******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

Kryon vom Magnetischen Dienst:

in Die Thiaoouba Prophezeiung 13.09.2009 10:12
von Inaara • 13.917 Beiträge

Häufig gestellte Fragen zu der Thiaoouba Prophezeiung - und ihre Antworten

http://www.thiaoouba.com/faq.htm

Dank Martin Gadow ist es mir möglich - so schnell die dazugehörigen Fragen und Antworten zu setzen. Danke

Verfasst bei Dr. Tom J. Chalko (Australien) - der mehr als 50 öffentliche Vorträge für Michel Desmarquet organisierte und auch eine Website für das Buch zusammenstellte. Zudem wurde er von Michel gebeten - alle seine E-Mails - die an ihn seit 1995 adressiert wurden - zu beantworten. Die Fragen wurden Michels Vorträgen und der Korrespondenz mit ihm entnommen. Alle Antworten sind mit Michel besprochen und von ihm autorisiert worden.

Frage 1: Wie sprechen Sie Thiaoouba aus ?

Antwort 1:
Thiaoouba ist die englische Darstellung des Wortes - in dem "T" leise ist und "b" ist ein Ton zwischen "B" und "V". Hebräer sprechen Thiaoouba "Hyehouva" aus. Es ist sehr interessant - dass dieses das regelmäßigste angetroffene Wort in der Bibel ist - weil es der Name war - den Moses verwendet - um sich "auf Gott" zu beziehen - als er die ersten 5 Kapitel der Bibel in hebräischer Sprache vor ungefähr 3250 Jahren schrieb.

Frage 2: Haben Sie irgendeinen Materiellen Beweis ?

Antwort 2:
Meinen Sie "Technologie ?” Nein. Dieses ist genau das - was unsere Freunde nicht wünschen - dass wir mehr davon wissen. Wir benötigen nicht noch mehr materielle Technologie auf Erden. Uns noch mehr Technologie zu geben - ist genauso wie Kinder im Kindergarten ein Maschinengewehr und einen Kasten voll Handgranaten zum Spielen zu geben. Wir begreifen nicht mal - was wir unserem Bewusstsein und der Natur um uns antun. Wir können nicht mit unserer gegenwärtigen "Technologie" fertig werden. Wir verwenden sie - um uns und den Planeten zu zerstören. Wie auch immer - die Leute von Thiaoouba beschrieben viele faszinierende Beispiele der WAHREN Technologie - die wir auf der Erde vor vielen Tausenden Jahren verloren haben - wie Antigravitation – Raumfahrt – Telepathie - kosmische Kommunikation - Bio-Energie und die Wissenschaft des Bewusstseins - um nur einige zu erwähnen.

Es scheint - dass unsere "Wissenschaft" Dekaden braucht - nur um einige dieser Möglichkeiten zuzugeben… Sie gaben mir ebenso eine komplette Erklärung über die meisten "Geheimnisse" auf Erden - um es in meinem Buch mit einzuschließen - von dem einiges aber erst in der Zukunft… gelöst wird.

Frage 3: Was ist die Botschaft dieses Buches ?


Antwort 3:
Die Botschaft von Thiaoouba ist - dass materielle Technologie ohne geistiges Wissen uns zur unvermeidlichen globalen Katastrophe auf der Erde führt. Technologie sollte geistige Entwicklung UNTERSTÜTZEN und nicht verwendet werden (wie sie jetzt verwendet wird) - um Menschen innerhalb eines Währungssystems und einer materialistischen Welt zu versklaven - wo beides sowieso nur vorübergehend ist. ‘‘Oberflächlich‘‘ ist ein ausgezeichnetes Wort - das Sie verwenden können - um das Währungssystem und die materialistische Welt zu beschreiben.

Im Moment richten wir alle Aufmerksamkeit auf unsere physischen Körper - aber dieses ist ein ernster Fehler.


Der Körper, wie alles - das materiell ist - ist wirklich nur temporär - während die Psyche - ein Teil des Astralkörpers - das ist was nie stirbt...

Wir sollten uns auf die Entwicklung des Geistes konzentrieren… Die Leute von Thiaoouba betonen auch den Wert unseres individuellen freien Willens. " Wir alle haben einen freien Willen - und es ist uns überlassen - uns selber zu disziplinieren - um uns Spirituell zu verbessern. Irgend jemand seinen eigenen freien Willen aufzuerlegen in einer Weise - die die Einzelperson der Möglichkeit beraubt - den eigenen freien Willen auszuüben - ist eines der größten Verbrechen - die der Mensch begehen kann… " Angesichts solch einer Aussage basiert unsere gesamte Gesellschaft auf Erden auf falschen Grundregeln. Die meisten Menschen werden gezwungen - der Masse zu folgen…

Das Buch beschreibt nicht nur eine volle Diagnose der gegenwärtigen Lage - sondern enthält auch ausführliche Anweisungen - was zu tun ist und wie. – Spezifisch wird beschrieben - wie die gleichen Probleme auf anderen Planeten überwunden worden sind - die unseren ähnlich sind. Das wichtigste ist der Kontext dieser Informationen: der Zweck unseres Bestehens - demonstriert von sehr fortgeschrittenen Menschen - die selbst unser gegenwärtiges Stadium der Entwicklung vor langer - langer Zeit überschritten haben.

Frage 4: Gibt es eine Chance, nach Thiaoouba zu gehen

Antwort 4:
Die Leute von Thiaoouba nehmen einen von uns ungefähr alle 100 Jahre oder so nach Thiaoouba. Es ist nicht zu empfehlen - dorthin zu gehen. Michel ist häufig sehr traurig - wenn er über Thiaoouba spricht. Können Sie sich vorstellen - man zeigt Ihnen ein Paradies - um dann erklärt zubekommen - dass es nicht für Sie ist ?! Er möchte dort sein - aber er kann nicht. Und als er zurückkam - waren die meisten Leute auf der Erde gegen ihn - einschließlich seiner Familie - die Wissenschaft - die alltäglichen Gewohnheiten - die Religionen, die Lebensart… sogar alle UFO-Forscher… Es ist manchmal sehr schwer - wenn man die Wahrheit kennt.

Frage 5: Und was für Toiletten hatten sie auf Thiaoouba ?

Antwort 5:
Auf Thiaoouba verwenden sie eine Art Vorrichtung - die unserer Toilette ähnlich ist - aber dann auch wieder nicht. Sie löst den Abfall einfach total auf - während er herauskommt - ich nehme an in Elementarteilchen. Kein Wasser - kein Papier - kein Geruch - nichts. Michel war etwas besorgt - dass diese Maschine seine privaten Teile auflösen könnte…

Frage 6: Die Leute von Thiaoouba bringen die Botschaft der Liebe. Wieso töteten sie die Leute im parallelen Universum ?

Antwort 6:
Einige Menschen bleiben im parallelen Universum über Tausende von Jahren hängen. Sie dort zu töten - ist eine Art der Bevorzugung - weil dadurch ihre Astralkörper befreit werden und auf dem Weg der Reinkarnation weiterkommen können. Wenn sie nicht getötet werden und nicht das Wissen haben zu entkommen - bleiben sie dort - solange der Planet besteht - und das kann durchaus eine lange Zeit sein. Es ist auch nichts verkehrt damit - wir haben nämlich viel Zeit im Universum (ungefähr 1e22 Jahre) uns zu entwickeln und die Quelle des Bewusstseins zu erreichen. Ich schätze - dass diese Tötung ein Teil von Michels Lektion war.

Frage 7: Was geschah mit den Dinosauriern ?

Antwort 7:
Sie starben vor @5 Million Jahren, als einer der 2 kleinen Monde mit der Erde zusammenstieß - und das verursachte eine globale Katastrophe, Überschwemmungen usw. ... die Erde hatte 2 kleinere Monde, vor dem Mond den wir jetzt haben. Aber warum fragen Sie nach Dinosauriern? Sind es nicht die Menschen, die auf Erden bald aussterben werden?

Frage 8: Was wissen Sie über die Nadeln - die die Menschen von Thiaoouba zweimal von der Umlaufbahn der Erde entfernten ?


Antwort 8:
Der Amerikanische Wissenschaftlicher, August 1998 Vol. 279 - Nr. 2, Artikel durch N.L. Johnson - Seite 43 - (63 in der US Ausgabe?!)) erklärt: "80 Bündel von Nadeln (wurden) im Mai 1963 entlassen als Teil eines Telekommunikations-Experiments des US Verteidigungsministeriums. Der radioaktive Druck - der durch Sonnenlicht (???) ausgelöst wurde - sollte die kleinen Nadeln - alle 400 Millionen von ihnen - aus der Umlaufbahn hinaus gedrückt haben… " Beobachtungen bestätigen - dass sie sich zusammen geballt haben - und dann in eine höhere Umlaufbahn transferiert wurden - also ganz woanders als dort - wo sie zuerst ausgesetzt wurden.

Magnetische Anziehung muss von dieser Überlegung ausgeschlossen werden - da die Nadeln aus Kupfer gemacht sind. Zeigen Sie mir irgendetwas anderes im Universum - das vom radioaktiven Druck des Sonnenlichtes aus der Umlaufbahn heraus gedrückt wurde. Warum benutzen wir dann Raketen ? Selbst wenn eine Nadel nur 0.01 Gramm hat - 400 Million von ihnen sind 4 Tonnen!!! Ich fordere jeden Wissenschaftler auf Erden heraus, - zu erklären - wie "der Druck des Sonnenlichtes" 4 Tonnen Metall in eine höhere Umlaufbahn verschieben kann. Die Entfernung der Nadeln war eine intelligente Intervention und zeigte die unübertroffenen technologischen Möglichkeiten der Menschen von Thiaoouba. Was tun Sie - wenn Ihre Kinder mit Streichhölzern in ihrem Zimmer spielen ?

Frage 9: Das Buch ist großartig. Aber die materialistische Wirklichkeit ist so überwältigend - ich fühle mich so hilflos.


Antwort 9:
Michel und ich teilen Ihre Frustration. Aber alles wird schließlich von einzelnen Personen getan. Die Änderung muss von Leuten wie Ihnen und mir eingeleitet werden - die nicht der Masse folgen. Wir scheinen die geistigen Querschnitt-Gelähmten der Galaxie zu sein. Jeder - einschließlich aller Tiere auf Erden verwenden telepathische Kommunikation - ausgenommen wir Menschen. Wenn jedoch eine genügende Anzahl von Menschen (die kritische Masse) die rechte Einstellung hat - klinken sich viele andere – telepathisch - ein.

Frage 10: Im Kapitel 7 sagte Thao, - dass der Mond mit der Erde in ungefähr 195.000 Jahren zusammen stoßen wird.
Messungen unserer Wissenschaftler zeigen an - dass sich der Mond über 1cm pro/Jahr von der Erde entfernt.
Ist das nicht ein Gegenbeweis ihres Buches ?


Antwort 10:

(Von Tom Chalko, Ph. D.) wissenschaftliche Zusammenfassungen sind nur so gut wie die Annahmen - mit denen man sie erreicht hat. Folglich müssen Sie die Methode und Annahmen mit der gleichen Skepsis überprüfen - denen unsere Wissenschaftler folgten - mit der Sie dieses Buch überprüfen. Die Methode - um den Abstand zwischen der Erde und dem Mond zu messen - basiert auf das zurückspringen des Lichtes (Laser-Impulse) - von den Reflektoren - die an der Oberfläche des Mondes lokalisiert wurden. Und auch die Messung der Zeit - die das Licht brauchte - um die Sensoren zurück auf der Erde zu erreichen. Bei der Entfernung zwischen der Erde und dem Mond - ist der Abstand zwischen ihren Schwerpunkten gemeint. Einige der offensichtlichen Annahmen - die unsere Wissenschaftler machen sind:

1. Die Schwerpunkte von der Erde und vom Mond sind örtlich festgelegt (sie bewegen sich nicht) - in Bezug auf die entsprechenden planetarische Mondoberflächen. Die Geschwindigkeit des Lichtes - ist konstant (sie ändert sich nicht mit der Zeit). Der Lichtstrahl zwischen Erde und Mond reist durch Mittel - die sich nicht mit der Zeit ändern. Jede - dieser Annahmenotwendigkeit braucht Nachforschung.

2. Weder ist die Erde noch der Mond ein steifer Körper. Ihr Inneres ist teils flüssig und halbfest. Folglich können die Beobachtungen unserer Wissenschaftler durch geringfügige Änderungen in der Massenverlegung innerhalb der Erde oder des Mondinneren erklärt werden. Übrigens - einige bekannte und unerklärte Störungen in den Satellitenpositionen können auf diese Weise auch erklärt werden.

3. Vor kurzem bemerkten unsere Wissenschaftler - dass sich die Lichtgeschwindigkeit etwas zu verringern scheint. Wenn Licht langsamer wird - braucht es mehr Zeit - um den Mond zu erreichen und zurückzukommen. Wer annimmt - dass die Lichtgeschwindigkeit konstant ist - wird feststellen - dass der Abstand zwischen der Erde und dem Mond zunehmend ist.

4. Der Mond scheint eine Atmosphäre zu entwickeln. Wenn Sie einen neuen Mond betrachten - SIND Sie in der Lage - seinen gesamten Umriss zu sehen. In der Vergangenheit war dieses nicht möglich. Den gesamten Mondumriss zu beobachten ist nur möglich - wenn der Mond eine Atmosphäre hat. Wie Sie wissen - reist das Licht durch die Atmosphäre langsamer, als durch ein Vakuum. Folglich würde eine Verdichtung der Mondatmosphäre zu einer dieser Folgerungen leiten - die angibt dass der Mond von der Erde wegtreibt.

"Nicht das Aussehen - sondern was DAHINTER ist - ist das Wichtigste".


Frage 11: Sie sollten tun - was Sie predigen. Warum verlangen Sie Geld für das Buch?


Antwort 11:
Wir haben versucht – Drucker - Verleger und Versandfirmen zu bitten - ihre Arbeit umsonst zu erledigen. Aber es war nicht möglich. Wir haben versucht - das Buch kostenlos herzugeben – nur - um es später in einem Abfalleimer zu finden… Was tun Sie selbst - wenn jemand versucht - Ihnen ein freies Buch in einem Einkaufszentrum zu geben ? Wir fanden - dass die Leute zuviel Gewicht auf den Geldwert legen und dass sie nichts bewerten - was frei kommt (wie Frische Luft zum Beispiel) Zurzeit geben wir die Bücher nur denen frei - die es spezifisch verlangen und sich es nicht leisten können. Das (e-book) ist online auch frei. Indem wir das Buch denen verkaufen - die einen Nutzen davon haben und es sich leisten können - unterstützen wir unsere Tätigkeit damit - diese Bücher frei wegzugeben.

Frage 12: Die Botschaft von diesem Buch klingt sehr ähnlich wie einige Religionen. Was ist der Unterschied ?

Antwort 12:
Die meisten Religionen predigen Liebe - und doch ist ihr Zweck, - Menschen aus zwei Gründen zu verwirren und falsch zu informieren: Und das ist Geld und Macht, - um die Menschen damit zu manipulieren. Ihr Werkzeug ist häufig Furcht - die sie verwenden - um Kontrolle zu bekommen. Zum Beispiel entfernte die katholische Kirche „Reinkarnation“ aus der Bibel und fügte dafür den Satan hinzu - damit sie die Menschen ermorden und Foltern konnten "im Namen Gottes und der Liebe" - und mit dem Vorwand - gegen den Satan zu "kämpfen.

Die meisten Kriege sind eine direkte Konsequenz aus religiöser Gehirnwäsche. Wenn Sie wahre Liebe suchen - gehen Sie wohl nicht zu einer Prostituierten. Wenn Sie wirklich nach Gott suchen - gehen Sie nicht zu einer Anstalt - die ein Geschäft daraus macht - indem sie behaupten - sie repräsentieren Gott. Denken Sie wirklich - dass Gott eine Vertretung braucht ? Haben Sie die "Die Freiheit der Wahl" gelesen ? Die Hauptbotschaft des Buches ist - dass der schönste Tempel des Menschen in seinem Inneren ist - und das war schon immer so. Um dies zu erreichen - sollten Sie erst meditieren und sich dann konzentrieren, - was aber unterschiedlich ist - obgleich diese zwei Dinge von den Lehrern auf Erden oft verwechselt werden. Wir sollten reifer werden und lächerliche Rituale fallen lassen und aufhören - der Masse hinterherzulaufen - die von denen angeführt wird - die uns ausnutzen.

Frage 13: Es gibt Tonnen von Informationen über die Grauen – Reptilianer – Plejader – TauCetis – Cassiopeaner – Arkturianer - Andromedaner usw. an fast jeder Webseite die ich besuche - aber nichts über Thiaooubaner ?

Antwort 13:
Es gibt viele Wege - die Wahrheit zu verzerren. Menschen auf Erden sind darum bemüht - sich mit Theorien - Märchen oder furchtsamen Geschichten zu unterhalten - sie sind noch nicht bereit für die Wirklichkeit… Übrigens ist Thiaoouba das am häufigsten verwendete Wort in der Bibel. Übersetzer verdrehten es vom Hebräisch als Yehova. Sie müssen zugeben - dass dieses Wort auf Erden über Tausende von Jahren bekannt war... Insbesondere verlangte der "Engel Gottes" im ersten Kontakt mit Moses - Thiaoouba (Yehova) genannt zu werden für Generationen - die folgten. Diese Äußerung ist noch in der hebräischen Version des alten Testaments (Torah) notiert. Priester verzerrten dieses bald - und jetzt ist es den hebräischen Menschen sogar nicht mehr erlaubt - diesen Namen auszusprechen (!!!). Gott ist Gott und YHWH ist Thiaoouba - der Name des Planeten - auf dem jeder mindestens so entwickelt ist wie Moses - Buddha oder Jesus.

Frage 14: Einige UFO-Bücher sprechen "über Kämpfe" zwischen hoch entwickelten Außerirdischen. Was ist die Wahrheit ?

Antwort 14:
Es gibt keine Kämpfe für die Erde oder für irgendetwas anderes - unter wirklich entwickelten Menschen. Es kann gar nicht sein. Wirklich geistig entwickelte Menschen können alles Materielle - was sie sich wünschen - schon allein durch ihre Gedanken herstellen. Unsere Vorfahren auf Erden nannten sie nicht ohne Grund "Götter". Zudem sind alle materiellen Dinge - einschließlich Sonnen, - Planeten - Galaxien usw. nur vorübergehend. Jedes Atom ist nur eine Vibration und wird sich schließlich in Nichts auflösen. Wirkliches - ewiges Material ist das Bewusstsein und die Intelligenz - der Humor usw. Sie müssen zugeben: darum "zu kämpfen" ist unmöglich. Jeder im Universum muss alle Lektionen selbst erlernen.

Frage 15: Das Buch enthält eine Menge Tatsachen - die auf Erden von verschiedenen Quellen bekannt sind - einige davon werden geheim gehalten – warum ?

Antwort 15:
Michels Aufgabe ist es - alle durcheinandergemischten Tatsachen wieder richtig zu stellen und sie in die richtigen Perspektiven und in die richtige Reihenfolge zu bringen.

Frage 16: Andere UFO- "Entführte" erzählen eine Menge sensationeller Geschichten - die durchaus erschreckend sind. Was denken Sie ?

Antwort 16:
Michel weiß - welche von den" Entführten " ihre Erfahrungen einfach fälschten - aber es ist ihm nicht erlaubt worden - darüber zu sprechen. Es ist den Menschen selber überlassen worden – herauszufinden - wer Recht hat. Dies ist unsere Hausaufgabe: die Wahrheit für uns selbst zu finden. Merken Sie sich: Die Menschen von Thiaoouba machen die Hausaufgaben für keinen. Sie stellen nur sicher - dass jeder genügend Hinweise hat - um es zu tun. Denken Sie daran: Furcht ist das einfachste Mittel - Emotionen zu wecken - und sie lähmt auch Ihre Logik. Über Jahrhunderte haben Priester und Regierungen Furchttechniken verwendet - um die Massen zu steuern. Derjenige - der Furcht fördert - ist sich des Universalgesetzes nicht bewusst.

Frage 17: Und was ist mit den Grauen und anderen Außerirdischen - die auf Erden gesehen werden ?

Antwort 17:
Es gibt einige Rassen von Menschen - die auf einem ähnlichen Niveau der Mentalität sind wie wir - und die uns auf Erden besuchen. Michel wurde von Thiaoouba in 1995 telepathisch Erlaubnis gegeben - über die Grauen vor den Fernsehkameras in den USA zu sprechen. Sie sind auch von einem "Planeten der „Betrübnis", und auf ihrem eigenen Planeten haben sie ihr Immunsystem als Folge ihrer "zivilisierten" Tätigkeiten vollständig verloren. Einfach ausgedrückt - sind sie im Begriff - sehr bald auszusterben. Sie haben die Technologie, - zur Erde zu kommen - sie kamen - um die Reaktionen unseres Immunsystems zu beobachten - weil wir gerade anfingen - es seit 1948 zu verlieren. Sie hoffen - sich selbst helfen zu können - indem sie unsere Reaktionen beobachten. Sie haben ungefähr 150 Menschen weltweit mit eingepflanzten Monitor- Apparaten versehen (nicht 5 Million - wie Einige behaupten). Die Menschen von Thiaoouba überwachen diese Tätigkeit auch und sagen - dass es offenbar keine Gefahr darin gibt.

Frage 18: Erwarten Sie wirklich - dass jemand glaubt - was in diesem Buch geschrieben ist ? Es ist so unwirklich.

Antwort 18:
Sie brauchen es nicht zu glauben. Sie müssen es wissen. Ernste Wissenschaftler haben bereits genug von diesem Buch überprüft - um jeden Satz sehr ernst zu nehmen. Haben Sie schon diesen Artikel gelesen ? Hier ist ein Gehirnwäsche-Test: Einige Industrien machen sehr große Profite - wenn Sie krank sind. Aber wenn Sie gesund sind - machen sie kein Geschäft damit. Würden Sie wirklich den "Gesundheitsrat" von solchen Industrien befolgen ?? Beachten sie - dass die meisten Leute es aber tun. Ein anderer Test: Nehmen Sie an - dass jeder einen Arbeitsplatz und ein Darlehen hat. Was glauben Sie - wer am meisten von so einem System profitiert. Folgen Sie damit nicht der Masse - wie jeder andere ? Die besten Physiker auf Erden stimmen darin überein - dass alles Materielle nur Schwingungen sind - und es besteht nur vorübergehend. Das wirklich wichtige ist unser Bewusstsein. Die Menschen haben große Mühe - die Wirklichkeit des Universums zu begreifen. Der Beweis ist überwältigend. Wir haben Augen - aber sehen wir was ?

Frage 19: Es ist unmöglich - zur anderen Seite der Galaxie zu reisen - dort zu leben und in 10 Tagen wieder zurückzukommen - sogar mit Lichtgeschwindigkeit. Wie erklären Sie das ?

Antwort 19:
Michel ist viele Male schneller als die Lichtgeschwindigkeit geflogen mit einer Technik die Trans-Substantiation genannt wird. Es kann nicht innerhalb eines Solarsystems angewendet werden - man muss dafür zuerst im tiefen Weltraum sein - andernfalls ist eine Explosion unvermeidlich. Michels Verständnis ist - dass das Raumschiff einige Stunden reiste - um unser Solarsystem zu verlassen - und einige Stunden außerhalb dem ihren - um das von Thiaoouba zu erreichen. Innerhalb des Raumschiffes konnte Michel nicht bemerken - wann die Trans-Substantiation begann. Die Abbildungen auf dem Bildschirm veränderten sich.

Frage 20: Was war die Nahrung auf Thiaoouba ? Was hatten Sie zum Abendessen ?

Antwort 20:
Die Menschen auf Thiaoouba trinken alle 2 Tage ein halbes Glas von etwas - das sie Hydromel nennen. Michel mochte es nicht - aber er musste zugeben - dass es extrem nahrhaft war. Zuviel zu essen scheint die Entwicklung des Bewusstseins zu stören. Die Menschen auf Thiaoouba vergeuden überhaupt keine Zeit - um Nahrung vorzubereiten.

Frage 21: Ich bin zwischen zwei Welten verfangen: der Materiellen und der Spirituellen. Was würde die richtige Einstellung sein ?

Antwort 21:
Materielle Technologie sollte unsere geistige Entwicklung UNTERSTÜTZEN. Wenn sie aber dazu benützt wird - unseren Verstand mit Schund - falschen Informationen - Grausamkeiten und Gewalttätigkeiten zu füllen (Fernsehapparat, VCR) - oder den Planeten zu zerstören - dann wird sie falsch angewendet. Es gibt kein Problem mit der Dualität: wir sind wirklich ewig lebende Astralwesen - die Lektionen in den Körpern durchmachen. Der alleinige Zweck unseres physischen Bestehens ist die geistige Entwicklung. Alles - was um uns geschieht - ist ein Teil der Lektion. Unser Lernwerkzeug ist unser freier Wille. Wir sollten es verwenden - um eine kontinuierliche Reihe von Entscheidungen in unserem Leben zu treffen und dann deren Konsequenzen studieren. Das Ziel ist - die Auswirkungen unserer Entscheidungen zu verstehen. Wenn wir die Lektion vermasseln (nicht lernen) - dann werden wir die Lektion in unserem nächsten Leben wiederholen müssen. Wenn wir absolut störrisch sind und nichts erlernen möchten - werden wir schließlich zerstört und wiederverwertet wie alles andere in der Natur.

Frage 22: Wo ist Thiaoouba ?

Antwort 22:
Thiaoouba liegt höchstwahrscheinlich im Plejadensystem (es waren keine Schilder auf dem Weg). Unsere Sonne ist von dort kaum sichtbar. Die Plejaden sind durchaus eine einzigartige Gruppe von Sternen - wo alle Sterne SEHR NAH aneinander sind - anders als in den meisten anderen "Konstellationen". Es gibt sehr wenige solcher Sterngruppen in unserer Galaxis.

Frage 23: Gibt es irgendeine Weise - sich mit Menschen auf Thiaoouba zu verständigen ?

Antwort 23:
Die einzige Weise - sich mit ihnen zu verständigen - war direkte Telepathie mit Hilfe der großen Pyramide - die übrigens nicht nur - über alle Beschreibung hinaus -missbraucht wird - sondern auch etwas aus ihrer ursprünglichen kosmischen Position verstellt ist - und wir haben nicht die Technologie oder das Wissen - um das zu beheben. Auf Thiaoouba haben sie selbstverständlich das Wissen - uns telepathische Nachrichten zu schicken - und das jederzeit - wenn sie es wünschen. Aber die meisten Menschen auf Erden wissen nicht einmal - wie man zuhört. Die Menschen von Thiaoouba besuchen und überwachen uns häufig auf Erden. Bei diesen Gelegenheiten ist es möglich - einen direkten telepathischen Hin- und Her- Kontakt mit ihnen zu haben - wenn sie es wünschen.

Frage 24: Was sagen Ihre Freunde von Thiaoouba über Spiritualität und Religionen auf Erden ?


Antwort 24:
Alle Religionen – Kulte - Sekten usw. sind wirklich gefährlich. Sie sind erstellt worden - nachdem große Männer wie (Christus - Buddha usw.) gestorben sind - durch Leute - die nur 2 Dinge im Sinn haben: Geld und Macht. Religionen sind ein richtiger Fluch auf Erden - weil sie eine Quelle von Fehlinformationen sind. Sie verstopfen Menschen mit Furcht - Propaganda und Ritualen so arg - dass die Menschen aufhören zu denken und der Masse folgen. Wenn Sie wahre Liebe suchen - gehen Sie nicht zu einer Prostituierten. Wenn Sie wirklich Gott suchen gehen Sie nicht zu einer Anstalt, die ein Geschäft daraus macht - zu behaupten - dass sie Gott repräsentiert. "Das Königreich Gottes ist in dir selbst" - heißt es in der Bibel - die einmal sehr gute Informationen enthielt. Leider wurden viele wesentliche Dinge von den Priestern entfernt - die fürchteten - die Menschen könnten erleuchtet - und damit völlig unabhängig werden und es damit unmöglich mache - sie einer Gehirnwäsche zu unterziehen und zu kontrollieren. Stellen sie sich vor - was geschehen würde - wenn die Menschen entdeckten - dass Gott keine Vertretung benötigt...

Frage 25: Was sagen Wissenschaftler über das Buch ?

Antwort 25:
Michel hatte ein Live Radio Interview mit einer Gruppe von Physikern in Melbourne - die sein Buch gründlich studierten und seine Glaubwürdigkeit ziemlich brutal in Angriff nahmen. Michel fragte sie: Haben Sie mein "Buch" gelesen ? "Ja - mehrmals" - antworteten sie. Michel fragte sie dann: "Sie sind doch Wissenschaftler und Physiker - dann zeigen sie mir bitte nur einen Satz in meinem Buch - den Sie mit Ihren Instrumenten und Wissen dahingehend überprüfen können - eine Lüge zu sein !" Was geschah ? Sie konnten nicht einen einzigen Satz finden. Das Ganze wurde über Radio übertragen. Das war in 1994 - und sie suchen heute noch.

Haben Sie www.thiaoouba.com/electron1.html gesehen ?

Frage 26: Und was sagen skeptische Wissenschaftler ?


Antwort 26:
Im Allgemeinen sagen sie - dass das Buch "Erfindung" oder sogar "Schmutz" ist - bis sie es wirklich lesen und studieren. Ein Akademiker widerstand für eine lange Zeit - es zu lesen und sagte - dass er nicht "Paranoia" und "Schmutz" liest. Schließlich war er damit einverstanden - das Buch als "Zukunftsroman" zu lesen. Als er nach seiner Meinung über das Buch gefragt wurde - antwortete er:

"Meiner Meinung nach gibt es 3 Möglichkeiten:

1. Es ist eine Lüge. In diesem Fall muss ich zugeben - dass es die beste Lüge ist - die ich jemals gelesen habe und vielleicht die beste Lüge des Jahrhunderts. Es klingt so gut mit unserer Geschichte und der Gegenwart - dass es einfach unglaublich ist. 2. Dieser Kerl (Michel) ist ein literarisches Genie. Es ist wie Einstein +100*J.Verne (meine Anmerkung: Michel ist ein Landwirt ohne Ausbildung und hat noch niemals vorher etwas geschrieben - außer Briefe zu seiner Mutter!). 3. Es ist wirklich wahr. Sie müssen das Buch selber lesen - um Ihre eigene Entscheidung zu treffen".

Frage 27: Haben sie Geld auf Thiaoouba ? Was sagen sie über Geld ?

Antwort 27:
Nein - sie haben überhaupt keine Form des Geldes auf Thiaoouba. Sie sagen - dass das Währungssystem ein richtiger Fluch auf Erden ist. Die meisten Menschen auf Erden sind total durch das Währungssystem versklavt worden - zum Beispiel: wenn sie eine Arbeitsstelle und ein Darlehen haben - sind Sie versklavt damit. Diese zahlen ihr ganzes Leben lang Zinsen (ca. 0.5 Million Dollar pro Person über ihre Lebenszeit) und es kommt ihnen nie in den Sinn – dass - indem Sie es tun - sie dem System helfen sich zu verstärken - um selbst nur noch weiter versklavt zu werden. Eine Handvoll Menschen (12 Familien oder so) steuern das gesamte Währungssystem auf Erden. Die meisten Menschen wissen nicht einmal - wer sie sind - sie verstecken sich hinter Banken die sie besitzen. Sie haben die meisten Menschen auf Erden erfolgreich davon überzeugt - dass Geld zu machen das entscheidende Ziel im Leben ist. Sie locken mit verschiedenen Geldern - die zu haben sind - und Menschen konkurrieren und kämpfen für sie - sind bereit zu töten und fangen sogar einen Krieg an. Sie verleihen auch Gelder an Regierungen - und bald ist jeder eine Marionette - die durch einen Dollar gesteuert wird.
Und wer hat den größten Vorteil dabei ?

Frage 28: Haben sie Schulen - Bibliotheken usw. auf Thiaoouba ?

Antwort 28:
Nein. Sie benutzen auch keine Feder und Papier. Ihr Lernen geschieht durch direkte Telepathie: Es ist eine Schnellkommunikation von einem Geist zum anderen. Sie erhalten ihre Informationen durch einen telepathischen Anschluss mit der Quelle - und sie erinnern sich an alles. Können Sie sich einen Planeten vorstellen - auf dem jeder so fortgeschritten ist wie Jesus oder Moses ?

Frage 29: Wie lange leben sie auf Thiaoouba ?

Antwort 29:
So lange - wie sie wollen. Millionen Jahre - wenn sie es wünschen. Und ihre physischen Körper sind für immer jung - weil sie jede Zelle in ihren Körpern mit ihrem Willen erneuern können.

Frage 30: Haben sie eine Telekommunikation wie ein (Telefon) auf Thiaoouba ?


Antwort 30:
Nein. Sie verwenden Telepathie. Für Information - Visionen oder Bilder – Gedanken – Gefühle – Unterricht – Lernmaterial - überhaupt alles.

Frage 31: Leute auf Thiaoouba scheinen sehr ernst zu sein. Was tun sie für Spaß ?


Antwort 31:
Sie vergnügen sich die meiste Zeit. Sie schauen alle aus - als hätten sie vor wenigen Sekunden gute Nachrichten erhalten. Auch leben sie so lange wie sie es wünschen und schauen immer gleichaltrig 20 Jahre jung aus. Stellen Sie sich vor - was sie alles erlernen können und wie viel Spaß sie am Leben haben können über eine Million Jahre oder so. Sie haben viel Zeit - sich zu entspannen - zu meditieren - im Ozean zu schwimmen - zum Sonnenbaden usw.. Ich nehme an - dass ihr Lieblings-Hobby die Verbindung mit der Quelle des Bewusstseins ist – das totale Verlassen des Körpers.

Frage 32: Auf Thiaoouba essen sie ja so wenig - der ganze Spaß an der Nahrung ist doch - neue Geschmacksrichtungen zu entdecken.

Antwort 32:
Nahrung ist Spaß nur für einige von uns - und es ist wirklich ein niedriger Spaß. Wir überessen uns - und fühlen uns dann krank. Wir werden sogar süchtig auf einige Nahrungsmittel - ohne es überhaupt zu merken. Ihr Spaß hat mehr zu tun - mit dem Verstand oder Geist und einer unaufhörlichen Zufriedenheit anderen zu helfen und den Entwurf und das Gesetz des Universums zu lernen. Überschüssige Nahrung scheint ein ernstes Hindernis in der Entwicklung des Verstandes zu sein. Versuchen Sie zum Beispiel - sich nach einer Mahlzeit auf 5 Kurse zu konzentrieren. Sie fühlen sich müde - ohne Energie und Aufmerksamkeit.

Frage 33: Wie hat das Raumschiff von Thiaoouba ausgesehen ?

Antwort 33:
Das für Fernstrecken gebaute Raumschiff war ca. 80 Meter im Durchmesser - hatte überhaupt keine Türen - Fenster oder irgendwelche Löcher. Es war tadellos kugelförmig - glänzte metallisch und schwebte - wenn es nicht im Flug war. Um an Board zu gehen - schwebten wir mit einem speziellen Instrument durch einen Art Kolben - der sich öffnete - als wir uns näherten. Wenn Sie innerhalb des Raumschiffes sind - können Sie nach draußen sehen durch enorme 3D holographische Schaufenster mit unglaublicher Klarheit – Farben - Zoom usw.

Frage 34: Wie sind die Leute von Thiaoouba ? Haben Sie Angst gehabt ?

Antwort 34:
Die Menschen auf Thiaoouba sind so nett – freundlich - liebend und verständlich. Aber Michel fühlte sich - geistig gesehen - wie ein Kindergarten-Kind unter ihnen. Thao (Michels Mentor dort) war ständig amüsiert über seine Reaktionen auf unterschiedliche Dinge - die er dort sah und lernte. Sie sind so klug und kenntnisreich - es ist einfach unglaublich. Wenn Michel an sie denkt - kann er nicht anders als Tränen in den Augen zu haben.

Frage 35: Hatte irgendjemand bemerkt - dass Sie über 9 Tage verschwanden ?

Antwort 35:
Michels gesamte Familie war sehr besorgt - als er plötzlich mitten in der Nacht verschwand. Da er einen Zettel für sie hinterlassen hatte (wie von seinen neuen Freunden telepathisch angewiesen) - haben sie nicht die Polizei informiert - sie waren nur alle sehr besorgt um ihn - selbst nachdem Michel zurückkam.

Frage 36: Einige Leute sagen - dass sich Außerirdische Wesen auf eine Invasion auf der Erde vorbereiten. Was ist die Wahrheit ?


Antwort 36:
Eine gefälschte Warnung: es gibt keine Invasion !
Es kann sie nicht geben. Die Erde ist extrem nah an einer globalen Katastrophe und ist folglich ein sehr unwahrscheinliches Ziel für jeden - der intelligent ist. Furcht -Taktiken werden nur verwendet - um die Menschen zu beherrschen - weil Furcht jede logische Argumentation vollständig blockiert.

Frage 37: Was tragen sie für eine Kleidung auf Thiaoouba ?


Antwort 37:
Alle Leute auf Thiaoouba tragen lebhaft farbige Kleider - die ihre Auras komplimentirren. Auf Erden haben wir nur gerade damit begonnen - sogenannte Bioresonanz- Kleider zu entwickeln und Experimente mit fast einfarbigen Farbmustern zu machen…

Frage 38: Was sagen die Menschen von Thiaoouba über die körperliche Liebe ?

Antwort 38:
Sie sagen - wir können "den Wald vor lauter Bäumen" nicht sehen. Es scheint wir gehen am Ziel vorbei.

© Tom J. Chalko 1996
Thiaoouba

Dankbarkeit ist der Schlüssel zum Glück.


Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 17.09.2015 10:55 | nach oben springen

#2

„Achtung Baustelle!“

in Die Thiaoouba Prophezeiung 28.05.2014 07:24
von Inaara • 13.917 Beiträge

„Achtung Baustelle!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
inzwischen bin ich wieder erfolgreich aus meiner „Achterbahn“ geklettert und habe gerade den neuen Text von Aisha North gelesen. Er passt zu dem, was ich und auch andere in den vergangenen Tagen gesagt bekommen haben!

Zumindest für Einige von uns scheint eine große Veränderung anzustehen! Was und wie genau – keine Ahnung!
Aber diese Veränderung scheint so eklatant und deutlich zu sein, dass man sich die Mühe machte, uns liebevoll darauf vorzubereiten.
Wir sind ja nun ständig in Veränderung – und manchmal wundere ich mich, dass mich da jeden Morgen immer noch dasselbe Gesicht im Spiegel anguckt! ( Clown Engel beiseite!)

Heute Morgen ist mir dann auch plötzlich wieder bewusst geworden, warum wir als „einzige“ von so vielen in unserer Umgebung diese Veränderungen so stark spüren! (Es klingt fast albern, aber ich vergesse solche Hintergründe ganz oft – weil es einfach zu viel ist, worauf wir unsere Aufmerksamkeit in Achtsamkeit richten dürfen!)

Das Eine ist, dass wir wie große Umspannwerke immer wieder und immer weiter die kosmischen Energien herunter leiten dürfen, um sie durch unser physisches System in einen Energie Level herunter zu dimmen, der auch für anderen kompatibel ist!

Bei dieser Gelegenheit zeigt unser Körper dann sehr deutliche Veränderungen wie das Anschwellen des Solarplexus, das in Minuten wie „Drillinge im Neunten Monat“ aussehen kann… unabhängig von Essen oder Nicht Essen.

Zum Zweiten werden ja auch unsere physischen und energetischen Systeme den Hochfrequenten Energien angepasst,

und jede einzelne Zelle ändert die Art, wie sie diese Energie in ihren Stoffwechsel einbaut! Es sind regelrechte Renovierungs – und Umbau Maßnahmen im Gange!

Von magnetisch auf elektrisches Betriebssystem, wenn ich anderen Informationen glauben darf!

Drittens bringt jede Umbaumaßnahme ein Aussortieren von Überflüssigem Altmaterial mit sich!
Psychische und mentale „Altlasten“ werden entsorgt, die dem Neubau sonst im Wege wären!
Dabei kommen zunächst noch einmal all die alten Gefühle und Gedanken ans Licht – genau wie wenn man Gerümpel von Keller oder Dachboden zum Sperrmüll bringt!

Auch aus den Zellen, die da umgebaut werden, werden alte Programme und energetische „Merkzettel“ entsorgt,
die uns noch zu dem alten Betriebssystem gehörten! Dies alles geschieht bei jedem zu einem individuellen, für ihn bestmöglichen Zeitpunkt!

(„Auch in einem Kochtopf werden nicht alle Tortellini gleichzeitig gar!“, sagte mir Ashtar gestern liebevoll schmunzelnd!)
Und dann gibt es zu allem anderen noch die Pioniere, Eisbrecher und Straßenkehrer,
die den Weg für die anderen frei machen und dann als Lotsen und Verkehrspolizisten anderen zeigen, wo es lang geht! Und Sie und ich haben genau all diese Punkte zu berücksichtigen und abzuarbeiten!

Manchmal sind wir „Umspannwerk“, damit überhaupt der Strom läuft.
Und manchmal müssen wir selbst in „Inspektion“ und zum TÜV oder bekommen ein Update, was als nächstes ansteht … manchmal werden Altlasten aus unserem „Kofferraum“ entsorgt oder es passiert ein „Ölwechsel“ -

Aber unsere Hauptaufgabe ist es, den Weg zu bahnen, damit die anderen, die nach uns kommen, leichter durch kommen! Oft haben wir den Lotsendienst zu übernehmen, weil unser Navi eingeschaltet ist, während andere nicht einmal wissen, dass sie eins haben…

Und wenn wir sehen, dass jemand „liegen geblieben ist, dürfen wir zusätzlich noch „Abschleppdienste“ verrichten!

All das vergesse ich meist, wenn im Alltag mal wieder so vieles zusammenkommt! Glücklicher Weise hat meine „Einsatzleitung“ den besseren Überblick und weiß ganz genau was wann wo und wie! Und doch tut es manchmal gut, sich zu bewusst zu machen, was wir da alles leisten!

Was für viele von uns schwierig ist:
Wir alle sind „handverlesen“ verteilt, - auch wenn immer neue „Mitarbeiter“ geschult und eingestellt werden!
Aber es stehen nun mal nicht alle „Umspannwerke nebeneinander – und auch „Abschleppautos“ und „Eisbrecher“ sind nicht alle an der gleichen Stelle verteilt! Ist ja auch richtig so! Jeder an seinem Platz!

Für manche dieser fleißigen Mitarbeiter scheint es jetzt zu heißen: "Achtung, Baustelle!" Was auch immer dies bedeuten mag! Meine und Ihre „Einsatzleitung“ lässt Ihnen gerade sagen:

„Du machst das alles ganz toll! – Wir sind stolz auf Dich!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark


27. Mai 2014

PS: Der neue Aisha North Text ist zu finden bei http://licht-insel-austausch.blogspot.de/

http://www.christine-stark.de/index.php?...&id=3&Itemid=30

Angefügte Bilder:
besen-0003.gif

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#3

GEBURT DES NEUEN MENSCHEN -

in Die Thiaoouba Prophezeiung 25.11.2014 06:59
von Inaara • 13.917 Beiträge

GEBURT DES NEUEN MENSCHEN - ELIJA

Geliebte Menschen, Geschwister aus der Ewigkeit!
Gemeinsam kehren wir zu Gott zurück, gemeinsam ist uns die Ankunft im Himmel gewiss und gemeinsam erschaffen wir die Basis für neue Welten. Wir gewährleisten die neue Aussaat von Seelen, die sich, nachdem wir längst entwichen sind, im „großen Spiel“ erfahren.

Ich bin ELIJA

Heute wird diese Welt auf ihren Übergang in die neue Wirklichkeit vorbereitet. Und diese Vorbereitungen sind umfassend und seit langer Zeit im Gange. Die Aussaat
Wir kommen dem finalen großen Ereignis, das alles und alle verwandelt, näher und näher und wir haben entschieden, bis zu diesem Tag auf dieser Welt zu bleiben, um ein gut bestelltes Feld für alle, die uns folgen, zu hinterlassen; für unsere Aussaat und für die Nachkommen unserer Aussaat.

Während wir damit beschäftigt sind, die Energiefelder dieser Ebene zu säubern und zu erlösen, finden wir selbst Erlösung. Während wir damit betraut sind, neue Welten zu erschaffen und diese mit neuen Seelen zu bewohnen, beginnen wir selbst uns zu wandeln, und unsere feststofflichen Körper werden zunehmend feiner und durchlässiger.
Und während wir neue Welten und neue Menschen erschaffen, werden wir selbst auf einer neuen Welt wiedergeboren.

Vorbereitung auf die Verklärung
Die Geburt des neuen Menschen findet statt und wir selbst sind es, die dies am eigenen Leibe erfahren.
Unsere Körper werden in diesen Tagen auf die „Verklärung“ vorbereitet und eingestimmt. Das bedeutet, wir verfeinern unsere Schwingung mit jedem Augenblick unseres Lebens. Dies erklärt auch die Tatsache, dass sich immer mehr Lichtkrieger
in trägen Schwingungsfeldern oder in lichtarmen Umgebungen unwohl fühlen und diese nicht mehr ertragen.

Dieses Phänomen nimmt zu und wird auch weiterhin zunehmen, und dies hat unmittelbar zur Folge, dass sich viele Beziehungen auf allen Ebenen des menschlichen Zusammenlebens auflösen, ja, auflösen müssen.


Die Lichtkrieger der ersten und letzten Stunden werden nun fein eingestimmt. Wie ein Instrument werden unsere Körper auf die feine göttliche Schwingung derfünften Dimension ausgerichtet und dabei verliert jedes träge Schwingungsmuster den Halt in unserem Umfeld. Und auch wenn die Mehrzahl dieser Menschheit in weiter Entfernung zu dieser Wirklichkeit existiert, sind wir viele, die dies nun erfahren.

Altes vergeht, es stirbt ab und löst sich vor unseren Augen.
Dies ereignet sich in diesen Tagen mit uns und mit der Welt, und wir erleben dies als ganz natürlichen Vorgang, so als wäre es niemals anders gewesen.

Weder Trauer noch Wehklagen behindern unseren Alltag,
sondern das ungetrübte Gefühl der Befreiung ist der vorherrschende Eindruck, der sich bei allem, was sich nun rund um uns auflöst oder verwandelt, einstellt. Dies ist deshalb derart, da wir nichts mehr aufgeben müssen, sondern da sich Situationen, Dinge und Menschen von selbst von uns lösen. Wie bei getragenen Gewändern fällt jeder Ballast von uns ab und uns wird das Lichtgewand, mit
dem wir zu neuen Ufern und in neue Welten aufbrechen, übertragen – in diesen Tagen. Das bedeutet:

Aktuell werden die Lichtkrieger der ersten und letzten Stunden auf zellularer Ebene mit den sich ständig erweiternden Aufstiegscodierungen „bespielt“.

Dadurch verfeinert sich nicht nur unsere Wahrnehmung, sondern es verfeinert sich auch unser feststofflicher Körper.
Wir werden in jeder Hinsicht durchlässiger und feinfühlender, feinhörend, feinwahrnehmend; Hellsichtigkeit, Hellhörigkeit entwickeln sich und werden als ganz natürliche Phänomene erlebt.
Jetzt treten unsere tatsächlichen Fähigkeiten hervor, da die Blockaden, die diese verschüttet hatten, entfernt sind.

Diese Vorbereitungen mit diesen wohltuenden Folgen dienen allein dazu, damit wir am Tage X die energetische Basis für unsere Entrückung aufweisen. Diese Entrückung, so wie ich sie als Prophet vor Jahrtausenden in der Zeit erfahren habe,
kann auf dreierlei Weise geschehen:

1.) Indem der feststoffliche Körper abgelegt wird.
Das heißt, ein „Sterben“ ohne den Tod zu erfahren, da es ein ganz natürlicher und wunderschöner Übergang in das Licht ist.
2.) Indem ein Mensch im Traumkörper bleibt und dann in seinen umfassenden Lichtkörper hinübergleitet. Auch dabei wird der feststoffliche Körper abgestreift.
3.) Indem ein Mensch vollbewusst seinem noch feststofflichen Körper in eine feinere Schwingungswirklichkeit transfiguriert.

Dieser Vorgang geschieht gewissermaßen im Beisein des Alltagsbewusstseins und ist somit ein vollbewusster Übertritt eines Menschen in das Licht; eine Verklärung, die, auch wenn die Anzahl derer, die dies erwirken, bedeutend ist, bei denwenigsten Menschen auf diese Art stattfinden kann und wird. Alle diese Grundvarianten des praktischen Aufstieges beinhalten weitere Varianten, die exakt auf die Einmaligkeit jedes Menschen reagieren und abgestimmt sind. Im Wesentlichen jedoch ist hier beschrieben, was möglich ist und wie es sich zuträgt.

Dieser Vorgang der „Verklärung“ erfordert enorme Anstrengungen in der Vorbereitungsphase von jedem von uns. Es gilt, das Energiefeld sauber zu halten oder, falls nötig, von alten unerlösten Verwundungen zu heilen.

Der Grad der individuellen Klärung bestimmt, wie sich der individuelle Aufstieg gestaltet. Umso lichter ein menschliches Wesen auf zellularer und gesamtenergetischer Ebene, heißt in allen seinen Körpern, ist, desto leichter ist dieser Übergang. Daher erinnere ich alle Menschen, die ihre Hausaufgaben gerne beiseiteschieben, daran, diese wieder aufzunehmen, um am Tage der Wahrheit leichten Schrittes und voller Freudesein himmlisches Gefährt zu besteigen und in den Himmel einzugehen.

Reinigungsarbeiten haben Priorität
Diese notwendigen Reinigungsarbeiten haben nach wie vor oberste Priorität. Die Inanspruchnahme des Lichtkörpers erfordert ein von allen Blockaden , darum zu fasten, dem Körper Nahrung zu entziehen, um sich derart zu reinigen, sondern es geht um die Säuberung des mentalen und emotionalen Energiefeldes, darum, in den Gedanken und Emotionen klar und liebevoll zu sein.

Ein körperliches Fasten kann diese Arbeit unterstützen, muss es aber nicht, denn sehr oft benötigt der Körper Nahrung als Ausgleich, um bestimmte Erkenntnisschritte in seinem Wesen insgesamt zu bewirken.
Nehmt leichte und reine Nahrung zu euch, entzieht dem Körper in dieser Zeit nur dann die Nahrung,
so ihr euch dieser Notwendigkeit ganz sicher seid, anderenfalls kann der Schuss im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten losgehen, da euch die Energie zur Transformation abhandenkommt.

Lichtnahrung ist die Quelle, an die ihr erst angeschlossen werden müsst, und eine übereilte Abkehr von feststofflicher Nahrung zum falschen Moment bringt Schaden als Nutzen.

Beachtet dies bitte genau, denn das Fasten ist ein Heilungsmuster aus einer alten Zeit und diente vor allem dazu, damit sich die Menschen auf den 3D-Welten dem höheren Wissen, dem Göttlichen, öffnen konnten. Ihr jedoch, die ihr aufsteigt, müsst bereits bis zu einem gewissen Grad geöffnet sein, ansonsten hättet ihr keine Kenntnis von diesen Worten oder von den vielen Botschaften des Himmels, die diesen Themen in den vergangenen Jahren gewidmet wurden.

Die Grundnorm ist:
Entzieht dem Körper Nahrung, so ihr den Körper reinigen wollt, gebt dem Körper feststoffliche und reine Nahrung, so ihr in intensiven und längeren energetischen Wachstumsprozessen steht.
Unterscheidet bitte genau, denn eine gute Medizin kann im falschen Moment Schaden anrichten.

Der Lichtkörper
Wo aber befindet sich der Lichtkörper, das Vehikel, mit dem ihr euch auf diese Reise zurück zur Quelle begebt?

Wir alle leben in diesem Energiekörper.

Nur dass dieser für die Zeit einer menschlichen Existenz auf einer trägen 3D- oder den unteren 4D- Welten inaktiv ist.
Das heißt grundsätzlich, es ist nicht die Seele, die in einem menschlichen Körper lebt, sondern es ist der menschliche Körper, der sich in seiner eigenen Seelenessenz ausdehnt und wahrnimmt. Wir alle leben somit in diesem Lichtkörper, der sich meterhoch und meterbreit in alle Richtungen ausdehnt. Und nun wird dieser Lichtkörper bei den Aufsteigenden aktiviert -
wie ein Raumschiff, bei dem alle Lichter angehen.

Es werde die Instandsetzungsmaßnahmen gesetzt und wir werden „betriebsbereit“ gemacht, damit wir diese wunderbare Reise zu Gott antreten können.


Dies geschah vor Jahrtausenden in der Zeit mit mir und vor Jahrtausenden mit der Mutter unseres ewigen Bruders Jesus, der Maria, die als Mutter Gottes vielen von uns Menschen durch manches Leben Anker war, Zuflucht bot und Orientierung gab.
Zusammengefasst, und damit beschließen wir diese erste Übertragung der „Geburt des neuen Menschen“,
ist festzuhalten:

Alle, die den Aufstieg gewählt haben, werden nun umfassend darauf vorbereitet!
Dabei erfolgt die Aktivierung des Lichtkörpers.
Und dieser Vorgang wird an der Basis am wirkungsvollsten durch die individuelle Klärungsarbeit gefördert und unterstützt.
Wir werden feiner und lichter, das ist eine Tatsache, die immer mehr Menschen an sich selbst beobachten.

Und je eher wir uns von den grobstofflichen Verstrickungen und Blockaden dieser Ebene befreien, desto harmonischer gestaltet sich unser Übergang in die feinstoffliche Wirklichkeit unseres Selbst.

Versteht:
Die Glückseligkeit, die uns das Leben in unserem Lichtkörper bereitet, ist unser natürlicher göttlicher Status, der Grundmodus jedes Schöpfergottes. Unnatürlich ist es, davon abgeschnitten zu sein. Dies allein soll euch zeigen, zu welchem Dienst wir alle uns entschieden haben, als wir uns bereit erklärten, uns von uns selbst und von der glückseligen Wirklichkeit unseres göttlichen Bewusstseins abzutrennen.

Darauf wurde und wird von den himmlischen Lichtreichen wiederholt hingewiesen,
damit ihr versteht und verinnerlicht, was sich ereignet, und vor allem, damit ihr eure tatsächliche Größe, gleich ob ihr aufsteigt oder zurückbleibt, erfassen könnt. Denn ein jeder Mensch, ausnahmslos ein jeder Mensch auf dieser Welt, hat alleine durch die Entscheidung, sich von seinem göttlichen Selbst zu entfernen, um diese einmalige Erfahrung der Abgetrenntheit von der Quelle zu erleben, einen herausragenden Status in den Reichen der Schöpfung erlangt.

Diese Feststellung trifft ausnahmslos auf jeden einzelnen von uns Menschen zu!
Selbstverständlich befreit diese Aussage niemanden von der Verantwortung, die er durch Irrtümer und Täuschungen auf sich geladen hat. Diese Tatsache vermittelt vor allem, dass sich am Ende aller Leben in allen Zeiten die Dinge in einem völlig anderen Lichte zeigen.

Diese werden nicht mehr aus der, obwohl verständlichen, jedoch sehr oft begrenzten menschlichen Sichtweise bewertet, sondern im großen Kontext allen Seins betrachtet.

Der Geburt des neuen Menschen ist diese Zeit geweiht.
Der Geburt des neuen Menschen in dir, der du dafür bereit bist, da du das Leben auf dieser Welt ausgeschöpft und ausgekostet hast.

Mit diesen Worten segne ich die Menschheit und alles Leben dieser Welt.

Ich bin ELIJA


Live-Stream-Nachbetrachtung der Lichtlesung mit ELIJA:
http://www.lichtweltverlag.com/de/lichtl...am-1/index.html
MP3 Audio:
http://www.lichtweltverlag.com/de/lichtl...-mp3/index.html



Das Himmelreich ist in Euch, Teil I – SANANDA:
http://lichtweltverlag.blogspot.co.at/20...uch-teil-i.html

Angefügte Bilder:
llight-echo-isis.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#4

Kryon vom Magnetischen Dienst:

in Die Thiaoouba Prophezeiung 17.09.2015 10:54
von Inaara • 13.917 Beiträge

Liebe Interessenten der IRANTIA-Lichtakademie,nach langer Pause kommen nun mehrere Newsletter hintereinander, weil es viel zu sagen gibt. Den Anfang macht Kryon und hier geht er auch auf die Einwanderungs-welle ein, die in den Medien Flüchtlingsstrom genannt wird.

Ich war vor einigen Ta¬gen noch in Rumänien und dort merkt man absolut nichts davon. Ich bin dort über 700 Kilometer gefahren, aber von Flüchtlingsströmen merkt man da nichts. Alle ge¬hen ihrem Alltag nach, so wirkt es zumindest. Ich war allerdings nicht auf Bahnhöfen, aber am Flugplatz und auch da ist alles ruhig. Da fragt man sich schon, wo die Bilder in den Medien herkommen...
Channeling, August 2015: „Nichts ist so wie es scheint“

„Geehrte Wesen, hierht Kryon spricvom Magnetischen Dienst, und während meine Partnerin dies schreibt, hat sie schon ein wenig mehr davon verstanden, was dieser Magnetische Dienst wohl sein soll.

Natürlich habe ich am Magnetgitter der Erde ge-arbeitet, wie ich es durch Lee und andere erläutert habe und auch die Gründe dafür. Aber was ist so wichtig an diesem Magnetgitter und die magnetischen Arbeiten da¬ran?
Nun darüber könnten wir ein eigenes Werk verfassen und vielleicht tun wir das auch noch. Aber bei der Art von Magnetismus, um den es hier geht, sollen die Er-innerungsspeicher der Erde wieder aktiviert werden. Datenbanken von ungeheurer Grö¬ße sind hier etabliert. Wie du weißt, lieber Mensch, hat Magnetismus speichernde Eigenschaften.

Die Generation der Kassettenrekorder weiß das sehr wohl und auch was für ein Kuddelmuddel entsteht, wenn man das Band aus einer Kassette heraus-gezogen und wieder versucht hat, es erneut aufzuwickeln.

Im Grunde ist genau das mit der Erde geschehen, und zwar gleich mehrmals. Wäre es anders, würde die Mensch¬heit wissen, dass ihre Geschichte Hunderttausende von Jahren zurückreicht und nicht nur ein paar Tausend. Durch bestimmte Umstände wurden die „Magnet¬bän-der“ mit den Aufzeichnungen der verschiedenen Kulturen komplett verwirrt und eine meiner Aufgaben ist es, dieser Verwirrung wieder Herr zu werden und auch de¬nen, die sie lesen können, dabei zu helfen wieder Zugang zu erhalten.
Natürlich bediene ich mich hier einer Allegorie, eines Vergleiches, denn ich muss einen Terminus verwenden, mit dem die Menschen auch etwas anfangen können.

Tatsächlich besteht das Magnetfeld der Erde ja tatsächlich aus einzelnen Linien und diese gerieten immer wieder durcheinander, also ist das Bild, das ich verwende, gar nicht so weit hergeholt. Meine Partnerin hat nun an diesem Projekt der Entwirrung der Magnetbänder mitgearbeitet (und tut es noch), ohne es zu wissen, bzw. ganz zu ver-stehen. Das ändert sich nun.
Eine Zeit lang führte sie Reisen durch, die den Por-talöffnungen dienten und auf anderen Reisen wurden energetische Christalle der ver-schiedenen Entwicklungsmotoren, die sowohl die Erde als auch der Mensch auf-weisen, wieder repariert und in Gang gesetzt. Dieses Reparieren und in Bewegung versetzen, gleicht nun dem Aufwickeln der herausgezogenen und „verwurstelten“ Magnetbänder. Das Ordnen in christalline Form ist im übertragenen Sinne die Wie-derherstellung der Möglichkeit bestimmte Aufzeichnungen wieder abrufen zu können. Dazu muss man
1. das Magnetband wieder aufwickeln,
2. die Kassette einlegen und
3. den Kassettenrekorder anschalten.
4. es muss jemanden geben, der vor dem Kassettenrekorder sitzt und
5. muss er/sie auch verstehen, was abgespielt wird, wenn der Apparat an ist und
6. muss mit der Information, die er/sie erhält, auch etwas angefangen werden.

Wissen ohne Anwendung, also Nutzen, ist sinnlos.
Die ganze Erde steckt derzeit in dem Prozess, dass alle Magnetlinien sozusagen „gestriegelt“, also entknotet werden, um sie dann in die Ordnung zu bringen, die einer universellen Bibliothek entspricht, also einer Ordnung, mit der man auch etwas anfangen kann. Schon mehrmals veröffentlichte meine Partnerin die Ansicht, dass die Erde einer solchen Bibliothek entspricht und die Menschen die Verwalter dieser Bibliothek sind. Das „Dumme“ ist nur, dass in diese Bibliothek sozusagen eine Bom¬be eingeschlagen hat (genau genommen sogar mehrere) und das bedeutet, dass viele Bücher zerfetzt wurden, andere zumindest stark oder schwach beschädigt, und alles jedenfalls in ein großes Durcheinander versetzt wurde.

Tatsächlich kann Wis¬sen zwar nicht vollständig vernichtet werden, dafür sorgt der Erhaltungssatz der Energie, doch die Analogie des „Zerfetzt-Seins“ soll aussagen, dass es zumindest sehr schwierig ist, die Einzelteile wieder zusammenzusetzen.
Diese Bomben sind natürlich (nicht nur, aber auch) die Atombomben Eurer Zeit.
Mit jeder Zündung wurde Wissen vernichtet, zum Teil fast völlig. Doch sind auch in anderen Zeiten ent-spre¬chende Ereignisse geschehen, und so ist die Bibliothek namens Erde an einem Orim-Knotenpunkt in einem fürchterlichen Zustand und das spiegelt sich im Zustand der Natur um Euch herum und auch in dem Zustand von Euch selbst.

Die Wetterka¬prio¬len haben (nicht nur aber auch) mit den Zündungen von Atombomben zu tun,
mit dem Umgang von Atomenergie, ohne sie richtig zu beherrschen und mit einigen an¬deren Faktoren, die derzeit noch geheim sind. Auch die Atomkraftwerke bilden inzwi¬schen ja ein globales Netz, ein Netz, das mit der Erhaltung und erneuten Reparatur der Lebendigen Bibliothek wenig zu tun hat, ja sogar sich ebenfalls zerstörerisch auf diese auswirkt, wie ich an anderer Stelle bereits erläuterte.

Dieses Durcheinander in den magnetischen Datenbanken der persönlichen Akasha, gilt auch für jeden einzelnen Menschen.
Die menschliche Rasse ist eine Rasse ohne Gedächtnis, wie wir noch im Einzelnen nachweisen werden, denn die Erinnerungen dieser Welt, also Lady Gaia, wenn ihr so wollt, sind ebenfalls fast vollständig ge¬löscht. Das Gleiche gilt jedoch, wie gesagt, für die Wesen, die hier leben. Auch der Mensch leidet unter einer fast vollständigen Amnesie, denn er weiß weder woher er kommt, warum er hier ist und wohin er geht. Wenn ihr alle Science Fiction-Filme und die Geschichten, die darin erzählt werden hernehmt, so wird euch vor Augen geführt, dass diese Erinnerungen von euch selbst stammen, denn ihr seid nicht nur hier in dieser Wirklichkeit unterwegs, sondern auch in anderen.

Es gibt viele verschiedene Zeitkorridore, in denen das eine oder andere Experiment abläuft.
Jede einzelne Ge-schichte hat mit der Geschichte der Menschheit bzw. mit der Geschichte von Seelen zu tun, die sowohl als Menschen als auch als Außerirdische inkarnierten. Alle „Alien-rassen“, die ihr in diesen Geschichten seht, sind nun hier, aber als Menschen, weil es hier die Möglichkeit gibt, die eigene Geschichte wieder zu erinnern und mit der Erinnerung erhält man die Chance diese Geschichte aufzuarbeiten.

Meine Aufgabe bestand und besteht nun daran, dem Bewusstsein dieser Welt wieder zu ihrem Gedächtnis zu verhelfen und in meinen Channelings wende ich mich auch oft an die Lemurier, um diesen ebenfalls dabei zu helfen, sich zu erinnern, da sie als Einzige in der Lage sind, hier wieder Ordnung zu schaffen, weil sie noch (allerdings unbewusste) Erinnerungen an diese Ordnung haben.

Das ist der Grund, warum ich gerade diese Wesen immer wieder betont anspreche, obwohl hier auf der Erde viele verschiedene Rassen ihre Vertreter entsandt haben. Doch auch diese erinnern sich nicht, wussten aber vor ihrer Entsendung, dass sie einen Gedächtnisverlust erleiden würden, bzw. hatten diesen schon durch die Erlebnisse der eigenen Geschichte er¬lebt.
Sie verlassen sich darauf, dass ihre Helfer von außen daran arbeiten, ihnen ihre Erinnerung wieder zu beschaffen, damit sie wieder wissen, warum sie eigentlich hier sind. Einer der Gründe ihrer Anwesenheit ist dabei zu helfen, die Bibliothek wieder zu eröffnen.

Das macht jedoch nur Sinn, wenn das Wissen darin vorher geordnet wurde, also dann auch eine Verwendung finden kann. Darauf warten viele Rassen und un-zählige Einzelwesen.


Der Mensch erinnert sich zwar nicht mehr an die Einzelheiten, die dazu führten, dass er zum Beispiel in diesem Leben Höhenangst hat, aber die Angst ist da und das heißt, dass die Erinnerungen nicht vollständig gelöscht, sondern noch rudimentär vorhanden sind und darauf kann man aufbauen. Der Mensch ist der Verwalter nicht nur seiner eigenen Erinnerungen, sondern auch solcher, die mit den früheren Zivili¬sationen hier zu tun haben, aber auch solchen, die in ferne Galaxien und Raum¬quadranten reichen. Die Erde hat die Historie dieses ganzen Universums als eine Art Backupsystem gespeichert und dies sieht man an den vielen Geschichten.

Aber es geht hier nicht nur um die sogenannten Science Fiction-Geschichten. Auch alle, die in der Vergangenheit „spielen“ sind irgendwo wahr, weil es viele Zeitkorridore gibt und somit z. B. die Geschichte von König Arthus in verschiedenen Versionen „ge¬spielt“ wurde und sie deshalb auch inzwischen in mehreren Varianten in Filmen und Büchern existiert. Keine ist wahrer als die andere, aber nur eine Version gilt für den Zeitkorridor, in dem ihr euch nun befindet.

Der Orim, der Lichtkörper des Menschen, ist Teil des Erinnerungssystems und damit der Verwaltungsfähigkeit dieser Daten.
Der Orim ist aber auch der Datenknotenpunkt im Raumquadranten namens Erde, oder genauer gesagt des Solsystems und wird mit Orim-Sa bezeichnet.

Das Gesamtenergiesystem, welches zu einer Wesenheit gehört, ob sie nun als Mensch inkarniert ist oder nicht, heißt „Aurora“ und soll hier im Ganzen vorgestellt werden, da dies den Erinnerungsmotor, die Akasha, mit ein¬schließt.
Die menschliche Wissenschaft hat den donutförmigen magnetischen Ring gemessen, der durch das Strömen des Blutes durch das Herz entsteht und sich um die Brust herum lokalisiert. Dieses magnetische Gebilde ist ein Teil der Akasha des Menschen, obwohl noch mehr Teile zum gesamten Gedächtnis gehören, wie z. B. die 12-Strang-DNS.

Dieser Erinnerungsmotor ist völlig demoliert und somit weitest¬ge¬hend außer Kraft gesetzt.
Alzheimer ist eine Folge davon und nicht umweltbedingt. Diese „Krankheit“ soll die Menschheit darauf stoßen, dass etwas mit ihrem Erinne¬rungssystem nicht stimmt, und zwar bei allen und nicht nur den Erkrankten.
Jede Krankheit, die es gibt, hat mit allen zu tun und nicht nur mit dem, der etwas aufzeigt.

Durch die Löschung der Erinnerungen der Menschen (die eine Folge der Zerstörung des Erinnerungssystems ist), haben wir nun folgende Situation:
Rund um den mensch¬lichen Körper, auf feinstofflicher Ebene, gibt es zahlreiche „Blasen“, die eine große Menge ganz bestimmter Gefühle enthalten, wie euch schon einmal gezeigt wurde. So gibt es eine für Wut, eine für Hilflosigkeit, eine für Gewaltbereitschaft, eine für Neid, eine für Gier usw. usw.
In der Literatur, die von den Meistern Indiens kommt, wird von vier Lichtkörperschichten berichtet, die man Ätherkörper, Emotionalkörper, Mentalkörper und Spiritualkörper genannt hat. Für die Summe aller Erfahrungen, die ein Wesen mit „alter“ Seele ausmachen, reichen diese Vier schon lange nicht mehr.

Sie sind sozusagen völlig überfüllt und das, was da nicht mehr hineinpasste, wurde in die Blasen sozusagen ausgelagert. Da nun der Aufstieg stattfindet, muss jeder Mensch sich mit dem auseinandersetzen, was sich in diesen vier Körpern befindet und sobald ein wenig Platz geschaffen wurde, fließt sozusagen von außen, von die¬sen Blasen sofort in die Lücken, was dort hineinpasst. So kann man ein Leben nach dem anderen nun damit verbringen, bis aus diesen Blasen nichts mehr nachkommt und dann eine geklärte Seele aufweist.

Oder: Man kann den Orim-Lichtkörper bewusst wieder aufbauen, der alles, was sich in diesen Blasen befindet, sortiert und auf viel mehr Schichten als die bekannten vier verteilt, was bedeutet, dass man viel besser an alles, was vorhanden ist, heran¬kommt und nicht darauf warten muss, bis etwas aus den Blasen nachfließt, was dann eben erst in anderen Leben möglich ist.
Das heißt jedoch auch, dass man sich auf ein Leben ohne Langeweile einstellen muss und darf, denn der Orim ermög¬licht, dass mehrere Leben hintereinander in einem einzigen stattfinden.

Das zeigt sich z. B. in Partnerwechseln, wo sie eigentlich, also ursprünglich nicht hätten vor¬kommen sollen.
Das heißt jedoch auch, dass in einer einzigen Lebensspanne (die also mehrere Leben aus der Zukunft beinhalten) alle Schatten, die auf dem eigenen Licht liegen und alle Wunden, die im System vorhanden sind, erlöst werden können. Das ist jedoch mit Mühe, starken Emotionen aller Arten und vielen Ereignissen verbunden. Die Bereitschaft durch dies alles hindurchzugehen, sie also auszuhalten, muss vorhanden sein, sonst braucht man gar nicht erst zu beginnen.

Der Orim-Lichtkörper hat jedoch noch viele andere Vorteile, die wir in diesem Werk nach und nach aufzeigen werden. (Anmerkung des Mediums: Dieses Channeling wird in einem der zukünftigen Bücher noch erweitert erscheinen, wird jedoch jetzt schon bekannt gegeben, weil die Informationen darin für einige heute schon wichtig sind und nicht erst in einem Jahr.)
Kraftorte sind Ansammlungen von Licht, oft in eine bestimmte Form gegossen, die es ermöglicht, dass das Licht im Inneren erhalten bleibt und sich nicht nach außen hin verstreut.

Diese Formen können christallin sein, müssen jedoch nicht. Sie können bekannte Umrisse annehmen, müssen jedoch nicht. Sie können in Bewegung sein, müssen jedoch nicht. „Licht“ wird hier oft im Sinne von „Information“ gebraucht, doch nicht immer ist es so gemeint.
Licht erhellt das Dunkle, Information die Umnachtung der Unwissenheit und Unkenntnis über die Dinge, wie sie sind. Licht ist aber auch Liebe, weil es die Ausstrahlung in jede Richtung der höchsten Quelle des „Ich-Bin“s ist, die sich in immerwährender ekstatischer Liebe zu allem Existierenden befindet und somit alles ständig umhüllt, aber auch hindurchstrahlt, also durchdringt, da es für sie/es/ihn keine Grenzen gibt.

Dieses Channeling wurde auf einer Halbinsel in der Nähe von La Rochelle (Frank-reich) begonnen und auf einem Campingplatz nahe bei Mont St. Michelle weiter-geführt und schließlich zu Hause (nach zwei weiteren Reisen) vollendet. Die Zwi-schenstation war Carnac, jene Megalithstätte, die Hunderte von Steinkolossen in Rei-hen aufgestellt sieht und jeder Besucher wundert sich über deren Sinn.
Heute kann man nicht mehr zwischen den Steinreihen wandeln. Das ist einerseits ver¬nünftig und andererseits traurig. Doch die Massen an Menschen, die hier angezogen werden, machten dies notwendig und so können die Steinreihen nun relativ ungestört ihre Ar-beit verrichten.

Sie stellen einen Kraftort der besonderen Art dar, weil sie, zusammen mit all den anderen megalithischen Bauten auf der ganzen Welt, eine Art Sicherungs-mechanismus darstellen, der dafür sorgt, dass das Magnetfeld der Erde sich langs¬amer abbaut, als es dies ohne diese Monumente tun würde. Das wiederum sorgt dafür, dass die Menschen zumindest für dieses eine Leben ihre Erinnerungen be¬hal¬ten, zumindest die meisten, also die, die nicht an Alzheimer leiden.

Sollte das Mag¬netfeld eines Tages ganz zusammenbrechen, wäre das eine erinnerungs¬tech¬nische Katastrophe.

Teile uralter Erinnerungen werden jedenfalls in den Steinreihen aufbewahrt, andere in den Pyramiden, und wieder andere an Orten, die durch nichts irgendwie gekenn-zeichnet sind und sich sogar weit oben in der Atmosphäre oder tief unten im Ozean befinden können. Carnac ist hier ein Fixpunkt an denen Erinnerungen aufbewahrt werden, die auch erhalten bleiben, wenn sich das Magnetfeld doch noch ganz ab¬baut.

Von hier werden dann Impulse gegeben, die an die gehen, die überleben, so¬dass sie sich daran erinnern können, dass sie keine niederen Tiere sind, sondern einer Zivilisation fähig. Und das ist schon mehrmals geschehen!!!!!!
Und so erinnere ich euch an Folgendes: Alle Megalithbauten (alte Tempel, Mauern, Pyramiden usw.) haben folgende Aufgaben und wurden deshalb errichtet:
1. Die Bewahrung von Erinnerungen, also von Wissen,
2. die Erhaltung des Lichtes an den Orten, an denen sie stehen, was sich mit Nr. eins decken kann, jedoch nicht muss,
3. die Verlangsamung der Zeit (vor allem die schiere Masse der Pyramiden, be-sonders auf dem Gizehplateau hat eine Auswirkung auf die Raumzeit), was sich in der menschlichen Realität kaum bemerkbar macht, auf der Quanten¬ebene jedoch unglaubliche Ausmaße annimmt, welche eine Verlangsamung des Prozesses um das Schwinden des Magnetfeldes bewirken,
4. die Stabilisierung des Wetters, sodass die Erde eine bewohnbare Welt bleibt, obwohl ziemliche Tendenzen zu „unbewohnbar“ vorhanden sind, welche durch den derzeitigen Umgang mit der Natur allerdings sehr verstärkt werden,
5. sie sind ein Mahnmal dafür, dass es eine Geschichte jenseits der offiziellen Geschichte gibt und weit in ein Zeitalter hineinreicht, in der es laut eurer Ge-schichtsschreibung nur Saurier gab.
6. sie sind Orte, von denen aus Licht ins All gestrahlt oder von dort empfangen wird.

Die Megalithbauten haben also auch die Aufgabe für den Erhalt des Magnetfeldes zu sorgen, dennoch baut es sich weiter ab, was der Wissenschaft zu Recht Kopf-schmerzen bereitet. Dieser Abbau bis zum Punkt null kann jedoch verhindert wer¬den, wenn genügend Menschen erwachen und sowohl ihre Merkabah in Gang brin¬gen, als auch ihren Lichtkörper aufbauen, denn wenn dies genügend Menschen tun – und hier gibt es eine kritische Masse, über deren Zahl ich allerdings nichts sagen werde – übernehmen diese mit ihren Magnetfeldern (und gemeint ist hier haupt¬sächlich das, welches das Herz produziert) einen Teil der Arbeit der Megalithbauten.
Das kann dazu führen, dass diese entlastet werden und wenn dies geschieht, gibt es einen Regelschalter, der, wenn umgelegt, dafür sorgt, dass sich das Magnetfeld wie¬der aufbaut.

Lasst mich ganz klar herausstellen, was das bedeutet:

Jeder einzelne Mensch hat eine ganz direkte und konkrete Verantwortung für den Erhalt dieser Welt. Damit meine ich nicht vage Engagements für Umweltfragen oder das Vermeiden von Plastikabfällen, dies darf zusätzlich getan werden, nein ich sage euch:
Wer seine Schattenanteile klärt und in Licht verwandelt,

trägt dazu bei, dass diese Welt nicht der Vernichtung anheimfälltund selbst immer „lichter“ und damit „leichter“ wird.
Es gibt nicht nur das Magnetgitter der Erde, auch andere Gitterstrukturen nehmen Einfluss auf das Magnetfeld und damit auf die Menschen. Da gibt es das Chri¬stus-gitternetz, das Kristallgitter aus Atlantis, das Netz der Leylines, welches nichts mit den beiden vorherigen zu tun hat, oder zumindest nicht viel und viele andere mehr.

Allerdings gibt es auch die Schattenmatrix, ein Gitter, welches sich ebenfalls über die ganze Welt erstreckt und bis in die tiefsten Tiefen und sogar über die Atmosphäre hinaus erstreckt, wie in anderen Botschaften schon angedeutet wurde. Dieses Netz versucht euch in der Amnesie zu halten, in der Unwissenheit über euch selbst und um eure Bedeutung im großen Ganzen. In diesem Schattennetz gibt es schon große Löcher, doch wird versucht, diese zu „stopfen“ und das ist einer der Gründe für die Chemtrails.

Als meine Partnerin im August 2015 auf ihrem persönlichen Jakobsweg unterwegs war,
fiel ihr auf, dass über Orten wie Lourdes, Oviedo (Aufenthaltsort des Bluttuches aus den Grabtüchern von Jesus dem Christus), Santiago de Compostella und ähnlich wichtigen Orten, die Spuren der Chemtrails besonders stark zu sehen waren.

Wo viel gebetet wird, wo viel meditiert wird, wo viel an der Klärung der Licht-körper gearbeitet wird,
entstehen große Lücken im Schattennetz und so ist jeder spi-rituelle Seminarbetrieb ein Motor des Lichtes, der gegen die Schatten, die von allen Seiten ständig einwirken, ankämpft.

Jeder Lichtarbeiter, wo immer sie/er auch den Wohnsitz hat, bewirkt dort vielleicht nur eine stecknadelkopfgroße Öffnung in dem Schattennetz, doch je mehr Licht dieses Wesen in sich selbst wiederentdeckt und noch zusätzlich „hereinholt“ und die eigenen Schatten durchleuchtet, desto größer wird dieser Lichtpunkt werden und sich mit anderen in der Nähe verbinden und so ein sehr spezielles Lichtnetz bilden, das ganz direkt und konkret dem Schattennetz entgegengesetzt wird.

Derzeit (8/15) ist das Flüchtlingsproblem in aller Munde.
Dies ist jedoch eine direkte Auswirkung der Lichtarbeit, denn der Schatten wird vom Licht angezogen. Er will durchlichtet werden, wenn er zu einer Person gehört, die diese Entscheidung getrof¬fen hat und so sind die Flüchtlinge, wenn sie dann in Gruppen zusammen in einem Land sind, oft ein großes Problem, weil ihr Schatten erst durchlichtet werden muss und dies oft ein oder zwei Generationen dauert, bis die betreffende Familie sich dem herrschenden Licht angepasst hat.

Das ist für die Länder, die Flüchtlinge aufneh¬men zunächst in jeder Hinsicht eine Belastung, für die Durchlichtung dieser ganzen Welt jedoch dringend notwendig. Schließlich flutet dorthin, wo ein Vakuum entstand, etwas anderes hin als Schatten und es wird eine Veränderung geben und vielleicht kehren dann viele, die in anderen Ländern Licht aufgenommen haben, dann wieder zurück und sorgen dafür, dass dieses „Etwas“ dass in ihr Ursprungsland kam, zu Licht wird und auch Licht bleibt.
Erinnert ihr euch an die türkischen Gastarbeiter?
Viele sind nun wieder in dem Land, aus dem sie ursprünglich stammen, um dort eine Veränderung zu bewirken und oft sind sie gar nicht dort geboren worden. Dieser Effekt wird für viele Länder gebraucht.

Die Belastung speziell für Deutschland ist hier groß, aber eine Wiedergutmachung und Aufarbeitung des Karmas, das es mit zwei Weltkriegen ausgelöst hat.

Allerdings ist das Flüchtlingsproblem längst nicht so dra¬matisch, wie es in den Medien aufgezeigt wird.
Meine Partnerin war nun in Rumänien viele Hundert Kilometer unterwegs (wurde zwischendurch bei der Polizei als vermisst gemeldet, doch das ist eine eigene Geschichte) und hat nicht einen einzigen Flücht¬ling gesehen und keinerlei Bewegung in dieser Richtung. Allerdings war sie auch nicht in der Nähe von Grenzen und dennoch...

Die Flüchtlinge nehmen aber nicht nur Licht mit, wenn einige von ihnen zurück-kehren, sie bringen auch etwas mit sich:

1. sie rütteln die westliche Welt aus ihrer Lethargie,
2. sie bringen Zugangscodes zu Wissen aus ihren Ländern, aus ihren Teilen der Akasha mit, das jetzt gebraucht wird,
3. sie sorgen für eine rassische Durchmischung und Sex ist eine Methode, Zu¬gang zu Informationen aus der Lebendigen Bibliothek zu erhalten, außerdem werden dabei die Erbanlagen neu gemischt, was wiederum Auswirkungen auf die Lebendige Bibliothek hat
4. sie tragen ihre Probleme in andere Regionen, weil dadurch an deren Lösung herangegangen werden muss, was sonst (noch lange) nicht geschehen wür¬de,
5. sie verursachen vielleicht Probleme, tragen aber auch Lösungen für Probleme mit sich, die in den Ländern herrschen, in die sie kommen (die Überalterung in Deutschland ist so ein Problem).

Hier könnte man die Liste noch seitenlang weiterführen, doch haben die wenigen Beispiele wohl aufgezeigt, worauf ich hinaus will.
Ihr habt also riesige „Blasen“ um euch herum, die extrem viel Leidenergie aus den Erfahrungen zahlreicher Leben enthalten. Diese sind in Resonanz mit der Schatten-matrix. Dem steht jedoch etwas entgegen:
Die Lichtmatrix in deinem System, die durch den Aufbau eines Lichtkörpers ebenfalls aktiviert wird und mit der Lichtmatrix von Lady Gaia in Resonanz steht. Diese Lichtmatrix ist jedoch nicht etwa auf die sieben Hauptchakren beschränkt, oder auf die zahlreichen Chakren, die den ganzen Körper auf mehreren Ebenen bedecken, sondern es gibt außerhalb eines men¬sch¬lichen Körpers besondere Chakren.

Diese werden „Siegel“ genannt.

Durch den Auf¬bau dei-nes Lichtkörpers, der dadurch immer „dicker“ und leuchtender wird, werden diese Siegel nach und nach in den Lichtkörper integriert und damit erhält man einen Zu¬gang zu einem Teil der Energie, die darin gespeichert ist.
Dies ist nun keine Leid¬energie, sondern sind positive Energien der verschiedensten Sorten und wurden von dir in Leben gebildet und gespeichert, in denen du z. B. Mysterienschulen besucht hast, oder in denen ein Meister dir geholfen hat. Den Vorgang der Aktivierung der Sie¬gel (es gibt nicht nur sieben, aber „Die sieben Siegel“ sind ein Schlüssel zu den anderen) kann man beschleunigen, indem man eine Art „Siegelaktivierungsyoga“ betreibt und das ist das Yoga, das hier, in der IRANTIA-Lichtakademie gelehrt wird und demnächst als Buch vorgestellt wird.

Die Energien in den Siegeln hast du in verschiedenen Leben mit verschiedensten Mitteln aufgebaut, damit sie dir dann, wenn du in den Aufstieg, der eine Rückkehr ist, gehst, zur Verfügung stehen.
Merke dir also, was ich immer wieder sage:

Nichts ist so, wie es scheint, rein gar nichts!


Du bist ganz anders, als du denkst und diese Wirklichkeit um dich herum ebenfalls.

Ich grüße dich mit Om Shallah, ich bin Kryon vom Magnetischen Erinnerungsdienst.“

Angefügte Bilder:
kryon151.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bambuli
Forum Statistiken
Das Forum hat 404 Themen und 3000 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor