss meinen Trost, meine Dankbarkeit und die liebevolle Aufmunterung. Seitdem ist meine Schilddrüse in Ordnung und funktioniert bestens.

Durch Bewusstwerdung meiner psychologischen Situation und deren Aufarbeitung beruhigte sich das kleine Wesen, das Organ und ich mich selbst. Jahre später stellte sich heraus, dass dies mein erster Kontakt mit einem KÖRPERELEMENTARWESEN war. Seither berichten mir Freunde, dass sich ihnen durch das Wissen und den Umgang mit den KÖRPERELEMENTARWESEN ganz neue Perspektiven eröffnet haben.

Erlebnisse mit KÖRPERELEMENTARWESEN

Wechseljahre

Während eines sehr starken Schweißausbruchs zu Beginn meiner Wechseljahre, fasste ich sofort den Entschluss, dieses nicht mitmachen zu wollen und ging in meinen Körper mit dem Gedanken, nach den "Verantwortlichen" zu suchen. Und sofort sah ich in meinem Unterbauch zwischen den Ovarien ausgelassen winzige "Schneeflöckchen" tanzen. Sie freuten sich wie Eingesperrte, die endlich ihre Freiheit erlangt hatten und deren Aufpasser nicht mehr da war. Doch die Freude musste ich ihnen trüben und so sagte ich, sie sollen sofort dahin zurückgehen, wo sie hergekommen sind.

Diesen Gedanken hatte ich noch nicht richtig zu ende gedacht, als sie von beiden Ovarien wie von Magneten eingesogen wurden. Der Schweißausbruch war sofort beendet und ist nie wieder aufgetreten.

Lunge

(1) Die Traditionelle Chinesische Medizin spricht von den Beamten der Organe und in der Lunge waltet der Minister. Das Wesen aus der Lunge meldet sich auch meist in einem sehr bestimmten Ton. Roswitha:

"Weshalb wirst du der Minister genannt?"


Antwort des Lungenelementarwesens: "Weil ich das Geben und Nehmen überwache. Ohne das ist alles nichts."

(2) Das Elementarwesen einer Asthmalunge sagte einmal in strengem Ton:

"Sag ihm, er soll keine Kadaver mehr essen!"


Das Wesen stand in einer ca 4 cm hohen jaucheartigen Flüssigkeit, die genauso aussah, wie das Exudat, das er jeden Morgen mühsam abhustete.


Leider konnte der Patient nicht auf das Fleischessen verzichten und auch sonst nichts ändern, so dass sein Zustand nach ungefähr acht Monaten immer noch derselbe war.

Denken

(1) In der Nacht vor meinem ersten Seminar konnte ich nicht schlafen. Ich sagte zu meinen lieben Kleinen:

"Morgen berichte ich den Menschen von euch."


Darauf sagten sie im Chor: "Wir wissen das."

Ich fragte: "Woher wisst ihr das? Ich habe es nicht gesagt." Antwort: "Du denkst doch."

(2) Am Ende eines Seminars, an dem ich Teilnehmerin war, fragte ich meine Körperelementarwesen: "Was sagt ihr zu dieser Woche?" Antwort: "Das könnt ihr öfters machen."

Ein anderes Mal: "Wenn du lernst, lernen wir auch."


Roswitha: "Warum sagt ihr immer Danken anstatt Nachdenken?"


Antwort: "Weil Denken ist Denken. Nach ist zeitlich, das gibt es nicht bei uns."

(3) Einmal fragte ich ein Elementarwesen: "Wollt ihr mit uns Menschen tauschen?"


Alle Elementarwesen kamen mit heftigem Kopfschütteln aus ihren Organen heraus: "Nein!"
Roswitha fragt: "Weshalb?" Antwort: "Weil ihr vergesst."


Roswitha fragt: "Unsere Herkunft, unsere göttliche Abstammung?" Antwort: "Ja!"

Ultraschall, Bestrahlung und andere Schocks


Ultraschall und besonders Bestrahlung machen ihnen Angst. Sie machen sich dann ganz klein und versuchen, sich zu schützen. "Presst uns zusammen", sagen sie und man braucht sehr viel Liebe und Geduld, um sie zu trösten und ihnen wieder Vertrauen zu geben. Das gilt ebenso in starkem Masse nach einer Chemotherapie. Schwere Unfälle und große Operationen sind wie Erdbeben für sie. Durch den Schock bleibt oft dunkle, schwarze Energie im feinstofflichen Körper hängen und wirkt blockierend auf das betroffene Organ und die ganze Körperregion.

Herz

Als ich darüber nachdachte, wie wir mit Krankheiten umgehen könnten, was sie uns zeigen wollen, sie besser zu verstehen, meldete sich mein Herzelementarwesen und sagte:

"Fragt euch, ob ihr die Krankheit seid. Wenn ihr darüber denkt, kann euch das zu einer Erkenntnis führen."

Alle anderen nickten. Der Dialog ging wie folgt weiter. Herzelementarwesen:

"Die Frage könnt ihr euch bei allem anderen auch stellen. Zum Beispiel wenn ihr Konflikte habt, fragt euch, ob ihr der Konflikt seid oder ob das nur eine Aufgabe ist - wie ein Vogelnest in einem Baum. Das kann euch helfen, die Sache mit Distanz zu sehen und ist somit sehr hilfreich bei der Klärung des Themas.


Lichtarbeit


(1) Ich fragte das Herzelementarwesen: "Warum zeigt die Lichtarbeit für kranke Organe und Körper so langsame und oft so spärliche Wirkung?"


Antwort: "Stellt euch vor, ihr steht im Nebel und sehr die Sonne nicht, obwohl sie scheint. Ihr wisst wie lange es dauert, bis die Nebelenergie aufgelöst ist und ihr die Sonnenstrahlen seht und fühlt. So ähnlich ist es auch mit eurer Lichtarbeit, nur ihr macht immer wieder neue Nebelschwaden."


Das heißt, wir müssen unsere Denkgewohnheiten korrigieren.

(2) In einer Sitzung wurde unter anderem gesagt: "Zweifel an sich selbst heißt, sich selbst ablehnen.

So könnt ihr euer wahres Selbst nicht erkennen. Weil ihr dann die Gott-Energie, die euch ständig zufließt, erstickt."
Wir sollen uns und unseren Heilkräften mehr vertrauen und vom Opfer zum Schöpfer werden, sagt das Herzelementarwesen oft. Die Elektronen der Universalen Lichtessenz reagieren unmittelbar auf unser Denken und Fühlen. Sagen wir:

"ICH BIN das ICH BIN", so blitzt sofort ein Licht in unseren Zellen auf und strahlt wie winzige Sonnen.

(3) Wenn dunkle Energien im Organ vorhanden sind, sehe ich die Elementarwesen oft in ein schwarzes Mäntelchen gehüllt. Die Farbe des Mantels ist ein Hinweis auf die Belastung des Körpers. Oder sie tragen Lichtmäntelchen in der Farbe des Strahls, der am meisten von der betreffenden Person benutzt wird. Je öfter und intensiver ich mit dem Licht arbeite, umso schneller wechseln sie ihr Kleidung, passen zu dem jeweiligen Strahl, den ich rufe. Ich frage:

"Wie macht ihr das mit dem rosa Mützchen, den funkelnden violetten Mäntelchen, mal mit Kapuzen, mal ohne?"

Antwort: "Wir denken das!" Roswitha: "Ihr prüzipitiert also?" Antwort: "So kann man sagen - geht bei uns schnell."

(4) Das Größte und Schönste, was ich mit meinen Elementarwesen und meinem Körper erlebte, war das Lichtmeer und ihr Singen. Eines Tages in der Meditation sah ich, dass mein ganzer Körper ein einziges wogendes, vibrierendes und strahlendes Lichtmeer war

und alle Elementarwesen sangen HALLELUJA! - Halleluja heißt: "Lobet den Herrn!"

Mir wurde klar, könnten wir diesen Zustand halten, müssten wir weder essen noch altern.


Krebs


Die Bezeichnung Krebs für eine Krankheit kennen sie nicht. Darauf angesprochen sagten sie:

"Wenn du meinst auffressen, dann ja."
Inzwischen sagen sie: "Das, was ihr Krebs nennt."

Bei anderer Gelegenheit sagten sie: "Krebszellen sind Zellen, die aus der Liebe Gottes gefallen sind."

Leber, Galle, Nieren, Blut


(1) Wenn Leber, Galle oder Nieren eine Anregung brauchen, dann sagen sie: "Spezialtee für uns!"

(2) Die Leber einer traurigen, deprimierten Person ist mit grauem Gewölk umgeben und durchzogen.

(3) Werden Wut und Aggression lange unterdrückt, so "sammeln" sie sich in den Gallensteinen, und in und um die Leber zeigen sich gelbe und rote Schwaden und Fäden.

(4) Sind Blut und Lymphe durch düstere, schwere Energien beladen, so fließen sie langsam und träge, ja man kann sagen, freudlos vor sich hin.

(5) In einer durch Prellung schmerzenden Kleinzehe sehe ich, dass die Knochenhaut sehr rot ist und ein kleines Wesen, das ständig darüber streicht. Ich frage:


"Was machst du?" Antwort: "Kühl machen."


Reinigung

(1) Bei einer Frau, die weinte, hat das Elementarwesen etwas in den Tränenfluss hinein "geschoben". Frage:

"Fühlen wir uns deswegen erleichter, wenn wir geweint haben?" Antwort: "Ja, das reinigt euch."

(2) Eines Morgens nach dem Frühstück ging ich laut denkend durch meine Wohnung. Ich sagt vor mich hin, was ich heute noch alles erledigen wollte, jedoch:


"Zuerst die Zähne putzen." Daraufhin kopf nicken in den Zähnen.

Roswitha: "Freut ihr euch übers Zähneputzen?" Elementarwesen: "Wir freuen uns immer, wenn du putzt."

Roswitha: "Auch den übrigen Körper?" Elementarwesen: "Ja, immer putzen."

Roswitha: "Auch mit Licht?" Elementarwesen: "Lachen, strahlen und rufen, ja mit Licht!"
Roswitha: "Ja, das freut mich, das mache ich gerne."


Das Elementarwesen der Lunge meldet sich energisch: "Ja, aber mehr!"


Roswitha: "Meinst du, mehr mit dem Licht?" Lunge: "Ja, mit Licht!"

Roswitha: "Ja, das will ich auch tun, jetzt da ich mehr Zeit habe."Lunge: "Ja, du kannst noch viel tun, damit du weiter kommst."

Roswitha: "Oh ja, ich muss noch viel machen und lernen."Lunge: "Du weißt es, du rollst deinen Knäuel auf, wie du immer sagst."

Roswitha: "Ja, das habe ich auch schon gemerkt, handeln macht frei."

Lunge: "Ja, mach das, dann erkennst du deine Aufgabe immer besser, auf die wir so lange gewartet haben."

Roswitha: "Tut mir leid, dass ihr so lange warten musstet, bitte entschuldigt." Lunge: "Du musst erst unterscheiden lernen, was wirklich wichtig ist."


Das Elementarwesen des Herzens und alle anderen nicken.
Roswitha: "Ja, ja, da muss ich dir wieder Recht geben. Inzwischen seid ihr mir auch schon sehr ans Herz gewachsen."

Alle: "Das kennen wir, dann meinst du gern haben." Roswitha: "Ja, meine Goldschätze, das meine ich damit."

Lachen und biegen sich vor lachen. Roswitha: "Koseworte gefallen euch?"

Alle: "Ja, sind lustig." Roswitha: "Und liebevoll." Alle nicken und lachen noch mehr.


Roswitha: "Jetzt, ihr Lieben, müssen wir unserer Unterhaltung unterbrechen bis zum nächsten Mal. Ich muss etwas tun."
Alle: "Zähneputzen!" Dabei amüsieren sie sich köstlich.


Nachwachsen von Zähnen und Extremitäten


Auf die Frage, ob Zähne und Extremitäten wieder nachwachsen könnten, wurde geantwortet:

"Das liegt an der Überzeugungskraft; wenn sie stark ist in dem Wissen, dass es geht, dann geht es auch. Ihr begrenzt euch viel zu viel. Lasst die Grenzen fallen und ihr werdet sehen, was geschieht.


Astrologie


Bei manchen Personen sagt ihr, das Thema der Krankheit müsse auch im Horoskop zu sehen sein. Die Astrologie wird aber von einigen spirituellen Lehrern abgelehnt.


Antwort:


"Astrologische Aussagen, die den Menschen nicht in seinem freien Willen und seiner Schöpferkraft unterstützen, sondern Schuldgefühle, Blockaden und Hemmungen fördern und als unabänderlich hinzunehmen wären, sind destruktiv und deshalb abzulehnen. Mit zunehmender Bewusstseinserweiterung der Menschen kann sich ein umfassenderes astrologisches Wissen entwickeln und dann wird auch die Auslegung entsprechend sein."

Frage: "Kann es sein, dass wir eines Tages keine Astrologie mehr brauchen, weil wir viel mehr wissen?"

Antwort: "Das trifft nur zu, wenn die Menschen aufgestiegen und frei sind."

Musik

Roswitha fragte die Elementarwesen nach dem Musikhören: "Welche Musik habt ihr am liebsten?"


Antwort: "Wenn Menschen mit Freude singen." Roswitha: "Einzeln oder im Chor?"
Antwort: "Mit Freude alle zusammen." Roswitha: "Also im Chor?" Antwort: Nicken und zeigen auf einen Engelchor.


Roswitha: "Und CD′s?" Antwort: "Nur, wenn Menschen nicht singen" und zeigen auf eine CD.

Roswitha: "Und sonst noch?" Antwort:

Zeigen auf Vokale A, O, U sowie AUM. "Durch ertönen der Vokale vibrieren eure Atome schneller. Es reinigt und verstärkt eure Verbindung mit dem Licht."

Roswitha: "Beim Halleluja singt ihr immer sehr andächtig mit" Antwort:


"Für den großen EINEN. Menschen, die viel singen, bringen Freude in ihr Herz. Sag ihnen das!"

http://www.gesund-im-net.de/roswitha.htm#ew

Angefügte Bilder:
leprachaun.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#3

Energievampirismus

in Gesundheitsportal 13.11.2010 12:21
von Inaara • 13.917 Beiträge

Energievampirismus

Ein viel zu wenig beachtetes Problem ist das des Energievampirismus.

Ein Energievampir ist aber kein bösartiges dämonisches oder untotes Wesen, sondern bedeutet in der Fachsprache der Magier einfach nur einen Menschen mit einem niedrigen Energieniveau, der - meist sogar unbewußt - parasitär an der Energie anderer partizipiert. Dieses niedrige Energieniveau entsteht meist durch ein unausgeglichenes Seelenleben und mangelnde Zentriertheit, kann aber auch andere Gründe haben.

Ein Energievampir ist also keine zu fürchtende Horrorgestalt, sondern einfach ein Mensch, der im Ungleichgewicht mit sich und der Natur ist.

Beinahe überall gibt es jemanden der sich bewußt oder unbewußt an den Energiereserven anderer zu schaffen macht und beharrlich davon zehrt. Ständig beleidigt, trostbedürftig und auf irgendeine Weise um Zuwendung buhlend, zwingt er seine Mitmenschen mit vielfältigen Mitteln, ihm ihre Aufmerksamkeit zu schenken.

Energievampire hungern nach Aufmerksamkeit, denn wer jemandem Aufmerksamkeit widmet, der widmet ihm auch Energie.

Deshalb bringen sich Energievampire gern in den Mittelpunkt. Das Schmarotzen an fremder Energie geht häufig über lange Zeiträume leidlich gut - bis eines Tages sein Opfer erkrankt, die Flucht ergreift oder auf andere Weise die Erschöpfung seiner Energien kundtut.

Meist geschieht dieser Energieraub völlig unbewußt, ja er ergibt sich oft sogar fast zwangsläufig, nämlich wenn der absaugende Mensch ein niedriges Energieniveau besitzt, während sein "Opfer" über ein Mehr an Vitalenergie verfügt, so daß ein Gefälle vorhanden ist, welches sich auszugleichen versucht.

Es genügt schon, sich örtlich relativ nahe zu kommen, z.B. Gesprächsnähe, um dem Austausch von Energie zu initiieren.

Das löst der Energievampir auch nur selten böswillig selbst aus, meist erfolgt einfach nur die Bemühung der Natur, aus einem Ungleichgewicht ein Gleichgewicht zu machen, ähnlich wie bei einer Osmose. So kann auch in ganz normalen Alltagssituationen die schiere Nähe zu einem Energievampir zu einem deutlich spürbaren Energieabfall führen.

Dieser kann sich in Müdigkeit, Mattigkeit oder sogar Krankheit bemerkbar machen.

Der Energievampir braucht Aufmerksamkeit und sucht sie mit allen Mitteln zu erlangen.

Nicht nur, daß er meist pausenlos redet, unterbricht, oder andere zu übertönen versucht
- er hat auch noch andere Tricks auf Lager. Fließt z.B. die Aufmerksamkeit einer anderen Person zu, indem sich grade viele andere Personen dieser Person zuwenden, bedeutet das für einen Energievampir ein Defizit an Aufmerksamkeit. Dies versucht er nun zu ändern, indem er sich sofort in den Mittelpunkt des Geschehens stellen muß, egal wie.

Entweder spielt er unmittelbar das arme, bedauernswerte Ich oder kaspert herum oder benimmt sich schlecht, nur um damit Aufmerksamkeit zu erzwingen.

Bekommt der Energievampir dennoch keine oder nicht genügend Aufmerksamkeit, sucht er sich diese anderswo.

Zu einer wahren, wechselseitigen Freundschaft ist ein Energievampir nicht fähig, da er nur ausnutzen aber nicht geben kann.

Wirkliche Freundschaft (die ja ein gegenseitiger Austausch von Energie ist) will der Energievampir eigentlich auch gar nicht, er will nur Energie bekommen. Die Frage ist nur, wie lange sich seine Opfer das gefallen lassen, wenn sie bewußt oder unbewußt den Energievampir erkannt und enttarnt haben.

In diesem Fall muß der Energievampir sich ein neues Opfer suchen, das er "aussaugen" kann.

Um so schlimmer, wenn es sein einziges Opfer ist, denn bei einer Gruppe fällt der auf alle verteilte Energieverlust weniger auf als bei einem Einzelnen. Dort muß der Energievampir dann permanent zapfen, weil seine anderen Quellen zu versiegen drohen.

Irgendwann aber wird auch dieses Opfer das Muster erkennen und die Flucht ergreifen.

Jeder erkennt das irgendwann, denn das ist nicht sonderlich schwierig. Und schon muß sich der Energievampir nach einem neuen Opfer umsehen. Deshalb ist ein Energievampir nicht zu längeren Bindungen oder Beziehungen fähig, denn er braucht immer neue Quellen, weil die alten es nicht durchhalten und sich ihm entziehen.

Wer aufmerksam ist und vielleicht auch "magisch" schauen kann, wird einen solchen Energieräuber leicht erkennen und auch innerhalb einer Gruppe identifizieren. Und die meisten Menschen könnten sicherlich ein paar davon aus ihrem Umfeld aufzählen.

Hat man nicht die Begabung, Energie zu "sehen", kann man den Energievampir auch noch an anderen Dingen erkennen.

Er hat keinen Schatten und kein Spiegelbild... ach nein, das war etwas anderes...

Energievampire haben häufig wechselnde Bekanntschaften und nur selten Freunde fürs Leben, weil früher oder später alle vor ihnen flüchten.

Ein Energievampir umgibt sich gerne mit jungen Menschen, da bei ihnen die Lebenskraft noch am höchsten ist und ihre Unerfahrenheit ein Erkennen meist verzögert. Früher legte man kränklichen alten Menschen Kinder ins Bett damit sie genesen konnten - ein ganz ähnliches Phänomen (und wieso wohl wollen so viele Leute jugendliche Liebhaber?).

Ein Energievampir stellt sich sofort in den Mittelpunkt, wenn die Energie zu anderen fließt und benutzt dazu allerlei Tricks, auch wenn er damit bei den anderen aneckt. Er muß sich immer irgendwie präsentieren, und dazu ist ihm jedes Mittel recht. Ein Energievampir ist meisten ganz arm dran, ist gern immer mal totkrank, leidet unter einem schlechten Familienleben oder steckt sonstwie in der Klemme - Hauptsache, man widmet seiner Misere in hohem Maße Aufmerksamkeit.

Jeder jammert mal oder muß sich mal Luft machen, aber der Energievampir tut das fast pausenlos.

Komischerweise erholen sich diese »Sterbenskranken« aber immer sehr schnell wieder, besonders wenn sie Aufmerksamkeit bekommen. Vielfach flirtet er auch heftigst und setzt auch körperlich-sexuelle Reize ein, nur damit man hinschaut.

Merkt ein Energievampir, daß man ihm Energie vorenthält, indem man seine Aufmerksamkeit einer anderen Person schenkt und diese Tricks nicht greifen, wendet er sich vorerst schmollend ab. Er sucht sich dann ganz schnell ein anderes Opfer, oder kommt irgendwann später auf einen zurück.

Ein Energievampir läßt nicht los, wenn er erst einmal ein Opfer gefunden hat.

Er kann es nicht hinnehmen, wenn diese Person die Flucht ergreift und kann darüber so wütend werden, daß er einen regelrechten Rachefeldzug unternimmt. Er erträgt keinerlei Zurückweisung, weil das einem Abschneiden seiner Energiezufuhr gleichkommt, es ist sozusagen Nahrungsentzug.

Ist der Energiekontakt zu einem Wirt erst einmal hergestellt, erschlägt der Energievampir sein Opfer mit E-Mails, Briefen oder Telefonaten, denn auch auf Entfernung kann er Energie entziehen, wenn er erst einmal in das persönliche Bezugssystems seines Wirtes eingedrungen ist, selbst wenn sich dieser gerade auf einem anderen Kontinent befindet.

Energievampire halten sich von Menschen fern, die ihnen keine Aufmerksamkeit schenken.


Vor erfahrenen Magiern, die ihnen schon mal einen kleinen "Gegenschlag" versetzen können, indem sie ihm ihrerseits sogar Energie entziehen, ergreifen sie wütend und eingeschnappt die Flucht. Energievampire können auch nicht untereinander sein. Sie halten sich immer an diejenigen, die sie auch bewirten.

Natürlich soll hier niemand veranlaßt werden, in Panik auszubrechen und in Verfolgungswahn zu verfallen und überall Feinde zu wittern, die es auf die eigene kostbare magische Energie abgesehen haben. Man sollte auf keinen Fall den Fehler begehen, überzureagieren, wenn man tatsächlich einmal einen Energievampir zu erkennen glaubt.

Die gibt es zwar häufiger als man denkt, werden aber nur selten zu einer Bedrohung und nur dann, wenn man es zuläßt.


Man hüte sich vor Mißtrauen und sollte nicht gleich davon ausgehen, daß der andere einen absichtlich als Energiequelle mißbraucht.

Sollte dies allerdings, was sehr selten ist, tatsächlich der Fall sein, so bricht man besser vorläufig jeden magischen und auch weltlichen Kontakt mit der betreffenden Person ab. Man braucht nur ein wenig wachsam sein, dann kann man sich ihrer recht leicht erwehren, indem man ihnen einfach nicht das gibt, was sie brauchen, und das geschieht am besten durch Ruhe und Zentriertheit.

Problematisch kann es sein, wenn man zusammen mit einem Energievampir magisch arbeiten möchte.

Der Entzugseffekt kann nämlich auch im Ritual auftreten, was meist einen allgemeinen Energieverlust an den Energievampir bedeutet, der dafür seinerseits mit erheblichem Energiegewinn aus dem Ritual hervorgeht. Im Ritual ist das "Opfer" aber keineswegs zu bedauern, denn dergleichen kann nur durch Unachtsamkeit, Selbstüberschätzung und schlampigen magischen Schutz geschehen. Wenn man zentriert bleibt, sein Schutzsymbol aktiviert hat und sich ausreichend erdet, kann eigentlich nichts dergleichen passieren.

Man macht einfach "seine Aura dicht" und behält seine eigene Energie willentlich für sich und bei sich.

Auf dieselbe Weise kann man sich aber auch im Alltag schützen, wenn man einen Energieräuber bemerkt.


Falls es sich jedoch um eine nahestehende Person handelt, kann man sie ruhig mit etwas Energie unterstützen, wenn man selbst ohnehin genug davon hat, denn die andere Person braucht sie offenbar dringend. Aber noch hilfreicher ist es, dem Grund für diesen Bedarf auf die Spur zu kommen und lieber die Ursache anzugehen als die Symptome zu befriedigen, denn man kann ein Faß ohne Boden auf Dauer nicht füllen.

Aber als "erste Hilfe" ist ein kleiner Energieschub auch nicht verkehrt.

Wenn es eine nahestehende Person ist, kann man diese auf nette Weise auf ihr Energiedefizit und auf ihren räuberischen Einfluß aufmerksam machen, und sie in Möglichkeiten unterweisen, sich die fehlende Energie anderweitig zu beschaffen, bzw. ihren beständigen Zuvielverbrauch einzuschränken.

Meist gibt es in Psyche oder Leben dieser Person etwas Wichtiges in Ordnung zu bringen.

Also noch einmal:

Energievampire sind zwar überall, aber kein Grund zur Panik.

Wenn man weiß, wie man sie erkennt und mit ihnen umgehen muß, sind sie kein besonderes Problem mehr.

Und nicht zu vergessen: sie sind auch Menschen - sie sind keine Aussätzigen, und die meisten wissen nicht einmal, daß sie Energievampire sind, bzw. was das überhaupt ist. Also meide man sie oder helfe man ihnen, die Ursache für ihr Energieproblem zu lösen, aber weder füttere man sie unnötig noch verfolge man sie mit Aggression.

Es sind eben Menschen - und jeder kann sich seinen Umgang selbst aussuchen.

Quelle: http://www.eifelprana.de/Energievampire/...mpire.html

Angefügte Bilder:
image13741.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#4

RE: Energievampirismus

in Gesundheitsportal 19.01.2011 18:06
von Inaara • 13.917 Beiträge

Eine Übung,um feststeckenden Seelen ins Licht zu helfen

Diese Übung wird dazu beitragen, die Energiefelder der Erde zu säubern. du wirst Dir allerdings einen Psychischen Schutz zulegen müssen, da viele der feststeckenden Seelen äußerst bedürftig sind und sich möglicherweise an dich anhängen werden. Sinn und Zweck dieser Übung ist es schließlich, ihnen den Weg ins Licht zu weisen, und nicht, sie an sich zu binden.

1. Zünde eine Kerze an und weihe sie der Aufgabe, vielen Seelen den Weg ins Licht zu zeigen.

2. Bitte Erzengel Michael, dich in seinen safirblauen Schutzmantel zu hüllen. Spüre, wie er dir umgelegt wird, und ziehe ihn von den Füssen bis zum Kinn zu. Ziehe dann die Kapuze über den Kopf, sodass auch das Dritte Auge bedeckt ist.

3. Rufe den goldenen Christus-Strahl an, damit er dich beschützt. Tu das dreimal und spüre, wie sich das schützende Energiefeld um dich herum bildet.

4. Stelle dir sich eine Lichtsäule vor, die von Ihnen bis hoch in den Himmel strahlt. Mache die Lichtsäule so hell und stark, wie du nur kannst.

5.
Rufe Mutter Maria und ihre Engel an.
Bitte sie, die feststeckenden Seelen mit ins Licht zu nehmen und ihnen zu helfen, in den Himmel aufzusteigen.
Du kannst dabei einen bestimmten Ort oder eine bestimmtes Land nennen, wenn du dies möchtest.
'Verlorene' Seelen tendieren dazu, sich in Städten zu versammeln.

6. Vielleicht siehst du ja vor deinem geistigen Auge, wie die Menschen dir zum Abschied zuwinken, wenn sie ins Licht gehen. Vielleicht hörst du sogar, dass sie dir ihren Dank zurufen.

7. Rufe Erzengel Gabriel an und bitten ihn, sein schneeweißes Licht über dich auszuschütten, um dich zu reinigen und sicherzustellen, dass sich keine Seele an dich angeheftet hat.

8. Bedanke dich bei Mutter Maria, ihren Engeln, Erzengel Gabriel und Erzengel Michael.

9. Schlage eine Klangschale an oder spielen spirituelle Musik, um das Zimmer zu reinigen.

Aus dem Buch:
'2012 - Die Welt nimmt Kurs auf das neue Goldene Zeitalter', Diana Cooper, Ansata-Verlag

Angefügte Bilder:
aa_micha196.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#5

Wesenheiten - Parasiten des Energiekörpers

in Gesundheitsportal 03.09.2011 10:32
von Inaara • 13.917 Beiträge

Wesenheiten - Parasiten des Energiekörpers

Als hellseherischer Heiler steht Felix Conradi aus San Francisco regelmäßig einem außergewöhnlichen Phänomen gegenüber:

den Besetzungen seiner Patienten durch sogenannte Wesenheiten, eine Sache, die in den verschiedensten spirituellen Traditionen seit Tausenden von Jahren erwähnt wird. Rainer Andres wollte von Felix Conradi Genaueres über diese
„geisterhaften“ Erscheinungen wissen.

Was ist eine Wesenheit?

Der Begriff Wesenheit bezieht sich hier auf nicht-physische Wesen, auf Präsenzen, die sich an Menschen anheften und als Parasiten agieren, wobei sie vielfältige Probleme emotionaler, mentaler und physischer Natur verursachen können, angefangen bei Störungen im Essverhalten und unkontrollierbaren Emotionen bis hin zu äußerst schweren Erkrankungen.

Woher kommt dein Wissen über Wesenheiten?

Meine Kenntnisse kommen durch meine Zusammenarbeit mit dem Gründer der Clairvision Schule, Dr. Samuel Sagan. Dr. Sagan hat ein Buch über dieses Thema veröffentlicht: „Wesenheiten – Parasiten des Energiekörpers“.

In diesem Buch werden auf empirische Art und Weise die Auswirkungen und Therapiemöglichkeiten dieses Phänomens beschrieben. Das Thema ist allerdings nicht neu. Die Traditionen verschiedener Völker zeigen in ihrem Brauchtum Hinweise auf Geister und nicht-physische Wesenheiten, die den Menschen beeinflussen können.

So ist Ayurveda, die traditionelle Medizin Indiens, in acht verschiedene Abschnitte gegliedert, wovon sich ein Abschnitt gänzlich dem Studium der "bhutas" oder "Wesenheiten" und ihrem Einfluss auf Gesundheit und Zurechnungsfähigkeit widmet und den Wegen, wie man diese Wesenheiten beseitigen kann. Dies platziert die Disziplin der "bhuta-vidya" oder die "Wissenschaft von den Wesenheiten" auf den gleichen Rang wie zum Beispiel Chirurgie oder Gynäkologie.

Ein weiteres Beispiel gibt uns die traditionelle chinesische Medizin. Hier sehen wir, dass in der Akupunktur unter den 361 Punkten der 14 Hauptmeridiane 17 die Bezeichnung „kuei“ oder „nicht inkarnierter Geist“ als Teil ihres Namens tragen.

Wie diagnostizierst du eine solche Wesenheit?


Wesenheiten existieren auf energetischer Ebene und sind nicht mit dem bloßen Auge zu sehen.
Meine Ausbildung zum IST (Inner Space Techniques nach Dr. Sagan)-Therapeuten bestand darin, hellseherische Fähigkeiten durch Meditationstechniken zu erlernen, die es mir nun erlauben, Fremdenergien in Menschen wahrzunehmen.

Wenn ich in meiner Praxis auf eine Wesenheit stoße,
verwende ich die eigens von der Clairvision Schule entwickelte ISIS-Rückführungsmethode. ISIS steht für "Inner Space Interactive Sourcing" und ist eine Therapieform, bei der Patienten mittels des dritten Auges in einen meditativen Zustand versetzt werden und dadurch anfangen, ihre Wahrnehmung zu erweitern - und hellzusehen und hellzufühlen.

Der Patient ist bei vollem Bewusstsein, daher hat dies nichts mit Hypnose zu tun –

der Zustand wird alleine durch die Meditationstechnik herbeigeführt. Die ISIS-Methode eignet sich hervorragend, um Wesenheiten in einem Patienten zu diagnostizieren

und dann zu erforschen, welche gesundheitlichen und psychologischen Auswirkungen Wesenheiten auf ihren Wirt haben.


Wie erscheint eine Wesenheit aus hellseherischer Sicht?
Auf energetischer Ebene sind Formen nicht genau definierbar und haben ganz unterschiedliche Erscheinungen.

Wenn jemand in einer ISIS-Sitzung eine Wesenheit beschreibt, kommen meist komische Grimassen, Formen von Insekten oder anderen Tieren dabei heraus. Diese Formen sind aber eher symbolisch zu sehen.

Was meine Patienten in allen Fällen beschreiben, ist ein fremdes und eigenständiges Wesen, dass sich an einem Körperteil festsetzt. Die Größe variiert von einem Zentimeter bis zu zwei Metern, aber meistens so um die 50 Zentimeter.

Wieso werden Menschen von Wesenheiten besetzt?
Es gibt bestimmte Situationen, in denen man regelrecht anfällig dafür ist, sich einen solchen energetischen Parasiten einzufangen.

Genau wie es das physische Immunsystem gibt, besitzt auch der Energiekörper des Menschen eine Abwehrkraft.

Eine Wesenheit kann sich nur dann Einlass verschaffen, wenn diese natürlichen Verteidigungsmuster zeitweilig durch ein Trauma oder durch andere ungewöhnliche Umstände außer Kraft gesetzt worden sind.

Risiken bestehen bei Operationen, Geburt, Abtreibungen oder im allgemeinen bei traumatischen Erlebnissen.
Ein großes Risiko besteht, wenn jemand Nahestehendes verstorben ist.

Das hat damit zu tun, wie Wesenheiten überhaupt entstehen.
Nach dem Tod zersplittern die Energiekörper eines Menschen, man kann sagen, dass der höhere Teil, die Seele des Menschen, den physischen Körper verlässt und energetische Abfallprodukte entstehen.

Diese abgefallenen Teile können als Wesenheit ein Eigenleben entwickeln und sich an einem Ort oder an Menschen als Parasit festsetzen.

Was für Auswirkungen können Wesenheiten haben?
Als Parasiten sind Wesenheiten darauf angewiesen, Lebenskraft von ihrem Wirt zu ziehen, was zu Erschöpfung der Person führen und manchmal Krankheiten auslösen kann. Außerdem können Wesenheiten durch bestimmte Verhaltensweisen des Menschen mehr Energie bekommen.

Intensive Gefühle wie zum Beispiel Wut, Frustration, Angst, Melancholie, Traurigkeit, Depression oder andere Emotionen können eine Wesenheit stärker machen.

Einen großen Einfluss haben sie auf das Essverhalten.
Wesenheiten mögen meistens eine bestimmte Art von Nahrung oder Stimulanzien.

Patienten beschreiben oft, wie Pizza und Süßigkeiten die Wesenheit bestärken sowie auch Alkohol, Kaffee, Tabak oder andere Drogen. Der Drang zum Suchtmittel wird dann durch die Wesenheit verstärkt. Solche Phänomene müssen nicht immer auftreten, manchmal reicht es einer Wesenheit einfach, einen Wirt zu befallen, ohne irgendetwas anzurichten.

Wie entfernst du Wesenheiten?

Als erstes sollte die Wesenheit erforscht werden, um zu erkennen, wie der Patient sie sich eingefangen hat und was sie bewirkt.
Dann sollte die Wesenheit eine Zeitlang im Alltag beobachtet werden, zumindest zehn bis 15 Tage lang.
Der Betroffene sieht so mit Klarheit, welche Emotionen die Wesenheit hervorruft und für welches Ess- oder Suchtverhalten sie verantwortlich ist.

Als letzter Schritt sollte ein Heiler oder Therapeut die Wesenheit von den Energiekörpern trennen, was „Klären“ genannt wird.

Technisch gesehen kann dies mit einem Zahnarztbesuch verglichen werden, bei dem ein Zahn gezogen wird.

Da Wesenheiten überleben wollen,
könnten sie beim Versuch der Entfernung den Heiler oder eine außen stehende Person besetzen.


Es ist daher wichtig, dass die Therapeuten, die Klärung vornehmen, qualifiziert sind und wissen, was sie tun.

Meine Empfehlung wäre es, einen IST-Therapeuten (und einen Klärer) in Deutschland zu kontaktieren, da diese bestens ausgebildet sind.
________________________________________
Abb: © yalayama - Fotolia.com

Felix Conradi
ist als Kursleiter der Clairvision Schule tätig und hat die letzten vier Jahre in den USA Heilmethoden bei Dr. Samuel Sagan, dem Gründer der Schule, studiert. Felix praktiziert als Heiler in San Francisco und unterrichtet Kurse in Meditation, der ISIS-Technik und Astrologie.

Vortrag zum Thema Wesenheiten von Felix Conradi in Berlin (Eintritt frei)
Fr, 16. Sept. 2011, 18-20 Uhr, Yogaschule Yogashakti, Urbanstr. 67, 10967 Berlin

Meditationsworkshop zum Erwecken des Dritten Auges in Berlin
24.-25. Okt. 2011

ISIS-Rückführungs-Seminar
28.Okt. - 04. Nov. 2011 in Rüspe, Kirchhundem

Info und Kontakt:
Vedrana Budimir,
Tel.: 069 - 39 50 53 oder 0170-525 25 57 oder info@rueckfuehrungstherapie-frankfurt.de

http://www.sein.de/archiv/2011/september...tmlxconradi.com

Angefügte Bilder:
besetzung-__yalayama-fotolia.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#6

Wenn wir krank sind, gibt es auf Seelenebene viel zu lernen !

in Gesundheitsportal 03.02.2013 10:38
von Inaara • 13.917 Beiträge

Wenn wir krank sind, gibt es auf Seelenebene viel zu lernen !

Veröffentlicht am 1. Februar 2013 by gastautormeditationen

Die Enttäuschung der Menschen fühlt sich für mich wie ein Gemeinschaftsschock an, der mit einem Schlag auf uns nieder kam.
Mit Schocks kenne ich mich gut aus. Mein ganzes Leben erlebte ich immer wieder solche.

Sie lösten in mir Verwirrung, Angst, Verzweiflung, Wut, Schmerzen, Apathie, Hilflosigkeit, Trauer, Schwerfälligkeit, Aggression, Verständnislosigkeit u. v. m. aus.

Es passieren während dessen aber immer Lernprozesse, auch wenn ich es nicht bemerkte und damit eine Weiterentwicklung in meinem Leben.

Diese heftige Krise oder auch andere Krisen kommen nicht auf uns, weil Gott uns hasst.
Ganz im Gegenteil, aus einem ganz bestimmten Grund werden wir so gezwungen, Fortschritte in unserem Leben zu machen. Es ist für jeden eine Chance aus gewohnten unguten Mustern oder aus einer Stagnation raus zu kommen.

Ich wünsche euch allen diese Erkenntnis des Aha – Erlebnisses diesbezüglich.
Durch die nun wieder neuen Energien, die seit Dezember auf uns einströmen, verändern wir uns sehr. Da gibt es für mich keine Zweifel. In all unseren Herzen findet eine Veränderung statt.

Ich weiß, es ist die Liebe, die sich in uns allen befreien will.
Unsere Herzen werden durch diese wundervolle Energie erblühen, in Licht und Liebe.


Ich verstehe auch, die Kabale(die Dunklen) geben noch mal ihr Mögliches. Sie bäumen sich auf, um alles zu unternehmen damit sie ihre Macht nicht verliert.

Hält uns diese Situation hier auch noch fest? Ich bin mir nicht sicher.

Das sagt mir, es spielen zurzeit sehr heftige unterschiedliche Energien auf unserer Erde eine Rolle.

Jetzt wird es um mich herum plötzlich ganz kalt, warum? Ich schreibe trotzdem weiter, mit einer Wolldecke…
Ich weiß, das Ganze hier auf Erden ist ein Experiment – eingeführt durch Gott persönlich. Wir alle, jetzt bewusst oder unbewusst haben entschieden, daran teil zu nehmen, also, die Dualität auf Gaia zu leben. Alle haben wir sozusagen durch die Inkarnation bestimmte unterschiedliche Rollen übernommen und leben in diesen um unsere Erfahrungen zu sammeln.

Wir sind damit eine Verpflichtung eingegangen und tragen, jeder einzelne von uns, auch die Verantwortung für diese Entscheidung und für ein Versprechen welches wir abgegeben haben – an Gott!

Fühlt in euch hinein und nehmt es wahr, auch wenn es schmerzt oder ihr euch das jetzt nicht vorstellen könnt, es ist so!
Ich weiß, Gott will sich auf diese Weise durch uns erfahren. Nachdem ich viele passende Chennelings über dieses Thema bei Joe Boehe.de gelesen habe, kann ich es sehr gut verstehen.

Ist es denn nun so, dass egal was geschieht, wir durch Erfahrungen durch müssen?
Meiner Meinung nach konnte Gott genau so handeln, was den Aufstieg betrifft, weil wir alle, vor unseren Inkarnationen, dem Experiment zugestimmt haben. Wir haben es nur vergessen, das ist alles – ganz einfach (.

Für mich ist dies eine unglaubliche Erkenntnis.

Für welch einen hohen Preis habe ich mich auf dieses Experiment eingelassen – so dachte ich. Diesen ganzen Schmerz, diese Grausamkeiten auf Gaia wollte ich erfahren? Das kann doch nicht wahr sein…. Und doch, so ist es!

Gott lässt sich doch diese Erfahrungen, die wir jetzt durchmachen(siehe oben) nicht entgehen.
Das gab es so noch nicht für Gott. Nur alle 26000 Jahre kann solch eine Begebenheit für ihn wahrgenommen werden. Und jetzt ist dies auch noch eine ganz besondere Zeit hier auf Erden mit uns Menschen. Dieser Aufstieg ist so besonders interessant und spannend, dass viele unterschiedliche Wesenheiten aus dem weiten All gekommen sind, um nichts zu verpassen.

Sie schauen bewunderungsvoll in Liebe auf uns. Soweit ich weiß, ist es nicht jedem göttlichen Wesen möglich, als Mensch mit einem so dichten Körper auf Gaia zu inkarnieren. Ich will damit sagen, dass das, was wir hier alle tun auch etwas ganz Besonderes ist. Solch eine Entscheidung trifft man doch nur aus ganz tiefer Liebe zu Gott und zum ganzen All Eins.

Insgesamt kommt diese Situation, mir ähnlich vor, wie die Geschichte des Hiob in der Bibel, nur im großen Ausmaß.
Sind wir in der Lage trotz dieser unglaublich anstrengenden Situation(siehe oben Massenschock) unseren Glauben an Gott in uns zu bewahren?

Dem Hiob haute es um, als er seinen schmerzlichen Erfahrungen so abrupt ausgeliefert war.

Ja, obwohl er angeblich sehr fromm war, passierte ihm damals so ein heftiges Schicksal und er beklagte sich sehr bei Gott und sagte ihm seine Meinung dazu, genau, wie wir es heute tun.

Obwohl die meisten Lichtarbeiter ihr Bestes gegeben haben, u. a. bezüglich des Aufstiegs in die 5. Dimension, kommt es den meisten wie ein Rückschlag mit Vertrauensmissbrauch vor.

Die geistige Welt, Gott hat uns fürchterlich betrogen, sind viele der Meinung.

Für Gott ein Spektakel, denke mir, für viele Menschen eine Katastrophe sondergleichen.
Hiob konnte trotz des fürchterlichen Schmerzes in Körper, Seele und Geist den tiefen Glauben an Gott nicht verlieren. Seine innige wahrhaftige tiefe Liebe zu Gott seinem, unserem Vater blieb er treu.

Ich glaube, er verspürte in seinem Herzen diese bedingungslose Liebe, diese Herrlichkeit und Großartigkeit, die Gott ausmacht also auch Hiob selbst. Er konnte nicht anders als einfach nur lieben und fühlen, dass Gott und er selbst in Wirklichkeit Eins sind und er verstand, das Gott ihm eine schwere Prüfung auferlegte, eine unheimlich schwere Last.

Hiob begriff endlich, dass er sich ganz Gott hingeben musste und es auch wollte.
Denn dies war in Wirklichkeit sein tiefster Wunsch – sich einfach fallen zu lassen in die Arme Gottes. Ich weiß, genau dieses sich fallen lassen, in Gottes liebevolle Arme, in seinem Schoß, aus dem wir ja alle stammen, genügt, um seine unendliche Gnade und Liebe zu erhalten.

Das heißt, sich als Mensch in seinem Schmerz (körperlich, seelisch), in seiner Wut in seiner Trauer zu ergeben.

Es ist keine Schande und keine Schwäche, nein es ist wahrhaftige Stärke von uns Menschen und das weiß Gott sehr zu schätzen. Denn ich weiß, er versteht uns immer.

Das goldene Zeitalter kommt uns dann sogar entgegen, ja so ist es!

Dem Hiob ist es zu guter letzt so ergangen. Er bekam an Liebe und Fülle mehr als er sich je erhofft hatte und lebte ein glückliches sehr langes Leben. Tief in uns ist alles, was wir wissen müssen, um zu Gott in seine Liebe zurück zu kehren. Spürt in euch und auch wenn ihr nichts spürt, sprecht mit eurem Herzen, es versteht euch immer, auch, wenn ihr euch das nicht vorstellen könnt.

Es pocht doch stets und ständig in uns, um uns zu sagen:

„ Hallo hier bin ich, nimm mich wahr, ich liebe dich so sehr“. Denn Gott ist in Wahrheit in uns und nicht außer uns!

Alle Zeit, wie wir sie kennen, verläuft in Phasen. Jetzt ist eine Phase der Prüfung, Festlegung und Geduld die uns abverlangt wird, bezogen auf die tiefe liebevolle Göttlichkeit in uns. Wählt ihr die Freiheit durch die Hingabe zu Gott (oder wie auch immer ihr das Große nennt) oder wollt ihr weiter einen leidigen Weg gehen?

Ich nicht mehr, ich habe seit langem schon die Nase gestrichen voll.

Fordert Gott in eurem Herzen auf, euch zu helfen. Er hört euch und wenn er die Ehrlichkeit und Dankbarkeit vernimmt, kommt seine Hilfe zu jedem.

Jeder einzelne muss seine Entscheidung treffen, genau so ist es!
Das goldene Zeitalter kann für jeden von uns die nächste Phase sein, in die wir eintreten – wie auch immer. Es gibt nicht so oder so oder genau zu dem Zeitpunkt wird es sein – sondern, alles kann sein, alles ist möglich. Begrenzt euch nicht mehr in eurem Denken.

All diese Durchsagen sind wundervoll, aber lest sie genau auch zwischen den Zeilen.

Jeder Einzelne geht in Resonanz mit den Informationen, die er in Wirklichkeit haben möchte.

Deshalb gibt es diese Fülle an unterschiedlichen Channelings. Für jeden ist sozusagen genau das Richtige dabei .
Ich wünsche euch allen, dass euch diese Erkenntnis bewusst wird und ihr dem entsprechend wählt. Jeder kann seine Entscheidungen treffen, wir haben ja schließlich den freien Willen.

Das heißt nicht, dass es im neuen Zeitalter nichts mehr zu tun gibt – wir müssen uns nämlich etablieren.
Es wird auch dann eine nächste Phase kommen und wieder eine und wieder eine u. s. w.

Aber wir sind in der 5. Dimension, in einem wunderschönem neuen Zeitalter angekommen und ich weiß,
die Phasen werden von da an immer leichter für jeden einzelnen sein , bis die ganze Glückseeligkeit, ja der Himmel auf Erden für alle sein wird. Es ist unser Geburtsrecht glücklich zu sein und ein Versprechen Gottes an die Menschheit.

In der Zwischenzeit hat sich mein Leben wieder gut stabilisiert.
Ich bin mir sehr sicher, Gott war und ist immer bei mir, egal was auch geschieht mit mir oder um mich herum. Ich bin tief in meiner Liebe zu mir selbst und somit zu Gott. Auch wenn mich das eine oder andere Problem beschäftigt und ich mich frage,
was das wohl wieder zu sagen hat.

Heute weiß ich, ich werde durch mein Leben geführt, weil ich mich in Gottes Hände begeben habe.
Mir ist klar geworden, dass Verhaltensweisen, die ich gar nicht an mir verstehe, genau so sind wie sie sind. Alles ist richtig, auch wenn es so scheint, als hätte ich lauter Probleme am Hals oder es läuft nicht so, wie ich es hätte.

In jedem Problem ist die Lösung schon enthalten, so las ich mal.
Wenn ich in Ruhe in mich fühle, weiß ich, alles kommt immer besser und klarer in Ordnung in meinem Leben.
Ich freue mich, weil ich lebe und auch weil ich all die kleinen schönen Dinge um mich herum genießen kann
– danke, danke, danke.

Ich liebe unsere Erde, die Natur und ich liebe die Menschen tief in ihren Herzen.

In Liebe für euch alle
Ramona


http://einfachemeditationen.wordpress.com

Angefügte Bilder:
earthgrid.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#7

– Eine Energieübertragung mit Klangheilung

in Gesundheitsportal 18.10.2013 05:56
von Inaara • 13.917 Beiträge

Cristallina – Eine Energieübertragung mit Klangheilung

17. Oktober 2013

„Eine Energieübertragung mit Klangheilung“
- ein aktueller Bericht bei Cristallina.

Dieses Erleben möchten wir mit anderen Menschen teilen, wertfrei und in Neutralität.

Herzlichen Dank und liebe Grüße
Dagmar

Angefügte Bilder:
cristallina-dagmar-gravatar2-150x150.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#8

Ein “kleiner” Atemhauch unseres Schöpfers berührt uns gerade

in Gesundheitsportal 14.04.2014 11:22
von Inaara • 13.917 Beiträge

Ein “kleiner” Atemhauch unseres Schöpfers berührt uns gerade

Veröffentlicht am 14. April 2014 von gastautormeditationen
Schönen Sonntag mit diesen Gedanken von unserem Himmelsdoktor
~ EE Raphael~
.
“Meine Geschwister, ihr Lieben.
Fühlt, fühlt, fühlt in euch hinein, und empfindet diese GÖTTLICHE Schwingung von der “Galaktischen Welle” unserer Urquelle, als das was sie ist…nämlich pure “Liebesenergie”
.
ein “kleiner” Atemhauch unseres Schöpfers,
beschwert euch nicht über euren irdischen Körper, der seine Wachstumsschmerzen zeigt.

.
Ich erinnere euch liebevoll daran, auf eure Ernährung zu achten.
Seid geistig wach und bereit diesen “Weg” der Liebe zu gehen.
Lasst los von allem “Irdischen” [Fleischverzehr],
und reinigt eure Seelen [buchstäblich Körper]
von allem was Negativ schwingt, wenn nötig mehrmals täglich.
.
Kommt JETZT in eure Kraft, denn genau jetzt ist der Zeitpunkt erreicht. Sucht euer “geistiges Öl” im Innern eures Herzenskämmerlein meine Lieben, und bringt eure Lampen zum brennen, JETZT ist der Moment zu leuchten.
.
Bringt DAS LICHT zu eurem Schöpfer in Liebe und Reinheit.
Sprecht und verkündet euren Freunden und Familie was ihr empfindet und warum.
.
Ihr werdet nicht immer verstanden und angenommen, aber eure Belohnung gebt ihr euch selbst, weil ihr “leuchtet” und so verschwindet alles Dunkle. Ihr seid die Schöpfer. Vergesst bitte nie wie “mächtig” ihr in eurer Liebe sein könnt.

Dieser “ATEM-GOTTES” den ihr durch diese Welle von der Urquelle verspürt, ist NUR der ANFANG!
Seid bereit, und atmet diesen Liebeshauch ein, saugt “IHN” genussvoll in euch hinein.
Dieser “Atemhauch” ist eure “neue” Lebensenergie.
Lernt damit umzugehen und nutzt sie zu eurem “Geistigen Wachstum”.
.
“Weine nicht mein Sohn…
[mir laufen die Tränen die Wangen herunter vor Rührung durch die von Raphael gesprochene Energie die ich enorm fühlen darf aus diesen Zeilen]…, freue dich, denn euer Warten und Ausharren hat sich gelohnt.
.
Ich bin bei euch und begleite euch, wenn ihr dies wünscht in dieser freudigen neuen Zeit.
Begegnet einander, helft einander, pflegt Gemeinschaft und gemeinsame Unternehmungen wie Meditationen, reinigt euch täglich und nutzt diese neue Kraft des “göttlichen Atemhauchs”, um stärker zu werden.
.
Ihr werdet diese Kraft brauchen für die vor euch liegende Zeit,
wenn die Urquelle nicht nur einen Atemhauch zu euch sendet, sondern seinen kraftvollen Atem
zu euch fliessen lässt, wenn diese gewaltige Welle bei euch ankommt”.

~Ich bin Raphael~
.
[Lieber Leser,bedenkt bitte dass in einer solchen Nachricht nichts von mir hinzugefügt werden soll, darum zum besseren Verständnis in Klammern und blauer Schrift, was von mir zum besseren Verständnis durch mein Empfinden bei dieser Botschaft eingefügt wurde.]
Aufgrund verschiedener Anfragen zwecks solcher Erhöhungen der Erdschwingung, möchte ich hierzu noch einen Kommentar dazugeben:
.
Früher hatten wir “Hunderter Werte” von Bovis, seit 21.12.2012 ging es steil aufwärts,
als Beispiel war damals die Erdschwingung bei 21.000 BE also Boviseinheiten normal dann am 21.12.2013 waren wir schon auf 21.000.000.000 also MBE also Milliarden Boviseinheiten, und jetzt sind wir schon bei heutigen 6.300 BBE, was in der Realität ja schon mathematisch betrachtet 6,3 Trillionen BE sind.
.
Wenn man das nicht selbst erlebt hat und jeden Tag die Messungen mit Hilfe der Engel nachvollzieht ist es für “irdisch” denkende Menschen unmöglich zu begreifen, was hier vorgeht.
.
Aber wir sollten uns bewusst sein, dass dies erst der Anfang der “Bedrängswehen” unserer Mutter Erde ist, bis zur “Geburt” unserer “neuen Erde” wird noch einiges im Aussen passieren.
.
Dies sollte uns vor Augen führen, wie sehr wir noch an uns zu arbeiten haben…besonders betreffend Reinigung, um diese Schwingungen besser ertragen zu können. LG Gio


Quelle: http://www.foundationforhealingarts.de/c...g-13042014.html

Angefügte Bilder:
aarafael200.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#9

Irdische Aktionen reichen nicht mehr aus

in Gesundheitsportal 03.03.2015 12:40
von Inaara • 13.917 Beiträge

Irdische Aktionen reichen nicht mehr aus

Veröffentlicht am 3. März 2015 von Ruth Saphir Falke

Auf zu neuen Ufern
Nachdem ich mir gestern all die Videos über die Aluminiumbelastung angeschaut, mich zuvor mit dem Thema Chemtrails auseinandergesetzt und auch andere Themen angeschaut habe, kam ich an einen Punkt, an dem ich glaubte zu ersticken in den ganzen Aktionen, die von außen unsere Körper umzubringen drohen und ich glaubte, dass ich scheitern würde.

Selbst wenn ich all meine Reinigungsaktionen durch Gerätschaften und Weglassszenarien involviere in mein Leben,
ich glaubte, dass wir/ich an einem Punkt sind, wo wir völlig überfordert sind durch das kaum noch Überschaubare, das uns regelrecht vergewaltigt…. von allen Seiten und ich ging ziemlich verwirrt ins Bett. Ich überlegte, wie ich mein Leben in der nächsten Zeit gestalten würde und fand nicht wirklich einen Ausweg.

Was sollte ich noch weglassen.
Lichtnahrung? Ist das jetzt dran?
Luft, Wasser, Elektostrahlung…. das bleibt ja doch? Was nun?
Es kam der Moment der tiefsten Verlorenheit und Leere und hier meldete sich Michael,
der seine Botschaft nicht nur zu mit sprach, sondern für uns alle….

„!Ihr seid wahrlich außerstande, diese zerstörerischen Aktionen mit eigenen Kräften zu bewältigen und selbst, wenn ihr all eure Gerätschaften einschaltet, die reinigend und neutralisierend wirken, wird das nicht mehr zur Gänze ausreichen.

Mit all den irdischen Mitteln könnt ihr nicht alles ausschalten, was zerstörerisch auf euch wirkt,
dennoch rate ich euch, alles, was für euch dienlich ist, konsequent einzusetzen und auch all jenes auszuschalten und wegzulassen, was ihr durchschauen könnt. Informationen gibt es genug und es kommen immer mehr herein und…. im Laufe der letzten Jahrzehnte wurdet ihr auf diese Zeit vorbereitet, die Endzeit, in der ihr in eine Phase der Orientierungslosigkeit stürzt und obwohl die Angebote in euren Supermärkten immer umfangreicher und undurchschaubarer werden, wahrlich eine Wohlstandsgesellschaft, so findet ihr euch, jene, die beginnen zu durchschauen, dass ihr eigentlich vor leeren Regalen steht, dass da draußen kaum noch etwas zu finden ist, was euch dienlich ist.

Dennoch, das eine oder andere werdet ihr brauchen und ihr könnt es auch nehmen.
Wenn ihr achtsam wählt, und all jenes, was wir euch in der Vorbereitungszeit an Werkzeugen und Empfehlungen durchgaben, nun, in dieser Zeit der Überfülle und unendlicher Leere diszipliniert – Tag für Tag – fast ununterbrochen, einsetzt.

Selbst wenn euch gesagt wird, dass verschiedenen Stoffe sich so intensiv in euren Körpern eingefressen haben,
dass sie nicht mehr ausscheidbar sind, so ist dem nicht so.

Einerseits erinnert euch an eure eigene Liebe, die alles umwandeln kann, dann an die Macht eurer Gedanken.
Doch damit nicht genug. Jetzt, in der Phase, wo all eure irdischen Möglichkeiten nicht mehr ausreichen, um eure eigenen Systeme zu reinigen und rein zu halten, sogar noch zu nähren mit wirklichen, lebendigen Nährstoffen, jetzt ruft uns an. Einerseits wirken wir mit unseren Energien ohne euch bekannte Techniken, einfach, weil ihr darum bittet, andererseits habt ihr Techniken zur Verfügung gestellt bekommen, spezielle Strahlen und Felder, Meditationen, Kristalle usw..
Und wenn ihr euch auf jene konzentriert, sie anruft und euch hineinbegebt, dann werden wir bei euch sein und die Kraft verstärken. Ihr seid nicht verloren in dieser Zeit. Es ist die Zeit der Anrufung an uns und wir werden bei euch sein.

Alles ist möglich, wenn ihr in uns endlich die Partner seht, die wir schon immer waren.
Aber in Stunden größter Not besinnt ihr euch möglicherweise auf den Freund, der seine Hände immer schon reichte, aber ihr wart gefangen in den Machenschaften eurer Umwelt und glaubtet bis zu diesem Punkt jetzt und hier, dass ihr diese Periode ohne Hilfe durchstehen könntet.

Ihr habt den Gabenteller, der von uns gefüllt wurde vor euren Augen – greifbar – ihr dürft euch nun bedienen.
Tut es und euch ist geholfen. Verliert euch nicht in irdischen Rettungsaktionen, die ihr sicher durchführen werdet, aber erinnert euch, dass es Kräfte gibt, die mit Leichtigkeit – allerdings durch eure Hingabe, Konsequenz und Durchhaltevermögen alles für euch richten und klären werden, in einer für euch noch nicht vorstellbaren Form. Vertraut uns.

Jahrelang wurdet ihr ermahnt, euch Vorräte für genau diese Zeit anzulegen und ihr habt es getan.
Einige haben sich die Keller vollgestopft mit immer wieder aufgebrauchten Notfallsartikeln, andere haben verstanden,
dass die Vorräte geistiger Natur waren.

Diese haben sich nicht verbraucht, sind auch nicht überfällig geworden.
Greift nun auf diese zurück und einst werden euch genau diese Vorräte, die himmlischer Art sind, zur Lichtnahrung führen, den einen früher, den anderen etwas später.
Gebt ab, was ihr nicht mehr tragen könnt und wir werden bei euch sein.

Es ist die Zeit der beginnenden, unerschöpflichen Gemeinsamkeit, des Verbundes zwischen Himmel und Erde.


Ergreift unsere Hände und ihr werdet diese Phase mit Bravour bemeistern.“

Wir sind bei euch.

https://torwege.wordpress.com/2015/03/03...nicht-mehr-aus/

Angefügte Bilder:
aa-michael-55.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#10

Im Kampf mit dem Krebs

in Gesundheitsportal 16.10.2016 13:20
von Inaara • 13.917 Beiträge

Engelsprechstunde
Günther Wiechmann
Beratungen und Seminare
www.guentherwiechmann.de 15.10.2016 Krebs

Hier ist Uriel, das Licht Gottes
Ich wurde gebeten über eine Erkrankung zu berichten, die zur Zeit die größte Herausforderung für die Medizin darstellt. Eine systemische Erkrankung, die in vielfältiger Form auftritt und
von Euch im allgemeinen als `Krebs ́ bezeichnet wird.

Eure Medizin hat es trotz aller Erkenntnisse noch nicht geschafft diese Krankheit wirklich zu verstehen, zu heilen oder zu verhüten.

Im Gegenteil, immer mehr Menschen erkranken daran, und Viele wählen den Weg über eine dieser Formen um die Inkarnation zu beenden.

Sowohl Patienten, als auch Ärzte kämpfen mit dem Krebs, der als Feind besiegt werden soll.

Was steckt dahinter?
Ich bezeichnete Krebs als systemische Krankheit,
und meine damit jedwede Form, unabhängig von der Region oder der Art der auffälligen Zellverbände. Eure Ärzte haben Ihren Fokus auf Veränderungen im Körper, und so werden oft die wichtigsten Zusammenhänge nicht gesehen, obwohl das notwendige Wissen grundsätzlich vorhanden ist.

Es gibt keine Krankheit die isoliert vom ganzen Wesen her betrachtet werden sollte, denn um wahrlich zu heilen sind nicht nur der Körper, die Psyche, das Ego mit seinen Mustern, die emotionale Innenwelt, sondern auch die Seele, mit allen inkarnierten und nicht inkarnierten Teilen einzubeziehen.

Je mehr Ihr Euch auf Eure Spezialisten verlasst, desto weiter entfernt Ihr Euch vom wahren Verstehen. Im Kampf mit dem Krebs werden Körper verstümmelt, vergiftet und verstrahlt, viele Menschen sterben an den Folgen dieser Behandlung, ohne je über Ihre Krankheit selbst wirklich nachgedacht oder nach einer versteckten Botschaft darin gesucht zu haben.

Was ist Krankheit eigentlich, ist sie das Gegenteil von Gesundheit, oder gehört sie dazu, ist sie ein Teil davon?

Ist es Gesundheit, wenn der Körper gut funktioniert,
aber die Seele leidet, weil das Leben fremdbestimmt, öde und sinnentleert ist? Oder ist es Gesundheit, wenn der physische Körper den Dienst verweigert um einen Wandel im Leben zu bewirken, und Zeit und Raum für die Beschäftigung mit dem eigenen Selbst schafft?

Jede Erkrankung des Körpers hat ihre Ursache in der Seele, denn sie erinnert Dich so an Dein wahres Selbst.

Mit was identifizierst Du Dich, was macht Dich, Deine Individualität aus?
Du bist nicht Dein Körper, aber er ist Deine eigene Kreation und ein Ausdruck Deiner Seele.

Was hat es wohl für eine Bedeutung, wenn Wucherungen von Zellen zunehmen, die sich nicht mehr an die gemeinsamen Regeln und Pläne halten, Zellverbände, die rücksichtslos Gesundes verdrängen, Ressourcen plündern
und so den eigenen Untergang fördern?

Erinnert es Dich an den Umgang der Menschen mit Eurem Planeten?
Oder erinnert es Dich an die kleine raffgierige `Elite ́ Eurer Gesellschaft? Du wirst dieses Muster wiederfinden, im Kleinen, auf der Ebene der Zellen, wie auch im Großen, zwischen Staaten oder Finanz-, und Firmenimperien.

Erkennst Du die Krankheit?
Doch zurück zu Deinem Körper, der ein Wunderwerk an vielfach rückgekoppelten und harmonisch miteinander verbundenen Systemen ist. Alles steht miteinander in Verbindung und ist elektrisch über die Nerven, chemisch über Hormone und Botenstoffe, und energetisch über Meridiane und Nadis in ständiger Kommunikation miteinander.

Jede Zelle verfügt über den kompletten Bauplan des Körpers und hat ein eigenes Zellbewusstsein. Benachbarte Zellen der gleichen Art bilden ein gemeinsames Bewusstseinsfeld, und mit weiteren Zellverbänden zusammen ein Organbewusstsein. Einige Organe bilden mit weiteren eine Funktionseinheit mit eigenem Bewusstsein, wie z.B. Das Verdauungssystem.
Aus dem Gesamtbild aller Organe schließlich ergibt sich das Körperbewusstsein.

So steht eine jede Zelle mit jeder anderen auch über die Bewusstseinsfelder in Verbindung. Bewusstsein ist Geist, ist Spirit, Bewusstsein ist es, was das Leben ausmacht!

Wenn nun eine Zelle sich aus dem Verbund löst
und ein vom Gruppenbewusstsein getrenntes Eigenleben führt, wird sie ausgeschlossen und von der körpereigenen Abwehr eliminiert. Dies geschieht laufend in Deinem Körper, und gehört zu seiner gesunden Funktion.

Wenn diese Selbstheilung, bzw. Selbstregulation nachhaltig gestört ist kann es zu wucherndem Wachstum kommen, zur Krebserkrankung.

Diese nachhaltige Störung besteht jedoch ebenfalls aus einer mangelnden Verbindung zum ganzen System. Das wichtigste Merkmal von Gesundheit ist Kontakt, wenn Kontakt verloren geht beginnt Entfremdung, und aus Entfremdung entsteht erst Abgrenzung und später Ablehnung und Abwehr.

Du wirst dieses Prinzip überall finden, im Organismus, im Ökosystem und in der menschlichen Gesellschaft. Der Verlust von Kontakt ist für Euch und Euer Leben in der dualen Welt die größte aller Herausforderungen, denn Ihr Alle habt den Kontakt zum All-Eins-Sein verloren.

Und so spiegelt sich in den Dramen,
die Ihr durch Kontaktverlust erlebt, der Ursprüngliche Sinn Eurer Inkarnation: Finde zurück in den Kontakt zum Leben, zu Dir Selbst, zur Liebe, zu Gott, zur Einheit!

Wenn Du von der Krankheit betroffen bist,
die Ihr Krebs nennt, werden Dich keine Operation, kein Giftcocktail, und keine zerstörenden Strahlen wirklich heilen können, denn Heilung findet auf der Ebene Deiner Seele statt.

Doch wenn diese Art der Therapie das Überleben, den Fortbestand des materiellen Körpers bewirkt,
erreichst Du damit eine Chance für einen Neuanfang.

Wenn Du die Signale des Körpers für Dich richtig deutest, und wenn Du bereit bist Dein Leben neu, nach den Impulsen und Wünschen des Herzens zu gestalten, bist Du es Selbst, der eine Heilung bewirken kann.

Danke Deinem Körper dafür, dass er Dir zeigt,
dass Du von Deinem eigenen Weg abgewichen bist, nehme bewusst Kontakt zu Deinem Körper und zu Deiner Seele im Herzen auf und bitte sie Heilung zuzulassen.

Dein Körperbewusstsein ist nur ein Teil Deines gesamten Bewusstseinsfeldes, denn Dein wahres Sein geht weit über diese Grenzen hinaus. Auch die Felder der mentalen, emotionalen und spirituellen, feinstofflichen Körper Deiner Aura sind nur ein Teil Deines Seins.

Du bist nicht `zufällig ́ auf dieser Welt,
sondern Du bist auf der Welt um Dich Selbst zu erfahren. Nur wenn Du Deinem Herzen folgst, bist Du auf dem für Dich richtigen Weg, denn nur über Dein Herzzentrum bist Du in der Lage Kontakt mit Deinem wahren Selbst, Deiner Seele halten.

Wenn sich Deine Seele direkt zu äußern vermag, bedarf es keiner Umwege mehr über körperliche Symptome. Du wirst beginnen ein Leben zu führen in dem es keinen `krankmachenden Stress ́ gibt, und belastende Stoffe werden von einem Organismus der in Harmonie ist erheblich besser toleriert und leichter ausgeschieden.

Der Weg in die Gesundheit steht Dir zu jeder Zeit offen, es ist der Weg zu Dir Selbst, in Selbstliebe, Selbstannahme und in Selbstverantwortung.

Wenn Du Dich nicht Deiner eigenen Verantwortung für die Heilung stellst, kann auch der beste Arzt lediglich Deine `Krankheit ́ auf eine andere Ebene verschieben und ihr so andere Symptome verleihen.

Nur Du Selbst kannst Dich heilen, der Arzt kann Dir nur dabei helfen.

Für ein Leben in Gesundheit und innerer Harmonie bedarf es nicht viel, Offenheit im Herzen, Ehrlichkeit Dir Selbst gegenüber, und die Bereitschaft mit Dir Selbst, Deinem Leben und Deiner Umwelt in echtem Kontakt zu sein.

Mein Segen und die heilende, bedingungslose Liebe der Quelle begleiten Dich.

Ich bin Uriel

Angefügte Bilder:
uriel160.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bambuli
Forum Statistiken
Das Forum hat 404 Themen und 3000 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor