******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Zwischenfelder …

in Licht - Energie - Arbeit 16.02.2017 12:09
von Inaara • 14.260 Beiträge

Montague Keen - 12. Februar 2017

Die Kabalen kämpfen um ihr Überleben und lassen sich von der Menschheit dabei helfen, ihre Existenz auf der Erde zu verlängern. Euer Zorn und eure Märsche erzeugen enorme Mengen an ENERGIE für diejenigen, die sie nutzen, um euch zu Fall zu bringen. Euer Zorn trägt dazu bei, die menschliche Rasse von der Erde zu beseitigen. Ist es das, was ihr erreichen wollt? Ihr werdet gegeneinander ausgespielt. All eure sogenannten Unterschiede werden benutzt, um diesen Zorn zu erzeugen.

Auch Angst wird so eingesetzt,
und ihr fallt wieder und wieder darauf herein.

Krebs ist eine WAFFE, die genutzt wird, um Angst zu schaffen.
Ihr seht das Thema ständig in eurem Fernsehen
und euren Zeitungen – direkt vor eurer Nase, um Angst zu schaffen.

KREBS IST EIN HOCHPROFITABLES GESCHÄFT.
Es besteht keine Absicht, eine Heilung zu finden. Dafür lohnt es sich viel zu sehr. Dabei benötigt ihr lediglich Natriumbikarbonat, denn es tötet alle Krebszellen.

Doch forscht selbst nach.
Ihr werdet die Informationen finden.
Meine liebe Frau nimmt täglich ein Drittel eines Teelöffels Natriumbikarbonat mit warmem Wasser und Zitronensaft, um sicherzustellen, dass sie niemals Krebs bekommt. Mehr ist nicht nötig, um es zu verhindern.

Fallt nicht auf das Drama herein, das euch die großen Pharma-Unternehmen vorspielen.
Es ist in der Mehrheit der Fälle die sogenannte Krebs-„Behandlung“, an der so viele von euch sterben,
nicht der Krebs selbst.

Die Menschheit wird von allen Seiten angegriffen.
Der Himmel wird benutzt, um die Chemtrails auf euch herabregnen zu lassen – als ein Mittel zur Geistkontrolle der Massen.

Sie experimentieren mit euch, denn sie sind nicht sicher, wie weit sie gehen können. Ihr müsst euren Verstand aktiv einsetzen, um euren Unterdrückern die Mitarbeit zu verweigern.

Nehmt eure Kraft zurück, denn wenn sie sie nicht nutzen können, sind die Kabalen machtlos.
Allein können sie nichts bewerkstelligen.
Sie brauchen euch, damit ihr sicherstellt, dass sie auf der Erde existieren können. Geld allein ist nicht genug.

Sie benötigen die Energie, die ihr ihnen durch Krieg, Angst und Zorn liefert.

Ihr wisst, dass sich in 2017 vieles ändern wird.
Einige dieser Änderungen werden für euch anstrengend sein. Behalten stets das Endergebnis im Auge, und alles, was ihr euch wünscht (Frieden und Gerechtigkeit) – und ihr werdet es erreichen.

99% aller Politiker haben die Kabalen und ihre Pläne akzeptiert. Ihnen könnt ihr nicht trauen. Deshalb müsst ihr einen gewaltigen Kraftakt vollbringen, um das Regierungssystem zu verändern. Politische Parteien sind vollkommen korrupt.

Sie dienen nicht der Bevölkerung.
Bitte denkt darüber nach – und darüber, wie ihr das ändern werdet. Was euch die Regierungen erzählen ist das,
wovon sie meinen, dass ihr es hören wollt. Doch was sie tun, ist das genaue Gegenteil von dem.

Obama sprach oft über den Frieden,
doch er erschuf mehr Kriege als jeder andere Präsident. Achtet auf das, was sie tun, und nicht auf das, was sie sagen, das sie tun werden. Sie sind nicht an der Macht, um euch zu dienen.

Sie dienen stets nur ihren Herren.
Ihr könnt es euch nicht leisten, weiter zu schlafen, denn euch geht die Zeit aus. Die Zukunft der Menschheit auf der Erde liegt in euren Händen. Geht gut mit ihr um.

Wenn eure Regierungen euch dienen würden,
dem Volk, dann würden sie nicht die Luft vergiften, die ihr atmet, das Wasser, das ihr trinkt, die Nahrung,
die ihr esst, und die Medikamente, die sie euch (per Gesetz) aufzwingen. Sicher seid ihr wach genug, um dies zu erkennen?

Die Erwachten unter euch tun ihr Bestes,
um diejenigen zu wecken, von denen sie umgeben sind. Im Moment sieht das noch wie eine undankbare Arbeit aus, doch ich versichere euch, mit der Zeit werdet ihr die Ergebnisse eurer Mühen sehen.

Einige meinen, wenn sie ihre Augen nur fest genug schließen,
dann werden sie überleben und all ihre weltlichen Güter behalten. Das ist nicht möglich, denn die Kabalen benötigen euch nicht. Zu erwachen und Verantwortung für sein Leben zu übernehmen, das erfordert Mut.

Gebt Informationen weiter, wann immer dies möglich ist.
Euer Überleben hängt davon ab.

Bitte sendet Energie, Liebe und Licht zu den unschuldigen Menschen,
die ohne Verfahren in Gefängnissen weggesperrt wurden.

Präsident Obama hat die verlängerte Internierung eingeführt. Hiermit soll sichergestellt werden, dass gute Menschen ihre Lebensaufgaben nicht erfüllen können. Amerika macht sich hier am meisten schuldig, doch auch andere Länder tun es.

Bitte sendet denjenigen Liebe, die im Moment keinen Weg aus dieser Not sehen. Man täuscht euch in die Annahme, dass es so etwas wie Gerechtigkeit gibt.

Doch das ist ein Trugschluss.
Meine liebe Frau kann das bestätigen. Die Welt ist ganz und gar nicht so, wie man euch erzählt. Ihr wurdet schon vor vielen Jahren von der Wirklichkeit abgeschnitten, und man gestattet euch nur einen kleinen Prozentsatz dessen zu sehen, was um euch herum ist.
Ihr seid wie die Hühner im Schlag.

Das haben euch die Kabalen angetan, da sie alles für sich selbst haben wollen. Dazu mussten sie euch verdummen. Ihr wurdet ihre Sklaven, und eure Welt wurde kleiner und kleiner, und das Überleben immer schwieriger.

Die Kabalen verlangten Krieg und wieder Krieg.
Ihr Bedarf an der Energie des Krieges wurde größer und größer. Heute ist euch nur zu klar, mit welcher Verzweiflung sie sich den Dritten Weltkrieg wünschen. Wo, das ist ihnen egal, solange sie durch das Morden, das Blutvergießen und die Angst erhalten werden und ihre Übernahme der Erde fortsetzen können.

Seid stark, meine Freunde, und seht dies als eure große Stunde, in der ihr euch gegen die Kabalen wendet und euch weigert, auch nur einen Moment länger ihre Sklaven zu sein.

Meine Liebe, so vieles wird getan, um deine Arbeit zu blockieren und ihren Abschluss zu verhindern. Du stehst allein, doch ungebeugt.
Auf ewig, dein dich verehrender Monty.

Website: The Montague Keen Foundation
Übersetzung: RJL project

Angefügte Bilder:
holding-peace-by-de.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 09.08.2017 08:44 | nach oben springen

#2

Neumondenergien –

in Licht - Energie - Arbeit 27.05.2017 10:54
von Inaara • 14.260 Beiträge

Neumondenergien – Lebenswege werden neu geschrieben

Ich schau mal, wie ich das, was seit gestern alles in mir geschehen ist, in Worte bekomme. Dieser Neumond hatte es ähnlich in sich wie der letzte Vollmond, als ich schon einen Teil von mir (in diesem großen Kristall) wieder gefunden hatte. Seitdem floss meine Kreativität wie nie zuvor, mit viel Freude und viel weniger Zweifeln. Ich folgte einfach meiner Spur (zumindest was die Kreativität anbelangt)!

Seit ein paar Tagen baute sich nun diese Neumondenergie mit samt den zwei Portaltagen auf.

Für mich sehr spürbar. Ich wurde erneut geführt zu schreiben, tauchte dabei so tief ein, dass es sich anfühlte, als würden die Worte ein Teil von mir (und der Inhalt natürlich auch). Ich spürte, es geht hier nicht nur darum, Botschaften zu bringen und mitzuteilen, was ich als wahr und wichtig empfinde, vielmehr ging es darum, mich selbst zu heilen. Auf diese Weise sehr besonders und tiefgehender als bisher. (Mehr dazu demnächst, wenn ich dieses weitere Buch teile und vorstelle).

Gestern nun dieser Neumond,
ich war noch in den emotionsgeladenen Feldern der letzten Tage, in denen schon ein Stück weit die Verbindung zu mir erneuert wurde und sollte doch gleichzeitig raus gehen und mich einem bestimmten Feld stellen. Dabei traten verschiedene Situationen auf, die ich im ersten Moment nicht verstand. Also floss ich mit, bis ich spürte, dass es genug war, trat den Rückzug an und ergab mich dem Rest des Neumondtages. „Ergeben“ deshalb, weil ich durch die viele Bewegung und Sonne einfach k.o. war.

Und so dachte ich, einer erholsamem Nacht entgegen zu sehen. Diese begann recht früh, fühlte ich doch zunehmenden Kopfdruck an der Stirn. Ich dämmerte immer mal wieder weg, wachte aber auch immer wieder auf. Dann kam ein Bild:

ich sah mein Chakrasystem, wie es neu geordnet (überschrieben) wurde.

Später, zwischen 21.00 und 22.00 Uhr (da war wohl der Neumond exakt), erfuhr ich seltsame Dinge. So richtig bewusst war mir das in dem Moment gar nicht, doch es zeigten sich klare Bilder. Mir war, als würde ich von meinem bisherigen Weg angehoben und auf einem neuen Weg wieder abgesetzt. Für mich bedeutet das jetzt nicht, dass alles bisherige falsch lief. Ich erfahre es so, dass sich Brocken lösten, Anteile zurück kamen, ich irgendwie zurecht gerückt wurde … und so dadurch ein neues Gefühl in mir entstand.

Ich konnte sehen!
Ich konnte sehen, was mir bisher verborgen war.

Dabei traf es mich sehr, als ich fühlte und sah, wie alles, was ich meinte, leben zu wollen, unbedingt auf eine bestimmte Art und Weise umsetzen zu müssen, wie eine Seifenblase zerplatze. Zurück blieb ich, neu, nackt, noch ein wenig unsicher …
und auch ein wenig zweifelnd, weil das, was da jetzt geschieht, so gravierend daher kommt und ziemliche Auswirkungen haben wird. Aber ich kann auch Erleichterung spüren und erkenne, es geht immer und in jedem Moment nur um mich!

Wie fühle ich? Wie geht es mir damit? Ist es meins? …
Ich merke aber auch, dass es Bewusstheit braucht, diese neu überschriebenen Felder oder auch Stränge wirklich anzunehmen und zu leben. Das heißt auch, darauf zu achten, nicht wieder in die alten Rollen zurück zu fallen. Ich glaube, es sind Übungfelder, denen ich mich jetzt stellen darf und stellen werde, immer im Kontext und der Erinnerung an die Bilder dieses Neumondes. Dieser Brocken, der da von mir gefallen ist, muss ganz schön riesig gewesen sein. Ich staune auch, dass immer noch was nach kommt, wo ich meinte, schon längst fertig zu sein 😉

Jetzt geht es darum, das „Neue“ sich integrieren zu lassen, zu verstärken, zu nähren und alles, was damit in Zusammenhang steht und geheilt werden will, die Zeit zu geben, zu heilen. Es ist viel, was da gerade geschieht, es geht tief, noch tiefer und es ist fast … ja, wie heimkommen, wie ankommen …
bei mir, in mir?

Ich glaube schon … die inneren Bildern lassen sich etwas schwer in Worte bringen, sind auch nicht eins zu eins in Worte zu übersetzen … und vielleicht sind das Erleben dieser Tage eh bei vielen sehr unterschiedlich geprägt.

Ich bin dabei, die Kraft in mir zu finden und jetzt mehr denn je zu leben. Es geht darum, mich nicht hinter Konstrukten, Menschen oder vermeintlichen Ideen zu verstecken, es geht darum, mich selbst zu leben!

Diesen Unterschied kann ich sehr deutlich spüren … und für mich fühlt es sich wirklich so an, als ob mein Lebensweg neu geschrieben und mir deutlich gezeigt wurde. Damit ich ihn so gehe, wie es für meine Seele passt,
nicht wie mein Verstand meint, dass es sein soll …

Was für Zeiten, ich fühle mich immer wieder überrascht, wie anders so manches daher kommt und was so alles im Inneren erlebt werden kann. Das Außen „spielt“ mit, auch das fasziniert. Denn zurück geblickt, passt jeder Moment in dieses Szenario hinein, auch wenn ich es im Jetzt-Moment oft noch nicht verstehen kann. Doch die Klarheit kommt schneller und ist deutlicher als bisher.

https://lichtrose2.wordpress.com/2017/05...eu-geschrieben/

Angefügte Bilder:
img_4558.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#3

Zwischenfelder …

in Licht - Energie - Arbeit 09.08.2017 08:43
von Inaara • 14.260 Beiträge

Zwischenfelder … oder nach der Finsternis und doch mittendrin

Wie fühlt ihr euch? Auch so dazwischen … unruhig, nicht wissend, wohin?

Die Finsternisenergien gestern habe ich sehr stark wahrgenommen. Da war ein großes Feld von Traurigkeit und ganz viel Melancholie. Doch nicht genug mit den gefühlten Befindlichkeiten, ich bekam auch körperlich keine Balance rein. Mein Blick auf`s Thermometer (am Nachmittag) zeigte 27 °, ich fror. Draußen komisch kalter Wind, drin ebenfalls kühl. Das ging soweit, dass ich nach dem Abendbrot bis kurz vor Finsternisbeginn, eingemummelt unter der Decke lag … und das im sogenannten Hochsommer!

Nachts begleiten mich Träume von Abschieden …
die Bilder entschwinden allerdings meist schnell. Auch letzte Nacht träumte ich viel, empfand es zwar als harmonisch, weiß aber nicht mehr, worum es ging. Dafür begannen nach dem Aufstehen Tränen zu kullern und sich die traurige Schwingung von gestern fortzusetzen.

Da wirkt einfach gerade so viel, dass ich echt Mühe habe, irgendwie in meinem Feld zu bleiben.
Die Welt ist so laut und vor allem gestern war sie sehr unruhig. Viel Verkehr, aufgeregte Menschen, laute Menschen, laute Maschinen und Autos, mehr als sonst wahrnehmbar.

Ich bin dann heute morgen gleich raus, angezogen wie im Herbst und begegnete auch unterwegs einem Geruch, der mich an Herbst erinnert. Sieht man genau hin, dann sieht man schon bunte Blätter an den Bäumen … puh, ich weiß nicht, irgendwie ist alles anders! Zumindest habe ich euch ein paar schöne Fotos mitgebracht, Sonnenblumen am Maisfeld … Sonnenblumen-Kinder … sie sehen doch aus wie lachende Kinder, oder? Eine Botschaft? Vielleicht hilft es ja ein wenig, sich diese Bilder immer mal wieder anzuschauen und in dieses strahlende Gelb einzutauchen …

Heute nun … nach der Finsternis, zwischen den Feldern, ein Portaltag wohl auch noch und das Löweportal … uff,
mehr geht ja nun wirklich nicht.

Was macht man mit so einem Tag?
Ganz sicher entschleunigen und nicht alles auf die Goldwaage legen, was einen da so umschwirrt oder wo man gerade durch muss. Vielleicht reicht ja eben genau das, durch gehen, auch wenn es sich noch so seltsam und komisch anfühlt, auch wenn man wieder mal kein Land sieht und meint, es ist ja immer noch alles wie immer.
Auch solche Dinge kommen bei mir gerade noch mal mit voller Wucht hoch. Da fällt es schwer, solche Ratschläge, von wegen
„Es ist Sommer, geh raus ins Leben und spüre deine Lebensfreude!“ zu beherzigen, wenn das Innen einem ganz etwas anderes erzählt.

Ich spüre auch, wie sich ein Teil in mir wehrt.
Er scheint hin und her zu zappeln und windet sich, will wohl nicht aufgeben, loslassen und neues erfahren … sehr interessantes Wahrnehmen 😉 … auch das darf sein, wie es gerade ist.

Noch etwas zu körperlichen Befindlichkeiten:
wie gesagt, das Hitze/Kälteempfinden derzeit in Harmonie und einen Ausgleich zu bringen, fällt schwer. Es geht ständig hin und her. Annehmen und Jacke an, Jacke aus oder raus in die Sonne, rein in den Schatten 😉

Heute morgen fiel mir noch auf, dass ich, als ich aus der Sonne kommend (ich war mit dem Fahrrad unterwegs) und in einen Waldweg hinein fuhr, nur verschwommen sehen konnte. Plötzlich trübte sich meine Sicht dermaßen ein, ich konnte irgendwie nicht so schnell von hell auf dunkel umschalten.
Das dauerte ganz schön, bis sich meine Augen einigermaßen auf das neue Licht eingestellt hatten. Fand ich seltsam, war so auch noch nicht da.

Falls ihr mit euren Befindlichkeiten nicht so recht klar kommt und ein paar Tipps dazu gebrauchen könnt, mein Buch „Der Körper im Tranformationsprozess“ enthält einige meiner Erfahrungen dazu.
Also alles in allem, es ist gerade wichtig, sich nicht verrückt machen zu lassen, von allem, was man vermeintlich noch nicht hat, nicht mehr sieht oder auch spürt.

Da sind ganz viele leere Felder, die wohl schon auf irgendeiner Ebene in Vorbereitung sind. Ich sehe es nur nicht, was mir dann wieder zu schaffen macht. Dies gerade auszuhalten, braucht einen Fokus darauf, dass alles so richtig ist, wie es ist (ich weiß, auch mir stoßt dieser Satz manches Mal auf!), es braucht Mut, sich immer wieder hinzustellen, stehen zu bleiben und sich von diesen äußeren und inneren Stürmen nicht umpusten zu lassen.

Es braucht immer wieder Vertrauen und manchmal eine Hand, die einem gereicht wird, oder ein Lächeln, was einem jemand schenkt, oder eben Worte 🙂 ,damit man spürt, man ist nicht allein mit all dem inneren Chaos, der inneren Verzweiflung, der Desorientierung und was sich noch so zeigt.

Wir sind alle diese Veränderung und in dieser Veränderung, alle!

PS: Ich weiß manchmal gar nicht, wo dieser Optimismus noch herkommt, wenn ich selbst so in dieser „Soße“ schwimme 😉

https://lichtrose2.wordpress.com/2017/08...och-mittendrin/

Angefügte Bilder:
img_5878.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Silasmor
Forum Statistiken
Das Forum hat 313 Themen und 2453 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor