******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Clinton, Trump und die US-Wahl

in Aktuelles - Weltgeschehen 30.07.2010 11:09
von Inaara • 13.982 Beiträge

“ UPDATE: Tektonische Veränderungen im Pazifik – Parallelen zu Kryon-Channeling ”

Wie berichtet ereigneten sich angeblich im Pazifik in der Region um Australien/Papua Neu Guinea massive tektonische Veränderungen.


Der Meeresboden hob sich demnach innerhalb von fünf Tagen, zwischen dem 24.07.2010 und 28.07.2010, um 2000 Meter an.

Was an dieser Meldung dran ist, muss erst nach und nach recherchiert werden, doch muss ich zugeben, dass für mich die Parallelen zum aktuellen Kryon Channeling August nur zu verlockend sind.

Kryon gab darin bekannt, dass sich im Zuge des Zeitenwandels und der physikalischen Erdveränderungen demnächst Erdplatten verschieben werden.

Aber gehen wir die Sache nüchtern an. Ein Leser (Danke an “Die Wahrheit”) hat die Meldestelle angeschrieben, was es mit diesen Messdaten auf sich hat und folgende Antwort erhalten:

DART 55023 was damaged by a tropical cyclone in the Coral Sea some months ago. A repair mission recently ran into some difficulties and was not able to complete the repair, but the bottom-pressure sensor has been slowly rising to the surface since that time. That is causing the reduced depth readings. Another retrieval mission is being prepared at present and we hope to have the DART operating correctly in August or early September.

Zu Deutsch: Dart 55023 (das ist der Meldepunkt) wurde durch einen tropischen Sturm vor einigen Monaten beschädigt. Die Reparatur war problematisch und konnte nicht abgeschlossen werden, aber der Bodendrucksensor kam seitdem langsam an die Oberfläche. Das verursachte reduzierte Tiefenmessangaben. Ein weiterer Versuch, den Messpunkt zu reparieren wird im Moment vorbereitet und wir hoffen, dass der Messpunkt im August/September wieder korrekt arbeitet.

Der Messsensor soll also momentan defekt sein und deshalb falsche Daten liefern?

Die folgende Grafik mit den 2000 Metern Unterschied zwischen 24.7. und 28.7. steht jedoch immer noch auf der Webseite der NDBC, von daher frage ich mich, warum sie diese angeblich falschen Messungen immernoch veröffentlichen und nicht herausnehmen bzw. keine Erklärung auf der Webseite dazu abgeben.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass mittlerweile schon mehrere Leute dieses Institut angeschrieben und nachgefragt haben.

So weit so gut.

2000 Meter in 5 Tagen müßten massive Erdbebentätigkeiten vorangegangen sein.


Sehen wir uns also die Erdbeben der letzten 7 Tage um die Region Nord-Östliches Australien an.

Auf folgender Grafik ist der “ungefähre” Meßpunkt (offziell gennant: Dart 55023) mit einem roten Kreis gekennzeichnet.

Direkt dort fanden keine Erdbeben statt, dafür nördlich davon eine Menge. Alle gelben Rechtecke markieren Erdbeben der letzten 7 Tage, die mittelgroßen Rechtecke oberhalb von Australien sind Erdbeben der Stärke 5+. Das große rechts in der Region Vanatu hat die Stärke 6,2, die kleinen 4+.

Also ich als Laie finde, dass in dieser weitläufigen Region momentan nicht gerade wenige Erdbeben stattfinden und sie auch von der Intensität her nicht unbedingt harmlos sind, aber ich kann natürlich nicht beurteilen, ob diese Erdbebentätigkeiten den Meeresboden tatsächlich in nur 5 Tagen um 2000 Meter anheben können.

Es sind ja dennoch große Entfernungen, die auf der Karte klein erscheinen.


Ein weiterer Leser (Danke an “Prophet Elias”) machte uns darauf aufmerksam, dass sich am 23. Juli 2010 gleich 3 Seebeben mit einer Stärke von 1x 7,3 sowie 2x 7,4 innerhalb von nur 67 Minuten ereigneten.

Die Epizentren lagen im Golf der Celebes-See, Philippinen (früher Sulawesi-See), einem Randmeer des Pazifiks. Die Celebes-See hat eine durchschnittliche Tiefe von 5000 Metern. In ihrem nördlichen Teil liegt rund 80 km vor der Südküste von Mindanao die größte Meerestiefe der Celebes-See bei etwa 6.220 Metern.

Die Seebeben fanden in einer Tiefe zwischen 589 km und 639 km statt. (Quelle: emsc-csem.org)

Man sollte natürlich sehr vorsichtig mit Vermutungen sein, aber warten wir es ab, wie sich die Sache weiter entwickelt.
Ich bleibe dran…


http://www.2012spirit.de/2010/07/update-...ngen-im-pazifik-


Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 30.10.2016 13:17 | nach oben springen

#2

West vs. Ost: Welt im globalen Bewusstseinswandel

in Aktuelles - Weltgeschehen 01.04.2014 08:06
von Inaara • 13.982 Beiträge

West vs. Ost: Welt im globalen Bewusstseinswandel

1. April 2014

Politischer Konflikt BewusstseinswandelDie Welt befindet sich weiterhin in Aufruhr, ein kaum mehr für möglich gehaltenes Hauen und Stechen auf der politischen Weltbühne zwischen West und Ost beschäftigt die Menschen weltweit.

Gut gegen Böse, der Westen mit Anführer USA, gegen Russlands Putin.
Welche Seite die Guten sind, wird von den Medien publikumswirksam und fernsehgerecht ins rechte Licht gestellt,
da es nur Weiß oder Schwarz geben darf.

Dazwischen darf es, wenn es nach den Mächtigen dieser Welt geht, keine Meinung geben, denn dann würde es keine Bösen mehr geben, keine Bedrohung, keine Angst. Nur mit Angst lassen sich Menschen beeinflussen und kontrollieren.

Also soll dieses System noch möglichst lange aufrecht, und noch weiter ausgebaut und gefestigt werden…..

Quelle und weiter: West vs. Ost: Welt im globalen Bewusstseinswandel


Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 27.06.2014 12:25 | nach oben springen

#3

Eine weitere Sturmwarnung für das Magnetfeld

in Aktuelles - Weltgeschehen 13.11.2014 09:41
von Inaara • 13.982 Beiträge

Eine weitere Sturmwarnung für das Magnetfeld der Erde bringt uns aus dem Funktionieren

Erstellt am 13. November 2014 von einfachemeditationen

Liebe Lichtwesen,
bei den heutigen Aufzeichnungen von “NOAA ” noaa_kp_3d_half.12.11.14http://www.n3kl.org/sun/noaa.html,
war für das Magnetfeld der Erde wieder eine Sturmwarnung bekannt gegeben worden, doch bei Spaceweather wurde davon nichts gebracht, noch von einem CME berichtet.

Durch was ist es dann ausgelöst worden ?
Diese Frage, die wir nicht eindeutig aus den bekannt gegebenen Nachrichten beantworten können, beschäftigte mich ?
Als Antwort wurde mir mitgeteilt, dass derzeit sehr viele kosmische Strahlungen von den Zentralsonnen auf die Erde gesandt werden, neben einem Sonnensturm, der hier eintraf!

Es wurde davon berichtet, dass ein schneller Sonnenwind von über 650Km/sec stattfand, und sehr viele Teilchen mitbrachte und zu dieser Sturmwarnung geführt haben könnte.

Es ist heute eindeutig ein weiterer Tag mit hohen Energien, die uns immer mehr dazu bringen, nicht mehr aktiv alles organisieren zu können, sondern immer mehr ins Annehmen bringt, alles so akzeptieren, wie es kommt. Es ist genau das, was jetzt immer mehr Menschen erfahren, dass die alte Art zu leben, wo man alles so schnell als möglich zu erledigen hatte,
so nicht mehr funktioniert, besonders bei uns Lichtträgern.

Als Lichtträger der neuen Energien ist jetzt die Zeit für uns gekommen, immer mehr ins Geschehenlassen zu gehen,

nichts mehr über das Knie brechen zu wollen, und mehr zuzulassen, dass jetzt immer mehr sich umsetzt, was wir uns schon immer gewünscht haben. Einfach nur in der Geduld, Gelassenheit und Liebe zu sein, fördert all das, was wir brauchen, um ein immer einfacheres Leben führen zu können !

Es liegt nun an uns, dass wir dieses Wissen mit all jenen teilen, die schon bewusst und im Vertrauen sind!

Raus aus unseren alten Gewohnheiten , wie was zu sein hat und zu funktionieren hat, als wenn wir Roboter wären, ist obsolet !!!. Es ist die Zeit sich aus den alten Vorgehensweisen jetzt endgültig zu verabschieden und die innere Führung darum zu bitten, euch das aufzuzeigen, was jetzt für Euch ansteht. Dazu gehört es, dass man sich zurück zieht und nach innen hört, was sich meldet, das, was eure Seele immer schon leben wollte, aber nicht konnte, weil man sich verflichtet fühlte, Dinge zu leben, wo man nicht dahinter stand.

Alles was uns leicht von der Hand geht, das ist es, was wir leben können, alles was uns schwerfällt, ist nicht unsere Baustelle, die wir bearbeiten müssen. Achtet auf eure innern Impulse und setzt nur das um, was reinkommt, was auch eine Schulung eures Feintuning mit eurem Hohen Selbst ist ! Das Funktionieren wie eine Maschine bzw. Bio- Roboter hat ausgedient !!! Daher ist es so wichtig in sich einzufühlen, was heute, oder morgen gelebt werden will. Sich jeden Tag zur Meditation zurück zu ziehen, hilft uns die Zentrierung im Herzen zu leben und aus diesem Zustand sich das zu erschaffen, was gerade angesagt, bzw von unsbenötigt wird.

Bei dem Sonnenfilm, siehe obigen Film, und was in der rechten Spalte in klein zu sehen ist, dass es von unten rechts, vom Betrachter aus gesehen, eine große kugelförmige Abdeckung sichtbar ist, die verhindert, dass wir diesen Anteil der Sonnenaktivität sehen können, was da so abstrahlt, wie es sonst drum herum sichtbar ist.

Wir dürfen uns fragen, warum ein Großer Teil der Abstrahlung durch das Abdecken für uns nicht sichtbar sein soll???

Ich es vielleicht so, dass die abstrahlungen von der Seite so massiv ist, dass jedem klar ist, dass alle NOAA Aufzeichnungen nur die halbe Wahrheit darstellen? Vielleicht hat jemand der hier Lesenden auch eine andere Erklärung ! Ich würde mich freuen, es als Kommentar zu erfahren.

In Liebe zu Euch von Charlotte


Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 13.11.2014 09:42 | nach oben springen

#4

Europas Flüchtlinge

in Aktuelles - Weltgeschehen 13.09.2015 15:01
von Inaara • 13.982 Beiträge

In Hannover im September an einem offenen Abendseminar war in der Anfangsrunde die Problematik mit den Flüchtlingsströmen in den einzelnen Ländern so aktuell, dass St. Germain einen ganzen Abend diesem Thema widmete.
Da der Text sehr lang ist, haben wir ihn geteilt.

St. Germain
Europas Flüchtlinge

Channeling durch Gerold Voß
www.kristallfamilie.de
____________________________________________________________________
Teil 1
Ich Bin, der Ich Bin. Ich Bin St. Germain.
Ich grüße euch auf das aller allerherzlichste.
All die Themen, all die Schwierigkeiten, all die inneren Konflikte, die im Moment sind und auch die Konflikte, die sich im außen zeigen, sind Konflikte, die auf sehr kleiner Flamme kochen. Es sind Konflikte, die euch manchmal groß vorkommen, die aber noch, in diesem Gebiet, in dem ihr lebt, unendlich niedrig angesetzt sind. Ihr seid in einer Welt der Veränderung, eine Welt,
in der ihr Veränderung auch in viel größerem Maße als im Moment ist schon gewünscht habt.

Ich erinnere mich an Zeiten, in denen ihr gesagt habt: Wann passiert es denn endlich, wann sind denn endlich die Wandelzeiten? Wann wird es sich denn verändern? Warum tut sich nichts?


Und jetzt tut sich etwas und was passiert?

Es entsteht eine latente Angst, ein inneres Gefühl von Unsicherheit, ein inneres Gefühl von
'Es istnicht so, wie es immer war.'

Es verändert sich und es verändert sich in einem Maße und in einer Richtung, die ich nicht bedacht habe,
wo ich nicht hingeschaut habe, wo ich nicht geglaubt habe, dass es in dieser Richtung auch geschieht. Veränderung ist unendlich wichtig, damit diese Welt nicht nur im Inneren und im Geistigen zu einer einzigen Welt wird, sondern dass auch alle die Bewohner dieser Welt zu einem einzigen Wesen werden, dass gemeinsam auch die Dinge entwickelt und voranbringt.

Die Menschheit als Ganzes ist gefragt, all die Dinge, die hier unterschiedlich sind, aufzunehmen und in jedem einzelnen zu sehen: Was macht es mit mir?
Was macht es mit mir, wenn in den Medien die Dinge auf verschiedene Art und Weise hoch gekocht werden?

Wenn die Ängste geschürt werden, wenn Staaten, die anders organisiert sind als eurer eigener Staat, andere Meinungen vertreten und mit ihren eigenen inneren Schwierigkeiten, die noch sind, sich nicht so verhalten können wie alle zusammen. Wie sind diese Gegensätzlichkeiten, die im Moment in Europa sozusagen aufbrechen, wie sind sie entstanden?
Sie sind entstanden, weil sie nie besprochen wurden. Sie waren schon immer da.
Das was ihr jetzt erlebt, mit den unterschiedlichen Meinungen, mit den unterschiedlichen Haltungen, mit den unterschiedlichen Strukturen, die in den verschiedenen Ländern Europas sind, ist genau das, was immer war. Nur in den Zeiten, in denen sozusagen kein äußerer Druck entsteht, können diese Dinge friedlich ruhen. Genauso wie bei jedem von euch, in dem Moment, wo nichts auftaucht, was euch beunruhigt, könnt ihr in eurem eigenen Sein friedlich ruhen.

Aber in dem Moment, wo ein Nachbar kommt, ein Nachbar neu zuzieht in der Nebenwohnung oder in einem Nebenhaus, der die Veränderung mit sich bringt, die ihr nicht erwartet habt, vielleicht mehr Lärm macht, vielleicht ein anderes Aussehen hat, vielleicht unfreundlich ist, vielleicht in irgend einer Art und Weise euch berührt, in einer Weise, die euch Angst macht oder die euch herausfordert, - in dem Moment ist es mit dem Frieden im Inneren fast vorbei. Und dieser Frieden im Inneren darf jeden Tag wieder neu gefunden werden, jeden Tag neu entdeckt werden, der Frieden, mit dem was von außen auf dich zukommt, was dich berührt, was dich auch verändert in deinen Gedanken und Haltungen.

Es ist ja nicht so, dass alles das, was sich in der Veränderung zeigt, sofort im Einklang ist mit dem, was vorher war, sondern es wird erst einmal in einer Disharmonie gebracht, in eine Gegensätzlichkeit.

Menschen, die hierher kommen, Menschen, die aus fremden Ländern mit unterschiedlichen Kulturen, mit einer anderen Sprache, mit einem anderen Hintergrund und mit unendlicher Belastung von Leid und Schmerz in diesem Land ankommen, haben erst einmal nicht im Blick sich freundlich auf die Menschen zu zu bewegen, die hier wohnen, sondern sie sind erst einmal mit sich selbst beschäftigt.
Und ihr seht, dass hier Konfliktpotenzial ist.
Es ist Konfliktpotenzial und ich will das nicht klein reden. Es ist eine Herausforderung, Menschen hier aufzunehmen und zu integrieren, zu sehen, dass sie in ihrem eigenen Land nichts zu erwarten haben als Folter und Tod. Um ihnen dann die Möglichkeit zu geben, ihr Leben zu retten und vielleicht auch dann irgendwann, vielleicht auch in der nächsten Generation Menschen zu sein, die im Einklang mit euch allen leben. In einem Einklang, den ihr mit hervorbringen könnt, wo ihr jetzt die Grundsteine dafür legen könnt, indem ihr euch dafür öffnet für die Themen, die dort sind.

Und in den Ländern, in denen die innere Struktur so ist, wie sie bei euch ist, dass ein äußerer Reichtum da ist,
der verteilt werden kann, wo tatsächlich eine innere Haltung auch von Mitgefühl und Möglichkeiten des Helfen da ist, in einem solchen Land ist es möglich. In anderen Ländern, die selbst noch mehr auf der Suche sind, wo die Menschen in ihrer Kultur noch viel stärker in den Konflikten untereinander sind als hier, wird es viel schwieriger und macht einen großen Unterschied zu dem, was ihr hier mit dem, was ihr möglich gemacht habt, erreichen könnt.

Es ist ein Unterschied, ob ein Land, das gerade einmal seit 25 Jahren sich dem westlichen Denken angenähert hat und vorher mehr dem östlichen Denken zugeneigt war und wo die Menschen noch mitten im eigenen Wandlungsprozess sind, sich öffnen kann oder ob ein Land sich öffnen kann, das seit 70,75 Jahren hier in einer Entwicklung ist, die
immer offener und immer freier geworden ist.

Ihr seht, Europa ist nicht eins, noch lange nicht eins.
Die Unterschiede in Europa sind immer gewesen und zeigen sich jetzt in ihrer gesamten Brüchigkeit, in ihrer gesamten Zerrissenheit, in ihrer völligen Unterschiedlichkeit der einzelnen Staaten und auch der einzelnen Volksgruppen noch in diesen Staaten.
Ihr seht, es ist nicht so einfach.
Aber es ist auch nicht so schwer, dass es nicht geschafft werden könnte, ihr seid vor einer Herausforderung der Integration, der Integration von Menschen aus allen Denkrichtungen, die ihr nur für möglich haltet und es kommt in erster Linie darauf an, die eigenen inneren Gedanken und Vorstellungen von dem, wie es richtig ist, immer wieder neu, jeden Tag, zu hinterfragen.

Euch immer wieder zu fragen: Ist das, was ich darüber denke tatsächlich so für mich richtig? Ist das, was ich gestern gedacht habe vielleicht besser als das, was ich heute denke?
Und so bist du, ist jeder von euch, auch durch diese Konflikte und durch die Möglichkeiten, die in Europa jetzt zusammenkommen, herausgefordert, dich selbst genau anzuschauen.

Dir selbst die Frage zu stellen: Wo stehe ich? Traue ich mir zu, mit meinem Mitgefühl, mit meiner inneren Haltung mich zu öffnen? Traue ich mir zu, eine, einer von denen zu sein, die Unterstützung gibt oder brauche ich für mich mehr Zurückgezogenheit, mehr Ruhe, mehr Abstand, damit ich bei mir selbst erst mal meinen Frieden finde, bevor ich auf andere zugehen kann? Und hier bist du gefragt mit deinem eigenen Selbstverständnis von dir. Es müssen sich nicht alle in die vorderste Front stellen und sagen:

Ich bin da, und ich bin mit meiner ganzen Kraft da um zu unterstützen und zu integrieren.

Sondern es darf auch Menschen geben die sagen:
Ich kann das nicht, ich fühle mich nicht stark genug, ich muss mich zurückhalten, damit ich bei mir selbst bleibe. Und wenn das der Fall ist für dich, dann stehe dazu. Du musst nicht dem Druck, dem äußeren Druck eurer Gesellschaft dich hingeben.

Du kannst dir deine eigene Haltung bilden, wie in jedem anderen Thema und jedem anderen Bereich Auch.
Es ist so, dass ihr an jedem Tag, an jedem Moment, in dem Wandlung geschieht, und es geschieht immer Wandlung, Veränderung, Neuanfang, dass ihr immer wieder gucken müsst, schauen müsst: Was kann ich? Was kann ich wirklich? Wo überfordere ich mich,
wo komme ich an meine Grenzen, wo überschreite ich sie in einer Art und Weise, dass es mir nicht gut tut?

Aber was kann ich auch bringen, was kann ich leisten, was kann ich geben?
Was ist meines, das ich in das Ganze hineintragen kann? Und wenn jeder so ehrlich ist mit sich selbst und nicht die Gesamtsituation ablehnt, sondern sagt:
Ich finde meinen Platz in dem gesamten Thema und nicht nur in diesem Thema, sondern in vielen anderen Themen auch, dann bist du authentisch. Wir haben immer gesagt:
Spielt keine Rolle, lasst euch nicht von den Erwartungen drängen und beeinflussen, sondern findet euren Platz. Findet euren Platz und gerade in den Momenten und in den Situationen, in denen ein äußerer Druck entsteht, findet euren eigenen Weg durch diese Welt, durch den Alltag, durch die Herausforderungen.

Und wenn ihr seht, dass euer Weg mehr der zurückgezogen ist, mehr der stille Weg ist, dann ist das genauso gut, als wenn das der Weg ist, der sich öffnet und tatsächlich dich in die vordersten Linien bringt für die Entwicklung.

Trau dir zu, deinen Weg zu finden.
Ich Bin, der Ich Bin. Ich Bin St. Germain.

Karin & Gerold Voß – www.kristallfamilie.de
Dieser Text darf mit Hinweis auf den Autor verwendet werden

Angefügte Bilder:
saigermai200.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#5

RE: Europas Flüchtlinge 2

in Aktuelles - Weltgeschehen 03.10.2015 11:33
von Inaara • 13.982 Beiträge

In Hannover an einem offenen Abendseminar war in der Anfangsrunde die Problematik mit den Flüchtlingen in Europa so aktuell, dass St. Germain einen ganzen Abend diesem Thema widmete. Dieser zweite Teil transportiert neben den Inhalten noch viel mehr Energien, die in die Tiefe gehen und berühren. Wer das noch mehr fühlen will, findet diese ganze Botschaft auf unsere Seite unter Botschaften/Channelings als Hördatei.
_______________________________________________
St. Germain
Flüchtlinge in Europa Teil 2
Channeling durch Gerold Voß www.kristallfamilie.de
_________________________________________________

Ich Bin, der Ich Bin. Ich Bin St. Germain.
Sieh, dass die Menschen, die jetzt hierher drängen in dieses Land, in diese Gegend, in dieses Europa, dass auch sie ihren Weg finden müssen und dass sie ihn gefunden haben aus einer Situation heraus, die ihr euch trotz aller Bilder, die ihr seht, nicht wirklich vorstellen könnt.

Es sind Situationen, wie sie euch vielleicht von euren Großeltern und Urgroßeltern erzählt worden sind,
wie ihr sie in Deutschland auch erlebt habt. Es gab Integrationsleistungen von Ost nach West, die viel größer waren als die, vor denen ihr jetzt steht. Integrationsleistungen, wo Menschen auch über Generationen hinweg immer wieder als die Fremden im Dorf gesehen worden sind, immer wieder als die Zugezogenen gesehen worden sind, immer wieder auch nicht dazu gehörten, obwohl sie auch der gleichen Nationalität angehörten.

Aber sie waren Fremde, und es ist nochmal eine Situation größer in dem Moment, wo die Fremden eine andere Hautfarbe haben, - nicht wahr ?-, wo sie eine andere Sprache sprechen, wo sie anders denken und fühlen, andere Werte in sich spüren, eine andere Kultur in sich tragen, eine andere Religion haben und sich in einer ganz anderen Art und Weise verhalten, als ihr es gewohnt seid.

Und doch sind es Menschen, die sich gerettet haben, die die Kraft hatten, sich zu retten, - genauso - wie es vor vielen vielen Jahrzehnten viele Menschen getan haben. Menschen, die aus dem Osten in den Westen gegangen sind. Wo es immer wieder auf dieser Welt Strömungen gibt, Flüchtlingsströme gibt, die dadurch entstehen, dass in dieser Welt die Menschen in ihren
Überzeugungen und Grundhaltungen von Angst geprägt sind, von Angst, die manchmal sehr real ist, weil tatsächlich hinter dem nächsten Haus oder Busch ein Gewehrlauf lauert und manchmal auch sehr diffus und ungenau sind, weil einfach innere Ängste auftauchen, die mit der Vergangenheit zu tun hat, die mit den eigenen Prägungen und Erfahrungen zu tun haben, die sozusagen nicht so direkt sind und trotzdem genauso direkt gespürt werden in euch.

Ihr wisst es alle. Ihr spürt manchmal diese diffusen Ängste, die ihr nicht erklären könnt und ihr findet manchmal auch Ursachen dafür, manchmal in früheren Leben, manchmal in Dingen, die noch nicht verarbeitet sind, die noch nicht tatsächlich in ihrer Struktur ganz aufgelöst worden sind, sondern in euren Zellen zum Teil noch enthalten sind und es löst sich dann nach und nach auf, wenn ihr euch damit beschäftigt und es zulassen könnt.

Und genauso wie diese Ängste euch, jeden einzelnen von euch mit beeinflussen und prägen, sind auch diese Menschen, die jetzt zu euch kommen von der realen Angst der Lebensbedrohung verfolgt bis hierher und finden dann manchmal in einer Art und Weise Mitgefühl und Hilfe, die ihnen gut tut. Und manchmal empfängt sie Ablehnung und Gegenwehr, Gegenwehr die auch aus einer eigenen inneren Struktur entsteht, die noch nicht bereinigt ist. Und ihr müsst euch nicht mit Vorwürfen quälen, wenn Menschen in euren eigenen Reihen hier eine andere Haltung haben als ihr selbst, wenn Menschen,

die eure Nachbarn sind eine völlig andere Meinung darüber haben, als ihr sie habt.
Ihr dürft sehen, dass diese Meinungsvielfalt euch ausmacht, als eine Gesellschaft, die viel offener und freier ist, als sie eben vor 80,90 Jahren in diesem Land war. Eine Gesellschaft, die sich entwickelt hat und die es zulassen kann, die unterschiedlichen Meinungen der Menschen nebeneinander stehen zu lassen. Die Wahrheiten, so wie wir es euch immer gesagt haben, sind nicht so,
dass es eine einzige Wahrheit gibt, die für alle gilt. Sondern die Wahrheiten in dieser Welt sind geprägt durch deine persönliche Erfahrung.

Deine Wahrheit, die du hast, dein Weltbild, was sich in dir entwickelt hat, ist das Weltbild deiner Prägungen und deiner Erfahrungen, ist das Weltbild, was sich in dir entwickelt hat und was deine Wahrheit ist.

Es gehört zu dir, und genauso hat dein Nachbar auch sein Weltbild, dass zu ihm gehört, seine Wahrheit,
die er entwickelt hat, seine Idee von dem, wie ein gutes Leben in diesem Land möglich ist. Und so sind die unterschiedlichen Wahrheiten da und dürfen auch nebeneinander stehen, dürfen sich so entwickeln, dass es sich mehr und mehr annähert, aber es muss nicht sofort gleich sein.

Und es ist auch nicht gut, wenn ihr in eurer persönlichen Entwicklung und indem, wohin ihr geht in eurer Entwicklung, - wieder zurück zur Quelle, zu eurem eigenen göttlichen Sein, - nicht euren eigenen Weg gehen könnt, sondern einen vorgeschriebenen gehen müsst. Ihr habt es Jahrhunderte lang tun müssen, - dass es nur die Wege gab in der Spiritualität, die euch von den spirituellen Lehrern in eurer Kultur vorgeschrieben wurden, dass ihr den individuellen Weg der Freiheit nicht gehen konntet, dass ihr darauf angewiesen wart den Religionsführern zuzuhören, wie es heute noch in vielen Ländern der Welt üblich ist.

Und alle, die abweichen, müssen mit Konsequenzen rechnen, mit Repressionen.
Hier ist es nicht der Fall. In diesem Land sind die Repression, die in der Gesellschaft da sind, ein wenig subtiler. Es gibt sie auch noch, von Generation zu Generation, von Eltern zu Kindern, von Großeltern zu ihren Kindern usw. und es gibt Menschen, die glauben, dass nur sie die Wahrheit in sich tragen, die Wahrheit, die für alle gelten muss.

Diese Wahrheit wollen sie dann missionarisch auf alle übertragen, die sie treffen.
Schau genau hin auf die Missionare dieser Welt. Schau genau hin auf die Menschen, die nur ihre eigene Wahrheit als das allein selig machende unter die Menschen bringen wollen. Schau genau hin, dass du dich in deiner eigenen persönlichen Integrität, Authentizität so hältst, wie du es für richtig hältst.

Das du mit deinem Weg, mit deiner Wahrheit deinen persönlichen göttlichen Weg gehst,
und dass er richtig ist für dich.


Für deinen Nachbarn vielleicht nicht, aber für dich,
für dich ist er richtig. Geh ihn, geh deinen Weg und lass dich nicht verunsichern.


Trau dich, du selbst zu sein, mit all dem, was du in dir fühlst. Trau dich, auch eine andere Meinung zu haben als diejenigen, die am lautesten schreien. Trau dich deine Meinung in dem Maße so auszudrücken, wie es für dich gut ist. Trau dich, du selbst zu sein, bei allen Herausforderungen und Konflikten dieser Welt und sieh - rundherum, - nicht nur in der persönlichen Nachbarschaft - sondern schau auch hin, wie unterschiedlich in diesem Europa die kulturellen Entwicklungen in den unterschiedlichen Staaten sind, welche Herausforderungen die südlichen Länder auf sich nehmen und wie es in den nördlichen Ländern ist.

Dann sieh den Unterschied zwischen den östlichen Ländern und den westlichen Ländern,
sieh, wie es sich in der Mitte entwickelt hat, dass hier sozusagen ein kleiner Schmelztiegel entsteht, dass der nach allen Seiten wiederum Auswirkung hat und schau, wo du stehst mit dem Ganzen. Wenn du mit offenen Augen in die Welt schaust, kannst du erkennen, dass unendlich viele Strukturen, die hart und fest sind, nach und nach aufweichen und sich entwickeln, hin zu einem Gemeinsamen.

Und das, was ihr jetzt erlebt, ist eine zusätzliche Herausforderung, um dieses Gemeinsame der gesamten Welt, Ausgleich zwischen allen Völkern und allen Kulturen mehr und mehr herzustellen. Ihr seid dabei, eine neue Welt zu schaffen und es gehört dazu, hinzuschauen, wie es anderen geht und zu helfen, wo es nötig ist.

Ihr seid dabei, eine wirklich neue Welt zu schaffen, aber ihr erlebt es im Fleisch, ihr erlebt es in den Ängsten, die euch dabei berühren. Ihr könnt es nicht mit diesem Blick von oben sehen, indem ihr die Ströme seht, die von hier nach da wandern und von dort nach da. Ihr seht das, was bei euch persönlich angekommen ist. Und manchmal macht es euch Angst.
Dann schaut hin, was macht mir wirklich Angst. Ist es das, was ich lese, was ich höre, was andere Menschen sagen oder ist es tatsächlich die Begegnung mit einem Menschen, den ich noch nicht kenne?

Was ist es wirklich? Wo kommt diese Angst her?
Und wenn du dich das traust, ehrlich zu fragen, dann findest du Lösungen für dich persönlich.
Du findest nicht Lösungen für alle anderen, aber du findest deine Lösung, wie es sich für dich anfühlt und wie dein Weg in die Zukunft geht.

Wir wünschen euch allen, dass ihr es schafft, mehr und mehr in die Öffnung zu gehen, vor allen Dingen mit den Herzen. Und wenn ihr mit dem Herzen euch öffnet für Menschen, die es brauchen, dann schaut ihr auch nicht mehr danach:
Ist es ein weiter oder entfernterer Nachbar? Ist er nah oder weit weg? Sind es Kinder mit dunkler oder heller Hautfarbe?

Oder sind es Mütter, die voller Verzweiflung sind, weil sie nicht alle haben retten können, die ihnen lieb waren.

Schaut hin, was ihr tun könnt, wo ihr steht mit eurer Wahrheit und traut euch zu, die Stärke, die in euch angelegt ist, auch zu leben. Eine Stärke, die viel größer ist, als manche von euch für sich selbst glauben. Es ist ein Kern in einem jeden von euch, der voller Zuversicht und Vertrauen zu seinem eigenen göttlichen Sein ist. Dieser Kern kann niemals zerstört werden. Dieses göttliche Sein in euch kann niemals unterdrückt werden, ihr werdet immer in diesem eigenen göttlichen Inneren eine Zuflucht finden, einen Ort finden, aus dem ihr Kraft zieht.

Gott ist nicht irgendwo weit draußen und schaut vielleicht gnädig auf euch, sondern du bist ein Teil des göttlichen Seins und in dir sprudelt der göttliche Wille, das göttliche Wollen, wenn du dich darauf einstimmst.

Und ich wünsche euch, dass ihr in allen Krisen, die ihr erlebt, in allen Schwierigkeiten, die auf euch zukommen, in allen Wandlungsprozessen und allen Transformationsprozessen, die jetzt sind, dass ihr euch immer wieder an euch selbst erinnert, an euer eigenes göttliches Sein, damit hier aus diesem Quell, aus diesem inneren Quell alles Seins eine Antwort für dich kommt, die zu dir passt, eine Haltung entsteht für die Welt und für alles, was auf dich zukommt, die zu dir passt und die für dich
richtig ist.

Trau dich, deine Wahrheit zu leben, ganz und gar.

Ich Bin der Ich Bin, Ich Bin St. Germain

Karin & Gerold Voß –
www.kristallfamilie.de
Dieser Text darf mit Hinweis auf den Autor verwendet werden.

Angefügte Bilder:
saigermai200.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#6

MERKEL OPFERT DEUTSCHLAND!

in Aktuelles - Weltgeschehen 21.07.2016 08:21
von Inaara • 13.982 Beiträge

MERKEL OPFERT DEUTSCHLAND! JJK

Würzburg, 18. Juli 2016:

Ein 17-jähriger Mann aus Afghanistan hat am Montagabend in einem
Regionalzug in Bayern mehrere Menschen mit einer Axt und einem Messer angegriffen. Dabei wurden drei Menschen schwer- und eine
bisher unbekannte Anzahl an Reisenden leicht verletzt. Der Täter wurde von der Polizei erschossen. Soweit der Horror.

Wer ist dafür verantwortlich?
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.
Verfügungen
Köln und Würzburg, sowie weitere Gewalttaten von Neusiedlern in ganz Deutschland, sind das Resultat einer völlig plan-und verantwortungslosen Willkommenskultur und der
„WIR SCHAFFEN DAS“ - Politik der NWO-Kanzlerin. Spätestens seit den Übergriffen in der Silvesternacht 2015/2016 hätte es Merkel dämmern müssen.

Aber nichts, was weiteren Schaden vom eigenen Volke abwenden könnte, geschah.

Zuerst: "Wir schaffen das!"
Jetzt: "Deutschland kann das."

Mehr noch, in einer neuen Kampagne, „DEUTSCHLAND KANN DAS“, bittet Merkel das Volk für den Einwanderer-Tsunami erneut zur Kasse. Die Krankenkassen taumeln, haben kein Geld für die enormen Kosten, die die Zuwanderer verursachen und Merkel schwadroniert:

„Deutschland kann das.“

Eine Großkampagne um 3,75 Millionen Euro ist im Anmarsch. Propaganda, wie sie abwegiger kaum sein könnte. In den nächsten Wochen sollen Anzeigen in Zeitungen, Magazinen und Online-Portalen geschaltet und der Solgan unter das Volk gebracht werden. Die deutschen Grünen übertreffen die Kanzlerin noch und posaunen, dass Deutschland locker noch eine weitere Millionen Einwanderer vertrage.

Hier steckt ein großer, längst bekannter Masterplan eines Bevölkerungsaustausches dahinter, ▷ Replacement Migration mit dem Ziel, die deutsche Volkskultur zunächst zu verwässern und dann auszumerzen.

Dr. Angela Merkel gehört, noch ehe sie den Flieger nach Paraguay besteigen kann, vor ein ordentliches Gericht und für Jahre von den Menschen, vor allem aber vor verantwortungsvollen Positionen und Aufgaben fern gehalten. Diese Frau ist schwer krank
(was sie nicht von ihrer Verantwortung entbindet!) und sie wütet auf Kosten unserer und der nachfolgenden Generationen.

So eine Machtanmaßung hat es in Deutschland seit 1933 nicht mehr gegeben. Heute freilich mit anderem Anstrich und, wie Theodor W. Adorno (1903-1969) so treffend sagte,
„in der Maske der Demokraten.“

Aber noch sitzt Merkel mit ihren feigen Gestalten da oben.
Was der deutsche Dichter Carl Theodor Körner (1791-1813), wie folgt zum Ausdruck brachte:

„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade euch Gott!“

Es wird Zeit, dass wirklich ALLE begreifen in welcher Verfassung Deutschland und Europa sind und wer dafür die Verantwortung zu übernehmen hat.

An jedem Einzelnen von uns liegt es, seinen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Aufträgen gemäß, die richten Zuordnungen zu treffen. Dort, wo wir sind, müssen wir mutig die Dinge beim Namen nennen und die Wahrheit - allen Widrigkeiten zum Trotz - solange vertreten und aussprechen, bis sie sich durchgesetzt hat.

„Habt nur den Mut die Meinung frei zu sagen und ungestört!
Es wird den Zweifel in die Seele tragen, dem der es hört; und vor der Lust des Zweifels flieht der Wahn. Du glaubst nicht, was ein Wort oft wirken kann.“
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Fazit: Während Merkel siegesgewiss Deutschland der NWO opfert, wachen die Menschen auf und während die Macht sich vorgaukelt gewonnen zu haben, wird es ein jähes Ende geben und das Leben wird überall neu erblühen.

Ereignisreiche Tage stehen bevor und der Machtwechsel auf Erden rückt näher und näher.

Jahn J Kassl
http://lichtweltverlag.blogspot.de/2016/...chland-jjk.html

Angefügte Bilder:
f18t307p2387n2-thumb.png

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#7

Clinton, Trump und die US-Wahl

in Aktuelles - Weltgeschehen 30.10.2016 13:16
von Inaara • 13.982 Beiträge

Clinton, Trump und die US-Wahl

Die Wahlvorbereitungen in den USA laufen auf Hochtouren, und die Welt schaut gebannt auf das Geschehen. Da kommen unschöne Dinge hoch, wie die Sprüche von Donald Trump, die je- doch ein Kinderspiel sind gegen die Affären, die sich Hillary Clinton geleistet hat.

Die Meinung die allgemein zu hören ist, es sei eine Wahl zwischen 'Pest und Cholera', trifft es nicht ganz. Denn noch immer wird Trump höchst unterschätzt, was man besser nicht tun sollte, das habe ich bereits aus- führlich beschrieben.

Er ist unerhört mutig, denn er stellt sich gegen das Establishment –
und solche Kandi- daten leben sehr gefährlich, denn das System bzw. die treibenden Kräfte schrecken auch nicht vor 'plötzlichen Unfällen' zurück. Niemand weiß das besser als die Kennedy-Familie.

Es wird ebenso zu beachten sein, ob die Wahl korrekt durchgeführt wird, was ja auch nicht immer der Fall gewesen sein soll. Die Wahl-Automaten eignen sich besonders gut zur Manipu- lation – deshalb bleibt achtsam, liebe Amerikaner!
* Artikel ist noch nicht vollständig*

Da ich Donald Trump bereits ausführlich besprochen habe, wenden wir uns diesmal Hillary Clinton zu und schauen dann, wer für die Wahl günstiger liegt.
http://sternenlichter2.blogspot.de/2016/06/donald-trump.html

Hillary Clinton
fiel in den letzten Monaten besonders durch die eMail-Affären auf, eine grobe Fahrlässigkeit, dienstliche Nachrichten über einen ungeschützten Server laufen zu lassen. Ha- ben solche Persönlichkeiten nicht einen riesigen Tross an Mitarbeitern um sich, wobei IT-Fach- leute sie zumindest hätten warnen können?

Es ist ein wunder Punkt in der Geschichte.
Hinzu kommen die Inhalte einiger Mails, die ziemlich entlarvend waren. So kam heraus, daß sie in ihrer Zeit als Außenministerin in Obama's 1. Amtsperiode aktiv an dem Libyen-Desaster beteiligt war, wo ein Diplomat offiziell um Hilfe in Washington angefragt hatte,
sie es jedoch unterließ, Hilfe zu senden.
Selbiger Diplomat verstarb dann in den libyschen Kämpfen, die, wie er wußte, ohne Hilfe nicht gewinnen konnte.

Ganz neu wurde nun ein bisher unbekanntes Interview aus 2006 entdeckt, wo es um die Wahl der Palästinenser ging, und in dem sie deutlich machte „wir entscheiden wer gewinnt“ -
und gerade deshalb, liebe Amerikaner, schaut gut auf diese Wahl.
https://de.sputniknews.com/politik/20161...erview-clinton/

Hillary Clinton

Bei ihr geht es um Kommunikation (Zwilling- AC), diese ist sehr tiefgründig und wahr- scheinlich Vorstellungen unterworfen (Merkur im Skorpion). Dieses Inkarnationsthema kommt sozusagen als 'Wiedervorlage', denn es dürfte bereits in früheren Leben größere Probleme mit Macht gegeben haben (Merkur am Südknoten im Skorpion). Sie ist zudem hochintelligent (Merkur Konj. Jupiter), kann sich dabei sehr freundlich ausdrücken (Venus Konj. Merkur), aber es bleibt die Frage, ob sie es denn auch so meint. Denn es gibt einen komplexen Konflikt: zum einen dürfte sie den Zwang zur Anpassung kennengelernt haben (da weiß ich zuwenig über ihre Herkunftsfa-milie), aber es ist ziemlich offensichtlich, daß sie leidenschaftlich gerne redet (Mars-Pluto im Löwen in 3), und da wurde sie als Kind gewiß stark ausgebremst (Pluto-Saturn in 3). Die Möglichkeit ist aber hoch, daß sie auch eine manipulierende Mutter hatte – die es zwar nicht geschafft hat, sich zu befreien (Mond Qu. Uranus) – wo es jedoch nur Zu- wendung gab, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt waren (Pluto Qu. Venus).

Die Frage ist immer: wie geht so jemand mit solcher Thematik um?

Es gibt hier eindeutig das Problem der Fremdbestimmung (Pluto-Saturn), und entweder lebt man das in der Hemmung – dann wird man von anderen fremdbestimmt – oder man lebt es kompensatorisch aus, dann wird man ständig versuchen, andere in die eigenen Zwecke einzubinden, sie manipulieren und somit fremdbestimmen. Nach all den Geschichten über Hillary dürfte eher die 2. Version zutreffen.

Und doch kann es sein, daß auch sie fremdbestimmt wird, denn auch sie wird einer Doktrin folgen, zu der andere sie gedrängt haben, nämlich die Kräfte des Systems hinter ihr.

Sie dürfte extrem kontrollierend sein,
der Alltag muß nach ihren Vorstellungen laufen, und wer nicht spurt, wird ebenso extrem zurecht gewiesen und verfolgt (jetzt verstehen wir auch Bill) und das kann sogar bis zu einer zwanghaften Haltung gehen, wo sie aus heiterem Himmel verbal zuschlägt (Mars H11 Konj. Pluto-Saturn in 3). Ihre Sonne hat diese schwierige Konstellation im Rucksack (weil im Löwen), und sie muß dafür quasi einen Ausdruckskanal finden (Sonne in 5). Sie wäre sicher besser aufgehoben als Dramatikerin, Drehbücher schreiben für Dramen mit komplizierten Verstrickungen, in denen es um Macht geht.

Vergessen wir nicht, sie ist eine Erschaffende,
sie braucht kreativen Ausdruck, und wenn das Leben grad kein Drama hergibt, dann... wird vielleicht eins konstruiert.

Dabei ist sie sehr empfindsam (Fische-Mond), und möchte als Frau auch Bedeutung haben (Mond in 10). Doch ihre Aufgabe wäre auch, all die ungelebten Gestalten der Freiheit, die längst versunken sind (Uranus in 12), in die Zeit und ins Bewußtsein zu holen, indem sie darüber schreibt, durch welche Dramen die Freiheit verschwand, um sie so wieder lebendig werden zu lassen. Sie hätte also aufzudecken, mit ihrem detektivischen Spürsinn (Mars-Pluto), welche Verstrickungen die Menschen an der Freiheit hindern.

So können wir bereits sagen, daß sie nicht ihre Bestimmung lebt, und deshalb wird sie körperliche Probleme bekommen (3. Haus = Kommunikation, Extremitäten, Nerven, Körperfunktionen), wenn Mars-Pluto-Saturn rhythmisch ausgelöst sind (Saturn mit 66 J.10 Mon. / Pluto mit 68 J. 7 Mon. / Mars mit 68 J. 9 Mon.).

Hillary Clinton - 7er-Rhythmus rückwärts
Da sie gerade 69 Jahre geworden ist, war die Mars-Pluto Auslösung also vor 3 bzw. 5 Monaten, und das ist der Zeitraum, wo der Skandal um die Mails begann, und es betraf die Kommunika- tion, weil sie noch durch die Jungfrau-Phase lief, also vom Merkur beherrscht, und es ging um Arbeitsabläufe (Merkur in 6) – passt also wunderbar. Saturn war 2 Jahre früher dran, da hätte sie sich entscheiden müssen, wo ihre Verantwortung liegt, und vielleicht lag auch Trennung in der Luft (Saturn H8 Qu. Mondknoten).

Was aber besonders auffällt:
im ganzen Horoskop ist keine Planetenbesetzung des Erdelements zu finden – es dürfte ihr deshalb schwerfallen, die Dinge realistisch zu sehen, und Begonnenes auch zuende zu bringen.
* Fortsetzung folgt *
http://sternenlichter2.blogspot.de/2016/...ie-us-wahl.html
Es ist an der Zeit, die wahren Nachrichten zu unterstützen - Danke!
mit Paypal oder Überweisung
http://sternenlichter2.blogspot.de/2016/...ie-us-wahl.html
© CNBC

Angefügte Bilder:
Donald_Hilary.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bambuli
Forum Statistiken
Das Forum hat 390 Themen und 2943 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor