******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

„Priority…!“

in Körper - Geist und Seele 12.07.2017 12:07
von Inaara • 14.317 Beiträge

Es ist richtig, wie es ist

Mir wird in diesen Tagen immer mehr bewusst, dass ich mich jetzt verstärkt so annehmen darf, wie ich bin.
Es geht um das Thema „Weiblichkeit-Hingabe-Fühligkeit“ … diese Fühligkeit vor allem. Silke Schäfer sagte es ja sehr passend in ihrer Vollmondbotschaft. Das hat mich noch einmal daran erinnert, wie sehr ich mich in den letzten Jahren gewandelt (oder besser zu mir zurück gefunden habe).

Wer mich schon länger „kennt“, weiß, dass ich immer mal davon berichtet habe, dass ich vor Jahren ein absoluter Verstandesmensch war. Ich habe alles Denken so übernommen, wie es in dieser Gesellschaft gewünscht war. Und ich habe mir damit einen Schutz aufgebaut, um nicht fühlen zu müssen.

Dieser Schutz bröckelte nun …

immer mehr löste er sich auf und ich kam ins fühlen. Mit den Jahren ging das ganz schön hoch und runter. Erst war da die Angst, mich tief auf meine Wahrnehmungen einzulassen, da ich sie ja nicht kannte und nicht wusste, was da so mit meinem Körper geschieht.

Etwas später gingen alle Klappen mit einem Mal auf und ich fühlte sooo tief … war dermaßen berührt und ziemlich drin in meinen „Höhenflügen“. Ich kostete diese Momente total aus und wollte da am liebsten bleiben.

Glaubte auch so manchem Versprechen, ohne zu erkennen,
dass es das allein nicht sein kann.

Dann kam eine Zeit, in der ich diesem tiefen Fühlen wieder ein wenig den Rücken kehrte und mich auf das bezog, was hier tagtäglich gelebt werden wollte. Doch weg war meine Empathie trotzdem nicht, im Gegenteil, sie nahm weiter zu.

Und so bin ich heute an einem Punkt, wo ich staunend bemerke, dass ich damit etwas bewirken kann.
Noch mehr, als mit meinen Texten, diese entstehen ja auch aus dem Moment und dem Wahrnehmen all dieser Schwingungsebenen heraus. Es geht darum, wie leicht ich innere Bilder für Andere bekomme, wie leicht ich „Geschichten“ dazu sehe und wie sehr dies hilfreich sein kann.

Für mich fast selbstverständlich erkenne ich gerade, dass dies etwas ist, was helfen, unterstützen, begleiten kann. Und ich nehme an, dass ich diese tiefe Fühligkeit in mir trage.

Denn nicht in jedem Moment ist dies immer angenehm.
So komme ich oft an Grenzen und spüre mich nicht mehr, was bedeutet, ich brauche meinen Raum. Diesen suche ich oft auf, um hier zu reflektieren, mich wahrzunehmen, das mich umgebene Feld wahrzunehmen, um alles zu integrieren.

Mit diesem Teil meines Seins habe ich bis vor kurzem noch ziemlich gehadert. Bedeutet das doch auch, viel Zeit allein verbringen, mich nur selten in „Menschenmassen stürzen“, Rückzug, immer wieder Rückzug und das, obwohl ich mir doch so sehr wünschte, öfter unter Menschen zu sein.

Hier war und ist die Natur mein großer „Helfer“ 🙂
All dies erkenne ich in den letzten Wochen und Tagen. Ich hatte mal den Impuls, mir meine Planeten im Horoskop anzuschauen. Dabei kam heraus, dass ich 6 Planeten in Wasserzeichen habe (Gefühle – Krebs und Fische), also kein Wunder, dass ich bin, wie ich bin 😉

Und so nehme ich gerade wahr, wie sehr es mich berührt, meine Fühligkeit anzuerkennen, mich ihr hinzugeben und sie zum Wohle von allem was ist zu nutzen. Das ist ein wichtiger Schritt bzw. ein wichtiger Moment, dies so für mich zuzulassen und mich mit diesen Fähigkeiten anzunehmen. Dieser Schritt hat nämlich zur Folge, dass ich damit nach außen treten werde … bald … um Hilfe zu sein, um Begleiter zu sein

Endlich, endlich formt sich mein Sein immer mehr in die Richtung, dass sich alles rund anfühlt. Lange genug hat es gedauert, dass ich durch meine tiefen Täler gegangen bin, mich angeschaut und immer wieder meiner Heilung zugewendet habe! Lange genug meinte ich, der Zeitpunkt kommt wohl nie, dass ich dem Licht näher bin als der Dunkelheit … all dies war eine (ja durchaus manchmal harte) Arbeit an mir selbst. Jeden Moment schauen, was sich zeigt.

Alles lösen, was gelöst werden wollte.

Den Körper dabei mitnehmen, die Angst zulassen, die Tiefen ausloten, manchmal bis zum Anschlag, geschüttelt und gerüttelt werden, in den Wellen zu versinken …

Es ist nicht so, dass alles mit einem Mal anders ist und ich all dies nicht mehr spüre. Doch die Veränderungen sind wahrnehmbar. Es geht den „Berg hinauf“ irgendwie … „die Früchte meiner inneren Arbeit winken mir zu“ … auch so ein Bild, das gerade kommt, toll, nicht wahr 😉

Das heißt auch nicht, dass hier nur alles eitel Sonnenschein ist, oh nein. Erst gestern kam ich wieder an Grenzen und wurde richtig laut, weil ich meine Wahrheit endlich aussprechen musste!

Doch mehr und mehr habe ich das Empfinden, dass mir Zeiten gegeben werden, an denen ich jetzt auch für Andere da sein kann, auch wenn es um mich herum stürmt oder sich noch mal ein Thema zeigt.

Ich wiederhole gern noch mal meinen Satz von neulich: Das, was geschehen soll, dafür ist auch immer die Kraft und der Raum da!

So bin ich jetzt vermehrt da, für den Moment mit meinen Schamanischen Reisen und bald noch weiteren, begleitenden Angeboten … ich freue mich darauf 🙂

So, und statt Tipps gibt es heute mal ein paar Fragen für dich:
Weißt du, wie die Angst in dir aussieht?

Hält dich deine Eifersucht
(auf was und wen auch immer) oder tiefe Sehnsucht dort fest, wo du schon längst nicht mehr sein wolltest?

Traust du dich nicht so recht, deinen „Schatten“ zu begegnen?

Ich habe etwas für dich, was dir hier helfen kann: mein Buch „Der Zauber der Nacht“
In diesem Buch helfe ich dir (durch meine Geschichte), dich all den Schatten in dir zu stellen und sie auf sanfte Weise zu erlösen, hier kannst du mit der Hauptperson Dinge erleben, die dir vielleicht bekannt vorkommen. Diese Geschichte erzählt mit eindrucksvoll beschriebenen Bildern, wie es ist, den Schatten in sich gegenüber zu stehen.

Hast du den Mut, dich (dir selbst) zu stellen?


https://lichtrose2.wordpress.com/2017/07...tig-wie-es-ist/

Angefügte Bilder:
img_5290.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 04.09.2017 16:15 | nach oben springen

#2

Sonnenfinsternis am 21.8.17

in Körper - Geist und Seele 17.08.2017 20:59
von Inaara • 14.317 Beiträge

Jasiras dringende Worte zur Sonnenfinsternis am 21.8.17

Liebe Lichtfamilie,
mein Name ist Jasira und ich freue mich, heute im Goldenen Licht einige Worte an euch richten zu können.

Die Menschheit geht auf ein großes Ereignis zu, auf die Sonnenfinsternis am 21. August.

Die bisherigen Sommerwochen brachten starke Energiewellen, die sehr tiefgehende Reinigungen und Frequenzerhöhungen bewirkten und der Vorbereitung dieses solaren Ereignisses dienten. Viele Lichtkinder spüren, wie es innerlich arbeitet, wie stark sie durch diese anstrengenden Abläufe gefordert werden und nehmen feine Veränderungen in sich wahr.

In der Tat, Veränderungen bahnen sich an und diese haben durchaus das Potential, sich nicht nur innerlich, sondern endlich auch äußerlich zu manifestieren. In diesem Zusammenhang ist es überaus bedeutsam, dass die Erwachten sich wirklich POSITIV ausrichten und die neue Realität der Freiheit, Liebe und des Friedens eindeutig visualisieren und keine Zweifel hegen.

Es ist nötig, die alten Negativvisionen loszulassen.
Nährt die Lügen der Politiker und Massenmedien nicht mehr mit euren Gedanken und Ängsten. Sie dienen nur dazu, die Frequenz zu drücken und die bevorstehende Befreiung der Erde weiter zu verzögern.

Gebt auch keine Energie in Botschaften spiritueller Art, die Angst verbreiten vor negativen Kräften, vor „göttlichen Strafen“, herannahenden Weltkatastrophen oder „negativen Außerirdischen“.

Ihr Lieben, der Galaktische Frieden wurde bereits vor zwei Jahrzehnten geschlossen und befreite die Erde aus der negativen Herrschaft einst dunkler Außerirdischer, die als Anunnaki bekannt sind. Auch setzte dies dem Treiben reptiloider Außeridischer ein Ende.
Die Galaxis ist dabei, sich vollständig zu transformieren.
Was blieb sind die letzten irdischen Bastionen negativer Energien.
Die Menschheit existiert leider seit Jahrtausenden sehr isoliert und so wurde es möglich, dass sich alte Negativvorstellungen übermäßig lange halten konnten, sowohl „weltlicher“ als auch spiritueller Art.
Es fehlt Input, bewusster, erfrischender galaktischer Informationsaustausch. Die Menschheit als Ganzes schwimmt nur „im eigenen Saft“ und dieser macht sich zunehmend hinderlich bemerkbar. Er enthält zu viele bremsende Glaubenssätze und spirituelle Dogmen, die negativ durchwoben sind. Und viele Menschen schenken immer wieder denen Glauben, die Negatives zu berichten haben.

Liebe Lichtfamilie, die Negativität ist NICHT da draußen.
IHR erschafft euch ständig immer wieder selbst eure Dämonen und Monster, einfach indem ihr an sie glaubt, Angst vor ihnen habt und gegen sie kämpfen wollt.

Da sind KEINE negativen Außerirdischen, die die Erde übernehmen wollen, wohl aber die IRISCHEN dunklen Geheimregierungen, die früher mit den Anunnaki zusammenarbeiteten und jetzt nicht aufgeben wollen. Ihnen gilt es, das Handwerk zu legen mittels POSITIVER Gedanken und Taten.

Es ist JETZT höchste Zeit, die Vorstellung von negativen Außerirdischen, die die irdischen Machthaber nur allzu gern beleben, endlich loszulassen und die Gedankenenergien aus den irdischen Machenschaften herauszuziehen, um die niederen Energien nicht mehr zu nähren.

Ebenso ist es überaus nötig, die alte Angst vor anderen Kulturen, vor allem Fremden zu transformieren.
Die Menschheit wird eine neue Realität aufbauen, die geprägt ist von Liebe, von Frieden, Völkerverständigung, von universeller Ganzheit.

Bitte, liebe Lichtkinder, versteht EURE bedeutende Rolle JETZT. Geht diesen Schritt jetzt und lasst das Negative wahrhaft los. Macht damit den Weg frei für eure Mitmenschen und die Manifestationen des Wandels, den ihr so sehnsüchtig erwartet.

Bitte erschafft euch keine Dämonen mehr.
Die negativen Außerirdischen sind eure eigenen Kreationen. Einst real wurden sie über Jahrzehnte „am Leben erhalten“.

Wodurch? Durch mangelndes Wissen und bewusste Täuschung.
Die verbreitete Meinung lautet:
Das war schon immer so.
Und was schon immer so war, das ist oft schlecht im menschlichen Denken zu verändern.Dazu kommen vermehrt durchsickernde Berichte über die früheren dunklen Praktiken einst negativer Außerirdischer.

Und dies findet seine Ergänzung durch einzelne Channelings und Berichte von einigen, die als Insider oder Kontaktler gelten.
In der Tat gibt es Botschafter mit bestem Willen, dem Licht zu dienen, die aber trotzdem von Zeit zu Zeit negativ infiltriert werden.
Es ist die Aufgabe und Schulung der Erwachten,
ihr Unterscheidungsvermögen zu schärfen und alles auf seine wahrhaftige Licht- und Liebesfrequenz zu prüfen.

Bedenkt, alles, was die Lichtseite erkennt, tut, kommuniziert und initiiert, wird von den irdischen Negativkräften sehr oft unterwandert bzw. verfälscht nachgeahmt zum Zwecke der Irreführung.

Ihr alle seid deshalb gebeten, die Botschaften für euch zu überprüfen.
Wenn ein ungutes Gefühl in euch hochkommt, wenn ihr in den Mitteilungen niedere Frequenzen spürt und seht, dass hier unterschwellig Angst und Gedanken suggeriert werden, die die negativen Energien stärken, dann ist es ratsam, diese Berichte nicht mit euren Gedanken zu nähren.

Es ist JETZT die Zeit, die irdischen Negativ-Energien nicht mehr auf außerirdische Völker zu projizieren, sondern diese alten IRDISCHEN Mechanismen vollständig aufzulösen.

Lasst die Angst vor allem Unbekannten los.
Fühlt und öffnet euch eurer Ganzheit und den neuen Energien, die hereinkommen und sich in und um euch manifestieren und diesen heiligen Planeten mit den lange versprochenen himmlischen Gaben beschenken möchten.

Geht in Liebe durch die kommende Sonnenfinsternis, mit Visionen der sich entfaltenden neuen Realität. Seht diese Welt in Frieden, Freiheit und Wohlstand heilen und erblühen.

Visualisiert den Wandel in seinen schönsten Farben, auf dass er sich manifestieren möge.

Die Liebe und der Friede des Allerhöchsten seien allezeit mit euch. Jasira

http://goldeneslicht.blogspot.de/2017/08...-worte-zur.html

Angefügte Bilder:
Freiheit feiern.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#3

„Priority…!“

in Körper - Geist und Seele 04.09.2017 16:15
von Inaara • 14.317 Beiträge

„Priority…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
Sie wissen schon, „wie man GOTT zum Lachen bringt“, oder?


Die klassische Antwort lautet: „Indem man Pläne macht!“ Wenn ich ehrlich bin, bringe ich Vater - Mutter GOTT auf diese Weise sehr oft zum Lachen.

Manchmal hat GOTT das sicher bitter nötig, glaube ich. Wem würde in diesen Zeiten nicht das Lachen vergehen? Nein, im Ernst: Ich bin mir sehr sicher, dass unsere „Obere Leitstelle“ sehr viel Humor hat – und für den Rest braucht sie einfach Geduld. Wie wir alle.

Oder eine Extra Portion Clown Engelchen...

Meist gibt es eine sehr spannende Synchronizität zwischen einer Situation, in der wir „GOTT zum Lachen bringen“ und einem großen“ Aha“- Erlebnis unsererseits. Wobei die vergangenen Tage übervoll von solchen Situationen gewesen zu sein scheinen.

Ein besonderes „Aha“ erlebte ich gestern Abend, als ich meine Bücher neu ordnen wollte und überlegte, welche ich vermutlich nicht mehr brauchen würde. Einmal gelesen und dann ab ins Regal… Gerne sind jetzt gleich Sie an der Reihe mit dem Lachen – schließlich sind wir ja alle ein Stückchen von GOTT.

Vielleicht hätte ich mich nie getraut, den Anfang meines Aha Erlebnisses so deutlich einzugestehen, wenn ich eben nicht per zufälligem Zufall auf einen wunderbaren Beitrag von Dieter Broers gestoßen wäre, in dem es ihm ähnlich ging. Zu finden bei: https://licht-insel-austausch.blogspot.de/ („Selber lesen macht schlau!“)

Ja, unsere Soul Guards sind schon ganz schön einfallsreich, wenn es gilt, den „richtigen“ Zeitpunkt für einen Impuls zu nutzen.
Ich jedenfalls beschloss, vorsichtshalber noch einmal in besagte Bücher hinein zu schnuppern. Man soll ja allem eine zweite Chance geben…

Und was soll ich Ihnen sagen:
Den ganzen Abend über las und las ich, begeisterte mich immer mehr für die Wahrheiten, die der gute Drunvalo damals schon so genial und überaus mutig dort zusammengefasst hatte - und war heilfroh, dass ich wieder über dieses Buch gestolpert war!

Zu meiner Entschuldigung muss ich sagen, dass ich es bereits im April 2001 gekauft und regelrecht verschlungen hatte –
aber dann setzte das Leben andere Prioritäten und das Buch wanderte zusammen mit seinem „Zwillingsbruder“ ins Regal. All die Weisheiten gerieten in den Hintergrund. Meine Grauen Zellen waren mit anderem voll ausgelastet.

Heute nun war ich mit (fast) nichts anderem beschäftigt, als alte Erkenntnisse wieder aufzufrischen und zu staunen, was da alles wieder entdeckt werden wollte:
Von dem Lebensweg Drunvalo´s, über seine Begegnungen mit Thot Hermes Trismegistos, der ihm all sein Wissen über ATLANTIS und die Entstehung der ERDE weitergab, bis hin zu wirklich haarsträubenden Informationen auf S. 76, die ich hier nicht weiter thematisieren möchte. Schließlich will ich Ihnen nicht den Sonntag verderben.

Meine „Obere Leitstelle“ befürwortet es entschieden, dass ich Sie alle auf das kostbare Wissen hinweise, das in diesen Büchern weitergegeben wird. Ich glaube, es ist gerade für diejenigen von Ihnen von entscheidender Bedeutung, die mehr Klarheit wollen, was gerade vor sich geht.

Es ist mir immer noch etwas peinlich, wie ich das alles so total vergessen konnte - oder einfach beiseitelegen. Daran kann man sehen, wie sehr wir alle in unserer Entwicklung fortgeschritten sind, denn jetzt ergibt sich ein ganz anderer Zugang zu diesem Wissen – zumindest für mich.

„Eigentlich“ hatte ich heute ganz anderes vor – doch das Buch will unbedingt wieder gelesen werden. Dann ist es eben so. GOTT weiß schon, wofür ich mir dies alles wieder in Erinnerung rufen soll.

Dass es im Moment absolute Priorität hat,
daran ist jedenfalls nicht zu zweifeln. Es scheint sogar so wichtig zu sein, dass ich hier einen ganzen Blog lang auf Sie einrede, um auch Sie daran zu erinnern. Und das, obwohl doch mein eigenes „Buch 4“ Anfang kommender Woche herauskommt, wie Christa Falk hat mich gestern wissen ließ. Mehr zu "Buch 4" bei "Abenteuer mit den Sternen" !

Zum Abschluss noch zwei kurze Hinweise zur aktuellen Zeitqualität:

Ich soll Sie gerade noch kurz darauf hinweisen, dass im Moment sehr viele Menschen per Seelenaustausch auf die andere Ebene wechseln.

Wenn sich also die Situation mit einem lieben Mitmenschen plötzlich sehr unverständlich und „seltsam“ gestaltet, prüfen Sie doch einmal, ob Ihr „Übungspartner“ vielleicht einen Seelenaustausch hatte!

Es könnte sein, dass die seltsame Situation genau deshalb so unverständlich ist, weil ein oder mehrere symbolische Hinweise auf die inzwischen ausgetauschte Seele aufmerksam machen wollen.

Und noch ein letztes:
Wer heute zwischendurch mit dem Kreislauf Probleme bekam, braucht sich wirklich nicht zu wundern. Bereits gestern waren viele Menschen extrem gereizt und es war eine ganz schöne „Übung“, immer wieder in FRIEDEN zu bleiben.

Für heute genug, das Buch ruft.
Mit herzlichen Grüßen, Christine Stark
3. September 2017
PS: Bei dem genannten Buch handelt es sich um „Die Blume des Lebens“ von Drunvalo Melchizedek. Eine Leseprobe finden Sie hier:
https://leseprobe.buch.de/images-adb/c0/...c646170510d.pdf
PS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de

Angefügte Bilder:
1-wiederrezession.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: lamstoreglue
Forum Statistiken
Das Forum hat 325 Themen und 2450 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen