******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Vom Ich zum Wir

in Licht - Energie - Arbeit 25.08.2017 17:42
von Inaara • 14.529 Beiträge

Die Kreuzigung des Egos

Heute ist ein guter Tag, um zu erkennen, das alles in deinem Leben ausschliesslich mit dir zu tun hat!

Alles, was du denkst, fühlst, siehst, hörst, wahrnimmst, vermutest, fürchtest - alles, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst, ist dein Thema und deine Entscheidung, denn es ist in dir!

Es gibt Nichts in deinem Leben, das nicht durch ein entsprechendes inneres Thema in dir entsteht und erkannt werden will.
Jeder Gedanke, den du denkst, jedes Gefühl, das du fühlst, jeder Ärger, den du ausdrückst und jede Angst, die du spürst: Alles ist in dir, hat mit dir zu tun und zeigt dir, wo du stehst.

Es macht keinen Sinn, etwas auf Andere zu schieben, denn wenn du das tust, überträgst du Anderen die Verantwortung für das, was in dir ist. So täuscht du dich selbst und verlässt deinen Weg der Selbsterkenntnis. Das aber ist der Weg, für den du gekommen bist. Du bist hier, um den Weg zurück zu dir zu finden und zu gehen.

Um diesen Weg zu gehen, ist es erforderlich, in allen Punkten ehrlich zu dir selbst zu sein.

Nur wenn du dich nicht länger selber betrügst,
wirst du den Weg nach Hause finden. Dieser Weg ist der eigentliche Sinn deines Lebens und führt dich durch alle dunklen Ecken und Räume, in denen du immer glaubtest, dich fürchten zu müssen. Aber es gibt keinen Grund, Angst zu haben, denn wenn du den Weg nach Hause gehst, wirst du nicht sterben. Das, was stirbt, sind nur die falschen Identifikationen, die in dir stecken. Das, was beim Sterben geschieht, ist, dass jegliche Dunkelheit, die in dir steckt, ans Licht kommt und ins Licht geht.

Das Licht ist in dir, und jetzt geht es darum, dieses Licht zu finden. Der schnellste Weg dahin ist, zu verstehen und anzuerkennen, dass nicht du in deinem Körper lebst, sondern Gott. Dieser lebendige Gott in deinem Körper ist dein Wahres, dein Hohes Selbst, dessen Licht von deinem menschlichen Selbst überschattet und somit im Schatten der Abwesenheit deines Lichts gehalten wird.

Du kannst diesen Schatten nur auflösen, wenn du dein Licht wieder hereinlässt.

Das Licht hereinlassen bedeutet, dich ihm zuzuwenden, es anzuerkennen und zuzulassen. Lange Zeit hast du dich dem Schatten zugewendet, nur ihn anerkannt und zugelassen.

Der Schatten ist dein vom Ego gelenktes menschliches Selbst, das ohne das Licht Göttlicher Liebe ein Eigenleben führt. Du hast dich so sehr an den Schatten und die Abwesenheit des Lichts gewöhnt, dass du nun davon überzeugt bist, der Schatten sei das Licht.

Du glaubst, dass dein menschliches Selbst das ist, was du bist. Das aber ist nicht, was du bist, sondern es ist nur das, wofür du dich hältst. Und so hast du immer nur im Rahmen der menschlichen Möglichkeiten agiert, gedacht, gefühlt und gelebt. Alles, was du wahrgenommen hast, war ein Spiegel, der dir aufgezeigt hat, was in dir ist. Und da die Gedanken und Gefühle aus dem Schatten und nicht aus dem Licht kamen, hat dir der Spiegel ständig deine Schatten gespiegelt: die Abwesenheit von Licht.

Das ist seit dem Fall der Göttlichen Menschheit aus dem sogenannten Paradies so. Die Menschen haben sich von ihrem Göttlichen Selbst abgetrennt und durch ihre Unvollkommenheit unvollkommene Erfahrungen und Ereignisse herbeigeführt.
Der Hochmut, der Stolz und die Selbstsucht der Priester und Führer haben jedes Goldene Zeitalter zu Fall gebracht. Ihre Fehlentwicklung hat auf die Menschen abgestrahlt und so bei den Meisten zur Abkehr vom inneren Licht geführt.

Versuchungen, Vergnügungen und Bestätigungen der äusseren Welt haben die innere Liebe, Weisheit und Kraft überschattet. Das menschliche Selbst hat sich eingemischt im Irrglauben, es könne alles alleine und sogar besser als Gott im Inneren.

Das menschliche Selbst hat sich unter Anleitung und Führung des Egos vom Licht getrennt und so Schatten und Dunkelheit erzeugt. Seitdem denkt das menschliche Selbst, es sei der Bewohner des menschlichen Körpers, der in Wahrheit ein Tempel des lebendigen Gottes ist.

Nicht du lebst in deinem Körper, sondern Gott, dein Wahres Selbst. Du alleine kannst nichts tun ohne ihn.
Dein menschliches Selbst redet dir ein, du könntest deinen Arm heben, aber woher kommt die Bewegung des Armes?

Sie kommt aus deinem Geist. Woher kommt dein Geist? Er kommt aus dem Geist Gottes.
Es ist sein Geist - nicht deiner! Ebenso ist das, was du dein Bewusstsein nennst, nicht dein Bewusstsein, sondern sein Bewusstsein! Du füllst es nur mit persönlichen Vorlieben, Abneigungen, Absichten, Wünschen, Ängsten und Gewohnheiten.

Dein Leben ist nicht dein Leben, sondern es ist Gottes Leben!
Gott hat dir das Leben geschenkt, und er leitet es - und nicht du. Du benutzt es nur. Kannst du Atome mit Bewusstsein füllen, so dass sie eine intelligente Tätigkeit ausführen, um sich mit anderen Atomen zu verbinden, um Moleküle zu bilden, die wiederum neue intelligente Tätigkeiten ausführen, um Zellen zu bilden, die wiederum jeweils eigene sehr intelligente Tätigkeiten ausführen, um mit Allem, was daraus den menschlichen Körper bildet, dein Leben in all seiner Komplexität zu ermöglichen?

Nein, das kannst du nicht, aber Gott kann das!
Dies führt zu einem entscheidenden und schmerzhaften Punkt auf dem Weg zurück zu dir, auf deinem Weg nach Hause:
der Kreuzigung deiner Persönlichkeit, gebildet durch das menschliche Selbst und sein Ego.

Nur, wenn du deine eigene Kreuzigung durchführst, kannst und wirst du auferstehen, und nur, wenn du auferstanden bist, wirst du am Ziel deines Weges bei dir, deinem Wahren Selbst und somit beim ICH BIN als Gott in dir, ankommen.

Das ist die Himmelfahrt, und nur durch die Himmelfahrt wirst du als Gott in dir wieder zum wahren Herrscher über dein inneres Königreich, welches das Königreich Gottes ist.
Die Kreuzigung deiner Persönlichkeit wird dazu führen, dass sich dein Ego mit Händen und Füssen dagegen wehrt, ebenso, wie dein menschliches Selbst.

Um den Prozess zu durchlaufen, musst du dir darüber im Klaren sein, dass nicht du stirbst. Das, was stirbt, sind Illusionen.

Sowohl das menschliche Selbst als auch das Ego zählen dazu, denn unendliche Liebe ist die einzige Wahrheit - alles andere ist Illusion. Solange du dich von Gott, der unendlichen Liebe, abwendest, benutzt dein Ego deine Emotionen, um Bedürftigkeit zu kreieren, wo eigentlich Fülle vorhanden ist.

Da du negative Gefühle nicht magst,
projizierst du sie in Form von Problemen nach Aussen und schaffst so Trennung durch Bewertung. Indem du deine Mitmenschen in deine dir eigenen Themen hineinziehst, raubst du ihnen Energie, mit der sich dein Ego wieder aufbläst und stärkt.

Gleichzeitig werden im kollektiven Feld Elementale wie Leid, Schmerz, Trennung und Aggression genährt und gestärkt.

Diese Elementale sind Wesenheiten der Astralebene, die die Energie der Menschen benötigen, um sich zu nähren.

Sie entstanden durch die Abwendung vom Göttlichen und werden durch negative Gedanken und Gefühle der Menschen gestärkt. So erzeugen sie mit und durch die Menschen, die sich ihnen öffnen, Leid, Krieg, Schmerz und Zerstörung.

Wenn du dich weigerst, die Ego-Bedürfnisse Anderer zu erfüllen, hilfst du ihnen, Trigger im Emotionalfeld zu nutzen, um das eigene Ego zu erkennen und in die Schranken zu weisen. Damit führst du dir und dem Anderen vor Augen,
dass hier das menschliche Selbst agiert und nicht das Wahre Selbst.

Das Wahre Selbst - Gott im Inneren - handelt ausschliesslich in Liebe, und somit zum höchsten Wohl für sich und alle Beteiligten. Gottes Plan ist nicht, sich selbst zu zerstören - das ist und kann immer nur Bestandteil menschlicher Unvollkommenheit sein. Diese menschliche Unvollkommenheit gilt es nicht zu verurteilen, sondern zu erkennen.
Durch Selbstbeherrschung und Selbstberichtigung kann sie in Vollkommenheit gewandelt werden.

Das ist, was jetzt geschehen muss!
Die Menschheit steht wieder, wie in Atlantis, an dem Punkt, an dem sie sich und die Erde zerstört. Das menschliche Selbst führt, gemeinsam mit dem Ego, Krieg gegen das Göttliche.

Das ist der Kampf Licht gegen Dunkel.
Das Ego verschiebt die Rolle des Feindes ins Aussen:

Der Feind ist immer der Andere.
Tatsächlich aber findet der Krieg im Inneren eines jeden einzelnen Menschen statt. Wenn der Mensch ihn in sich selber zu Gunsten Gottes gewinnt, indem er Falsches Selbst und Ego durch Kreuzigung der Persönlichkeit besiegt und sein Göttliches Selbst auferstehen lässt, wird für ihn die Zerstörung abgewendet.

So entsteht das Goldene Zeitalter.
Wenn er den inneren Kampf verliert, wird er mit allem, was mit ihm in Resonanz ist, untergehen.

Die Welle baut sich auf und wird bald hereinbrechen.
Erkenne und gehe deinen inneren Weg, indem du Gott in Allem anerkennst. Nur so wirst du zum Neuen Menschen der Neuen Erde des Goldenen Zeitalters.

Heute ist ein guter Tag.

http://www.lebensrichtig.de/botschaft-vo...g-des-egos.html

Angefügte Bilder:
celia-fenn-lions-gate-2017.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 06.12.2017 18:30 | nach oben springen

#2

Vom Ich zum Wir

in Licht - Energie - Arbeit 06.12.2017 18:29
von Inaara • 14.529 Beiträge

Vom Ich zum Wir

Arthos über Schatten und Licht, den folgenschweren Fall aus der Einheit, die Meisterung der Illusion, das ICH WILL, das ICH BIN und warum es jetzt um das WIR SIND geht. Lebensrichtige Botschaft 196.

Heute ist ein guter Tag, um erneut über deinen Schatten zu springen.
Dein Schatten ist das, was sich ständig aufplustert, um den Anschein zu erwecken, es sei grösser und wichtiger als alles Andere.
Der Schatten baut sich vor, über und um dich auf und schreit dir förmlich zu Ich bin du.

Der Schatten ist das, was du nicht sehen willst und was dich gleichzeitig dazu verleitet, alles mit seinen Augen zu sehen und mit seinen Ohren zu hören. Der Schatten will, dass du seine Gedanken denkst, seine Gefühle fühlst und seine Worte sprichst. Der Schatten ist das, was dich einstmals zu Fall gebracht hat.

Dieser Fall aus der Einheit ist die Wurzel aller Traumata, allen Leids und aller Verletzungen.

Du bist vor langer Zeit aus deiner Vollkommenheit gefallen und hart auf dem Boden scheinbarer Tatsachen aufgeschlagen. Das, was dich zu Fall gebracht hat, ist der Verrat an dir selbst, an deiner Wahrhaftigkeit, an deiner wahren Liebe, an deiner wahren Weisheit und an deiner wahren Kraft. Der Fall war die Geburt des Schattens. Du hast ihm vertraut, als er sich vor dir aufbaute und dich dazu verleitete, ihm zu folgen. Du bist ihm gefolgt und hast nicht gemerkt, dass er dich in die Irre führt.

Der Schatten ist dein falsches Selbst.
Es hat dir eingeredet, es würde alles besser machen, als dein wahres, dein Göttliches Selbst. Der Schatten hat das Paradies, aus dem du kamst, verdunkelt. Du hast dich deinem Schatten unterworfen, und solange du das nicht erkennst, findest du auch keinen Weg zurück ins Paradies.

Du bist in dem Moment gefallen, als du der Stimme des falschen Selbst geglaubt hast, die sagte ICH WILL.

Dabei waren nicht die Worte an sich das Problem,
sondern ihr Ursprung. Sie kamen erstmalig nicht aus der Quelle, an die du durch dein Herz uneingeschränkt angebunden warst, sondern durch eine Wahlmöglichkeit, die dir gegeben wurde. Du hattest die Freiheit, deinen freien Willen zu nutzen,
und so eine Möglichkeit von einer anderen zu scheiden, dich also zu entscheiden. Mit der Entscheidung, dem verführerischen ICH WILL zu folgen, hast du dich von der Führung durch deine Quelle abgekoppelt und dich dem Schatten unterworfen. Er hat sich und somit dich vom Licht getrennt.

Seitdem bist du in und von deinem Schatten gefangen. Du lebst nach wie vor das ICH WILL, das dir sagt, was du willst und was nicht, und genau dieses ICH WILL hindert dich auch daran, es loszulassen. Solange du den persönlichen Willen deines falschen Selbst nicht loslässt und ihm immer weiter folgst, solange bist du von der Einheit, die Alles ist, getrennt.

Die Trennung ist eine Illusion in dir, die du immer weiter selber erzeugst. Es ist die Illusion des Schattens, der dir einredet, er wäre du. Du bist aber nicht dein Schatten - du bist nicht dein ICH WILL. Du bist das ICH BIN, aber da sich das ICH BIN im Licht ausserhalb des Schattens befindet, für den du dich hältst, kannst du das nicht anerkennen.

Du hältst die Wahrheit für eine Theorie und den Schatten für das Licht. Gleichzeitig spürst du, dass etwas mit dem Gefängnis, aus dem heraus du agierst, nicht stimmt. Dieses Gefühl wird immer stärker, und es treibt dich an, nach etwas zu suchen, das einen Ausweg aus dem Dilemma verspricht.

Der Ausweg liegt in dir. In dir beginnt der Weg, der aus dem Schatten heraus führt.

Wenn du aufhörst, der Stimme des ICH WILL zu folgen
und dich in die Stille in dir begibst, aus der das ICH BIN zu dir sprechen kann, wirst du den Schatten als das entlarven, was er ist: Eine Illusion, die dich von deinem wahren Selbst und der Einheit, aus der das wahre Selbst heraus agiert, trennt. Die Einheit ist das Licht der Liebe, das so leichtfertig und so gerne als spirituelles Bla Bla abgetan wird.

Das ICH WILL kann dem Licht der Liebe nichts abgewinnen
und es wird sich niemals damit beschäftigen, denn wenn es das tut, wird es sterben, und das weiss es.

Das ICH WILL braucht den Schatten, denn es ist der Schatten.
Schatten kann kein Licht erzeugen. Aus deinem falschen Selbst heraus entsteht nichts Vollkommenes, denn Unvollkommenheit kann nur Unvollkommenheit erzeugen. Wenn du aber über deinen Schatten ins Licht springst, erkennst du dein ICH BIN als Gott in dir an.

Das ist übrigens kein Grössenwahn, denn Grössenwahnsinnig ist nur das von Gott abgewandte ICH WILL. Im Licht gibst du dich in Demut und Hingabe Gott in dir als der Quelle allen Lichts hin. Wenn du dich als Strahl Gottes anerkennst, betrachtest du dich in Demut und Hingabe einzig und allein als Kanal, durch den Göttliche Liebe, Weisheit und Kraft fliessen kann. Dein ICH BIN ist Vollkommenheit, die Gott durch dich ausdrücken möchte. Da es vollkommen ist, entsteht aus ihm nur Vollkommenes.

Das nicht nur zu verstehen, sondern tatsächlich zu leben, führt dich vom Ich zum Wir.

Dem ICH WILL ist es egal, was mit Anderen ist,
und ihm ist es auch egal, welche Auswirkungen seine selbstsüchtigen Wünsche und Handlungen auf Andere und die Welt haben. Es kennt nur Trennung, da es sich getrennt fühlt und da es getrennt ist, denn es hat sich ja selbst von Allem abgetrennt. Und so erschafft es auch nur Trennung durch Verurteilung von Allem, was nicht seinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen entspricht.

Das ICH WILL übernimmt keine Verantwortung für seine Taten, denn es existiert ja in der Illusion, vom Rest getrennt zu sein. Das ICH BIN aber ist sich der Verbindung mit Allem bewusst. Es weiss, dass das wirkliche Sein kein Zustand der Leere ist, die Nichts bedeutet und Nichts bewirkt, sondern ein bewusster Ausdruck des Lebens.

Leben ist Vielfalt in und mit Individualität.
Diese Vielfalt kann nur bestehen, wenn Alles miteinander agiert und nicht gegeneinander.

Somit ist die nächste Stufe der Entwicklung des Lebens das WIR
SIND.

Nach all dem bisher dargelegten, sollte klar sein, dass ein WIR SIND nur auf Basis des individuellen ICH BIN möglich ist.

Jedes ICH WILL verhindert und zerstört ein WIR SIND.
Das ICH WILL empfindet sich als von allem Anderen getrennt und kämpft aufgrund seiner grössenwahnsinnigen Ansicht, schlauer, besser und wichtiger zu sein als alles Andere
gegen Alles an, was seine Herrschaft beenden könnte. Die einzige Art von Liebe, die es kennt, ist die Selbstliebe, die Liebe zu seinem falschen Selbst, was in Wirklichkeit aber keine Liebe, sondern eine Sucht ist.

Das ICH BIN aber - und das ist ein wesentlicher Unterschied - ist als individueller Teil des WIR SIND mitfühlend und von wahrer Liebe getragen. Wahre Liebe ist die einzige Liebe, die es wirklich gibt: die bedingungslose Liebe der Quelle zu Allem, was ist. Und so handelt das ICH BIN immer als Bestandteil des WIR SIND.
Das ist die Grundlage echter Gemeinschaft und Gemeinschaft ist es, worum es jetzt für die Menschheit geht.

Wer auf dem Weg ist, die nächste Ebene, die vierte Dichte zu betreten, kann und wird dies in spirituellen Gemeinschaften tun, und diese basieren nicht länger auf selbstsüchtigem ICH WILL, sondern auf rücksichts- und liebevollem ICH BIN.

Die Welt der Schatten kommt ins Licht.
Dazu dienen die starken kosmischen Energien, die das Leben dazu antreibt, sich auf die nächste Stufe weiterzuentwickeln.

Weiterentwicklung bedeutet nicht länger noch mehr eigensinnige und selbstsüchtige Triebe und Wünsche zu verfolgen, sondern anzuerkennen, dass Leben ein Miteinander und nicht Gegeneinander bedeutet. Wer das nicht wahrhaben will, kann - wie man so schön sagt - sein Ding weiter durchziehen, aber das wird, da jedes Gegeneinander Zerstörung bedeutet, in Zerstörung enden.

Hier trennen sich nun die Zeitlinien,
und die Entscheidung findet entweder durch das ICH WILL oder durch das ICH BIN statt. ICH WILL führt zu weiteren Erfahrungsrunden auf der lebensfalschen Zeitlinie der Zerstörung.

ICH BIN führt zur neuen lebensrichtigen Erfahrung des WIR SIND. Du als Mensch bist mit dem freien Willen ausgestattet, und du entscheidest für dich, welchen Weg du fortan gehst. Wenn du dich für WIR SIND entscheidest, dann lebe dein ICH BIN liebevoll aber konsequent.

Dann werden dir Menschen begegnen, die mit dir in Resonanz sind. Verbinde dich mit ihnen in der Einheit individueller Vielfalt. Jeder trägt dabei mit seinem individuellen Sein als Teil des Ganzen zum gemeinsamen Wachstum in Liebe bei, denn jedes ICH BIN ist ein individueller Strahl der Göttlichen Sonne.

Gemeinsam seid ihr das Licht der Liebe,
das die neue Welt zur Entfaltung bringt. Gründet lebensrichtige Gemeinschaften, die den Willen Gottes ausführen. Jede Gemeinschaft ist mehr als die Summe der einzelnen Teile, denn Da, wo zwei oder mehr in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter Ihnen. So breitet sich das Christusbewusstsein auf der Welt aus und formt den neuen Körper Gottes.

Und auch da ist es Gott, der am Ruder sitzt.

Heute ist ein guter Tag.

http://www.lebensrichtig.de/botschaft-vo...-zum-wir-2.html

Angefügte Bilder:
1medi-selb.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Michaela Schörgenhuber
Forum Statistiken
Das Forum hat 365 Themen und 2654 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor