******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Bedeutung Jerusalems

in Weltgeschichte und Versunkene Kulturen 15.01.2017 09:47
von Inaara • 14.424 Beiträge

WER GEHT DEN LETZTEN SCHRITT ZU MIR? BABAJI

14. Januar 2017 Jahn J Kassl Blog AT/DE, Botschaften aus dem Sein
Botschaft von Babaji

Erwacht! Haltet nicht nach Wundern Ausschau, sondern werdet selbst zum Wunder. Erwacht!

Ich bin BABAJI

In diesen Tagen gilt es orientiert zu bleiben und sein inneres Licht zum Leuchten zu bringen. Dadurch verlieren die Manipulationen dieser Ebene die Macht über euch und somit könnt nicht nur ihr euch diesen entziehen, sondern jenen Menschen, die weder ein noch aus wissen, eine große Hilfe sein. Orientiert bleibt ihr heute durch die direkte Verbindung mit mir.

Ich bin das Licht, das Leben und die Liebe, ich bin die Wahrheit und ALLES-WAS-IST.

Wie könnt ihr diese Verbindung unter allen Umständen aufrechterhalten? Indem ihr mich in euer Leben einlädt und mich direkt in eurem Leben wirken lässt. Ein Mensch, der mir sein Leben übergibt, hat begriffen. Dann ist es ein Leichtes, den vom Himmel vorgezeichneten Weg zu beschreiten und nicht mehr davon abzukommen.

Heute gelingt es immer mehr Menschen,

in die Nähe Gottes zu gelangen, aber nur wenige lassen sich von Gott ganz absorbieren und übergeben IHM ihr Leben – vollständig. Die Furcht vor der Selbstaufgabe, unterschiedliche Ängste und vielerlei Sorgen, die der Verstand und das Ego suggerieren, blockieren das Vertrauen in ALLES-WAS-IST.

Somit fallen die Menschen immer wieder aus der hohen Schwingung von Liebe und Licht heraus und sich können sich nicht konstant in dieser Energie verankern. Diese Blockade gilt es jetzt zu lösen, bis die absolute Gottverbundenheit erreicht ist.

Absolute Gottverbundenheit
Gebt euch nicht mit dem Erreichten zufrieden.
Manche von euch haben durch spirituelle Übungen und Meditationen ein bestimmtes Maß an Verwirklichung erreicht und sie wollen diesen letzten Schritt, der in dieser Botschaft beschrieben ist, vermeiden. Der Schritt, sich ganz von Gott absorbieren lassen, steht bei vielen Lichtkriegern noch aus und soll in den letzten Tagen der Vorbereitungen auf „das Ereignis“ vollzogen werden. Dabei gilt es, alle Angelegenheiten des Lebens Seiner unfehlbaren Regie zu überlassen.

Du wirst Gottes Fügungen nicht immer im ersten Augenblick verstehen oder begreifen, wenn du jedoch mit ausreichend Vertrauen ausgestattet bist, dann wird sich dir Sein Wirken immer zu gegebener Stunde offenbaren. Verlass dich dabei niemals auf deine Erfahrungen oder auf Überlegungen, Bedenken oder Einwände deines Verstandes. Verlass dich niemals auf deine Konditionierungen, die dich durch viele Leben begleiteten, und wodurch du imstande warst, deine unterschiedlichen Rollen in der Matrix des Egos zu erfüllen.

Heute sind immer mehr Menschen dazu bereit, aus dieser Matrix auszusteigen. Nötig dafür sind:

1.) Absolutes Gottvertrauen
2.) Absolute Gottes-Hingabe
3.) Absolute Bedingungslosigkeit.

Das Ego zähmen
Diese Bereitschaft jedoch bringen nur wenige Menschen auf und so bleibt für sie alles, wie es ist. Selbst aussichtsreiche Adepten am Pfad des Lichts wollen diesem Anspruch nicht gerecht werden; sie halten am erlangten Status fest und lassen sich – anstatt von Gott führen – von ihrem Ego die Handlungsweisen aufzwingen.

» Das Ego vermag das Bewusstsein des Menschen einzutrüben
– und wer das Ego nicht gezähmt hat, der wird immer auf die falsche Fährte gelenkt; die Nähe zu Gott nimmt ab, die Entfernung zu wahrer Erkenntnis nimmt zu.

Wer geht den letzten Schritt zu mir?
Es sind wenige, es sind weniger als 1 unter 1 Million Menschen – und dennoch sind es genug, damit diese Welt bestehen bleibt und damit sich die Matrix des Egos nicht tiefer in eure Seelen gräbt.
Es sind genug Menschen, die diesen letzten Schritt gehen oder gegangen sind, damit die heilsame Wirkung meiner göttlichen Allgegenwart auf dieser Welt zur Entfaltung gelangen kann; denn nichts wäre möglich auf dieser Welt, fehlte es an einzelnen Menschen, die sich Gott vollständig hingeben.

Ich lade dich jetzt dazu ein, alle Sorgen und Ängsten, alle Bedenken und Meinungen, mir zu übergeben. Ich lade dich jetzt dazu ein, dein ganzes Leben mir zu überantworten.
Ich führe dich. Nutze deinen freien Willen für dieser Entscheidung. In meiner ständigen Gegenwart erschließt sich dir das Leben und deine Wahrnehmung verändert sich grundlegend. Sobald du mir die Führung in deinem Leben anvertraust, werden Wunder zur Normalität und Undenkbares lässt dich staunen und betritt dein Leben. Wunder werden nur deshalb so selten wahrgenommen, da die Menschen das Prinzip nicht verstanden haben und deren Normalität nicht erfassen wollen.

In den Schriften heißt es:
Was Jesus tat, werdet auch ihr tun und mehr noch. Habt ihr diese Wahrheit verstanden oder könnt ihr sie nur sehr gut aufsagen? Lenkt nun bitte euer ganzes Bestreben dahin, noch tiefer ins Gottvertrauen zu gelangen. Dabei entbinde ich euch nicht von der Selbstverantwortung, sondern das macht diese erst bedeutend.

Ich sorge für dich!
In meiner Allgegenwart findet alles Leben statt und ist jeder Mensch in seinem wahren Sein und Wesen erkannt.

Ich liebe dich
BABAJI


http://lichtweltverlag.at/2017/01/14/wer...-zu-mir-babaji/

Angefügte Bilder:
Babaji2.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 12.12.2017 11:36 | nach oben springen

#2

Bedeutung Jerusalems

in Weltgeschichte und Versunkene Kulturen 12.12.2017 11:36
von Inaara • 14.424 Beiträge

Die interdimensionale Bedeutung Jerusalems

07 Dez 2017 • Von Alex Miller • Kommentare: 15 • Entwicklung des Menschen, Wirtschaft & Politik, Zeitenwandel, Zeitgeschehen

Vordergründig mag die Entscheidung des US-amerikanischen Präsidenten Trumps, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, rein politischer Natur zu sein.

Den wahren Machthabern auf diesem Planeten geht es jedoch weder um politische noch um religiöse Motive.
Beide Motive werden nur vorgeschoben um die Menschen zu spalten, damit sie nicht merken dass sie lediglich ein Spielball der Herrschenden sind.

Abgesehen haben es die Eliten vor allem auf den Felsendom (Dome of the Rock) und den Berg Moriah, denn dort verbergen sich mutmasslich magische Kräfte. Über die Strategie zum ausgerechnet „jetzt“ erfolgten Bekenntnis zu Jerusalem kann aber nur spekuliert werden.

Interessant sind vor allem die interdimensionalen Funktionen des Felsendoms.

Die Eliten sowie ihre Erfüllungsgehilfen, also Trump und das Weiße Haus, gehen nun einhergehend mit der geheimen Agenda einen entscheidenden Schritt weiter und legen überraschenderweise ihre wahren Machtstrukturen offen.
Auch wenn international vor allem in der muslimischen Welt eine große Empörung wegen Trumps Entscheidung medial vertreten wird.

„Unter dem Felsendom fließen Flüsse des Paradieses, die dem Himmel am nächsten liegen“

Deutlich wird die interdimensionale Bedeutung des Felsendoms wenn man bedenkt, dass die „Himmelfahrt Mohammeds”
eng mit diesem Ort verbunden ist. Auf dem Tempelberg ließ Kalif Abd al-Malik um das Jahr 692 den Felsendom anstelle eines vormals entstandenen hölzernen Vorgängerbaus erbauen. Die ersten Umayyadenkalifen waren bestrebt, in Syrien-Palästina ein religiös-geistiges Zentrum zu errichten, wozu dieser Ort geradezu prädestiniert war – oder weil sich dort bereits geheime interdimensionale Vorrichtungen befanden (?).

Denn unter dem Felsendom, so heißt es, „fließen Flüsse des Paradieses, die dem Himmel am nächsten liegen“. Und identifiziert man die Stelle „aus der Nähe“
mit dem Felsen, wird dort am Tage der Auferstehung der Erzengel Israfil stehen, so der Koran.

Auf der Innenseite des Oktogons steht unter anderem:

„Er (Gott) hat die Herrschaft über Himmel und Erde. Er macht lebendig und lässt sterben und hat zu allem Macht.“
Hier stellt sich die Frage,
um „welchen“ Gott es sich hierbei handeln soll?
(siehe weiter unten im Beitrag).

Der Prophet soll nach Überlieferungen in einer nächtlichen Reise auf dem Ross von Mekka aus zu einer weit entfernten Kultstätte gereist sein, wo er in den Himmel aufstieg, um sich mit anderen Propheten des Islam zu treffen. Der Ort dieses Heiligtums wird zwar nicht explizit genannt, im sunnitischen Islam geht man traditionell jedoch davon aus, dass es sich um den Felsendom (hier im Bild) am Tempelberg handelt.

Tor zu den Göttern?
Das Zitat, dass unter dem Felsendom Flüsse des Paradieses fließen, die dem Himmel am nächsten liegen, lässt Spielraum für diverse Interpretationen: Hierfür spricht die These des bereits verstorbenen Forschers und Autoren Zecharia Sitchin.

Demnach war der Berg Moriah, auf dem der Felsentempel erbaut
wurde, in prähistorischer Zeit eine Weltraummissionsstation, welche die Götterrasse der Annunaki nutzten um zwischen ihrem Heimatplaneten Nibiru und der Erde hin- und herzureisen.

Auch der Autor Gerald R. Clark von DIE ANUNNAKI. Vergessene Schöpfer der Menschheit ist der Meinung, dass dieser Ort als Energieportal für Reisen zwischen verschiedenen Dimensionen und Welten genutzt wurde.

Jerusalem ist unter anderem Heimat der Juden, Christen und Muslime. Seit Gründung des Staates Israel kam es immer wieder zu internationalen politischen Spannungen, weil Israel stets darauf pochte, dass Jerusalem als Hauptstadt internationale Anerkennung bekommt. Aber auch Palästina reklamiert diesen Status der Stadt für sich.

Der Teilungsvorschlag der Vereinten Nationen von 1947 sah eigentlich vor, auf dem Gebiet des heutigen Israel einen vorwiegend jüdischen und einen palästinensischen Staat zu schaffen und Jerusalem unter internationale Verwaltung zu stellen.
Der Vorschlag wurde aber nicht umgesetzt.

Die Erwähnung von Jerusalem in den Schriften von Nag Hammadi
In den 2000 Jahre alten gnostischen Schriften von Nag Hammadi (Bibel der Häretiker), die 1945 in Ägypten gefunden wurden, steht, dass Jerusalem der Ort sei, wo viele Archonten ihre Behausung haben.

Archonten sind nicht-menschliche Wesen,
die menschliche Emotionen wie beispielsweise Angst, Hass und niedere Triebe für ihre Energiezufuhr verwenden. Daher setzen sie alles daran, vor allem durch Manipulation und Täuschung sowie unter Mithilfe von menschlichen Wesen, Leid über die Welt zu bringen.

Er sagte zu mir:
„Fürchte dich nicht, Jakobus! Sie werden auch dich ergreifen. Aber verlasse Jerusalem! Denn sie (sc.\ die Stadt Jerusalem) ist es, die den Kindern des Lichtes immer den Kelch der Bitterkeit gibt. Sie ist der Wohnort vieler Archonten. Aber deine Rettung wird (dich) vor ihnen retten. Damit du verstehen mögest, wer sie sind [und] welcher Art sie sind, wirst du […]. Und höre! Sie [sind] nicht […], sondern [Archonten…] Diese zwölf […] […] herab […] Archonten […] […] auf seine Hebdomas (= Siebenheit)“. (Quelle: Schriften von Nag Hammadi, Erste Apokalypse des Jakobus, Gespräch zwischen Jesus und Jakobus)

Walhalla DonauApokalypse = Entschleierung
Weiter heißt es in der „Bibel der Häretiker“ aber auch,
dass sich die Archonten verkrachen und sich gegenseitig vernichten werden.

In der Bibel, in der Offenbarung des Johannes

(auch Apokalypse genannt), ist auf den letzten Seiten davon die Rede das in Jerusalem der Endkampf zwischen Gut und Böse ausgetragen wird und danach aus dem heutigen Jerusalem das himmlische Jerusalem entstehen wird.

Jerusalem wird auch als heilige Stadt oder als Stadt des Friedens bezeichnet.

Damit ist Jerusalem auch ein Sinnbild und steht dafür das jetzt die drei Religionen die sich auf Jesus Christus berufen die Wahrheit ZUSAMMEN finden werden.

Denn Apokalypse heißt nicht Weltuntergang, sondern Enthüllung oder Entschleierung.

Einige Thesen ranken sich auch um die Bankerdynastie Rothschild, die angeblich von Jerusalem aus die Welt regiert und von dort ihre Pläne für die Weltregierung umzusetzen versucht. Die enge Verbindung zwischen Rothschild und Jerusalem ist bekannt und keine Verschwörungstheorie. 1871 gab die Familie Rothschild
die Errichtung eines steinernen Baus in Jerusalem mit seinen beeindruckenden Rundbogen in Auftrag.

Seinen Dachsims ziert das Wappen dieser Aristokratenfamilie mit den lateinischen Worten für Ehre, Energie und Ehrlichkeit (…).

DER Übergang
Jerusalem hat gewiss eine äußerst wichtige Bedeutung im Zeitenwandel, im Übergang zwischen dem dunklen, gerade auslaufenden Unterzyklus des Kali Yuga (Zeitalter der Täuschung) und dem neuen Zeitalter. Die indischen Prophezeiungen sprechen hier von einem neuen Zeitalter mit satya-yuga-ähnlichen Zuständen.

Das bedeutet:
Alle Mächte, die ihre Macht und Existenz auf Lügen und Täuschungen aufgebaut haben, werden dann nicht mehr vorhanden sein.

Es kommt darauf an, was WIR daraus machen.


Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com
Quellen und weitere Infos:
miryline.blogspot.de/2015/09/wem-gehort-jerusalem.html
www.gehvoran.com/2015/04/umkehr-von-symb...d-das-pentagon/
de.wikipedia.org/wiki/Felsendom
zeitenwandel.info/index.php/id-3-machtzentren.html
Bilder:
Fotolia.com „Energieportal“ und „Felsendom“, Gehvoran (Walhalla Unten)
http://www.gehvoran.com/2017/12/die-inte...ung-jerusalems/

Angefügte Bilder:
Felsendom_1920_Beitragsbild-718x400.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Angel
Forum Statistiken
Das Forum hat 318 Themen und 2464 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor