******************** L I C H T W A H R H E I T E N - - - I N A A R A`S - N E T Z W E R K - F O R U M ***************************
#1

„Nach dem kommt was anderes…!“

in Die 33 Reden von St. Germain 05.03.2012 11:51
von Inaara • 14.261 Beiträge

"Über die Brücke der Zeit gehen…"

SAINT GERMAIN durch Barbara Bessen, März 2012, http://www.kryon-deutschland.com/

Gott zum Gruße, liebe Freunde, IchBin Saint Germain.
Welch eine Freude, wieder einmal ein paar Worte und einen großen Schubs Göttlicher Energie an euch senden zu dürfen.

Danke, dass du mir dein Vertrauen schenkst! Vertrauen ist ja so eine Sache in dieser Zeit, nicht wahr?
Wer vertraut heute noch wem? Wer ist nicht kritisch all den Politikern gegenüber, die den Himmel auf Erden versprechen?

Aber bleiben wir bei dir. Meine erste Frage an dich ist:
Vertraust du dir? Dir und deinen Worten, Taten und vor allem deinen Gedanken?

Du weißt natürlich, dass nicht alles, was du denkst und tust, direkt von dir kommt, sondern aus deinen Altlasten, deiner Vergangenheit und den Speicherungen aus alten Leben und dem des Massenbewusstseins?

Deshalb können wir euch nicht oft genug ans Herz legen, alles gut zu beobachten, zu prüfen, ob es deiner tiefen Wahrheit entspricht und es gegebenenfalls umzuwandeln.

Wer dies tut, steht oft nach einer Weile da, schaut sich um und fragt sich erstaunt, wieso sich das Leben so verändert.
Es ist wirklich wichtig zu erkennen, dass du dir alles sekündlich selbst erschaffst.

Ich möchte euch heute einen tiefen Blick in die Vergangenheit, beziehungsweise Zukunft werfen lassen und euch zeigen, wie ihr dies immer wieder selbst tun könnt. Dazu möchte ich noch bemerken, dass alles, was geschah und geschieht veränderbar ist. Deine Vergangenheit ist zwar in deinen Augen geschehen, aber da alles gleichzeitig geschieht, zumindest auf einer höheren Ebene, ist es wandelbar.

Das bedeutet,
du kannst die Auswirkungen deiner Gedanken und Taten ebnen und somit eine Heilung deines gesamten Seins herbeiführen.


Und nun höre mir gut zu:
Damit ist verbunden, dass du auch die Gedanken und Taten deiner Ahnen verändern kannst.

Wenn jemand tief mit den Gedanken, Erziehungsmustern und Geschehnissen der Mutter und Großmutter, des Vaters oder Großvaters oder anderen Ahnen verbunden ist, diese löst und ausgleicht, wirkt dies auch auf die vorherigen Generationen. Das Wunderbare dabei ist, dass sie dieses erreicht,

obwohl sie vielleicht schon auf der anderen Seite des Schleiers sind oder wieder inkarniert.

Sie müssen also nicht hier in dieser Zeitebene gegenwärtig sein. Kannst du das verstehen?
Es ist die berühmte Bearbeitung deiner DNS Stränge, von denen so oft besprochen wird. Es gibt viele Möglichkeiten, seine eigenen Prägungen loszulassen. Einige Menschen arbeiten mit Reinkarnationstherapien, oder sie lassen sich kinesiologisch behandeln, klopfen oder pendeln sich frei. Sie denken und handeln dann möglicherweise anders, weil sie tief in die Muster geguckt haben. Sie legen sich vielleicht auch gern einmal in die "Göttliche Energie", in die "Goldene Welle", wie sie KRYON gern nennt, und wieder andere arbeiten mit Heilkonzepten, die letztlich alle mit der göttlichen Energie zu tun haben.

Einige schwören auf die Violette Flamme der Kausalfarben und vieles mehr.


Das Werkzeug, einen Blick in die Ebene zu werfen, in der Zeit nicht vorhanden ist, ist eine weitere Möglichkeit, mit sich selbst zu arbeiten und erfordert nicht viel Geschick, sondern lediglich etwas Geduld und Lust. Es ist eine kleine innere Reise, die ich euch nun ans Herz legen möchte. Die Vergangenheit zu wandeln ist eine sehr effektive Handlungsweise, die letztlich auch aus der Tiefe des Heiligen Höheren Herzens stammt, das wir euch immer wieder gern empfehlen.

Die Art der Befreiung und Läuterung ist eine innere Reise,
die man auch gut in der Natur machen kann, in den Schwingungen der Elementarwesen, die diese Kraft tragen und formen. Was immer du dir für ein geeignetes Plätzchen suchst, es geht darum, tief in dich einzutauchen.

Und wenn du meine Hilfe brauchst, weil du sagst:

"Ich bin leider immer so nervös, ungeduldig oder habe wenig von diesem Element Zeit. Und meine inneren Bilder sind auch noch nicht so ausgeprägt!"

Ich bin immer da und helfe dir gern.
Es gibt natürlich auch so etwas, das du den inneren Schweinehund nennst, ich spreche vom Ego, dass dir immer gern alle Dinge, die dich von der irdischen Illusion abbringen wollen, entziehen möchte. Es hat Angst, dass du dich nicht mehr in seinen Fängen befindest. Das würde seinen Tod bedeuten.

Denn das Ego ist in den Höheren Ebenen nicht mehr der Führer des Lebens. Es wird sich immer mehr mit dem Höheren Selbst vereinigen und keine Eigenständigkeit mehr haben.

Nun, hast du Lust, mit mir diese kleine, doch sehr effektive Übung zu probieren?
Sie hilft dir tatsächlich, viele deiner Gedanken und Taten zu verändern, bis hin in die Gene kann das geschehen.

Dies ist ein Werkzeug, das in früheren Zeiten nicht sehr wirksam war.
Zumindest nicht im täglichen Leben und auch nicht für die Allgemeinheit der Menschen.

Die Neophyten suchten einen heiligen Ort, einen Kraftplatz auf und gingen mit den Anweisungen eines Meisters in diese Erfahrungen. Die Weisen der Urstämme lehrten auch diese Reisen in die Akashaebene, um Krankheiten zu löschen, beziehungsweise ihre Ursache zu erkennen und vielleicht auch mit der Kraft von Kräutern zu lindern oder zu eliminieren. Oder vielleicht mit Fastenkuren den kleinen zeitlichen Bremsen einen Garaus zu machen.

In der heutigen Phase der Entwicklung der Menschheit mit der hohen Göttlichen Energie, die euch zur Verfügung steht, die aus der Mitte der Galaxie in einer hohen Konzentration auf die Erde kommt, ist es leichter, diesen Pfad der geistigen Hygiene zu gehen.

Hast du Lust, mit mir in die höheren Ebenen zu schauen?
Gut, dann suche dir einen ruhigen Platz, schließe deine Augen und folge mir.


Stell dir nun vor, du bist auf einer Ebene in einer anderen Qualität des Seins.
Ich schenke dir ein Bild, wo du dich befindest. Es wird ein großer Raum sein, der mit vielen Kristallen ausgestattet ist.

Überall siehst du sie, und in der Mitte des Raumes steht eine Kristallliege, die dich einlädt, dich dort hinzulegen.
Du wirst nun bemerken, dass eine liebevolle Wesenheit dich mit einer leichten Decke zudeckt. Sie ist wie eine Folie aus einem Material, das dir nicht bekannt ist.

Du befindest dich in dem schon oft beschriebenen magnetischen Verjüngungs- und Zeittempel,
mit der auch in der lemurischen und atlantischen Ära gearbeitet wurde. Er ist jetzt in einer höheren Ebene etabliert. Du bemerkst über dir eine Konstruktion, die wie eine Höhensonne anmutet. Es ist eine Scheibe, die mit einer bestimmen magnetischen Feldkonstellation ausgestattet ist.

Sie wird bewirken, dass du mühelos in deinen vielen Leben und Speicherungen herumgehen kannst.
Das Experiment kann beginnen.
Es mag verrückt klingen, aber jetzt wirst du eine Reise in deine Vergangenheit machen, in deine DNS-Stränge hinein. Du bekommst das zu sehen, was jetzt entlassen oder bearbeitet werden will. Es ist wie ein kleiner Film, der dir zeigt, was dich gerade bewegt, was dich hindert, dich frei zu entfalten und was dich vielleicht auch immer wieder in die tiefe Materie führt. Dieses kleine Hilfsmittel ist jederzeit für dich da.

Wann immer du eine Reise über die Brücke der Zeit machen möchtest, nur zu, der Zugang zu diesem Tempel ist dir immer möglich. Jetzt genieße deine Zeitreise.

Ich empfehle dir, hinterher die wichtigsten dir offenbarten Dinge und Begebenheiten aufzuschreiben, damit du sie nicht vergisst und sie gegebenenfalls nochmals nachlesen kannst.


Wenn du dann aufmerksam deine nächsten Stunden und Tage beobachtest, wirst du feststellen, dass kleine interessante Begegnungen oder Erkenntnisse kommen. Die können mit Menschen oder Natursituationen zu tun haben oder kommen dann, wenn du in der Stille bist.

Lass dich überraschen, welche Veränderungen in dein Leben treten.
Und selbstverständlich bestimmst du das Tempo der Läuterung.

Ich kenne einige Menschen, die fast täglich diese kleine Zeitreise machen, um sich immer mehr zu klären.
Ist das nicht ein wunderbares Werkzeug?


Und nun darf ich dir noch verraten, dass die Wesenheit, die neben deiner Kristallliege steht dein Höheres Selbst ist,
das deine Reise steuert und begleitet. So einfach kommst du in diesen Kontakt und arbeitest somit interdimensional an dir. Denn in deiner DNS sind viele Speicherungen, auch die, die nicht mit der Erde zu tun haben.

Vielleicht erkennst du nun, wer du wirklich bist.


Ich wünsche viel Freude und unterstütze dich gern bei deiner zeitlichen Schatzsuche.

Gott zum Gruße, Ich Bin Saint Germain

Angefügte Bilder:
saint_germain_meist.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

zuletzt bearbeitet 13.07.2017 07:43 | nach oben springen

#2

Über neue Resonanzfelder der Interaktion und Teleportation

in Die 33 Reden von St. Germain 22.01.2014 10:33
von Inaara • 14.261 Beiträge

Über neue Resonanzfelder der Interaktion und Teleportation

Die Plejadier durch Méline Lafont, 20.01.2014
Übersetzung: Manfred Soran Wirtz

Wir grüßen euch ihr Lieben, wir sind die Plejadier.
Es ist unser Wunsch, auf einer tieferen Ebene mit euch über die telepathische Kommunikation und die Teleportation zu sprechen, da es sich dabei um Gaben handelt, die kurz vor ihrer Integration und Umsetzung in der Realität eurer Welt stehen.

Diese Gaben und Fähigkeiten gelangen zu euch aufgrund des Ausgleichs und des Gleichgewichts des Seins-Zustands, den ihr in einem verstärkten Maße dank der Integration eures Christus Bewusstseins und nun auch dank des laufenden Prozesses des Herabkommens der ICH BIN Gegenwart erreicht. All dies ist das Ergebnis davon, dass euer Christus Bewusstsein auf eine tiefere Verständnisebene gelangt und dies auch in der Realität umgesetzt wird.

Die Wiederverschmelzung der ICH BIN Gegenwart ist erforderlicher Teil der tieferen Integration des Selbstes,
das die Gabe der Teleportation unterstützen wird, was nur in Ausgeglichenheit im Herzen möglich ist, wobei die Ausgeglichenheit sich aus dem Prozess der Integration und der Wiederverschmelzung mit eurem ICH BIN ergibt.

Denn ihr werdet immer mehr zu eurem Ich, dehnt euch aus in eurem wirklichen, ausgeglichenen Ich, das sich in der linearen Erdenzeit in einem eher beschleunigten Rhythmus ausdehnt und wächst.
Wie ihr festgestellt habt ist die lineare Zeit, die ihr so lange gekannt habt, jetzt dabei, sich aufzulösen.
Viele von euch befinden sich relativ oft im selben Jetzt-Augenblick eurer Zeit in unterschiedlichen Dimensionen, was bei vielen für Verwirrung sorgt. Bereitet euch darauf vor, dass dies noch häufiger bewusst erlebt werden wird, da ihr in die Ausdehnung eurer Wirklichen ICH BIN Gegenwart hineinwachst, die in der Frequenz des unendlichen Jetzt-Augenblickes schwingt, der sich nicht nur auf einer einzigen Zeitachse, sondern gleichzeitig in zahlreichen unterschiedlichen Zeit- und Dimensionsräumen befindet.

Da ihr dies immer bewusster erlebt und in der Lage seid, jetzt besser damit umzugehen als vorher, bringt diese Entwicklung euch die Gelegenheiten und Möglichkeiten, bewusste Reisen auf dieser Welt und in den Raum hinein zu unternehmen. Zusammentreffen mit anderen Wesen auf dem Planeten oder auch in anderen Dimensionen, wie der unsrigen, werden auf diesen Ebenen zur Wirklichkeit da wir beginnen, in derselben Schwingung zu schwingen, in der dies möglich ist.

Wir nennen dies den unendlichen Jetzt-Augenblick, in dem sich Alles in einem Bewusstseinszustand und auf einer Verständnisebene befindet und diese Interaktion in eurer Wirklichkeit möglich ist. Seid die Ruhe und Stille, die ihr in bewusstem Zustand SEIN könnt, da es merkwürdig und unwirklich für euren mentalen Geist erscheinen kann, dass ihr dazu fähig seid.

Wir raten euch, keine Bemühungen auf Ebene eures Bewusstseins zu unternehmen, um alles zu erfassen, was euer mentaler Geist euch als merkwürdig oder unwirklich übersetzt, denn im Herzen IST Alles real.

Es werden euch mehr Gelegenheiten und Möglichkeiten gegeben, bewusst in die Interaktion mit uns zu treten,
und ihr schafft euch auch selbst solche Gelegenheiten und Möglichkeiten; ihr habt eine lange Vorbereitung durchlaufen, um bewusst in die Interaktion mit uns zu treten, und es zeichnet sich jetzt ab, dass ihr dieses Ziel erreicht. Versteht bitte, dass Zeit ein sonderbares und unwirkliches Konzept in eurer Realität ist, das immer zu Begrenzungen auf eurem Planeten und in eurer Realität geführt hat, und da ihr nun zur Bewusstheit und zum Bewusstsein gelangt seid, dass ihr durch die von der Zeit auferlegten Grenzen nicht zu eurer Wirklichkeit finden konntet, löst sie sich auf, verschwindet und das Grenzenlose tritt in Erscheinung, die Fülle und Freiheit eures Seins in Bewusstheit und Bewusstsein.

Euch selbst zu transportieren, was durch den Begriff "Teleportation" ausgedrückt wird, ist zu einer Frequenzebene geworden, die ihr jetzt anzapfen, zu der ihr werden könnt. Das einzige, was erforderlich ist, ist mit reinem Herzen im Bewusstsein danach zu greifen. Wenn ihr zu verkörpertem reinem Bewusstsein werdet, könnt ihr eure Verkörperung zu jeder Zeit und an jeden Ort mitnehmen, doch befindet diese sich dann in einem perfekt reinen bewussten Zustand, IN der Verkörperung zu sein.

Wir sprechen in diesem Jetzt über dieses Thema zu euch, da es auf dieser Ebene große Bedeutung erlangen wird, wenn die neue Existenz hervorkommt und all dies mit sich bringt. Teleportation ist das neue Bewusstsein der Bewusstheit bei euch Allen,
die ihr im Herzen seid und integrale Loslösung von allem erreichen könnt, was mit dem mentalen Geist und mit dem "Alten" zusammenhängt, was dem Bewusstseinsgrad der Dualität entspricht. Mit Loslösung meinen wir nicht die Loslösung vom Mitgefühl mit anderen oder die Trennung; wovon wir reden ist das Einheitsbewusstsein, zu dem man gelangt und wird, dass Alles sich im Inneren befindet; in diesem Einheitsbewusstsein gibt es keinen Bedarf mehr für die Dramen der Dualität, die aufgelöst und nicht mehr erfahren werden müssen, da ihr wissen werdet, dass sowieso Alles in euch liegt, gleich welche Frage sich euch auch stellt, die Antwort und die Quelle findet ihr in eurem Inneren.

Wir werden mehr und mehr Ihr im Einheitsbewusstsein eurer menschlichen Bewusstheit und die Menschheit befindet sich in der Phase der bewussten Interaktion mit unseren Galaktischen Merkmalen, mit unserem Galaktischen Sein auf einer sehr tiefen Ebene eures EIGENEN Seins im Herzen, doch könnte es auch in einer äußeren Form in eurer Realität als Widerspiegelung eures eigenen Seins erfolgen. Wir spiegeln euch, da wir Ihr auf einer zukünftigen Zeitachse - wie ihr es nennen würdet - SIND,
und jetzt, da diese Zeitachsen und Dimensionen wieder zu einer verschmelzen, was ihr jetzt deutlich spüren und erfahren könnt, werden wir euch nicht mehr länger in der Zukunft vertreten, sondern eins mit euch in eurer Realität im JETZT werden, was euch in die Lage versetzt, dies gleichzeitig bewusster und auch deutlicher zu erfahren.

Wundervolle Aussichten und Erfahrungen erwarten euch, glaubt ihr nicht ?
Wir sind sehr glücklich, mit euch diese Zeit erleben zu können, denn wir sind hier, um euch zu unterstützen und euch diese Botschaften der Hoffnung und Liebe zu überbringen, denn ihr werdet sehr geliebt.

Wir sind eure Sternenfamilie, die Plejadier.

Angefügte Bilder:
pleiadians161.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#3

"Vom Außendienst zurück...!"

in Die 33 Reden von St. Germain 16.12.2014 08:26
von Inaara • 14.261 Beiträge

"Vom Außendienst zurück...!"

Liebe Leserin, lieber Leser,

noch bin ich dabei, mich wieder im „Hier und Jetzt“ des normal – unnormalen Alltags einzusortieren. Das ist einfach so,
wenn man vom „Außendienst“ wieder zurückkommt! Die Indianer sagen

„Wenn der Körper schon da ist, braucht die Seele noch drei Tage, bis sie hinterherkommt…“
Zumindest physisch bin ich wieder an meinem Laptop zuhause angekommen. Und die „Himmlischen Redaktion“ ist auch schon da. Sonst hätte sie mich nicht an meinen Schreibtisch geschubst. Dabei habe ich noch keinen blassen Schimmer, was sie Ihnen mitteilen möchte.

Sicher möchten Sie wissen, wo ich gewesen bin und welche spirituellen „Abenteuer“ und energetischen Reinigungsmaßnahmen notwendig waren. Alles kann und darf ich Ihnen natürlich auch nicht erzählen – aber zumindest so viel:
Im Rahmen eines privaten Berlin Besuches war die Idee entstanden, auf den Spuren meiner Großmutter zu wandeln, und ihren alten Wegen einmal nachzuspüren. Eine "Oma – Revival " – Reise also. Dazu gehörte es auch, ihren Geburtsort, Dresden, die Schöne, zu besuchen.

Kurz vor der Abreise war dann klar, dass es kein „Zufall“ sein würde, zwei so sehr vom Krieg und der früheren Stadtgeschichte gebeutelte Städte wieder zu sehen. Aber was und wie – das weiß man erst vor Ort.
Die Hinweise und „Regeln“ iim „Erste Hilfe“ – Buch der Galaktischen Föderation des Lichts, wie man bei der Heilung von Zeit und Ort vorgehen soll, sagen ganz klar, dass man niemals „auf eigene Faust“ und "nach Gutdünken" eigenmächtig vorgehen darf - sonst ruiniert man möglicher Weise das Ergebnis schon zu Beginn.
Dementsprechend war ich zwar darauf vorbereitet, dass es „Arbeit“ geben würde, hatte aber nur eine ungefähre Ahnung, womit es zunächst in Berlin zusammenhängen würde. Jeder bekommt immer die Aufgaben, zu denen er durch seine eigene Lebensgeschichte den besten Zugang hat. Zur Heilung der Gewässer rund um Berlin z.B. hatte es bereits vor einiger Zeit eine entsprechende Initiative gegeben, zu der auch im Internet aufgerufen worden war! Eine wundervolle Idee, auf die ich selbst niemals gekommen wäre! (Genaueres habe ich leider vergessen!)

Hier nun folgte ich der „Regie“, wie meine liebe Lektorin es zu nennen pflegt,
und tat einfach Schritt für Schritt, was gerade anstand. Dazu gehörte zunächst einmal, die heimatliche Umgebung in Schöneberg wieder zu sehen, in der ich damals aufgewachsen war. Seltsam, nach so langer Zeit!

Oft war ich auch im ehemaligen Grenzgebiet zwischen Ost und West unterwegs, in der „Friedrichstraße“! So wunderschön wie sie im Glanze der Weihnachtsbeleuchtung und der hell geschmückten Geschäfte jetzt leuchtet, war sie zur Zeit meiner Kindheit gewiss nicht!
Schon damals, als von „Mauer“ noch keine Rede war, lag ein immenses Angstpotenzial in der Luft, das auch ich als Kind deutlich wahrnahm. Alle hatten Angst, die hier den Grenzübergang überquerten, denn die „Vopos“, die „Volkspolizisten“ machten kein großes „Federlesen“, wenn ihnen etwas verdächtig vorkam.

Entsprechend leise und vorsichtig unterhielt man sich als Westberliner, wenn man dort auf dem S Bahn Gleis stand und umstieg! Und die Ostberliner erst Recht! Wie unterschiedlich sich „freie“ und „unfreie“ Berliner Luft anfühlen konnte!
Daran dachte ich, als mein Weg mich immer wieder neu durch die jetzt so strahlend erleuchtete Friedrichstraße führte. Was für eine andere, schönere neue Welt! Es hatte noch nicht einmal mit dem Weihnachtstrubel zu tun – es war einfach die Freude, die dort in der Luft lag!

In der Buchhandlung fiel mein Blick auf die Stadtpläne – und plötzlich war da die Idee:

Ich brauche einen Stadtplan aus der Zeit des „Dritten Reiches“! Ich wollte wissen, wo genau die „Plätze des Schreckens“ damals gewesen waren!

Es gab tatsächlich einen solchen Stadtplan! Auf der einen Seite waren die genauen Angaben über die „Prinz Albrechtstraße“, den „Bendler Block“ und andere Orte bezeichnet, deren Namen allein damals schon genügten, um Angst zu verbreiten.
Mir fiel allerdings zunächst die „Euthanasie Zentrale“ im Stadtplan auf. Mein Mitgefühl war geweckt. Aber ein genauer Impuls fehlte.

So ist es oft! Alles, was getan werden soll, entfaltet sich Schritt für Schritt – im genauen Zeitplan und im Zusammenspiel mit anderen, die man bewusst gar nicht kennt, die aber überbewusst informiert und ebenfalls geführt werden.
„Sich führen lassen“ – gar nicht so einfach!
Immer wieder las ich die kleinen Begleittexte, die zu den entsprechenden Straßennamen hinzu gefügt waren – immer neu versuchte ich, mich auf dem Stadtplan zu orientieren. Manches interessierte mich weniger, bis ich gesagt bekam:
„Lies auch die übrigen Texte!“ Schließlich ergab sich eine Meditation, bei der ich einschlief.

Ich weiß seit langem, dass man oft wirksamer handeln kann, wenn der Körper total auf „stand by“ ist und schläft. Dann ist die Seele frei, das zu tun, was ansteht. Oft geschieht dies, wenn ein Mensch im Sterben liegt und ein begleitender Angehöriger einfach nicht mehr länger wach bleiben kann! Später sieht oft so aus, als ob er „das Wichtigste“ verpasst hat – aber das stimmt nicht! Denn seine Seele hatte dann ganz andere Möglichkeiten mit der sich verabschiedenden Seele ein Stück weit mitzugehen und ihr zu helfen!

Daran musste ich denken, als ich wieder wach wurde! Was genau geschehen war, - keine Ahnung! Aber die „Arbeit“ war getan! Anderes schloss sich an.

Dresden, die Schöne, die Geliebte, - das war eine ganz andere Erfahrung!
Wann auch immer Sie die Möglichkeit haben, diese herrliche Stadt zu besuchen, die in den letzten Kriegstagen 1945 so unermessliches Leid erfahren hat – Sie sollten die Gelegenheit wahrnehmen!

In den vergangenen Wochen war so viel von „Licht Städten“ die Rede, die jetzt entstehen…

Ich weiß zwar „theoretisch“ davon, habe aber sonst keine eigenen Informationen dazu bekommen – bis mir gestern Abend, bei der Rückkehr, noch einmal die wundervolle Atmosphäre dieser Stadt einfiel: Eine Atmosphäre „wie Samt und Seide“!
Nach allem, was diese Stadt erlebt hatte - Sie war damals zu Kriegsende voller Flüchtlinge, die darauf vertraut hatten, dass sie hier sicher seien – und dann prasselten vom 13. bis zum 15. Februar 1945, als der Krieg schon fast entschieden war, die Sprengbomber und Brandbomben in ununterbrochener Folge auf diese friedliebende Metropole der Kultur herunter und legten alles in Schutt und Asche!

Im Reiseführer steht:
Nachts flogen die Briten ihre Angriffe, und tagsüber die Amerikaner! Ohne Pause!
Die geschätzte Anzahl der Menschen, die dabei zu Tode kamen, geht bis zu 500 000! Hunderte Kilometer weit war damals am Horizont der Feuerschein zu sehen, der verkündete: „Dresden brennt!“.
Und jetzt:
Die alten Gebäude werden wieder aufgebaut, viele sind es schon, – und die Menschen, die dort leben, scheinen ihrer Stadt sehr verbunden. Stolz darauf, dass sie wieder ersteht!

Wieso kommt mir immer wieder die Idee, dass auch hier eine Lichtstadt am Entstehen ist?
Aus all dem Feuer Inferno, einem riesigen Scheiterhaufen gleich, wie Phoenix aus der Asche?
Und wieso soll ich Ihnen dies alles hier so deutlich schildern?

"Gesehen" habe ich diese Lichtstadt nicht, aber die Gewissheit ist da! Hier ist etwas anders als zuvor!

Deutlich anders als vor zehn Jahren! Etwas, das man fühlen kann, und das zunächst nur die Inneren Augen wahrnehmen!
Die Frauenkirche selbst scheint ein Symbol dafür zu sein! Denn das vergoldete Kreuz auf ihrer Kuppel wurde von einem britischen Künstler hergestellt, dessen Vater zu den Bomber Piloten gehört hatte, die damals die vernichtenden Angriffe geflogen hatten.

Weltweit haben Spenden besonders auch von britischen Spendern und in den USA viele Freundeskreise zum Wiederaufbau von Dresden und ganz besonders zum Wiederaufbau der Frauenkirche beigetragen! Heilung geschieht!

Lassen Sie uns darauf vertrauen, dass auch die Anzeichen von „Fremdenfeindlichkeit“, die auf der sichtbaren Ebene so erschreckend und erschütternd sind, Symptome einer beginnenden Heilung sind! Von den Demonstrationen in Dresden selbst hörte ich erst auf der Reise selbst. Dies alles scheint so gar nicht zu dem zu passen, was ich Ihnen eben erzählte! Vielleicht aber doch – und dies gilt sicher für alles, was wir an Nachrichten hierzu auch aus anderen Regionen im Augenblick hören.

(Dabei muss ich hinzufügen, dass mich diese Nachrichten eher in Homöopathischer Dosierung und eher „zufällig“ erreichen!) Immer aber, wenn ich von dem Begriff „Fremdenfeindlichkeit“ höre, sendet mir meine „Obere Leitstelle“ als Assoziation das Bild eines erkrankten Körpers, eines Körpers, der mit Pusteln bedeckt ist – Windpocken oder Masern nicht unähnlich.

Anscheinend passen die „Symptome“ eines erkrankten Körpers, der das Gift der Infektion an die Oberfläche bringt, und sichtbar macht, zu den „Symptomen“ von Aggression und Fremdenfeindlichkeit!
Auch sie sind etwas, das nicht in den „gesunden Körper“ eines gesunden, friedliebenden Volkes gehört!
Oft aber ist Krankheit ein Weg zu umfassenderer Heilung und Gesundheit!

Zuerst muss sich das „Gift“ aus dem „Körper“ lösen und an die Oberfläche kommen, -
ähnlich wie bei Windpocken oder anderen Pusteln, die der Körper sichtbar macht, aber in Wirklichkeit aussondert,
um sie fern zu halten von den lebenswichtigen Organen -
Ebenso muss altes Denken und Fühlen, das Jahrhunderte lang - und ganz besonders im vorigen Jahrhundert den Menschen "eingeimpft" wurde, an die „Oberfläche kommen“, um erkannt und geheilt zu werden!

Gedanken und Überlegungen, die lange Zeit unterdrückt wurden, weil sie „tabu“ waren, konnten bisher nie in Ruhe „angeschaut“, „auf ihre Rechtmäßigkeit überprüft“ und „untersucht“ werden. So konnten sie bisher nicht heilen und in neue Wertvorstellungen übergehen! Was lange unterdrückt wurde, zeigt sich meist umso heftiger!
Das Unterdrücken und Verbieten von Gedanken hilft keinem! Erst wenn die Menschen über ihre Gefühle nachdenken und sie auch einmal aussprechen dürfen, verstehen sie vielleicht, dass sie in Wahrheit Angst um ihr eigenes Leben und Überleben haben!

Denn hinter Wut steckt immer Angst!- Solange dies den Betroffenen nicht bewusst ist, sind sie leicht manipulierbar durch diejenigen, die heimlich ihr eigenes „Süppchen kochen“ und ihr eigenes Interesse an den von ihnen selbst geschürten Emotionen haben! Es muss erlaubt sein, auf ruhige und angemessene Weise Fragen stellen zu dürfen, was für uns alle „zum höchsten Wohle“ ist! Und ganz gewiss dürfen „politische Maßnahmen“, die zu einer anderen Zeit gehörten, überarbeitet werden, wenn sie nicht mehr passen.

Gewiss darf manches sich verändern, aber man darf nicht gleich „das Kind mit dem Bade ausschütten“:
Die Flüchtlinge mögen vielleicht der Auslöser sein, dass diese alten Gefühle und Tabus jetzt an die Oberfläche kommen – in Wahrheit geht es um etwas ganz anderes! Es geht um die Heilung des alten Denkens und Fühlens!

Denn die Welt verändert sich, - glücklicher Weise und endlich! - und es darf keinen Unterschied machen, von welcher Hautfarbe oder Religion jemand ist, solange er in Frieden kommt und sein Teil zum Aufbau unserer schönen Neuen Welt beitragen will und wird! Wie wollen wir denn unsere kosmischen Freunde empfangen, wenn sie – zwar mit menschlichem Aussehen, aber viele doch anders als wir - uns besuchen wollen, um uns ihre Neuen Technologien zur Verfügung zu stellen?

Puh, da hat mich meine „Obere Leitstelle“ ja wieder mal sanft und unauffällig in eine Diskussion hinein geschubst - und ich wollte doch nur kurz mitteilen, dass ich wieder vom Außendienst zurück bin!

ICH BIN mir sicher, Sie werden all dies „mit dem Herzen lesen“ und wissen, wo und an welcher Stelle Ihre „Arbeit“ beginnt! Wofür wurden Sie schließlich in all den vielen Leben ausgebildet?
Scheinbar war es auch noch einmal not – wendig, manchen von Ihnen das Grauen von Berlin und die Tragödie von Dresden in Erinnerung zu rufen, damit hier alte Traumata erkannt und geheilt werden dürfen! Denn nur wenn Traumata aktiviert sind, sind sie auch für Heilung zugänglich! „Abgekapselt“ sind sie auch von der Chance der Heilung abgekapselt!

Schauen Sie einfach in das „Erste Hilfe“ Buch -
der Galaktischen Föderation des Lichts, dann werden Sie wissen, was zu tun ist!

(Der Verlag hat, mir übrigens mitgeteilt, dass inzwischen bereits tatsächlich die 2. Auflage geordert ist – auch die nachbestellten Exemplare der ersten Auflage sind bereits fast vollständig verkauft!)

Für heute genug – mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark


3. Advent 2014
14. Dezember 2014

PS: Wer sich heute Mittag übrigens „seltsam“ gefühlt hat, wie „daneben“ und nicht ganz im Vollbesitz seiner sonst üblichen Kräfte – „willkommen im Club!“
Erst das Zusammentreffen mit meiner Freundin zeigte mir, dass nicht nur „ich allein“ etwas „abbekommen“ hatte. Sie hatte genau die gleichen Anwandlungen von Zittrigkeit, „Pudding in den Beinen“ und eine Art „Abwesenheit“ gespürt! So, als ob alles „benebelt“ war!

RUHE halten ist angesagt:
„Was Du heut nicht kannst besorgen, das verschieb getrost auf morgen!“
Besser die extremen Energieschübe in Ruhe auf dem Sofa verdauen, als unterwegs im Straßenverkehr!
Es scheint nämlich heute ziemliche Unfälle gegeben zu haben!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark
15. Dezember 2014

Angefügte Bilder:
f2-1.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#4

ZEIT UND RAUM, MEISTER LANTHO

in Die 33 Reden von St. Germain 07.02.2015 07:50
von Inaara • 14.261 Beiträge

ZEIT UND RAUM, MEISTER LANTHO

Vorwort
Geschätzte Leser!
Anlässlich der digitalen (eBOOK) Veröffentlichung des Buches
„Telos-Willkommen in Agartha“ ist es mir eine Freude das 16. Kapitel dieses Werkes mit dem Titel „Zeit und Raum“ an dieser Stelle zu publizieren.

„Zeit und Raum werden nicht von außen durch ein Ereignis im Außen für euch überwunden,
sondern ihr überwindet es zuerst in euch selbst.„


(MEISTER LANTHO)

Diese Wahrheit, ist sie erst von uns erfasst, beendet jedes Warten und lässt uns ruhig und gelassen, im Frieden und mit dem Wissen um die Beschaffenheit aller Dinge, das Ende der Zeit „erwarten.“

Das Jetzt ist der Schlüssel, um dieser Zeit den tiefen Sinn abzuringen.
Es zu verstehen ist viel, es jedoch tagtäglich zu erfahren und in jeder Faser unseres Seins verinnerlicht zu haben, bringt alles auf den Weg und hebt uns heraus aus dem Modus des „Wartens auf den Aufstieg“.

„Das Konzept der Zeit kann von uns jetzt durchbrochen werden…“
führt MEISTER LANTHO in dieser Botschaft weiter aus und fürwahr: die Zeit dafür ist jetzt.
In Liebe Jahn J Kassl
Zeit und Raum
Meister Lantho
Aus dem Buch: "Telos, Willkommen in Agartha"
_____________________________________

Leben, auferstehen, wiedergeboren-sein und Erleuchtung erlangen!
Der ewige Sinn eines Menschenlebens erfüllt sich in diesen Tagen. Es ist erkannt, es ist der Vorhang der Täuschung durchdrungen und nun löst sich dieser auf wie ein Nebel, der eine lange Zeit nicht weichen konnte, da ihr der Illusion bedurftet, wie Kinder, die sich ganz im Spiel verlieren und vertiefen - und von der Welt ringsum keine Kenntnis nehmen.

Heute wird euch euer himmlisches Gewand übergeben und es werden darin neue Lichtqualitäten eingewebt.
Unvergängliche Orden, die euch in eurem wahren Licht erscheinen lassen und euch in eurem tatsächlichen Glanz hüllen. Die Tage dahin sind knapp bemessen und die Zeit dahin ist kaum erwähnenswert. Und dennoch ist es die Geduld, die euch heute am meisten zu schaffen macht, ist es das Geduldig-Bleiben in dieser Welt, während ihr immer mehr Kenntnisse und Einblicke in die neue Welt erhaltet.

So gilt es nun die Zeit zum Stillstand zu bringen und sie anzuhalten. So gilt es nun aus diesem Konzept auszusteigen, auch wenn es nur für eine kurze Dauer ist.

Denn wer Erreichtes oder Ausgebliebenes mit zeitlichen Maßstäben misst, der versäumt es, die Errungenschaften im Jetzt zu feiern.
Vertieft euren Geist, dehnt euer Bewusstsein weit aus, öffnet euer Herz für das zeitlos Göttliche und ihr werdet von jeder Ungeduld augenblicklich frei.

Schlüssel zur Geduld
Der Schlüssel, um der Ungeduld wirksam beizukommen, ist, ständig an das göttliche Jetzt, an die göttliche Jetzt-Schwingung, angebunden zu bleiben. Wer in seinen täglichen Verrichtungen auf der Zeitebene die Zeit entfernt, der erlebt sich verbunden und eins mit der zeitlosen Schöpfung und der nimmt sich selbst als Teilin dieser Welt wahr. Die Herausforderung besteht darin, sich ständig bewusst zu sein, was Zeit ist, was Raum bedeutet und wie man diesem Konzept entsteigen kann.

Wie kann es gelingen, das Bewusstsein ständig auf das Göttliche ausgerichtet zu halten und dabei mitten im Alltag zu stehen und mit zeitlichen Konzepten unentwegt konfrontiert zu werden?

Das ist die Frage der Fragen und in diesen Tagen –
ehe sich der Himmel öffnet und ehe die letzten Schleier des Unwissens vom göttlichen Licht durchwirkt werden, ist die Erkenntnis von Zeit und Raum - von besonderer Bedeutung. Zeit und Raum werden nicht von außen durch ein Ereignis im Außen für euch überwunden, sondern ihr überwindet es zuerst in euch selbst.

Und das geschieht durch eure Bewusstwerdung, durch die alles verändernde Erweiterung eures Bewusstseins, indem ihr jetzt in das zeit- und raumlose Sein eintaucht.

Mitten im Leben auf der Zeitebene zu stehen und der Zeit keine Macht über euch zu geben, ist die herausragende Aufgabe dieser Zeit. Denn wer sich in zeitlichen Konzepten verliert, geht leicht verloren oder verliert sich selbst – da das Göttliche auch auf dieser Ebene der Zeit fern der Zeit manifestiert ist.

Vertieft euch in eure Aufgaben, geht euren Aufträgen nach und seid euch bewusst, dass euer zeitloser Geist auf vielen zeit- und raumlosen Ebenen des Seins allgegenwärtig ist.


Tut dies jetzt, denn darauf braucht ihr nicht zu warten.
Erträglich und schön kann ein Leben in dieser zeitlich wie räumlichen Gefangenschaft erst werden, so man diese Gefangenschaft nicht mehr als solche erlebt, so man das Kettenhemd der Zeit von selbst ablegt und sich in allen Bereichen seines Denkens, Fühlens und Handelns als zeit- und raumloses universelles Wesen erlebt.

Das Konzept der Zeit kann von euch jetzt durchbrochen werden, indem ihr jetzt euer multidimensionales Wesen begreift. Meditiert darüber, geht über jeden Horizont hinaus, denn wer sich heute in der Zeit verliert, der bleibt entmutigt und enttäuscht, verwirrt und im Unfrieden zurück. Noch werden Tage verstreichen, noch werden Wochen vergehen, noch werden Monate an euch vorbeiziehen…

…Wer all dies als einen Augenblick in Gottes Schöpfung begreift und sich selbst als universelle zeitlose Wesenheit erlebt, der ist mit allem versehen, was es braucht, um diese Zeit als Meister unter Meistern zu meistern.

Das Warten kann zermürben! So wartet nicht länger.

Wartet nicht länger auf das Licht, wartet nicht länger auf Gott, wartet nicht auf das, was in euch längst vorhanden ist:
Die zeit- und raumlose Wirklichkeit eures multidimensional göttlichen Wesens.

Meditiert darüber, ruft mich an eure Seite!
Wir erfahren uns im Licht, eine andere Wirklichkeit gibt es nicht.

Ich bin
MEISTER LANTHO


Hüter der Erwachenden Menschen


Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle am Lichtweltportal veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

Angefügte Bilder:
zeitfluss.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#5

Wie kommt es, dass sich viele Durchsagen

in Die 33 Reden von St. Germain 28.02.2016 13:54
von Inaara • 14.261 Beiträge

Wie kommt es, dass sich viele Durchsagen, auch persönliche Eingebungen selten erfüllen?

Erstellt am 27. Februar 2016 von gastautormeditationen

Liebe Lichtwesen,
ich bin als Medium sehr oft nach Durchgaben von meiner göttlichen Führung angegriffen worden, wie auch viele andere, weshalb das, was ich durchgegeben, bzw. weitergegeben habe,
sich für einige von Euch nicht erfüllt haben.

Heute fand ich diesen sehr eindrucksvollen Text, der annähernd uns aufklärt,
wie es dazu kommt, das bestimmte Vorhersagen hier auf unserer persönlichen Ebene noch nicht in Erscheinung getreten sind, oder erst später kommen !

Daher bin ich glücklich, dass dieser Artikel übersetzt wurde und auf “Transinform” eingestellt wurde, wofür ich mich herzlich bedanke !

Ich wünsche Euch viele Erkenntnisse, in Liebe von Charlotte

Warum sich die Zeitlinien ändern ?
gefunden bei in5D.com, geschrieben von Gregg Prescot, übersetzt von Stella

Was ist eine Zeitlinie und warum kommen und gehen vorhergesagte Ereignisse, ohne dass am Ende diese erwarteten Ereignisse stattfinden?

Was ist eine Zeitlinie

Eine Zeitlinie ist ein chronologischer Punkt in Zeit und Raum,
der in Bezug zu diesem Planeten steht. Zum Beispiel kann auf einer Zeitlinie eine Liste von verschiedenen Interventionen in einer chronologischen Reihenfolge seit dem Beginn der industriellen Revolution aufgezeigt werden.

Die Zeit ist linear und ist nur auf diesem Planeten hier relevant.
Ein Tag auf Erden ist durch eine Zeitangabe kalkuliert, die angibt, wie lange es dauert, damit unser Planet sich einmal um die eigene Achse dreht. Ein Tag auf dem Mars ist dem ähnlich, jedoch anders, da der Mars ungefähr 28 Stunden braucht, um sich um die eigene Achse zu drehen, während er sich auch um die Sonne dreht.
Dies beweist uns, dass unser Zeitverständnis (so wie wir es hier kennen) nur auf diesem Planeten hier in dieser Weise relevant ist.

Wenn wir auf die andere Seite überwechseln,
dann existiert Zeit nicht mehr in dem Sinne, wie wir sie kennen.


Lies dazu: Edgar Cayce: The Earth is Catching up Time

3 Gründe, warum die Zeitlinien sich ändern

1.Der freie Wille –
Ich sprach mit einem meiner Freunde, der sehr zuverlässig bei seinen Informationen aus dem Jenseits ist. Er erklärte mir, dass die Anunnaki es sehr bereuen, dass sie uns den freien Willen gelassen haben. Andere spirituelle Meister werden euch genau das gleiche sagen….nicht alle Planeten und Sternenfamilien haben einen freien Willen.

Die Erde ist einer der wenigen Planeten,
auf dem seine Einwohner einen freien Willen haben.


Der freie Wille erlaubt uns, vorhersagbare und erwartete Ereignisse zu ändern.

Zum Beispiel sind verschiedene „false flag“ Ereignisse durch Whistleblower verhindert worden, sobald diese der Öffentlichkeit bekannt gemacht wurden. Ein Beispiel hierfür ist: Ein Ex-CIA Agent sagte, dass Obama eine massive „false flag“ Attacke geplant hat.

Wir Menschen allgemein stellen die meisten Gesetze, die gegen das höchste Wohl der Menschen arbeiten, nicht in Frage, sondern stimmen im Grunde mit ihnen überein und geben somit unseren freien Willen ab, um dafür im Gegenzug Sicherheit zu erhalten.

Das ist warum „Licht und Liebe“ nicht genug ist,

wenn es darum geht, eine Veränderung, insbesondere eine Veränderung der Zeitlinie hervorzurufen. Ein gutes Beispiel dazu ist die Massenbewegung gegen GMO’s in den USA, die dazu führte, dass GMO‘s auf dem Etikett abgedruckt werden müssen, was eventuell demnächst dazu führt, dass diese ganz verschwinden.

Benjamin Franklin sagte einst:

„Der, der seine Freiheit für Sicherheit eintauscht, der verdient nichts von beidem.“ Das gleiche kann über den freien Willen gesagt werden.

2. Wir kontrollieren selbst unsere Zukunft –

Die letzte Seite des verlorenen Buches von Nostradamus ist leer,
um uns zu zeigen, dass wir unsere Zukunft selber in den Händen halten.
Mit anderen Worten, es ist unser eigener freier Wille, der bestimmt, wie die Geschichte am Ende ausgeht.

3. Parallele Realitäten –

Nach Dolores Cannon erschafft jede Entscheidung, die du triffst, eine parallele Realität. Wenn du zum Beispiel entscheidest, weiße Socken, anstatt gelbe oder vielleicht überhaupt keine heute zu tragen, dann erschafft deine Entscheidung gleichzeitig eine parallele Realität.

Das bedeutet, dass du in der einen parallelen Realität gelbe Socken trägst
und in der anderen parallelen Realität gar keine Socken anhast. Jede mögliche Option spielt sich in einer parallelen Realität ab und unsere Entscheidung ist einfach die Erfahrung, einer möglichen Version, die wir erfahren.

Gedanken, Manifestationen und Zeitlinien

Deine Gedanken und Intentionen spielen die Hauptrolle in Bezug zu dem,
was in deine Realität kommt und somit beeinflussen diese die darauffolgende Zeitlinie.

Wenn du hauptsächlich über Rechnungen nachdenkst, dann wirst du Rechnungen in deine Zeitlinie ziehen.

Gedanken manifestieren sich zur Zeit schneller denn je

und während das globale Erwachen sich fortsetzt, werden wir weiterhin eine Anzahl von Whistleblower beobachten, die die Wahrheit ans Licht bringen, trotz derjenigen, die mit aller Gewalt versuchen, die Wahrheit zu unterdrücken.

Während die kritische Masse ansteigt, ändert sich die Zeitlinie,
die wir momentan erleben in Richtung etwas Positiverem. Ein super Beispiel dazu ist, wie George W. Bush mit aller Gewalt in Richtung der Nordamerikanischen Union drängte und die Währung zu dem einheitlichen Amero wechseln wollte, doch all seine Bemühungen niemals fruchteten.

Das gleiche können wir auch zu der „neuen Weltordnung“ sagen.
In der nächsten Zeit werdet ihr verschiedene Zeitlinie kommen und gehen sehen. Versteht, dass es Variablen gibt, die das Geschehen eines Ereignisses beeinflussen.

Wisset, dass die Zeitlinie sich zu etwas Besserem geändert haben.
Versucht eure Gedanken und Intentionen auf das Positive gerichtet zu halten.
Während ihr dies tut, wird die Zeitlinie jedes Einzelnen sich rapide in etwas ändern, was der ganzen Menschheit dient!

Über den Autor
Gregg Prescott ist der Gründer und Editor der Webseite In5D und BodyMindSoulSpirit. Er beherbergt eine wöchentliche, spirituelle Show in In5D Radio und unterstützt spirituelle, metaphysische und esoterische Konferenzen in den USA durch In5DEvents. Seine Liebe und sein Glaube an die Menschheit motiviert ihn in seiner Arbeit unnachgiebig für das beste Wohl der Menschheit, 12-15 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Wir möchten von unserer Seite noch hinzufügen, dass auch wir nicht beweisen können,
über wie viel Freien Willen wir hier verfügen können und wie genau dies anderswo im Universum aussieht. Hier im Text ist die Auffassung des Schreibers zu lesen.

Wir sind uns bewusst, dass es dazu verschiedene Aussagen gibt.
Sicherlich ist es jeodch aus diversen Gründen verständlich und logisch, wir würden unseren Freien Willen auch wirklich effektiv nutzen und umfangreich zum Ausdruck bringen. :-)

Quelle: http://transinformation.net/warum-sich-d...linien-aendern/

Angefügte Bilder:
zeitfluss.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#6

Warte nicht mehr länger auf Irgendwas

in Die 33 Reden von St. Germain 07.01.2017 13:24
von Inaara • 14.261 Beiträge

Botschaft von Arthos

Warte nicht mehr länger auf Irgendwas
Heute ist ein guter Tag, um deine Flügel auszubreiten und dich emporzuheben.

Bevor du dies aber tust, solltest du dich an einige wesentliche Dinge erinnern. Als erstes solltest du wissen, dass du - um zu fliegen - vollkommenes Vertrauen darin haben musst, dass du fliegen kannst. Vertrauen bedeutet nicht, zu hoffen,
dass dir auf deinem Flug nichts geschieht, sondern zu wissen, dass deine Flügel dich überall hin tragen und dir niemals etwas geschehen kann.

Es gibt nichts, das deine Existenz gefährden kann, denn deine Existenz ist ewig

. Das, was in Gefahr geraten kann, sind deine Träume und Illusionen, nicht aber deine Existenz. Du solltest wissen, dass Fliegen nicht bedeutet, dir einen Engel zu rufen, der dir beim Fliegen hilft. Du benötigst auch keine aufgestiegenen Meister, um dich in deine wahre Kraft und Grösse zu erheben.

Das einzige, was du wirklich benötigst, ist dein geöffnetes Herz.
Und dies ist unbedingt erforderlich, um dich zu erheben.
Du kannst nicht fliegen, solange du festhältst, was dich vom Fliegen abhält. Du kannst nicht fliegen, während du noch deine Stützräder benutzt, da du Angst davor hast dich über das zu erheben, was du kennst. Das, was du kennst, ist der Boden, auf dem du bleiben sollst. Das Unbekannte aber ist der Himmel, in den du dich erheben darfst. Wenn du dein Herz geöffnet hast, und ich meine wirklich geöffnet hast, dann gibt es kein zurück mehr.

Ein geöffnetes Herz bedeutet Liebe, die fliesst,
und wenn deine Liebe fliesst, dann kannst du dein Herz nicht mehr schliessen. Das Herz zu öffnen setzt voraus, dass du alles loslässt, was den Fluss deiner Liebe verhindern will. Und das ist wahrlich keine leichte Aufgabe - es ist deine Meisterprüfung.

Du bist ein Meister, und du wirst immer ein Meister sein -
allerdings wurde dir vorgegaukelt, dass du es nicht Wert bist, in deine Meisterschaft zu gelangen. Dir wurde erzählt, was du alles nicht kannst, was du alles nicht darfst und was du alles benötigst, um dein Leben zu meistern. All das aber sind und waren Lügen, die dir Sicherheiten vorgaukeln, die nicht existieren.

Es gibt keine Sicherheit und es wird niemals Sicherheit geben - es sei denn, du findest sie in dir, in deinem Herzen.
Dafür aber musst du dein Herz öffnen, und du darfst dein Herz öffnen.

Dein Herz ist das Tor in dein wahres Sein, es ist der Weg zu dir, und es ist der Weg nach Hause. Darüber haben wir schon oft gesprochen, aber es gibt immer noch Einiges klar zu stellen, damit du kein falsches Bild von Zuhause aufbaust.
Wenn du derzeit durch die Welt läufst,
ist es vielleicht ein wenig so, als würdest du im Kino sitzen. Du bist der Einzige in diesem riesigen Kino, und du sitzt dort, etwas verängstigt und unsicher und wartest auf den Film. Aber der Film kommt nicht. Es läuft ein Werbeclip nach dem anderen, eine Vorschau nach der anderen, und du sitzt dort und wartest und wartest auf den Hauptfilm, der dir versprochen wurde.

Ich sage dir, es gibt keinen Hauptfilm,
und wenn du nicht endlich etwas Grundlegendes - nämlich dich selbst - änderst, wirst du auf ewig dort sitzen und auf das warten, was dir versprochen wurde.

Das, was du ändern könntest, ist, aufzuhören, auf irgend etwas zu warten.


Warte nicht auf die Befreiung der Menschheit,
von der so viel gesprochen wird. Warte nicht auf das Ereignis, das dir deine eigenen Bemühungen abnimmt. Warte nicht auf die Schar an Engeln, Meistern oder Ausserirdischen. Warte nicht auf den grossen Sonnensturm, nicht auf die nächste Sintflut oder ein alles veränderndes Erdbeben. Warte nicht auf Vulkanausbrüche, Kriege, Revolutionen oder den vorhergesagten Finanzcrash. Warte nicht auf das Eintreffen der Nachrichten, nach denen du dich richten sollst. Warte nicht mehr länger auf Irgendwas. Das, was du erwartest, kann kommen und mag kommen, aber es wird dich nicht verändern.

Das, was dich verändern wird, ist deine Herzöffnung. Öffne dein Herz, und du wirst das Vertrauen finden, das du benötigst. Öffne dein Herz, und du wirst das Wissen finden, das du benötigst. Öffne dein Herz, und du wirst die Liebe finden, die du gesucht hast. Öffne dein Herz, und es wird dich auf den Weg zu dir selbst führen. Das ist der Weg, den du gehen darfst.

Wenn gesagt wird, dass sich derzeit das Christusbewusstsein auf der Erde verankert, dann ist dies kein äusseres Ereignis. Das Verankern des Christusbewusstseins bedeutet, dein Bewusstsein zu erheben und dich in dir zu verankern. Tief in dir leuchtet dein Licht, und wenn du zu diesem Licht vorgedrungen bist, dann kannst du es auch scheinen lassen, und ja, dann ist es dein Christusbewusstsein, das du verankerst.

Wenn gesagt wird, errichtet Lichtzentren,
dann sind dies keine physischen Orte, die geschaffen werden müssen, sondern energetische Räume, die von den Lichtträgern gehalten werden. Es geht nicht ums Tun, sondern ums Sein.
Halte nicht länger an Erwartungen fest, die dich letztendlich alle von deinem Weg abbringen, denn sie halten dich klein.

Komm in deine Größe. Komm in deine Macht. Beanspruche deine Meisterschaft. Lass los, was dich davon abhält, reinige dich von all den Versprechungen und Energien, die dich über kurz oder lang in den Abgrund stürzen lassen werden.

Es gibt nur eins, was zählt, und das bist du.
Höre nicht auf die Stimmen, die dir einreden möchten,
dass du unsicher bist und Stützräder benötigst.

Die brauchst du nicht mehr.
Erhebe dich aus dem Sumpf, den du kennst. Verlasse den Boden der Tatsachen, denn die Tatsachen sind in der Tat Sachen, die dich von deiner eigenen Grösse abhalten, von deiner Selbständigkeit, von deiner Kraft, von deiner Liebe. Lass dich nicht länger klein halten. Es gibt keinen Grund, auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben, wenn du fliegen möchtest. Flieg, mein Engel, flieg.

Der Zeitpunkt ist gut, und der Zeitpunkt ist richtig. Der neue Morgen ist schon da. Die neue Erde ist schon da. Das neue Zeitalter ist schon da. Das Licht ist schon da. Es ist alles da, und es ist für dich da - du darfst es in Empfang nehmen.

Heisse das Neue willkommen, denn das Neue ist in dir. Du bist das Göttliche, das sich offenbart. Immer, jederzeit und jetzt erst Recht.

Heute ist ein guter Tag.

Angefügte Bilder:
148.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

#7

„Nach dem kommt was anderes…!“

in Die 33 Reden von St. Germain 13.07.2017 07:42
von Inaara • 14.261 Beiträge

„Nach dem kommt was anderes…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
diesmal ist die Überschrift selbstgemacht. Die Clownengelchen streiken im Moment. Erst war es ihnen zu heiß und jetzt zu nass. Manchmal lässt auch bei meinen kleinen geflügelten Scherzekeksen die „Gute Laune“ zu wünschen übrig.

Und mir hilft manchmal nur noch, einen neuen Blog Text zu schreiben. Ist doch wahr! Alles quer und verquer, und nichts als Arbeit!
Wenn „Buch 2“ ("Erste Hilfe" für Lichtarbeiter) nicht schon geschrieben wäre, müsste es dringend erfunden werden! Ich glaube, noch nie waren die Zeiten so krass wie jetzt!

Dunkel gefärbte Beinchensteller und ihre Fraktion kämpfen derzeit mit allen Mitteln um´s Überleben und liefern uns beinahe stündlich neue Trainingseinheiten. So etwas nennt man „Euphemismus“, wenn etwas weniger Erfreuliches trotz allem auf hübsche, appetitliche und ansprechende Art formuliert wird… Manchmal muss man halt mit HUMOR Kügelchen um sich werfen!

Aber Sie kennen ja meinen Wahlspruch.
(Oder sollte ich besser „Kampfruf“ sagen?)

„ICH BIN eine Kämpferin und ich gebe niemals auf!“
Eins meiner beliebten Engel Orakel empfiehlt, immer dann, wenn es schwierig zu werden scheint, sich noch einmal neu seinem guten ZIEL zu verpflichten. Oder auch dem, was gerade mit aller dunklen Kraft verhindert werden soll. Nach dem Motto: „Nun erst recht!“:

„ICH BIN GÖTTLICHE LIEBE - ICH BIN GÖTTLICHES LICHT!“
oder: „Ich wähle FRIEDEN! Ich wähle LIEBE!“
Merken Sie etwas?
Es scheint im Augenblich dringend zu sein, dass ich Sie (und mich) an unsere kraftvollsten Affirmationen und Glaubenssätze erinnere! Einen weiteren sehr wirksamen „Erste Hilfe“ Satz möchte ich Ihnen ebenfalls ins Gedächtnis rufen:

„Ich segne die Situation und nenne sie gut! Es wurden keine Fehler gemacht und siehe: Alles war sehr gut!“

Gerade dann, wenn eine Situation zu eskalieren droht
oder man befürchtet, selbst einen Fehler gemacht zu haben, hilft dieser Satz, das Endergebnis in eine gute, hilfreiche Richtung zu lenken. Es bedeutet nicht, dass man die (scheinbare) Realität verleugnet, sondern dass man GOTT und GÖTTIN auf den Plan ruft. Denn „etwas für gut zu erklären“, bedeutet, es GOTT (= gut) zu übergeben.

Letzteres habe ich aus den wunderbaren Büchern von Catherine Ponder gelernt, die immer wieder auf die heilsame Kraft des SEGENS hinweist.

Ja, ich weiß: Die Dinge sind nicht einfach, mit denen wir z.Z. konfrontiert werden. Doch ich vertraue fest darauf, dass alles, was uns jetzt in unserem Endspurt an Hürden in den Weg gestellt wird, absolut und nur noch unserem Besten dient. Unabhängig davon, ob es ursprünglich so gedacht war oder nicht.

Entweder gilt es noch alte karmische Knoten zu entwirren,
weil eine frühere Inkarnation von uns noch nicht im LICHT ist und noch nicht verstanden hat, - oder es handelt sich um eine sehr besondere Gelegenheit, die von unserer „Obere Leitstelle“ in dieser Form zugelassen wurde, weil unsere Seele sich diese Übung zugetraut hat.

Alles nicht einfach! Wenn ich es richtig sehe, hat auch der Vollmond neulich seine Aufgabe als Energie Verstärker etwas zu wörtlich genommen. Er wirkt sogar heute noch!

Was soll´s? „Nach dem kommt was anderes!“,
wie eine liebe alte Dame immer zu sagen pflegte, wenn ihr mal wieder ein Radio Programm nicht gefiel. (Fernsehen gab es damals noch nicht. Sonst müsste man diesen Beruhigungsspruch ja dauernd murmeln…)

Sie sehen, meine kleinen geflügelten Helferchen haben es sich anders überlegt und sind aus der Schmollecke geklettert. Schließlich ist jeder von uns für seine emotionale und mentale Gestimmtheit selbst verantwortlich! Diese VERTANTWORTUNG lassen wir uns nicht nehmen.

Was auch immer gerade physisch und energetisch „im Angebot“ ist – wie wir damit umgehen, bestimmen immer noch wir! In Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle von AllemWasIst!

„Einer für alle und alle für Einen!“
Denn gerade in Zeiten wie diesen, ist es wichtig, ab und zu auch ein Auge auf unsere Mitreisenden zu werfen, und ihnen im Notfall wieder auf ihr spirituelles Surfbrett zu helfen!

Mit herzlichen Grüßen, Christine Stark

12. Juli 2017
PS: Bei der Gelegenheit möchte ich Sie bitten, sich über die neuen Infos auf meiner Startseite zu informieren. Zu finden bei Home !
Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de !

Angefügte Bilder:
1con12.jpg

Von Inaaa -
* Für den GOTT der in Euch wohnt *

nach oben springen

probleme und debatten
besucherzähler
Counter
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Silasmor
Forum Statistiken
Das Forum hat 314 Themen und 2454 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor